Drogen im Krieg


SpeedPervitin: So hiess die Wunderpille der Deutschen im 2. Weltkrieg. Das Metamphetamin machte müde Krieger munter und lies sie tagelang marschieren oder kämpfen. Militärärzte kauften ganze Apothekenbestände an Pervitin auf und verteilen sie an die Truppen. 35 Millionen Tabletten lieferten die Temmlerwerke allein für den Frankreichfeldzug. Doch die Dosen mussten ständig erhöht werden – schon bald waren viele Soldaten abhängig.

Quelle: http://www.seite3.ch/Voll+krass+Doku+Drogen+im+Krieg+de+/634220/detail.html

Gruß an die Pillendreher

TA KI

3 Kommentare zu “Drogen im Krieg

  1. Was jetzt so alles Aufgedeckt und raus gefunden wird, nach dem keiner Überlebender des (zweiten Weltkrieg) mehr übrig ist! Bin mal gespannt was die uns da noch so um die Ohren und Augen hauen, ist ja keiner mehr da der etwas dazu sagen könnte…………………………

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.