Russland blockierte Bundeswehr-Flüge nach Afghanistan


bundeswehrsoldaten-mussten-mit-einem-charterjet-nach-afghanistan-fliegen-Moskau setzt im Streit mit dem Westen auf Sticheleien: Gleich zweimal untersagte Moskau Flugzeugen der Bundeswehr den Überflug. Die Soldaten mussten stattdessen in dänischen Jets nach Afghanistan reisen.

Die politische Krise zwischen den Nato-Staaten und Russland hat offenbar auch Folgen für die Bundeswehr. Nach Informationen von „Spiegel Online“ blockierte Russland bereits zweimal in diesem Jahr militärische Flüge der Bundeswehr nach Afghanistan, da die Flugroute für die Soldaten über Russland führt.

Entgegen der eingespielten Routine bei Militärtransporten erteilte Russland für das Jahr 2015 keine generelle Überfluggenehmigung für die Bundeswehrflüge. Als Folge konnte der Truppenflieger vom Typ A310 am 15. und 26. Januar nicht wie geplant in Köln zum Flug für den Wechsel des Kontingents ins deutsche Lager in Masar-e-Scharif in Nordafghanistan starten.

Offiziell wird die Verweigerung als technisches Versehen und Schlamperei auf niedriger Beamtenebene in Moskau bezeichnet. In der Bundeswehrführung war trotzdem auch von einer bewussten Provokation Moskaus wegen der schwelenden Ukraine-Krise und den russlandkritischen Äußerungen durch die Nato die Rede. Schließlich seien die Übermittlung der Unterlagen und die Erteilung der Papiere jahrelang eingeübte Routine.

„Die Russen wollen in der aufgeheizten Lage zeigen, dass sie auch Druckmittel haben“, hieß es nach den blockierten Flügen in der Truppe.

Lage hat sich normalisiert

Nach einigem Hin und Her hat sich die Situation nun vorerst wieder beruhigt. Am 3. Februar erteilte Russland die von Deutschland bereits Ende vergangenen Jahres beantragte Generalgenehmigung für deutsche Luftwaffenflieger über Russland. Am Donnerstagmorgen konnte dann auch wieder in Richtung Afghanistan geflogen werden.

Die Vergabe der Erlaubnis für Bundeswehr-Flüge oder auch Jets mit deutschen Ministern ist Routine – in friedlichen Zeiten. Nach einem Antrag der Flugbereitschaft für die „diplomatic clearance“, so nennt man die Überfluggenehmigung offiziell, wird diese meist zügig erteilt.

Im Fall der Bundeswehr-Maschinen aber lief es anders: Betroffen waren pro Flug rund 250 Soldaten für den Trainingseinsatz von Afghanistan, darunter rund die Hälfte von der Bundeswehr.

Überfluggenehmigungen als politisches Druckmittel

Trotz der möglichen Provokation durch die Russen brachte die Bundeswehr ihre Soldaten im Januar doch noch nach Afghanistan. Als „kurzfristige Alternativlösung“, so ein internes Truppen-Papier, wurde zweimal ein dänischer Charterjet angemietet. Dieser flog die Soldaten mit leichter Verspätung zivil an den Hindukusch.

Die Überfluggenehmigungen gelten aus der Sicht Moskaus als politisches Druckmittel. Vor Monaten hatte die Regierung gedroht, man wolle den Transit von westlichen Verkehrsmaschinen über Russland einschränken oder ganz verbieten. Eine solche Maßnahme hätte fast alle Asien-Flüge aus Europa betroffen.

In diplomatischen Krisen werden die Genehmigungen gern für Sticheleien genutzt. So verweigerte Iran 2011 dem Jet der Kanzlerin den Überflug, Angela Merkel und ihre Delegation mussten stundenlang in die Warteschleife. Im vergangenen Jahr verbot Polen dem russischen Verteidigungsminister den Überflug wegen des Konflikts in der Ostukraine.

Die Verweigerungshaltung der Russen könnte also durchaus mit dem immer schärferen Ton Berlins gen Moskau zusammenhängen. War die Bundesregierung zu Beginn der Ukraine-Krise stets moderat und gesprächsbereit geblieben, beschuldigt sie nun immer offener Präsident Wladimir Putin als Aggressor in der Ostukraine.

Quelle: http://www.t-online.de/nachrichten/ausland/krisen/id_72795048/ukraine-krise-russland-blockierte-bundeswehr-fluege-nach-afghanistan.html

Gruß an die Russen

TA KI

3 Kommentare zu “Russland blockierte Bundeswehr-Flüge nach Afghanistan

  1. Hat dies auf Aussiedlerbetreuung und Behinderten – Fragen rebloggt und kommentierte:
    Dient doch der eigenen Sicherheit, siehe, das kaputte Maschinen das Heer des Parlament der Firma BRD GmbH belasten! Und zählt die Parlamentsarmee nicht komplett zur NATO? Bedenkt man die Ausrüstung der Maschinen, die den Luftraum der Russischen Flörderation auspsionieren könnte? Vorsicht also nach dem Treiben über China und deren Abschüsse als da Touristenmaschinen deklerierten Spionage-Jet´s?
    Glück, Auf, meine Heimat!

  2. Pingback: Russland blockierte Bundeswehr-Flüge nach Afghanistan | Der Honigmann sagt...

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.