Was weiß die USA über den Absturz der Germanwingsmaschine 4U9525??


Der französische Pilotenverband will Anzeige wegen Geheimnisverrats erstatten. Grund:

(…)

Der französische Pilotenverband SNPL will im Zusammenhang mit den Ermittlungen zum Germanwings-Absturz Anzeige wegen Verrats von Berufsgeheimnissen erstatten. Grund sind Berichte der „New York Times„, die Informationen auf Basis des Stimmrekorders der abgestürzten Maschine noch vor der  Pressekonferenz des französischen Staatsanwaltes verbreitet hatte. Es muss also eine undichte Stelle gegeben haben. Der Verband erstattet deshalb Anzeige gegen Unbekannt.

(…)

Quelle: http://www.n-tv.de/panorama/11-35-Ich-habe-das-Schluchzen-der-Menschen-gehoert-article14789941.html

Gruß an die, die ebenfalls der Ansicht sind, daß hier „etwas ganz gewaltig stinkt“…

Warum erstatten die Franzosen die Anzeige?

Weshalb veröffentlicht ein amerikanisches Tagesblatt Inhalte des Stimmenrekorders VOR der Pressekonferenz??

Wieso waren 3 Kampfjets zur Zeit des Absturzes in der Region ??

Wer glaubt an eine psychische Labilität, oder Erkrankung des deutschen Co- Piloten Andreas Günter Lubitz??

TA KI

 

 

13 Kommentare zu “Was weiß die USA über den Absturz der Germanwingsmaschine 4U9525??

  1. Das Ganze ist fuer mich bislang unklar. Drei Kampfjets fuer einen zivilen Jet?
    Klar.
    Zivile Jets haben Luft-Luft-Raketen und zusaetzlich uns unbekannte Geheimwaffen, da ist ein Kampfjet zu schwach.
    Eines ist klar: Die MS Medien versagen klaeglich. Sonsten sind die doch so scharfsinnig schnell und wissen immer gleich: Putin war’s.
    Ich weiss es differenzierter: Putin hat Hollande beauftragt.
    Sehr guter Witz, dette, wa? Nichtlach.
    Und ich fuege bei mein Hoffen fuer die Hinuebergegangenen und mein Mitgefuehl fuer die hier zurueckgebliebenen Angehoerigen.

  2. Hier ist, was mich (als Privatpilot) stört:
    1. Anstelle dieses spektakulären Massenzwangs-suizids hätte ich mir eine Privatmaschine gemietet. 2. Warum dieser langsame, ausgedehnte Sinkflug. 3. Wie wusste der Copilot, dass sein Kollege gleich nach dem Start pinkeln muss (für Piloten sehr außergewöhnlich, da man sich normalerweise vor dem Start entleert. 4. Die Maßgebenden haben sich – für diese Fälle ungewöhnlich schnell – auf die Ursache festgelegt, bevor noch der Flugschreiber gefunden war. Das ist einmalig! Fazit: wir “wissen” shit!

    • Völlig richtig. Und mit Deiner Argumentation unter :“3.“ hast Du den Nagel auf den Kopf getroffen. Hinzu kommt, daß der Pilot jederzeit wieder ins Cockpit konnte, denn er besitzt ebenfalls den PIN der diese Tür wieder geöffnet hätte UND der Sinkflug dauerte länger als ein Toilettengang.

      Die Beamten wollen ja in der Wohnung von Andreas Lubitz jetzt prombt eine Krankmeldung gefunden haben ( vielleicht haben die Herren dieses Schriftstück gleich noch mit in die Wohnung gebracht)….Komisch daß der Artz der diese Krankmeldung auststellte sich nicht schon längst an die Presse gewendet hat.

  3. “Was weiß die USA über den Absturz der Germanwingsmaschine 4U9525??”

    Für was gibt’s denn das NSA ??? (alles schon vergessen ?)
    Meinen Sie Airbus (der Flugzeugbauer) gehöre nicht zum „SYSTEM“ ???

  4. Es ist geradezu beänstigend, wie schnell hier die Schuldzuweisung erfolgt. Zumal die Auswertung des Stimmrecorders keinerlei derartige Schlüsse zuläßt. Sogar in einem Zeitungsartikel wurde darauf hingewiesen. Üblicherweise dauern Untersuchungen Monate oder Jahre. Immerhin ersetzen sie ein ordentliches Gerichtsverfahren, auf das ( zumindest jeder deutsche) Beschuldigte einen verbrieften Rechtsanspruch hat. Allerdings passt das Geschehen in die Reihe anderer Vorfälle, wo Schuldige quasi per Order de Mufti sofort feststehen ( Gadhafi, Saddam Hussein, Assad), um nur einige zu nennen. “ Wenn du etwas haben willst, musst du den Besitzer zu deinem Feind erklären „, ist das Motto, dass über allen geschichtlichen Dingen stehen müßte. So ist hier die Frage absolut berechtigt, wem nutzt es ? Wenn man die Abfolge der Ereignisse betrachtet, muss man ein Versagen der französischen Flugsicherung feststellen, die verspätet Alarm schlug. Wenn man weiß, dass die Luftsicherung 3 verschiedene Teilbereiche umfasst – Air Traffic Control, ATC/Aeronautical Information Service, AIS/Flight Information Service, FIS- , die wiederum in 2 Ebenen – Area Control Center (ACC )und Upper Area Control Centers (UACC) – angesiedelt sind und berücksichtigt, dass z.B. Deutschland die ACC reduziert hat und sogar über Privatisierung nachdenkt, ergibt sich die erste Verschwörungstheorie. Denn Luftsicherung ist ein gesamtstaatliches und kein privates Problem, zumindest nach Ansicht der Falken. Dazu mögen sich jeder seine eigene Meinung bilden. Weiterhin stehen alle westlichen Fluglinien unter massivem Preisdruck der asiatischen und arabischen Anbieter und zusätzlich unter dem massiven Druck ihrer eigenen Crews -siehe Pilotenstreiks-. Das bietet Stoff für eine weitere Theorie. Letztlich gibt es Bestrebungen der Falken, die Überwachung des Luftraumes gänzlich unter militärische Kontrolle zu zwingen. Warum aber der Co-Pilot ? Weil er zur Lufthansa gehört, weil er Deutscher ist ? Und wieso führt ein französischer Staatsanwalt die Untersuchung und wieso plaudert er vorschnell das Ergebnis aus, das es überhaupt nicht geben kann ? Zumal doch die Überwachung ausdrücklich nicht an nationale Grenzen gebunden ist ? Müßte es nicht logischerweise – bei einer deutschen Mannschaft und einem deutschen Flugzeug und einem deutschen Betreiber mindestens ein deutscher Co-Anwalt sein ?
    NS.
    Jetzt wird es noch verrückter, Nugent macht darauf aufmerksam, das der CO-Pilot Jude von Geburt ist. Das sind die Geschichten, die uns schlaflose Nächte bereiten.

  5. Pingback: Was weiß die USA über den Absturz der Germanwingsmaschine 4U9525?? | Der Honigmann sagt...

  6. aus einer Mail:
    Ken Jebsen im Interview mit Peter Haisenko, langjähriger Lufthansa Pilot: https://www.youtube.com/watch?v=_PNFsDPKSzO

    Meine Freundin Ursula Hanisch, ehemalige Flugbegleiterin mit Pilotenschein schrieb mir heute:

    Ich muß meinem allertiefsten Mitgefühl mit den betroffenen Kollegen, den Fluggästen, im Besonderen den Schulkindern mit ihren Lehrern und dem so unglaublich schnell verurteilten Kollegen, dem Copiloten und allen ihren Angehörigen Ausdruck geben.

    Und dann meiner Wut:

    Es ist an der Grenze des Ertragbaren, was den Kollegen der Fliegerei aufgebürdet wird:

    Mit der ersten Minute des Bekanntwerdens der Tragödie sind für erfahrene Flieger widersprüchlichste Fakten zu erkennen, die die so vorschnell veröffentlichte Version des Hergangs mit Ungereimtheiten und Fragen konfrontieren:

    – Wie kann als erstes die US amerikanische New York Times vor der öffentlichen Stellungnahme des Staatsanwaltes über die Voice Recorder Aufzeichnungen Bescheid wissen und berichten?????

    – Wie kann es sein, daß Hollande sofort auf der Matte steht mit einem Statement ?

    – Wie kann es überhaupt zu sofortigen Behauptungen kommen, die den CO –Piloten (First Officer) vorverurteilend schwerst beschuldigen und damit seine ganze Familie in unertragbarem Maße belasten?

    – Wie kann überhaupt der Voice Recorder so schnell “ gefunden ” ( wenn es der originale ist) und ausgewertet werden, wenn das FZ in unzugänglichstem Gebiet und fast atom(at)isiert weitverstreut niedergeht?

    – Die Black Box ( Flugaufzeichnungsgerät) wurde angeblich gefunden, aber leer? Eine intakte Box ohne Inhalt?

    – Weshalb flog das FZ (Flugzeug) eine völlig abwegige Route? Gängig: von Barcelona nach Düsseldorf fliegt man westlich an den Seealpen vorbei.

    – Augenzeugen berichten von der niederen Flughöhe, von einer Explosion vor dem Aufprall, von 3 Kampfjets in der Nähe, in den Mainstream Medien nichts davon

    – Durch einen reinen Aufprall wird ein FZ nicht so atomisiert und in mehrere Kilometer weitem Umkreis verstreut. ( Parallelen zu Ukraine)

    – Die Beeinflussung der Steuerung, Manipulation des Sauerstoffsystems, externe Ausschalten des Funks eines FZ sind technisch kein Problem

    Nicky Vogt stellt weitere Fragen: http://quer-denken.tv/index.php/1286-ungluecksflug-germanwings-was-geschah

    Als langjährige Safety-Trainerin in der Fliegerei sage ich mit Gewißheit und stehe zu dieser Aussage: dies war ein Attentat: eine weitere Co-Operation von oberster Stelle:

    Es gelingt jedoch nichts perfekt, daß es keine Hinweise geben kann.

    Sie werden sich zeigen, die Fehler.

    Weiteres Hintergrundwissen:

    Airbus ist eine Deutsch-französische Co-Proproduktion.

    Daher war meine erste Frage: weshalb wurde eine BRD (GmbH) (deutsche) Flug Gesellschaft über Frankreich abgeschossen?
    GermanWings ist Tochter von Lufthansa!

    .

    Ursula Hanisch

    Hat sich noch keiner Gedanken darüber gemacht, wieso man angeblich Atemgeräusche hört, wenn im Cockpit alles intakt ist, die Geräusche darin verdecken den Atem, sie sind viel lauter, es sei denn, die Elektronik funktioniert nicht mehr, das würde auch das Nichtöffnenkönnen der Tür von aussen erklären, denn dann funktioniert der Sicherheitscode auch nicht mehr!
    Andreas L. Bauernopfer? Es gibt zu viele Ungereimtheiten, als dass man die mainstream Erklärungen glauben könnte, mit anderen Worten, wir werden wiedermal vera…

    Merkel: „Spekulationen verbieten sich“ und was macht mainstream -nichts als Spekulationen und unbeweisbare Schuldzuschiebungen gegen jemanden, der sich nicht mehr verteidigen kann.
    Wo bleiben die Fakten, die fehlen bei allem Gedöns vollständig!

    Fast alle Ungereimtheiten können hier aufgelistet werden, lang, ganze 4 DinA 4 Seiten:
    _____________________________________

    Also hier ist mächtig was faul an diesem „Absturz“. Das ist das erste Mal das sich so viele Politiker auf einmal an einer Unfallstelle tummeln und dann sofort die Bemerkungen, kein Widerspruch bitte wir haben alles im Griff. Weiterhin wurde der Absturz schon einmal 5 Tage vor dem eigentlichen Unfall gemeldet, im Weltnetz stand :“Germanwings Flug von Barcelona nach Düsseldorf abgestürzt, 150 Tote“. Das Gleiche stand dann nochmal 2 Tage vor dem eigentlichen Unglück im Netz, haben wir es hier mit Hellsehern zu tun? Alles ein Fake, mir tun die Angehörigen der Opfer leid und die Eltern von dem Piloten auf den alles geschoben wird. Dieser Drecksbande ist nichts zu blöd und Menschenleben interessieren die gleich gar nicht!

    Die Seitengraphik zeigt einen Sturzflug . Das kann aber nicht sein , der hätte höchstens 2-3 Minuten gedauert. Vielmehr hat das Flugzeug in den 10 Minuten Sinkflug ca. 70 . 80 km zurückgelegt und ist mit einem Winkel von ca. 10 Grad gesunken . Herr Wisnewski ? was haben Sie da ……… ?

    Sie zeigen uns doch alles: siehe James Bond 007 bei ´Moonraker´. Ferngelenkte und führungslose Flugzeuge…. nur schade, dass wir keine Staatsmänner und keine Medien mehr haben wie Putin und/oder RT Deutsch, die rückhaltlos, objektiv einen Sachverhalt beleuchten. Wir befinden uns bereits seit langem im Stadium des 3. Weltkrieges. Mit diesem herbeigeführten Absturz wurde Macht demonstriert. Ein Pilot bringt sich nicht auf diese Weise selbst um. Wer daran glaubt, glaubt auch, dass 1+1 = 3 ergibt. Piloten unterliegen regelmäßigen gesundheitlichen Kontrollen (sehr strengen sogar), wo sie auf Leib UND SEELE überprüft werden. Nur beim kleinsten Anzeichen von Depression wäre dieser Pilot ausgetauscht worden.

    Dieses Flugzeug wurde „pulverisiert“ bei Kontakt mit Felsen! Merkwürdig: andere Fluggeräte durchdringen doch ganze „Wälder“ aus massiven Stahlträgern und erscheinen dann sogar noch auf der anderen Seite von besagtem Gebäude wieder! Sorry, wie unterbelichtet sind wir eigentlich ?

    Das alles deutet nicht auf einen Terroranschlag hin, gewiss nicht… aber auf einen Abschuss! Einen unabsichtlichen Abschuss!! Die Amis üben mit der NATO in diesem Gebiet seit geraumer Zeit mit einer sog. HELLADS-Rakete. Das ist eine Laserwaffe. ( sie pulverisiert Flugzeuge)

    http://www.stage2omega.com/benjamin-fulford-update-us-laser-test-destroys-germanwings-airliner-killing-150-innocent-civilians/?

    (http://www.stage2omega.com/benjamin-fulford-update-us-laser-test-destroys-germanwings-airliner-killing-150-innocent-civilians/?utm_source=Stage2Omega+Daily+Digest+Newsletter&utm_campaign=b231fd5556-Stage2Omega_Nightly_Digest_Newsletter1_11_2015&utm_medium=email&utm_term=0_65449d26fb-b231fd5556-219554213 7)

    Es hat vor drei Monaten einen weiteren Zwischenfall in dieser Gegend gegeben mit der LH1172. Auch diese ist in den gleichmäßigen Sinkflug gegangen und dann in Nantes zwischengelandet. Grund: „Ein kranker Passagier!“ Art der Erkrankung, die eine sofortige Landung notwendig machte: Kein Kommentar! Das ist auch der Grund, warum die GermanWings Crews nicht mehr fliegen wollten. Nicht, weil hier „jeder jeden kennt… Denen sind offensichtlich diese NATO-übungen nicht unbekannt. Man munkelte eben immer mal davon… Und nun hat‘s einen erwischt. „Unsere Crew ist klein, wie eine Familie…. https://www.germanwings.com/content/dam/germanwings/downloads/DE/germanwings_daten_und_fakten.pdf Germanwings hat 78 Flugzeuge, 130 Ziele und 22 Millionen Passagiere Stand 2014. Das entspricht ca. 150 Piloten 700 Staffmitglieder… Knapp 1000 Angestellte im Luftpersonal! Kleine Familie…. 8. Zu der unabsichtlichen Abschuss Theorie passt auch der spontane Abbruch sämtlicher Reisen der Staatsoberhäupter und ihr vorschnell abgegebenes Statement (Merkel: Spekulationen auf einen Anschlag verbieten sich…) 9. Des Weiteren wurde die Öffentlichkeit durch tränenreiche Geschichten, selbsternannte Psychologiepfarrer etc. abgelenkt. Da kam Haltern gerade recht. 10. Auch die von den dortigen Anwohnern erlebte, an diesem Tag besonders starke Anwesenheit der Militärflugzeuge spricht für eine Übung und genau wie bei 9/11 hätte man hier sofort beflaggen können. Marseille und Toulouse (da sind Stationen) wären innerhalb von 3 min. am Ort gewesen, als das Flugzeug vom Radar verschwand und keine Meldung gab. Nachweislich waren sie an diesem Morgen genau in diesem Gebiet (wie so häufig) eh in der Luft. Die USA werden Frau Merkel angerufen haben und ihr mitgeteilt haben, dass es bei den anberaumten Übungen (der NATO) zu einem „Zwischenfall“ gekommen sei. Hollande und Spanien wurden verständigt. Alle Aktionen sofort abgebrochen und Strategien zur Schadensbekämpfung erarbeitet. Darum musste auch der Flugschreiber weg. Der hätte Aufschluss über den Flug an sich gegeben und den Amis, als Hauptverursacher kam die Aufgabe zu, die Geschichte mit NYT und dem Voicerecorder zu bringen. Deshalb kam auch seitens der Ermittler nicht die eigentlich selbstverständliche Reaktion, nach dem Motto: “Moment mal, unseriös, wir sind immer noch am auswerten…“ Das war genauso abgesprochen! Es ist immer eine Katastrophe, wen „Übungen“ verunfallen, ist aber in der Vergangenheit offensichtlich öfter geschehen. Aber zum jetzigen Zeitpunkt, wo die Bevölkerung auf jeder Kundgebung verlangt: „NATO raus!“, hätte die Wahrheit das Fass zum Überlaufen gebracht, bezüglich der Krisensituation in Europa, bei der längst nicht mehr verborgen bleibt, wer der Aggressor ist. Ich bin überzeugt davon, dass das ein Manöverunfall war. Es passt ALLES zusammen.

    http://www.whatdoesitmean.com/index1852.htm

    Insgesamt finde ich die Argumente von UNFASSBAR sehr logisch und ich tendiere immer noch zu der Selbstmordvariante! Auch mir sind einige Zweifel über den offiziellen Hergang bei der Tragödie gekommen. Verwirrend sind in dem Zusammenhang die Meldungen welche sich teilweise widersprechen. Zuerst hieß es, aus der Blackbox 2 sei die Speicherkarte verloren gegangen. Nun lese ich, das Blackbox 2 noch gar nicht gefunden wurde. Zuerst hieß es der Pilot hätte versucht mit einer Axt die Tür auf zu brechen. Nur das diese Axt sich im Cockpit befindet. Nun wird die Axt wohl auch keine Rolle mehr spielen. Das alles aus Tonaufnahmen zu interpretieren ist schon gewagt. Durch diese sehr widersprüchliche Berichterstattung sind Spekulationen natürlich begünstigt. Ich habe mir die vielen Fragen, welche in diesem Thread gestellt wurden alle aufgeschrieben und dann abgearbeitet. Dazu nur kurz, es sind natürlich Fahrwerksteile im Trümmerfeld zu sehen. Was mit den Triebwerken ist bleibt aber erst einmal offen. Die Frage zum Trümmerfeld und den fehlenden Einschlagmarken steht allerdings noch. Die Kampfjets könnten die Maschine auch abgeschossen haben, immerhin waren die nächsten AKWs nur noch ca.15 Flugminuten entfernt. Im Ergebnis sind egal welches Szenario zutrifft die vielen unschuldigen Opfer zu beklagen. Die inoffizielle Passagierliste könnte evtl. auch noch von Bedeutung sein, denn wenn eine Regierung bereit ist über 3000 Tote für ein angebliches Attentat in Kauf zu nehmen (9/11), dann sind 150 Tote auch kein Problem, falls damit eine Zielperson von Bedeutung ausgeschaltet werden kann. Dennoch die Fakten, so sie denn stimmen, sprechen für einen überzogenen Suizid. Der Copilot hätte bei Depressionen seinen Job verloren und fliegen war sein Leben. Das könnte der Auslöser/das Motiv für diese schreckliche Tat gewesen sein. Mir hat eine Bekannte mit Asperger Syndom und Depressionen sowie starker Suizidgefährdung bestätigt, dass man im Falle eines solchen Selbstmordes extrem ruhig und gefasst bleibt und den Tod quasi als eine Art Erlösung erwartet, damit die Seelenqual endlich aufhört.

    Was Sie über die afrikanischen Flüchtlinge gesagt haben, ist vollkommen richtig. Man möge mich korrigieren, wenn ich mich in den Zahlen irre, doch nach meinen letzten – ein paar Monate zurückliegenden – Informationen, kostet eine Überfahrt über das Mittelmeer auf einer so unvorstellbar überfüllten Nussschale zwischen 3000 bis 20000 Dollar pro Person. Und die Frage muss selbstverständlich lauten: Woher bekommen diese ach so armen Flüchtlinge dieses Geld eigentlich her? Na, von denjenigen, die genug davon haben. Und warum haben die davon genug? Weil die es grenzenlos weiterdrucken können. — Die BRD braucht mehr Fachkräfte? Aber ja, wir sind ja viel zu überschuldet und klamm bei Kasse, um selbst noch unseren Nachwuchs ordentlich auszubilden. Wir kriegen es ja nicht einmal mehr hin, einen ordentlichen internationalen Flughafen in unsere Hauptstadt zu bauen, von der Elbphilharmonie, dem Nürburgring oder sonstigen Projekten ganz zu schweigen. In der Fußgängerzone meiner Heimatstadt hier sehe ich den Verfall jeden Tag: Ca. 30% der Geschäftsräume stehen seit nunmehr zwei, drei oder mitunter vier Jahren leer. Bestes Beispiel: PLUS. Das PLUS-Schild steht immer noch über den leerstehenden Geschäftsräumen (vorher war da noch NETTO drin, musste aber raus, angeblich, weil der Vermieter den Mietvertrag nicht hat verlängern wollen, aber ich glaube, NETTO wollte eine höhere Miete nicht bezahlen, schon deswegen nicht, weil der Konzern etwa zehn Minuten Fußweg weiter einen eigenen neuen Supermarkt vor drei Jahren eröffnet hat). Nun, das NETTO-Schild wurde abgenommen, übrig blieb das darunter liegende PLUS-Schild — und immer, wenn ich daran vorbeigehe, denke ich bei mir: Das sieht nicht nur aus wie ein Grabstein, das ist ein Grabstein, denn PLUS gibt es ja nicht mehr. Doch niemand nimmt dieses Schild ab. — Die Außenverkleidung der Stadthalle ist wieder in Mitleidenschaft gezogen worden durch wen auch immer. — Die Spielplätze, auf denen ich als kleiner Junge in den 80ern gespielt habe, sehen heute trauriger aus als ein Friedhof, der Sandkasten: ein Unkrautbeet, die hölzernen Türme, auf denen wir damals herum geklettert sind, oder die Pavillons: abgerissen und nicht wieder aufgebaut. Schaukeln: die brechen fast zusammen, darauf würde ich meine Kinder nicht mehr setzen. Und deswegen ist es auch kein Zufall, dass dort so gut wie keine Kinder mehr spielen. Damals in den 80ern, egal, wann ich an diesen Spielplätzen vorbeigegangen bin, waren immer Kinder dort. Heute sehe ich dort so gut wie keine mehr. Seit etwa zwei Jahren gibt es ein 20 cm tiefes (!) Schlagloch in der westlichen Hauptstraße, die zur Fußgängerzone führt. Bis heute nicht gerichtet. Ich erinnere mich an die Via Appia: Vor etwas mehr als 2000 Jahren haben die alten Römer Straßen gebaut, die heute noch in Betrieb sind und sogar den schweren LKW-Verkehr aushalten. Ich frage mich: Was wird in etwa 2000 Jahren von unseren Asphaltstraßen übrig bleiben? Vermutlich nur so etwas wie ein Kiesweg. — Nachhaltigkeit? Die Zukunft dauert von Jahr zu Jahr nicht einmal mehr ein Jahr. Schon eine vierjährige Legislaturperiode ist zu lange. — „Was kümmert mich mein Geschwätz von gestern?“ – Ach ja, Herr Polügnikerl, es sollte Sie schon kümmern, wenn Sie meine Stimme haben wollen.

    27.03.2015 | 17:22
    Dagmar Fischbach Geibel
    Das alles deutet nicht auf einen Terroranschlag hin, gewiss nicht… aber auf einen Abschuss! Einen unabsichtlichen Abschuss!! Die Amis üben mit der NATO in diesem Gebiet seit geraumer Zeit mit einer sog. HELLADS-Rakete. Das ist eine Laserwaffe. ( sie pulverisiert Flugzeuge) http://www.stage2omega.com/benjamin-fulford-update-us-laser-test-destroys-germanwings-airliner-killing-150-innocent-civilians/?utm_source=Stage2Omega+Daily+Digest+Newsletter&utm_campaign=b231fd5556-Stage2Omega_Nightly_Digest_Newsletter1_11_2015&utm_medium=email&utm_term=0_65449d26fb-b231fd5556-219554213 7. Es hat vor drei Monaten einen weiteren Zwischenfall in dieser Gegend gegeben mit der LH1172. Auch diese ist in den gleichmäßigen Sinkflug gegangen und dann in Nantes zwischengelandet. Grund: „Ein kranker Passagier!“ Art der Erkrankung, die eine sofortige Landung notwendig machte: Kein Kommentar! Das ist auch der Grund, warum die GermanWings Crews nicht mehr fliegen wollten. Nicht, weil hier „jeder jeden kennt… Denen sind offensichtlich diese NATO-übungen nicht unbekannt. Man munkelte eben immer mal davon… Und nun hat‘s einen erwischt. „Unsere Crew ist klein, wie eine Familie…. https://www.germanwings.com/content/dam/germanwings/downloads/DE/germanwings_daten_und_fakten.pdf Germanwings hat 78 Flugzeuge, 130 Ziele und 22 Millionen Passagiere Stand 2014. Das entspricht ca. 150 Piloten 700 Staffmitglieder… Knapp 1000 Angestellte im Luftpersonal! Kleine Familie…. 8. Zu der unabsichtlichen Abschuss Theorie passt auch der spontane Abbruch sämtlicher Reisen der Staatsoberhäupter und ihr vorschnell abgegebenes Statement (Merkel: Spekulationen auf einen Anschlag verbieten sich…) 9. Des Weiteren wurde die Öffentlichkeit durch tränenreiche Geschichten, selbsternannte Psychologiepfarrer etc. abgelenkt. Da kam Haltern gerade recht. 10. Auch die von den dortigen Anwohnern erlebte, an diesem Tag besonders starke Anwesenheit der Militärflugzeuge spricht für eine Übung und genau wie bei 9/11 hätte man hier sofort beflaggen können. Marseille und Toulouse (da sind Stationen) wären innerhalb von 3 min. am Ort gewesen, als das Flugzeug vom Radar verschwand und keine Meldung gab. Nachweislich waren sie an diesem Morgen genau in diesem Gebiet (wie so häufig) eh in der Luft. Die USA werden Frau Merkel angerufen haben und ihr mitgeteilt haben, dass es bei den anberaumten Übungen (der NATO) zu einem „Zwischenfall“ gekommen sei. Hollande und Spanien wurden verständigt. Alle Aktionen sofort abgebrochen und Strategien zur Schadensbekämpfung erarbeitet. Darum musste auch der Flugschreiber weg. Der hätte Aufschluss über den Flug an sich gegeben und den Amis, als Hauptverursacher kam die Aufgabe zu, die Geschichte mit NYT und dem Voicerecorder zu bringen. Deshalb kam auch seitens der Ermittler nicht die eigentlich selbstverständliche Reaktion, nach dem Motto: “Moment mal, unseriös, wir sind immer noch am auswerten…“ Das war genauso abgesprochen! Es ist immer eine Katastrophe, wen „Übungen“ verunfallen, ist aber in der Vergangenheit offensichtlich öfter geschehen. Aber zum jetzigen Zeitpunkt, wo die Bevölkerung auf jeder Kundgebung verlangt: „NATO raus!“, hätte die Wahrheit das Fass zum Überlaufen gebracht, bezüglich der Krisensituation in Europa, bei der längst nicht mehr verborgen bleibt, wer der Aggressor ist. Ich bin überzeugt davon, dass das ein Manöverunfall war. Es passt ALLES zusammen.

    27.03.2015 | 17:20
    Dagmar Fischbach Geibel
    2. und jetzt geht es weiter mit Faselei, über die der Voicerecorder sicherlich keinen Aufschluss gibt. Das kann nur der „verschollene Recorder“ • Aufgrund der fallenden Flughöhe setzen die Fluglotsen einen Notruf ab. • Andere Flugzeuge im Umkreis werden gebeten, Flug 4U9525 anzufunken. Dann folgt lt. Focusaufzeichung sofort: • Das Flugzeug nähert sich dem Boden, weshalb automatisch Alarm ausgelöst wird • Laute Geräusche. Von außen wird immer energischer versucht, die Türe zu öffnen. Die gepanzerte Türe lässt sich jedoch nicht eintreten • Ein erster Einschlag. Möglicherweise streift die Maschine das Gebirge Was zeichnet der Voicerecorder innerhalb der Zeit bis zur Näherung des Bodens auf? Es sind nach dem 1. Klopfen (s.oben) ca. 6 Minuten vergangen!!! War in der Zeit Stille? Wohl kaum! Da muss ununterbrochen gerufen, gedroht, dann gebeten, gejammert, geflucht worden sein! Der Pilot wusste, dass er in Todesgefahr war und dadurch die Passagiere auch!!! Laut Focus: „Die Passagiere hätten bis zum Crash nichts gewusst… Bullshit! Laut Haisenko hat so ein kontrollierter Sinkflug 15 Grad Neigungswinkel, die Getränkewagen rollen nach vorne, die Passagiere kommen nach vorne in die Sitze… ein Landeanflug hat 3 Grad! Man hätte von Beginn des Sinkflugs die Schreie und Angst der Passagiere auf dem Voicerecorder hören MÜSSEN! Was versucht man hier auf derartig dilettantische und dumme Weise dem oberdummen deutschen Volk zu verkaufen!! So KANN es nicht gewesen sein! 5. Ein Copilot (28) entschließt sich also, Selbstmord zu begehen, indem er den Pilot aus dem Cockpit ausschließt und mit „ruhiger Atmung!“ über 8 min.!! das Flugzeug relaxt und mit aller Zeit der Welt in ein Gebirge zu jagen!! Draußen an der Tür (das wäre realistisch) wird immer mehr getrommelt, gerufen, gedroht, Passagiere schreien, heulen, Männer laufen nach vorne. Man versucht gemeinsam, die Tür einzuschlagen, eventuell mit Gegenständen (Stangen, Flaschen etc.) aber nichts!! Unser Copilot sinkt weiter mit ruhiger Atmung dem Tod entgegen! Er hat auch keine Angst, dass man das Cockpit mit vereinter Kraft doch noch gewaltsam geöffnet bekommt und der Kapitän die Situation klären kann! Die Konsequenzen für ihn wären nicht auszudenken! Aber nein, er lässt sich Zeit für einen gleichmäßigen Sinkflug! WAS IST DAS FÜR EINE UNREALISTISCHER MIST! Wer wirklich fest entschlossen ist, sich mit 150 Menschen in den Tod zu jagen, der geht in den Sturzflug! 10 s und aus!! 6. Es gibt kein Aufschlagloch, nichts! Lediglich gleichmäßig verteilte Trümmer! Über mehrere Kilometer! Das deutet auf ein „Zerbröseln“ vor (!) dem Aufschlag hin! Die Wrackteile sähen aus wie Konfetti, berichten andere Rettungskräfte. Das größte Teil, das von der GermanWings- Maschine übrig geblieben sei, sei gerade mal so groß wie die Tür eines Autos. Die meisten Teile viel kleiner. Die Körperteile der Opfer, die bisher gesichtet wurden, seien nicht größer als eine Aktentasche, berichtete die Zeitschrift „Paris Match“. Sie sollen in einem der umliegenden Krankenhäuser identifiziert werden. Man sieht nichts, man kann nicht einmal ein Flugzeug darin erkennen“, sagte Feuerwehr-Leutnant Éric Sapet der französischen Zeitung „Le Monde“ über den Anblick an der Absturzstelle in den französischen Alpen. Der Lokalpolitiker Richard Bertrand aus dem nahe gelegenen Dorf Vernet sagte: „Das Größte, das ich erkennen konnte, hatte die Größe eines Auto-Kotflügels, nicht größer.“

    27.03.2015 | 17:18
    Dagmar Fischbach Geibel
    Nun soll der Pilot des Mirage-Jets zur Lösung des Rätselt beitragen, berichtet die Welt auf ihrer Internetseite und beruft sich dabei auf “aero Telegraph”. Frankreichs Transportministerin Ségolène Royal erhofft sich wichtige Informationen. Warum hört man da nichts mehr von??? 3.offensichtlich eine Blackbox ohne Inhalt! http://www.nytimes.com/2015/03/26/world/europe/germanwings-airbus-crash.html Nach Berichten der New York Times wurde auch der Flugschreiber gefunden. Er ist neben dem Stimmenrekorder der 2. wichtige Bestandteil der Blackbox der Flieger, die wichtige Flugdaten aufzeichnen. Allerdings sei der Datenrekorder manipuliert vorgefunden worden und die Speicherkarte sei (womöglich über Nacht) aus dem Datenrekorder bzw. Datenschreiber herausgerissen worden. Sie sei jedenfalls demnach von Unbekannten nach dem Absturz entnommen und entfernt worden. 4. Die Voicerecorderaufzeichnung wird plötzlich von einem NYT-Mitglied veröffentlicht? Wie kommt er daran und warum werden seine Aussagen kritiklos von der deutschen Presse ohne vorherige Absprache mit den Ermittlern übernommen? Der Inhalt kann vorne und hinten nicht stimmen! a) Es ist von großer Wichtigkeit, Warum?? Der Pilot 10 min. nach Start das Cockpit verlassen haben soll. Nach Presseinformation, die den Hergang schildert: http://www.focus.de/panorama/welt/andreas-lubitz-steuerte-a320-an-den-felsen-das-voice-rekorder-protokoll-von-flug-4u9525-11-minuten-bis-zum-aufprall_id_4572397.html „Der Pilot verließ nach angeregter Unterhaltung das Cockpit um zur Toilette zu gehen…“ Woher weiß man das? Hat er das gesagt? Wer ist denn gegangen, der Pilot oder der Co-Pilot? Woher weiß man das? Offensichtlich hat derjenige ja nur geklopft, nicht geschrien, nicht gerufen, nichts… Selbst, wenn man gemeinsam im Wohnraum sitzt und einer steht auf und will zur Toilette, sagt er: „Ich gehe mal auf Toilette…“ Er klopft, er trommelt, er hämmert(alles innerhalb 8 min.!) und die Besatzung soll das nicht mitbekommen haben, bis kurz vor dem Crash!!! TOTALER BULLSHIT!!! Wenn es sich denn tatsächlich so abgespielt hätte, dann hätte der Pilot gewusst!!, dass er gleich sterben wird, aufgrund des stattfindenden Sinkfluges! Er hätte nur wenig Zeit gehabt, um für sein Leben zu kämpfen. Das hätte niemandem verborgen bleiben können. Der müsste mindestens 5 bis 6 min. (Nachdem ihm der Ernst der Lage klar gewesen wäre) Tod und Teufel in Bewegung gesetzt haben, um ins Cockpit zu gelangen. In Todesangst hätte der nicht auf die Passagiere Rücksicht genommen. Im Gegenteil, man hätte gemeinsam gesucht (Metallstangen von Handkoffern etc.) um das Cockpit gemeinsam zu öffnen!! Zitat Focus: „Es ist zu hören, wie jemand (wer denn?)Zutritt zum Cockpit verlangt. Ein Klopfen. Keine Antwort“ Dann: Fasel, fasel… (Dinge, die sicher NICHT auf dem Voicerecorder zu hören sind): 1. „Der Copilot atmet regelmäßig!!!“ (Hat er den Voicerecorder vor seinem Mund??) Im Flugzeugcockpit herrscht der 7 fache Geräuschpegel der Atmung!!! Hiermit wird der Öffentlichkeit suggeriert: „Kein Anschlag, der Copilot hat willentlich den Sinkflug eingeleitet!“ (auch ein Ohnmächtiger würde, wen es denn zu hören wäre, was ausgeschlossen ist, atmen)

    27.03.2015 | 17:15
    K E R O S I N – Paradoxon
    Die Frage, die sich mir seit dem Absturz stellt, ist: Warum gab es beim Aufprall auf den Boden keine Explosion? Waren die Tanks leer? Auf den Bildern, die man in den Medien sieht, weist nichts auf einen Brand/eine Explosion durch austretendes Kerosin hin.

    27.03.2015 | 17:11
    Dagmar Fischbach-Geibel
    Ungereimtheiten: 1. Merkel: „Über einen terroristischen Akt zu spekulieren, verbietet sich!“ ???? 3 Stunden nach dem Geschehen musste man drei Säulen bedenken: 1. Unfall durch technisches Versagen 2.Unfall durch menschliches Versagen 3. Kollision oder Angriff von außen Wenn man jemandem sagt:“ Ich denke, Du bist kein Mörder!“, wird derjenige fragen: „Wieso hast du darüber nachgedacht, ob ich einer bin und was waren deine Anhaltspunkte?“ Dasselbe gilt hier auch. 2. Von Anfang an wusste man, dass zumindest ein Tornadojäger zeitgleich in den Alpen unterwegs war, mehr noch: Lt. Angaben hat dieser den Crash sogar gesehen. In den Zeitungen steht: http://www.spiegel.de/panorama/germanwings-absturz-alle-bekannten-fakten-a-1025384.html 24.03.2015 Ein französisches Mirage-2000-Kampfflugzeug hat laut Medienberichten noch nach dem abgestürzten Airbus A320 gesucht, als der Kontakt mit der Germanwings-Maschine abgebrochen war. Das Militärflugzeug sei dem Reglement entsprechend in Orange aufgestiegen, berichtete der Sender BFMTV. Die Mirage 2000 habe aber keine Spur des gesuchten Flugzeugs gefunden. http://www.epochtimes.de/Germanwings-Absturz-in-Frankreich-Anwohner-beobachteten-drei-Kampfjets-a1228831.html Kurz bevor die Germanwings-Maschine am Dienstag in Süd-Frankreich abstürzte, sahen Anwohner drei Mirage-Kampfjets in der Region, wie AFP meldete. Der Flieger 4U 9525 der Lufthansa Billigflug-Tochter war unterwegs von Barcelona nach Düsseldorf, als er dramatisch an Höhe verlor und schließlich in einem unwegsamen Berggebiet abstürzte. Auf NTV und Phoenix wurde ständig am Tag des Absturzes berichtet, dass man auf die Aussagen des Tornadojägers warte, das ist plötzlich völlig verschwunden und wird nicht mehr diskutiert! Im Gegenteil: Bericht oben: Er habe nichts gesehen. Affe tot, Klappe zu, aus. Vorher noch: http://www.welt.de/wirtschaft/aerotelegraph/article138770073/Kampfjet-stieg-zum-Germanwings-Airbus-auf.html Was zunächst Augenzeugen berichteten, bestätigte die französische Regierung inzwischen. Transportministerin Royal erklärte den Medien, dass ein Kampfjet der französischen Luftwaffe zum Airbus A320 aufgestiegen war. Der Pilot dieses Fliegers könnte wichtige Informationen darüber haben, was im Cockpit von Flug 4U9525 vor sich ging. Die Absturzursache der Germanwings-Maschine in den französischen Alpen ist weiter ungeklärt. Doch jetzt könnte es neue Hinweise geben: Von einem Kampfjet-Piloten Als es am Dienstagvormittag in den Minuten vor dem Unglück keine Rückmeldung von Flug 4U9525 gab, schickte die Flugsicherung einen Kampfjet in die Luft.

    Das Synonym „Verschwörungstheorie“ ist ein einfaches und banales Instrument um die Aufklärung bestimmter Vorkommnisse, gleich im Keim zu ersticken. Man macht aus perfiden Verbrechen, kurzerhand die wahnsinnige Idee, entstanden in den Hirnen der (angeblich) Verrückten. – s. Fall Mollath. ### Kleines Beispiel gefällig? Der Absturz der MH-17 aus einer Höhe von 10.000 Metern. ### Ganze Rumpfteile als Radius lagen im Kornfeld. Wenn ein Aluminium-Gerippe mit ca. 300 km/h vom Himmel fällt, dann ist es zumindest platt wie eine Flunder – aber nicht als halbes Rundprofil am Boden liegend – und dazu noch ohne Einschlag-Trichter. ### Man muss kein Wissenschaftler sein und auch kein Mathematiker – um das erkennen zu können. ### Aber wer etwas anderes als es die vorgegebene Norm behauptet, der ist ein Spinner – nicht wahr? ### Wie würde Schröder sagen: !Du hast das so hinzunehmen – basta“!!!

    und viele viel andere Meinungen ->
    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/gerhard-wisnewski/germanwings-absturz-der-moerder-ist-wieder-mal-der-tote.html;jsessionid=FC3AD422A30F722A98D635E1629D1C17?pn=3&allekom=1

    „BILD* Dir Deine eigene MEINung!“
    BILD – Gründer CIA! -> https://www.youtube.com/watch?v=K4JLvwFSGak

    _____________________________________

    Dieser Text stammt nicht von mir selbst, sondern wurde von div. Menschen an mich übermittelt und das gebe ich hier gern wieder.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.