Phasengesteuertes Radar zur illegalen Bevölkerungskontrolle


psychotronik 1psychotronik 2psychotronik 3psychotronik 4psychotronik 5psychotronik 6psychotronik 7psychotronik 8psychotronik 9psychotronik 10psychotronik 11psychotronik 12psychotronik 13Quelle:http://scharlatanprodukte.de/pdf/Phasenradar.pdf

erschien bereits am 09.01.2014

Gruß an die Opfer

TA KI

4 Kommentare zu “Phasengesteuertes Radar zur illegalen Bevölkerungskontrolle

  1. Der Herr Dipl.-Phys. Weißenborn sollte sein Diplom schleunigst zurückgeben. Schon 2010 hatte ich das allererste Bild in seinem Artikel gesehen und überlegt, ihm etwas intelligentes dazu zu schreiben. Irgendwie habe ich über meinem Kopfschütteln die Tasten aber nicht getroffen. Nun habt ihr es hier leider wieder aufgekocht und mich juckt es gewaltig in den Fingern; sei es drum!
    Zur Erklärung: ich bin einer der Weißenbornschen „bösen Techniker“, ich bin Radar-Elektroniker und auf dem ersten Bild (Hamburg, Dach Landungsbrücken – Brücke 6) sind „meine“ Antennen zu sehen! Zur technischen Erläuterung (von rechts nach links im Bild):
    – eine sogenannte Groundplane-Antenne im Seefunk-Band für die Kommunikation der Hafenbehörde mit Schiffen in der Nähe der Landungsbrücken auf einem bestimmten Kanal. Sie wird jedes Jahr zweimal von mir oder meinen Kollegen gemessen, ob sie noch das macht, was sie soll.
    – Das „Standardrotationsradar“, auch liebevoll Möwenschleuder genannt, ist eines von 13 im Hafen verteilten 3cm-Radars (X-Band, ca. 9,5GHz), um die Schiffe auch in der dichtesten Suppe und dunkelster Nacht um die Landungsbrücken herum für die Hafenbehörde sichtbar zu machen und die Sicherheit und Leichtigkeit des Schiffsverkehr sicherzustellen. Sie wird viermal im Jahr gewartet und unterliegt dauernder Kontrolle.
    – Das „phasengesteuerte 3-Antennenlenkradar“ (ich könnt mich immer noch vor Lachen wegschmeißen) sind drei simple – auf einem kurzen Querträger angeordnete 2m-Band 5/8-Lambda Antennen, auch Blindenstäbe genannt und dienen ebenfalls der Kommunikation der Hafenbehörde mit Schiffen in der Nähe der Landungsbrücken auf bestimmten Seefunk-Kanälen. Auch die werden von mir zweimal jährlich durchgemessen.
    – Als meine Kollegen und ich das Getriebe des „Standardrotationsradars“ im Jahre 2010 mit Hilfe eines Kranes getauscht haben (muß alle 5 Jahre), habe ich selbst auf dem Dach rumbalanciert und die alte „Multifrequenzempfangsantenne“ höchstpersönlich vom Dach entfernt, abgebaut und an den Kranhaken gehängt, denn die war schon seit 2006 nicht mehr in Betrieb.
    Wenn aber ein Herr Dipl.-Phys. Weißenborn nicht einmal weiß, daß man ein solches Gebilde „Log-periodische“ Antenne nennt, dann hat er grundlegend was falsch gemacht.
    Die Beurteilung des restlichen Geschreibsels überlasse ich dem geneigten Leser.
    Beste Grüße,
    Martin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.