Klima-Kriegsführung


Kurzmeldung, 18.05.14:  Die umstrittene HAARP-Anlage (= High Frequency Active Auroral Research Program, zur Beherrschung der Ionosphäre)

wird zum Ende dieses Sommers geschlossen und abgebaut. David Walker sprach für die Air Force und erwiderte auf Fragen im Senat, dass die Anlage nicht mehr gebraucht werde und man andere Wege für die Beherrschung der Ionosphäre finden würde. Diese Anlage hätte ihren Zweck erfüllt. 

Klima-Kriegsführung

Hier folgt ein weiterer Artikel zum Thema IPCC und Klima-Kriegsführung, der vom November 2013 stammt.  Der  Autor ist Michel Evgenij Chossudovsky.  Zu seiner Person: Er ist kanadischer Professor der Wirtschaftswissenschaften an der Universität von Ottawa und ein international bekannter Globalisierungskritiker.  Man beschreibt ihn als  einen der Mutigen, die sich für die Aufklärung politischer Machenschaften einsetzen.

Einzelheiten seiner Vita finden Sie bei http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Michel_Chossudovsky&oldid=

 

In diesem Artikel (Quelle: Aircrap) geht er auf das Thema HAARP ein:

 Die Klima-Kriegsführung wurde aus der Agenda des Klima-Gipfels gestrichen

 Wetterbeeinflussung: Vorsicht! Experimente des amerikanischen Militärs mit der Klima-Kriegsführung

 Michel Chossudovsky (CRG, Centre for Research on Globalisation): – HAARP ist eine Waffe der Massenvernichtung, die in der Lage ist, landwirtschaftliche und ökologische Systeme weltweit zu destabilisieren.  Die Klima-Kriegsführung bedroht potentiell die Zukunft der Menschheit, wurde jedoch ganz beiläufig aus den Berichten entfernt, für die der Weltklimarat (genau: Zwischenstaatlicher Ausschuss für Klimaänderungen) im Jahr 2007 den Nobel Friedenspreis erhielt.

Das Wetter der ganzen Welt kann jetzt als Teil einer neuen Generation hochentwickelter elektromagnetischer Waffen verändert werden, was jedoch in der Debatte über den weltweiten Klimawandel selten zugegeben wird. Sowohl die US als auch Russland haben das Potenzial dafür entwickelt, das Klima für militärische Zwecke zu manipulieren.

Techniken der Umweltveränderung werden vom amerikanischen Militär angewendet. Der amerikanische Mathematiker John von Neumann  begann seine Forschung an der Wetterbeeinflussung in Verbindung mit dem amerikanischen Verteidigungsministerium Ende der Vierziger Jahre letzten Jahrhunderts auf der Höhe des Kalten Krieges und sah bis dahin noch ‚ungeahnte Formen einer klimatischen Kriegsführung’ voraus. Während des Vietnam-Krieges wurden Techniken der Wolkenimpfung eingesetzt, die im Jahr 1967 unter dem Namen „Project Popeye“ begannen und deren Ziel es war, die Monsoon-Regenzeit zu verlängern um dadurch die feindlichen Versorgungswege entlang der Ho Chi Minh-Route zu blockieren.

Das amerikanische Militär hat fortgeschrittene Möglichkeiten entwickelt die es ihm ermöglichen, Wettersysteme nach Wahl zu verändern. Diese Technologie, die unter dem HAARP-Projekt perfektioniert wird ist ein untergeordneter Teil der Strategischen Verteidigungsinitiative – ‚Krieg der Sterne’.  Vom militärischen Standpunkt gesehen ist HAARP eine Waffe der Massenvernichtung, die von der äußeren Atmosphäre her operiert und dazu in der Lage ist, landwirtschaftliche und ökologische Systeme auf der ganzen Welt zu destabilisieren.

Die Wetter-Beeinflussung bietet gemäß Abschlussbericht des Dokumentes AF 2025 der amerikanischen Luftwaffe dem Kämpfenden eine ausgedehnte Reihe möglicher Optionen, einen Gegner zu überwältigen/besiegen oder zu zwingen/nötigen, das Leistungsvermögen, so liest man dort, reicht vom Verursachen von Überschwemmungen, Orkanen, Dürreperioden bis zum Auslösen von Erdbeben. „Die Wetterbeeinflussung wird sich zu einem Teil der innerstaatlichen und auch der internationalen Sicherheit entwickeln und könnte unilaterial ausgeführt werden… sie könnte agressive  und defensive Anwendungen haben und sogar zu Abschreckungsmaßnahmen eingesetzt werden. Das Vermögen,  auf der Erde Niederschläge, Nebel und Stürme zu erzeugen oder das  Weltraumwetter zu verändern … sowie die Erzeugung künstlicher Wetterbedingungen, dies alles ist Teil einer Anzahl einheitlicher (militärischer) Technologien.

Im Jahr 1977 wurde von der UN Generalversammlung ein internationales Abkommen ratifiziert das ‚den militärischen oder anderen, feindseligen, Einsatz von Techniken zur Veränderung der Umwelt verbietet, wenn sie weitflächig ausgedehnte, lang andauernde oder schwerwiegende  Auswirkungen haben.’ Sie definierte ‚umwelt-verändernde Techniken’ als jedwede Technik, die Veränderungen hervorruft – durch absichtliche Manipulation natürlicher Prozesse – die Dynamik, Zusammensetzung oder Struktur der Erde einschließlich ihrer Biota, Lithosphäre, Hydrosphäre und Atmosphäre oder des  Weltraums.’

Während der Inhalt des Abkommens von 1977 anlässlich der 1992 beim Erdgipfel in Rio unterzeichneten UN-Rahmenkonvention zum Klimawandel (UNFCCC) erneut bestätigt wurde, ist die Debatte über die Wetterbeeinflussung für militärische Zwecke ein wissenschaftliches Tabu geworden.

 Militär-Analysten schweigen zu diesem Thema. Meteorologen untersuchen die Angelegenheit nicht und Umweltschützer konzentrieren sich auf die Treibhausgase, die unter das Kyoto-Protokoll fallen.  Und die Möglichkeit der Manipulation des Klimas oder der Umwelt als Teil eines Militär- und Geheimdienstplanes, obwohl schweigend anerkannt, ist auch nicht Teil der breiteren Debatte über die Klimaveränderung unter der UN-Schirmherrschaft.

Grafik: sh. Quelltext http://aircrap.org/climatic-warfare-excluded-agenda-climate-change/338517/

 

Das HAARP-Programm

 Die im Jahr 1992 in Gokona, Alaska, erbaute HAARP-Anlage besteht aus einem Feld   hochleistungsstarker Antennen, die mit hochfrequenten Radiowellen massive Mengen Energie in die Ionosphäre (die oberste Schicht der Atmosphäre) senden.  Die Konstruktion wurde von der amerikanischen Luftwaffe, der Marine und der „Defense Advanced Research Projects Agancy“ (DARPA) finanziert.  HAARP ist ein System leistungsfähiger Antennen, die örtlich begrenzte, kontrollierte Veränderungen der Ionosphäre erzeugen können, dieses System wird gemeinsam betrieben vom Air Force Research Laboratory und dem „Office of Naval Research“.  Der offiziellen Webseite http://www.haarp.alaska.edu/ nach wird HAARP eingesetzt werden,  um eine kleine örtliche Veränderung in der Temperatur der Ionosphäre herbei zu führen, damit physikalische Reaktionen mit anderen Instrumenten untersucht werden können, die sich entweder auf dem HAARP-Gelände oder in seiner Nähe befinden.

Rosalie Bertell jedoch, die Präsidentin des „International Institute of Concern for Public Health“ sagt, dass HAARP wie eine gigantische Heizung wirkt, die umfangreiche Störungen in der Ionosphäre anrichten kann und zwar nicht nur Löcher, sondern lange Einschnitte in der Schutzschicht, die uns davor bewahrt, dass tödliche Strahlung den Planeten bombardiert.

Der Physiker Dr. Bernhard Eastlund nannte HAARP ‚die größte ionosphärische Heizanlage, die je gebaut wurde’. HAARP wird von der amerikanischen Luftwaffe als Forschungsprogramm bezeichnet, doch bestätigen militärische Dokumente, dass  das Hauptziel daraus besteht, ‚ionosphärische Veränderungen’ herbeizuführen mit dem Ziel, Wettersysteme zu beeinflussen sowie das Radar und die Kommunikationssysteme zu stören.

Nach einem Bericht der russischen Staats-Duma: „Die USA haben vor, ausgedehnte Experimente unter dem HAARP-Programm durchzuführen und Waffen herzustellen, die in der Lage sind, das Radiokommunikationswesen sowie auf Raumschiffen und in Raketen installierte Ausrüstungen zu unterbrechen, schwere Unfälle in Elektrizitätsnetzwerken und Öl- und Gasleitungen auszulösen und auf die geistige Gesundheit ganzer Gegenden negativ einzuwirken.“

Eine Analyse der von der US Luftwaffe stammenden Erklärungen deuten auf das Undenkbare hin: Die verdeckte Manipulation von Wetterlagen, Kommunikationssystemen und Stromnetzen als Waffe eines globalen Krieges, welche die USA in die Lage versetzen sollen, ganze Landstriche in ihren Funktionen zu stören und sie zu beherrschen. Die Wettermanipulation ist die Präventivwaffe par excellence. Sie kann gegen feindliche Länder oder „befreundete Nationen“ ohne ihr Wissen angewendet werden, man kann damit Wirtschaftssysteme, Ökosysteme und Landwirtschaften destabilisieren.  Man kann damit auch in Finanz- und Rohstoffmärkten ein Chaos auslösen.  Die störerische Wirkung in der Landwirtschaft bringt eine stärkere Abhängigkeit von Nahrungsmittelhilfen und importierten Getreidegrundnahrungsmitteln aus den USA und anderen westlichen Ländern mit sich.

HAARP wurde als Teil einer anglo-amerikanischen Partnerschaft zwischen der Raytheon Corporation entwickelt, welche im Besitz der HAARP-Patente ist, der amerikanischen Luftwaffe und den British Aerospace Systems (BAES).

Das HAARP-Projekt ist eines von mehreren Gemeinschaftsprojekten bei den    fortgeschrittenen Waffensystemen der beiden Verteidigungsgiganten.  Das HAARP-Projekt wurde 1992 von den Advanced Power Technologies, Inc. (APTI) in Gang gesetzt, einem Tochterunternehmen der Atlantic Richfield Corporation (ARCO).  APTI (die HAARP-Patente eingeschlossen), wurde 1994 von ARCO an E-Systems Inc. verkauft.  Die E-Systems, kontraktlich gebunden an die CIA und das US Department of Defense (Verteidigungsministerium), stattete den „Doomsday Plan“ (etwa: Plan für die Endkatastrophe) aus, der es dem Präsidenten erlaubt, einen nuklearen Krieg zu führen. Später wurden sie von der Raytheon Corporation erworben und ist unter den größten Auftragsnehmern von Geheimorganisationen auf der ganzen Welt. BAES war an der Entwicklung der fortgeschrittenen Stufe der HAARP-Antennenanlage  unter einem Vertrag von 2004 mit dem Office of Naval Research beteiligt.

Die Errichtung von 132 Hochfrequenz-Sendeanlagen wurde von BAES  ihrer amerikanischen Tochtergesellschaft BAE Systems Inc. anvertraut.  Nach einem Bericht vom Juli in den „Defense News“ wurde von der Abteilung „Electronic Warfare“ (elektronische Kriegsführung) ausgeführt. Im September bekamen sie von DARPA die höchste Auszeichnung  für technische Leistung für den Entwurf, die Konstruktion sowie die Aktivierung der HAARP-Antennenanlage.

Das HAARP-System ist voll einsatzbereit und lässt in vieler Hinsicht die bereits bestehenden konventionellen und stragetischen Waffensysteme im Vergleich unbedeutend erscheinen. Es gibt zwar keine festen Beweise dafür, dass sie für militärischen Zwecke eingesetzt wird, doch deuten Dokumente der Air Force darauf hin, dass die HAARP-Anlage ein integraler Bestandteil der Militarisierung des Weltalls ist.  Es ist zu erwarten, dass die Antennen bereits Routine-Tests durchlaufen haben.

Unter der UNFCCC (Rahmenkonvention der Vereinten Nationen über Klimaänderungen) hat das IPCC (Zwischenstaatlicher Ausschuss über Klimaveränderungen) das Mandat, ‚wissenschaftliche, technische und sozioökonomische Informationen zu bewerten, die für das Verständnis des Klimawandels relevant sind.’ Dieses Mandat schließt Umwelt-Kriegsführung ein. ‚Geo-engineering’ wird zwar eingeräumt, doch die zugrunde liegenden militärischen Anwendungen sind weder das Ziel politischer Analyse noch von wissenschaftlicher Forschung in den tausenden Seiten des IPCC-Berichts und den untersützenden Dokumenten, die auf der Expertise und den Vorgaben einiger 2.500 Wissenschaftler,  politischer Entscheidungsträger und Umweltschützer basieren.

‚Klima-Kriegführung’ bedroht potentiell die Zukunft der Menschheit, wurde jedoch ganz beiläufig aus den Berichten ausgeschlossen, für welche das IPCC im Jahr 2007 den Friedens-Nobelpreis bekam.

Michel Chossudovsky, Centre for Research on Globalization

 

Themenbezogene Artikel:

Greeks reject US doublespeak on chemtrails and climate change

Beyond theories of Weather Modification. Civil Society versus Geo-Engineering

EU Conference on Weather Modification and Geo-Engineering reiterates 1999 Demands for Transparency and Democratic Control

Original dieses Artikels:

http://aircrap.org/climatic-warfare-excluded-agenda-climate-change/338517/

Chemtrails und Geo-Engineering – Organic Spirit

organic-spirit.eu/blog/?p=3083

16.11.2013 – http://aircrap.org/climaticwarfareexcludedagendaclimatechange/338517/. Weather Warfare: Beware the US Military’s Experiments with 

Quelle: http://www.morgellons-faserkrankheit.de/geo-engineering/klima-kriegsfuehrung.html

Gruß an die Hinterfrager

TA KI

5 Kommentare zu “Klima-Kriegsführung

  1. Ja klar wird jetzt die Anlage abgebaut nachdem sie alles erforscht und herausgefunden haben.
    Inzwischen gibt es zig mobile Anlagen, vor allem auf Schiffen, die eine wesentlich bessere Verwendbarkeit durch ihre Mobilität haben.
    Die Leistungsfähigkeit derartiger Anlagen wurde im laufe der Jahre mindestens verzehnfacht und ist tödlicher denn je.
    Ja Ja, sie wird abgebaut, eingesetzt wird die Technik trotzdem und öfter als zuvor.
    Augenwischende Propagander Lügen wie eben alles

  2. Wahrscheinlich, weil die Antennenanlage in Alaska am ehesten bekannt ist und als Synonym
    für alle anderen deratigen „Anwendungen“ gilt.
    Das bedeutet, man will aus dem öffentlichen Bewusstsein verschwinden.
    Selbstverständlich um hinter den Kulissen „unauffällig“ weiter zu „forschen“
    -Lach

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.