Nato erwägt Großmanöver in Osteuropa mit mehreren Zehntausend Soldaten


Mit mehreren Zehntausend Soldaten

Nato erwägt Großmanöver in Osteuropa

zehntausenden-soldaten-koennten-kuenftig-auch-in-osteuropa-stattfinden-Die Nato erwägt in den Grenzregionen zu Russland und zur Ukraine Manöver mit mehreren Zehntausend Soldaten durchzuführen. „Wir haben bisher Großmanöver von 25.000 bis 40.000 Mann nur in den westlichen Nato-Ländern durchgeführt. Ich kann mir gut vorstellen, dass wir das in Zukunft auch in Osteuropa und im Baltikum machen“, sagte der deutsche Nato-General Hans-Lothar Domröse der Tageszeitung „Die Welt“.

Details nannte Domröse nach Angaben des Blattes allerdings nicht. Der General ist innerhalb der Nato unter anderem für Osteuropa zuständig.

Präsenz seit Annexion der Ukraine massiv ausgeweitet

Großmanöver der Nato an ihrer Ostgrenze dürften Russland verärgern, das dem westlichen Bündnis immer wieder vorwirft, seine Einflusssphäre stetig auszudehnen. Die Nato hat ihre Präsenz in Osteuropa seit der Annexion der ukrainischen Halbinsel Krim durch Russland bereits massiv ausgeweitet.

Unter anderem verstärkt das westliche Bündnis Standorte und baut eine schnelle und schlagkräftige „Speerspitze“ der Schnellen Eingreiftruppe (Nato Response Force) auf. Die russischen Streitkräfte wiederum flogen westlichen Angaben zufolge zuletzt „außergewöhnlich umfangreiche Manöver“ im europäischen Luftraum.

„Speerspitze“ soll größer werden als bisher bekannt

Nach den Worten Domröses soll die „Speerspitze“ nun größer werden als bisher bekannt. „Wir werden eine Schnelle Eingreiftruppe der Nato aufbauen, die aus etwa 5000 bis 7000 Mann besteht und die innerhalb von zwei bis fünf Tagen im Einsatzgebiet sein kann“, sagte er. Bislang wurde eine Zahl von 3000 bis 5000 Soldaten genannt. Wenn alles planmäßig verlaufe, könne die Truppe bis Ende 2015 einsatzbereit sein, so Domröses.

Der Westen wirft Russland vor, die ukrainische Schwarzmeerhalbinsel Krim völkerrechtswidrig annektiert zu haben und die prorussischen Separatisten in der Ostukraine zu unterstützen. Als Konsequenz wurden Wirtschaftssanktionen gegen Moskau verhängt. Russland weist die Vorwürfe zurück und kritisiert die Strafmaßnahmen als feindselig.

Quelle: http://www.t-online.de/nachrichten/ausland/krisen/id_71699108/nato-erwaegt-grossmanoever-in-osteuropa-mit-zehntausenden-soldaten.html

Gruß nach Rußland

TA KI

 

Werbeanzeigen

4 Kommentare zu “Nato erwägt Großmanöver in Osteuropa mit mehreren Zehntausend Soldaten

  1. Die Soldaten sollten alle kündigen. Weltkrieg 3 wollte verweigert werden von allen Menschen auf der Erde. So ein Schwachsinn.

    • …stell Dir vor, alle Soldaten die begriffen haben was hier läuft desertieren….

      Sie alle werden in „Null komma nix“ durch Systemtreue ersetzt…
      Wie wäre es denn- mal rein hypothetisch, wenn die, die begriffen haben, bis zum Tag „X“ die bekannte „Faust in die Tasche…“ oder „gute Miene zum bösen Spiel“ machen würden??!!

      In ALLEN Bereichen der uns durch Rom / Ägypten eingeführten Zivilisation/ Staatsform, wie wir sie heute vorfinden, gibt es Menschen die verstanden haben.

      Frage: Hilft es wenn sie Märtyrer-artig dem System alles vor die Füße werfen, inkl. ihrer Erkenntnis???
      Hilft das??

      Oder wäre es nicht taktisch schlauer noch solange abzuwarten bis die Spielchentreiber ihren Höhepunkt erreichen???

      Zweifelsfrei ist das ein gewagtes Spiel mit unseren Gefühlen und unserer Geduld.- Da trennt sich Spreu vom Weizen.-

      Nur als Kanonenfutter macht sich kein Aufgeklärter gut,- außer für die Gegenseite…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.