War Made Easy – Wenn US-Präsidenten lügen


war made easy

Die folgende Doku zeigt die Medientaktiken und die Lügen der USA seit Ende des zweiten Weltkriegs bis heute. Dabei wird klar, dass die USA nicht erst seit dem Irakkrieg die Welt hinters Licht führen, um Kriege aus geopolitischem Interesse zu führen. Unzählige Tote, vor allem Zivilisten sind Opfer dieser imperialistischen Kriege. Trotz aller Lügen, hat die Welt nichts gelernt und glaubt bis heute jeden Fetzen der US-Kriegspropaganda.

Quelle: http://www.seite3.ch/War+Made+Easy+Wenn+US+Praesidenten+luegen+de+/540172/detail.html

Gruß an die Ehrlichen

TA KI

3 Kommentare zu “War Made Easy – Wenn US-Präsidenten lügen

  1. Zirkelschluss.
    Zusammengesetzt aus Zirkel (‚Kreis‘) und Schluss, weil im typischen Fall eine Schlusskette dort wieder endet, wo sie beginnt.
    Gegenseitiger Widerspruch; paradoxe Situation; Zirkelschluss; Teufelskreis; Ursache und Wirkung bedingen sich gegenseitig – das ist ein (Logik) logisch unzulässiger Beweis, bei dem das zu Beweisende offen oder verdeckt schon in den Prämissen steckt
    Ein Zirkelschluss ist meist formal-logisch korrekt, aber inhaltlich und beweis-technisch
    von keinerlei Wert (Der Fehler liegt darin, dass das Spätere auf das Frühere verweist ohne Beweis.)
    Etwas ad absurdum führen: das Widersinnige, die Sinnlosigkeit von etwas nachweisen;
    selten, jemanden ad absurdum führen:
    Widersprüche in jemandes Argumentation aufdecken – die Logik stellt sich selbst Ad Absurdum = Etwas in die Irre führend … leiten … verleiten … verführen …
    Ein Beispiel: „Der Anspruch freier Unternehmerschaft im Verbund wird durch Bevormundung und fehlenden Rechtsschutz ad absurdum geführt“
    Reductio ad absurdum.
    Die Reductio ad absurdum (von lat. für Zurückführung auf das widrig Klingende,
    Ungereimte, Unpassende, Sinnlose) ist eine Schlussfigur und Beweistechnik in der Logik.
    Bei der Reductio ad absurdum wird eine Aussage widerlegt, indem gezeigt wird,
    dass aus ihr ein logischer Widerspruch oder ein Widerspruch zu einer bereits
    anerkannten These folgt.

    Als Beweistechnik ist die reductio ad absurdum unter der Bezeichnung „indirekter Beweis“ oder „Widerspruchsbeweis“ bekannt. Der indirekte Beweis ist dadurch gekennzeichnet, dass man die zu beweisende Aussage nicht direkt herleitet, sondern dass man ihr kontradiktorisches Gegenteil (d. h. die Annahme, dass die Aussage nicht zutreffe) widerlegt. In der klassischen, zweiwertigen Logik, in der jede Aussage entweder wahr oder falsch ist, ist mit diesem Widerlegen des Gegenteils einer Aussage gezeigt, dass die betroffene Aussage korrekt ist.

    Ein Zirkelschluss:
    Die Aussage „Der Papst liebt die Wahrheit über alles! Also lügt der Papst nie!“
    ist ein klassischer Zirkelschluss!*
    *Verfallen Sie nicht in den Irrtum zu meinen, diese Darlegung enthalte einen Zirkelschluss! 🙂

    Intuitive Erläuterung und Rechtfertigung.
    Ein einfaches Beispiel: Um zu zeigen, dass nicht alle Menschen Griechen sind, wird zunächst das genaue Gegenteil angenommen, nämlich dass alle Menschen Griechen sind. Aus dieser Annahme folgt zum Beispiel, dass Cicero ein Grieche war. Es ist aber bekannt, dass Cicero kein Grieche war (sondern Römer). Dass Cicero aber zugleich sowohl ein Grieche als auch kein Grieche war, ist ein Widerspruch. Damit wurde die Aussage, dass alle Menschen Griechen sind, auf einen Widerspruch zurückgeführt (reductio ad absurdum) und so gezeigt, dass nicht alle Menschen Griechen sind.

    Ein weniger schlichtes Beispiel für eine reductio ad absurdum – und vielleicht das bekannteste Beispiel überhaupt für eine solche – ist der Beweis zum Satz von Euklid, bei dem gezeigt wird, dass es keine größte Primzahl geben kann (dass es also zu jeder Primzahl eine größere gibt), indem die Annahme, es gebe eine größte, widerlegt wird.

    Der indirekte Beweis lässt sich wie folgt intuitiv rechtfertigen: Wenn sich aus einer Annahme ein Widerspruch herleiten lässt, gilt: Wenn die Annahme wahr ist, ist auch der Widerspruch wahr. Ein Widerspruch kann aber niemals wahr sein. Die Annahme kann daher nicht wahr sein, muss also falsch sein.

    Wer zugestandenermaßen immer recht hat, braucht keinen Zirkelschluss zu führen zum Einzelnachweis, dass er mit dieser und jener seiner unzähligen Meinungen recht habe; vielmehr kann er unschwer und logisch korrekt das Spezielle vom Allgemeinen ableiten
    und so den Odeur, der jeden Dummkopf umgibt, souverän vermeiden.

    Eine unangenehme, prekäre Situation, aus der ein Entkommen unmöglich erscheint,
    da jeder Lösungsversuch neue Probleme nach sich zieht.
    Aus diesem Circulus vitiosus gibt es nach wie vor kaum ein Entrinnen: z.B. weniger
    Aufträge bedeuten weniger Einnahmen, bedeuten weniger Investitionen, bedeutet, dass
    die Produktion nicht kostengünstiger und das Angebot nicht vielfältiger werden kann, was wiederum häufig zu einer sinkenden Zahl an Aufträgen führt. Und dann beginnt das Spiel
    von vorne.

    Viele mathematische Neulinge halten den ersten Beweis durch vollständige Induktion, der ihnen unterkommt, fälschlicherweise für einen Zirkelschluss, weil beim Beweisteil zum Gültigkeitnachweis des „Schritts von n auf n+1“ meist eine Formulierung der zu beweisenden Aussage eingeht, um eine andere, mit um eins erhöhtem Argument, daraus abzuleiten. Der Irrtum rührt daher, daß diese Implikation „∀n (P(n) → P(n+1))“ eben nach üblichem Schema für eine Implikation bewiesen wird, indem also P(n) für beliebiges n vorausgesetzt wird und daraus P(n+1) bewiesen, was dann mutmaßen lässt, die Aussage ∀n P(n) selber würde schon vorausgesetzt. Die Verwirrung kann so groß sein, dass diese Neulinge dann im ersten Beweis durch vollständige Induktion, den sie selbst führen müssen, nun tatsächlich einen Zirkelschluss liefern.

    In die Irre führen; der falsche Lösungsansatz kann kein erfolgversprechender Weg sein!
    Echte Logik – geführt durch Fakten und Beweise – untermauert eher die Wahrheit.

    Krieg führt zu Frieden, durch kriegerische Aktionen, die nicht friedvoll sind. ?
    Krieg kann nie zu Frieden führen;
    Ergo: ein Krieg – ist der Krieg – vor dem nächsten Krieg!

    „Eine Welt – eine Wahrheit.
    Es ist der Irrglaube, das Krieg zum Frieden führen kann!
    Ein Krieg – ist nur einen Gedanke weit entfernt!
    Frieden – ist nur einen Gedanken weit entfernt.
    Gott – ist nur einen Gedanken weit entfernt!
    Für welchen Gedanken entscheidest Du Dich – für einen eiskalten oder einen liebevollen? AHA! Da fällt mir etwas auf – ich hoffe Ihnen auch.
    Wir müssen uns immer im Spiegel unserer Zeit betrachten;
    es gibt keine Ausnahme; wir dürfen uns selbst in ihm erkennen!
    Wir können keinen Frieden machen – wir müssen erst bereit sein!
    Frieden ist der Weg der Kreativität“
    bf.©2015

    Das denken der Gedanken führt zum Denken; es verführt uns zu denken oder zu glauben,
    wir wüßten Etwas oder Alles – seien allwissend?
    Ich weiß dass ich nichts weiß!*Lach

    “Überzeugungen sind gefährlichere Feinde der Wahrheit als Lügen.”
    sagte schon Friedrich Nietzsche, … Alles … all zu menschlich.

    Herzensgruß beate

    Quelle. Zirkelschluss / Ad Absurdum – Wiktionary, Wikipedia, Duden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.