In Griechenland droht Arzneimittel-Engpass


Das griechische Gesundheitssystem hat in den vergangenen Jahren die Sparauflagen erheblich abgebaut. Doch das Nein im Referendum verschärft die Situation. Die Krankenhäuser sind hoch verschuldet, Zahlungen ins Ausland sind aufgrund der Kapitalkontrollen massiv eingeschränkt.

Die derzeitige Lage Griechenlands hat nicht nur Folgen für die Staatsfinanzen und die Höhe der möglichen Bargeldabhebungen. Tatsächlich steht die Versorgung im Gesundheitssektor auf dem Spiel. Hier gab es schon seit Jahren einen massiven Abbau, Ärzte wurden monatelang nicht bezahlt, neue medizinische Geräte waren kaum denkbar. Doch das mehrheitliche Nein im Referendum, die erneuten Verhandlungen und die Einführung der Kapitalverkehrskontrollen haben die Lage noch ernster gemacht. Schon jetzt können viele Griechen sich nicht ihre notwendigen Medikamente besorgen, weil sie nicht über ausreichend Bargeld verfügen.

Bisher haben die meisten internationalen Pharmakonzerne die weitere Lieferung von Medikamenten nach Griechenland zugesichert. Der European Federation of Pharmaceutical Industries and Associations (Efpia) habe vergangene Woche zugesichert, zumindest bis zum Ende des Monats die Lieferungen umzusetzen, so die Nachrichtenagentur Reuters. Insgesamt 40 Pharmaunternehmen gehören zu dem Zusammenschluss. Fresenius soll jedoch den Verkauf einiger Medikamente in Griechenland eingestellt haben. Dennoch, die Schulden der griechischen Krankenhäuser gegenüber den Pharmakonzernen betragen mittlerweile 1,1 Milliarden Euro. Die Griechen sind auf die Lieferungen der Medikamente angewiesen. Fast die gesamte griechische Medizin wird importiert. Die Abhängigkeit ist enorm. Rufe der Industrie nach Notfallplänen gab es bereits zu Beginn der Woche. Ende Juni sandte die Efpia noch einmal ein Schreiben an den EU-Gesundheitskommissar Vytenis Andriukaitis.

„Im schlimmsten Fall, einem Grexit, glauben wir, dass die Integrität der Medikamentenversorgung in Gefahr ist, und das würde für das öffentliche Gesundheitssystem ein Risiko darstellen“, heißt es in dem Brief. Hier spielen Unwägbarkeiten hinsichtlich der Gültigkeit von Verträgen, sozialer Unruhe und Ungewissheit über die Art der Einzahlung während der Kapitalverkehrskontrollen und bei einer möglichen neuen Währung eine entscheidende Rolle. „Griechenland erhält seit Monaten kaum noch Medikamente“, sagte auch Hinrich Stechmann vom Förder- und Freundeskreis Ellinika der Ärztezeitung. Vor allem hochpreisige Arzneimittel wie Krebspräparate fehlten. Der Verein liefere deshalb Medikamente und Materialien an die Kliniken, inzwischen seien Geldspenden von über 150.000 Euro sowie medizinisches Gerät im Wert von 100.000 Euro nach Athen gebracht worden. Allein auf dem alten Flughafen von Athen arbeiten 300 Ärzte, Krankenschwestern und Helfer für den Verein ehrenamtlich. „Ansonsten wäre die Versorgung schon vollständig zusammengebrochen“, so Stechmann.

Im April waren drei Millionen Griechen ohne Zugang zu gesundheitlicher Versorgung. Weitere sieben Millionen drohen in diese Situation zu geraten, warnte die für Griechenland zugehörige Abteilung von Ärzte der Welt, die keeptalkingggreece.com zitiert. Zusätzlich dazu verlassen viele Ärzte und ausgebildete Krankenpfleger das Land. Insgesamt haben seit 2010 300.000 Menschen das Land verlassen, was in etwa drei Prozent der Vorkrisenbevölkerung entspricht, so die NY Times mit Verweis auf die nationale Statistikbehörde Griechenlands. 5.000 davon waren Ärzte, 3.500 von ihnen gingen nach Deutschland.

Quelle: http://www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de/2015/07/515136/in-griechenland-droht-arzneimittel-engpass/

Die EU- Diktatoren ziehen alle Register um Ängste zu schüren und die Menschen als Sklaven zu halten.

Gruß an die Griechen, schmeißt die Ketten der Sklaverei ab- und die Pharmaindustrie raus, sie dient dazu euch schleichend zu töten, aber nicht um euch gesund zu machen

TA KI

Polizei kann Flüchtlinge nicht mehr registrieren


bayern polizei

  • Deutschland hat Italien in der Vergangenheit dafür kritisiert, nicht von allen Flüchtlingen Fingerabdrücke zu nehmen – jetzt gelingt es der Bundespolizei seit Monaten selbst nicht mehr.

  • Seit Anfang 2015 sollen etwa 45 000 illegal eingereiste Flüchtlinge nicht erfasst worden sein, berichtet die Gewerkschaft der Polizei.

Die Bundespolizei ist überfordert

Der starke Andrang von Flüchtlingen stellt die Bundespolizei vor beispiellose Probleme. Wie die Gewerkschaft der Polizei (GdP) berichtet, schafft sie es seit Monaten nicht mehr, Fingerabdrücke von allen Personen zu speichern, die an der österreichisch-bayerischen Grenze aufgegriffen werden. Der stellvertretende GdP-Bundesvorsitzende Jörg Radek bestätigte einen entsprechenden Bericht des Nachrichtenmagazins Der Spiegel.

„Wir schätzen, dass seit Jahresanfang rund 45 000 unerlaubt eingereiste Personen nicht mehr erkennungsdienstlich behandelt wurden, obwohl dies im Asylverfahrensgesetz vorgeschrieben ist“, sagte Radek. Die Beamten seien völlig überlastet. Außerdem müssten sie in Freyung und Passau mit völlig veralteter Computertechnologie arbeiten – ausgerechnet dort, wo die sogenannte Balkanroute internationaler Schleuser endet.

Die Zahlen sind erschreckend: Allein in Passau würden täglich 250 bis 300 Menschen bei dem Versuch der illegalen Einreise aufgegriffen, berichtete Radek. Das sind zu viele, um alle ausführlich zu registrieren. Die Flüchtlinge würden in der Regel nur noch nach ihrem Namen gefragt und durchsucht. In den polizeilichen Informationssystemen werde dann mit Hilfe eines Fingerabdrucklesers – ohne Speicherung – recherchiert, ob gegen sie etwas vorliege. Danach würden sie zur Aufnahme zum Bundesamt für Migration und Flüchtlinge geschickt, wo sie erfasst werden sollen.

Wo die Flüchtlinge hingehen, wird nicht überprüft

„Aber es ist völlig offen, ob sie dort jemals eintreffen. Niemand weiß, wo sie tatsächlich hingehen“, sagt Radek. Die Zustände seien völlig unhaltbar. Die Praxis, auf die Speicherung von Fingerabdrücken zu verzichten, gehe auf eine mündliche Weisung des Bundespolizeipräsidiums Potsdam zurück. Das Präsidium äußerte sich auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur nicht zur konkreten Praxis.

Die steigenden Flüchtlingszahlen seien auch für die Bundespolizei „eine Herausforderung“, hieß es in einer Stellungnahme. Man führe „erkennungsdienstliche Maßnahmen nach den gesetzlichen Vorgaben durch, erforderlichenfalls mit Unterstützung anderer Behörden“. Zusätzlich würden Asylbewerber beim Bundesamt für Migration oder in Erstaufnahmeeinrichtungen nochmals erkennungsdienstlich behandelt.

In einem Brandbrief an Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) warnte GdP-Vize Radek vor den Gefahren für die innere Sicherheit. „Niemand weiß bei diesen Verfahren, welche Personen tatsächlich nach Deutschland gekommen sind und zu welchem Zweck, ob es sich um Flüchtlinge oder ‚Rückkehrer‘ aus Bürgerkriegsregionen handelt“, heißt es in dem Schreiben. „Wenn schon die Feststellung der wahren Identität ohnehin in vielen Fällen schwierig ist, so ist das jetzige Verfahren eine Einladung zur Identitätsverschleierung.“

Quelle: http://www.sueddeutsche.de/bayern/bayerische-grenze-polizei-kann-fluechtlinge-nicht-mehr-registrieren-1.2561866

Gruß an die, die verstehen, warum wir in Besorgnis um die Sicherheit der Völker Europas sind!!

TA KI

US-Armee soll Anthrax in Deutschland eingesetzt haben


riskiert-das-us-militaer-bei-nato-uebungen-die-gesundheit-der-soldaten-Die US-Armee hat offenbar mehrfach den Biokampfstoff Anthrax bei Nato-Übungen in Deutschland eingesetzt. Dies gehe aus einem Mailaustausch zwischen der deutschen Botschaft in Washington und US-Militärs vom 24. Juni 2015 hervor, berichtete die „Bild“-Zeitung.

Demnach seien in den Jahren 2007, 2009 und 2010 Sporen des tödlichen Milzbrand-Erregers an das Labor der US-Armee im rheinland-pfälzischen Landstuhl geliefert worden.

Biokampfstoff „möglicherweise noch aktiv“

Im Rahmen „mehrerer Nato-Übungen“ seien diese Proben dann „zur Identifizierung“ chemischer, biologischer und nuklearer Kampfstoffe eingesetzt worden, schreibt das Blatt weiter. 

Demnach kam es nach US-Angaben bei der Inaktivierung der Keime durch das US-Labor „Dugway Proving Ground“ vorab zu „Unregelmäßigkeiten“, so dass „möglicherweise einige Sporen noch aktiv“ sein könnten.

Bundeswehrangehörige angeblich nicht gefährdet

Das Bundesverteidigungsministerium erklärte laut „Bild“, dass Bundeswehr-Labore mit den hoch ansteckenden Keimen nicht beliefert worden seien. „Bundeswehr-Mitarbeiter sind nach jetzigem Sachstand nicht gefährdet worden“, zitierte das Blatt einen Sprecher des Ministeriums.

Anthrax-Sporen verursachen Milzbrand und können mehrere Jahrzehnte aktiv bleiben. Vergangenes Jahr waren staatliche Einrichtungen in den USA immer wieder wegen eines schlampigen Umgangs mit gefährlichen Substanzen in die Kritik geraten.

Die Gesundheitsbehörde CDC schloss zwei ihrer Labore, eines davon wegen unsachgemäßen Umgangs mit Anthrax.

Quelle: http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/militaer-verteidigung/id_74678432/anthrax-in-deutschland-us-armee-setzte-biokampfstoff-ein.html

Gruß an die Schlafschafe

TA KI

Energiewende: Krank durch Infraschall – Der Kampf gegen Windkraftanlagen


Man kann ihn nicht riechen, man kann ihn nicht sehen und man kann ihn eigentlich auch nicht hören und doch bringt er manche Menschen möglicherweise um den Verstand. Es geht um den Infraschall. Infraschall entsteht offenbar durch das Rotieren von Windrädern. 455 neue Windkraftanlagen sind allein in Schleswig-Holstein in diesem Jahr entstanden. Und je größer ihre Zahl, desto häufiger gibt es auch Beschwerden.

Quelle: https://www.netzplanet.net/energiewende-krank-durch-infraschall-der-kampf-gegen-windkraftanlagen/

Gruß an den Tag andem diese Riesen abgebaut werden

TA KI

Der Kozyref Spiegel und die Zeitreisen


 

Was würde sich für Deinen Alltag ändern, wenn Du beliebig in die Verganenheit oder in die Zukunft reisen könntest?
Wenn Du vermeintliche Fehler beheben, oder zukünftige Unglücke vermeiden könntest?
Wärst Du noch Entscheidungsfähig, was du in diesem Moment richtigerweise tun würdest?
Jeder Moment der Entscheidung öffnet einen neuen Raum-Zeit-Strang Deiner Existenz.

N24 berichtete von australischen Physikern, die Licht in die Vergangenheit schickten: klick
Nun besteht nach Herrn Popp jede unserer Zellen im innersten aus Licht.

1 + 1 zusammengezählt und los gehts
 

Wie bereits in früheren Artikeln erklärt, leben wir Erdoberflächenmenschen in einer Blase aus Scheinwahrheiten, geprägt von einer religiösen Wissenschaft mit zurückgebliebenen Technologien.

Die gängigen Technologien der machthabenden Kreise und einiger Gruppierungen sind weder an Zeit  Energie, oder Raum gekopplet.
Die Öffnung der Sowjetunion und das starke herüberschwappen des russischen Umgangs mit dieser Thematik ermöglicht vor allem dem deutschsprachigen Raum diese Technologien und das dahinterliegende Wissen nachzuvollziehen und umzusetzten.
Wir bekommen eine leiseste Ahnung was alles bislang beherrschbar ist, von der Wellengenetik bis zu den Weltraumreisen, von freier Energie bis zum Quanteninternet, von Zeitreisen bis zum technischen andocken an das morphogenetische Feld (Akasha), dessen ablesen und mithilfe von Laser und Kristalltechnologie das einprägen in die Materie.
Und wir sind weit über 50 Jahre der Tatsachen hinterher, die für manche Alltag sind.
Ich gehe davon aus, das das Wissen immer einigen wenigen zugänglich gewesen ist.
Die Deutschen haben dieses Wissen sehr praktisch umgesetzt und in die Weltpolitik relativ offen eingeführt. Nun sind die Russen am Vormarsch, den Umgang damit den Massen zu eröffnen.

Es ist schon erstaunlich was die Machthaber von ihrer eigenen Bevölkerung halten. Ist das die Art wie eine zivilisierte demokratische, jüdisch- christlich geprägte zivilisierte Wertegemeinschaft sich eine Gesellschaft vorstellt?
Wenn wir mit unseren Kindern so umgehen würden. Schande.
Nunja auch wir verschenkten unwissend und gutgläubig unsere Kinder einer Firma.
Doch nun wachen viele aus dem Dornröschenschlaf auf.
Und das ist gut so.

Durch die Privatisierung der meisten russischen Staatseinrichtungen sind viele Bereiche aus den geheimen Projekten nun relativ öffentlich zugängig und somit für den „Normalbürger“ erreichbar.

Um in der Evolution als gesamte Menschheit dieses Planeten in die nächste Phase unseres Daseins zu gelangen ist ein erweitertes Verständnis unserer Spielregeln hier auf dem Holodeck Terra notwendig
Die Artikel dieser Webseite sollen dazu beitragen.

Zeit ist was ganz anderes als es unsere lineare Vorstellung bislang vorgab.
Information ist ein Feld, das die Materie in Form bringt und als eine holographische Kraft zu verstehen.
Zeitreisen sind vielleicht der mysterösete Teil unserer Hochtechnologien. Ändert man seine Wahrnehmung der Zeit gegenüber, so ändert sich auch die Zeit gegenüber unserer Wahrnehmung.

Ab hier ist von dieser Quelle zitiert: klick

Der Kozyrev- Spiegel weist auf die bahnbrechenden Experimente Nikolai Kozyrevs hin, die vor allem von den russischen Biophysikern Alexander V. Trofimov und Vlail P. Kaznacheev seit 1990 weiter verfolgt wurden und zu einer sensationellen Forschung über das menschliche Bewusstsein führten.

Sie entwickelten Kozyrevs Idee der spiegelartigen Konstruktionen weiter zu einer Apparatur, die heute als der Kozyrev- Spiegel bekannt ist. In Novosibirsk, sowie in Zürich und in Berlin finden seither fortlaufend viele Gedanken-Experimente statt. Zahlreiche andere Experimente, z. B. mit lebenden Zellen, Pflanzen und Pflanzensamen, dokumentieren ebenso außerordentliche Ergebnisse unter dem Einfluss des Kozyrev- Spiegels.
Der Kozyrev-Spiegel besteht aus einem Aluminium-Zylinder, der durch seine Größe, Form und Materialeigenschaft einer in seinem Innenraum befindenden Testperson eine Art physikalisches Raum-Zeit-Tor öffnen kann! Je nach der Positionierung des Kozyrev-Spiegels wird eine Testperson liegend oder sitzend vollständig von dem Aluminium-Zylinder umgeben. Während ihres Aufenthaltes in dem Kozyrev- Spiegel erfuhren viele Personen eine große Bewusstseinsausdehnung.

Der Kozyrev-Spiegel | „Raum-Zeit-Tor“

Ein „Raum-Zeit-Tor“ hört sich schon sehr gewaltig und für manche Person kaum glaubhaft an, doch verhält es sich tatsächlich so! Das können wir frei jedweder Behauptung als unabhängiges privates Forschungsinstitut durch eigene Experimente bestätigen. Mit ein wenig Aufwand, gegenseitiger Unterstützung und unter fachkundiger Anleitung aus den eigenen Reihen gelang es uns, einen „hübschen“ Kozyrev- Spiegel nachzubauen, der von einigen Mindspectra- Mitgliedern getestet wurde und ebenso erstaunliche Ergebnisse hervorbrachte. Doch davon möchten wir an anderer Stelle berichten, denn zunächst geht es primär darum, die Funktionsweise der Apparatur so verständlich wie möglich in ihren Grundzügen zu erklären:

Warum Aluminium und Spiegel? Aluminium besitzt neben Granit nach den Erkenntnissen Kozyrevs am besten die Eigenschaft, vom Gravitationsfeld der Erde abzuschirmen. (Man denke in diesem Zusammenhang interessanterweise an den Sarkophag aus Granit in der großen Pyramide von Gizeh, der von den Pharaonen als ritueller Ort der Einweihung in höhere Dimensionen verwendet wurde!) Zu beachten ist, dass der Kozyrev- Spiegel wie ein Raum wirkt, der weitestgehend frei vom Magnetfeld der Erde und anderen elektromagnetischen Feldern ist. Gleichzeitig konzentriert und reflektiert der Spiegel die körpereigene Strahlung. Das Ganze hat mit dem Gesetz der optischen Reflexion zu tun. Durch die Krümmung der Oberfläche wird die Energie fokussiert.

Die Wirkungsweise der Apparatur knüpft an Kozyrevs Erklärung der Zeit an. Kozyrev definiert Zeit als eine aktive Kraft, eine unabhängige physikalische Entität mit physikalischen Eigenschaften wie Geschwindigkeit und Dichte. Durch den Kozyrev- Spiegel kommt es zu einer Verdichtung der Zeit, indem sogenannte „Zeitwellen“ oder Energieströme, die im kosmischen Raum vorhanden sind, im Inneren des Zylinders gehalten und konzentriert werden. Durch die Abschirmung von außen, also durch den Aluminium Zylinder und der Interaktion des Menschen, dessen eigene Strahlung nach innen auf das Zentrum des Zylinders zurück reflektiert wird, kann ein Zugang zum Informationsfeld des Universums geschaffen werden.

Oder gemäß der Worte von Marcus Schmieke mithilfe der modernen Global Scaling Theorie ausgedrückt: Die lokalen Zeitwellen innerhalb des Spiegels werden „kurzgeschlossen“, sodass nur der Einfluss der globalen Zeitwelle bleibt. Die globale Zeitwelle verbindet alle Lebewesen und physikalischen Prozesse miteinander.

In einem Interview mit Carol Hiltner beschreibt Trofimov (in Anlehnung an die Kosmologie Vernadskys) „Wir bauten einen derartigen Apparat und nannten ihn Kozyrevs Spiegel. Er bezieht die Energie nicht von den Sternen, sondern aus dem menschlichen Wesen — welches ein Stern ist. (Auf Kohlenstoff basierte Lebensformen, wie diejenigen auf der Erde, sind ein Stadium in der Entwicklung eines Sterns). Und diese Strömungen, die aus den menschlichen Wesen kommen, denen nicht erlaubt ist, überall hin im Raum zu gehen, sind stattdessen hier konzentriert und erzeugen diese Dichte der Strömung von Zeit und Energie. Aber ein menschliches Wesen sollte speziell vorbereitet sein, es wird sich, wenn es einige Zeit im Inneren verbringt, in einem bestimmten Geisteszustand befinden. Es kann zu jedem Teil auf dem Planeten reisen. Und es gibt einen speziellen „Strahl“, der es ihm ermöglicht an diesem oder jenem Teil dieses Planeten zu sein.“

(…)
Gruß an die Sternenkinder
TA KI