Pflanze 10’000 Mal wirksamer als Chemotherapie


krebs(…)

Die Graviola – eine Tropenfrucht, die in Südamerika und der Karibik wachst, ist in der Lage, Krebs sicher und effektiv zu eliminieren. Alternativ-Mediziner schätzen, dass die Frucht rund 10’000 mal wirksamer gegen Krebs ist als das Chemotherapie Medikament Adriamycin. Das Beste daran: es gibt keine Nebenwirkungen.

Mutter Natur ist immer noch die beste Apotheke, auch wenn die Pharmaindustrie dies wirksam zu vertuscht.

Naiv, wer glaubt, dass die Pharmaindustrie an der Gesundheit der Patienten interessiert ist. Ein gesunder Patient ist ein verlorener Kunde. Besonders Krebsbehandlungen sind ein lukratives Geschäft. Ebenso ist die Krebsforschung ein Milliarden-Business. Wie wenig Big Pharma tatsächlich an der Heilung der Krankheit interessiert ist, zeigt sich, dass es Krebsforschungs-Institute immer noch ablehnen, Graviola auf ihre Wirksamkeit zu testen. In den 70er Jahren gab es in den USA vom National Cancer Institute (NCI) Untersuchungen, die jedoch nicht veröffentlicht wurden. Der Grund ist das Resultat der Untersuchung: „Die Studien zeigten, dass die Blätter und Stängel der Pflanze unglaublich erfolgreich darin waren, bestimmte Krebszellen im Körper zu zerstören.“

Unabhängige Forscher haben in den letzten Jahren immer wieder festgestellt, dass Graviola besonders wirksam gegen Krebszellen von 12 Krebsarten ist – inklusive Darmkrebs, Brustkrebs, Prostatakrebs, Bauchspeicheldrüsenkrebs und Lungenkrebs. Die Frucht vernichtet nur die Krebszellen und greift keinerlei gesunde Zellen an. Auserdem schützt und stärkt sie das Immunsystem und vermeidet tödliche Infektionen; man fühlt sich stärker und gesünder während der Einnahme, sie gibt Energie und verbessert die Lebenseinstellung. Sie wirkt antibakteriell, antifungal, wirkt gegen Stress, ist ein Antidepressivum und lindert Nervosität, wirkt gegen Parasiten und Würmer, senkt den Blutdruck und lindert Schmerzen.

Die Graviola, auch Stachelannone oder Soursop genannt, wächst in tropischen Gefilden. Sie ist eine stachelige, grüne Frucht mit weissem Fruchtfleisch und schmeckt säuerlich. Trotzdem wird in vielen tropischen Länder die Frucht gerne als Dessert gegessen – ein sehr gesunder Nachtisch.

Quelle: http://www.seite3.ch/Das+Beste+zum+Schluss+Pflanze+10+000+Mal+wirksamer+als+Chemotherapie/606758/detail.html

Gruß an die alternative Medizin

TA KI

6 Kommentare zu “Pflanze 10’000 Mal wirksamer als Chemotherapie

  1. Die Wissenschaftsdatenbank Scholar gibt für die letzten drei Jahre knapp 3.000 Treffer für Annona muricata aus. Ich bin leider kein Mediziner und kann die Paper nicht beurteilen, aber das daran nicht geforscht wird, bei 1000 Publikationen pro Jahr, darf bezweifelt werden. Ich habe jetzt Springer Link, Elsevier und Co nicht parallel befragt.

    http://scholar.google.de/scholar?as_ylo=2010&q=Annona+muricata&hl=de&as_sdt=0,5

    Grüße aus dem Norden
    Andreas

  2. Richard Smith ist ehemaliger Herausgeber des „British Medical Journal“ und doziert an der Universität Warwick. In einem Beitrag für den Blog des „Britisch Medical Journal“ wartet der Wissenschaftler nun mit einer kontroversen These auf: Der Krebstod sei die beste Art zu sterben – deshalb solle man die Forschung nach einem Heilmittel einstellen.
    http://www.focus.de/gesundheit/ratgeber/krebs/er-will-suche-nach-heilmittel-einstellen-forscher-krebs-ist-die-beste-art-zu-sterben_id_4378316.html
    Weniger wahnsinnig als es auf den 1. Blick klingt.
    1. Suche nach einem Heilmittel – das Geständnis, dass sie bislang keines anwenden – aber was tun sie dann die ganze Zeit mit kranken Menschen?
    2. Inkl. Warnung vor „überambitionierten“ Onkologen – auf deutsch: Chemokaust hilft auch nicht weiter.

    In der Sache stimmt also einiges. Was Big Pharma bislang angestellt hat, hilft bestenfalls nichts, schlimmstenfalls ists Massenmord.
    Dass bloß sein Fazit schizophren ist, dass er weder die Ursachen der Erkrankung beseitigen noch einfache Heilung will – geschenkt. Ausdruck des ganz normalen Wahnsinns der Schulmedizin, keine Abkehr von ihr. Selbst die Kapitulationserklärung ist irre: Wir sind überflüssig – also sterbt. Richard Smith, die treue Seele des British Medical Journal, und die Schulmedizin: Treu bis in den Tod. Des Patienten, natürlich.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.