Erstmals zu wenig Notunterkünfte für Flüchtlinge in München


148E5A001C73E568

Flüchtlingskrise bringt München ans Limit. Knapp 13.000 Menschen kamen bis Sonntagmorgen. Olympiahalle wird Notlager. Politik streitet unterdessen.

Erstmals zu wenig Notunterkünfte für Flüchtlinge in München

Weitere 750 Flüchtlinge haben am frühen Sonntagmorgen den Hauptbahnhof München erreicht. Das teilte ein Sprecher der Bundespolizei am Sonntagmorgen mit. Prognosen zur erwarteten Zahl neu ankommender Menschen wollte die Bundespolizei nicht nennen. Ein rückläufiger Trend sei jedoch nicht zu erwarten, hieß es.

Angesichts der massenhafter Flüchtlingsankünfte in München suchen die Behörden nach neuen Lösungen. Zeltstädte und die Olympiahalle sollen als Notunterkünfte bereitgestellt werden. Erstmals seit Beginn der großen Flüchtlingswanderung vor einer Woche konnte die bayerische Landeshauptstadt am Samstag nicht mehr garantieren, dass alle Ankommenden sicher eine Notunterkunft bekommen.

Wegen der sich dramatisch zuspitzenden Lage kommt das bayerische Kabinett an diesem Sonntag zu einer Sondersitzung zusammen, um weitere Sofortmaßnahmen zu beschließen.

Die Bundeswehr half beim Einrichten der Notlager. Feldbetten seien kaum noch zu bekommen, hieß es. Gegen 20.30 Uhr hatten Helfer die Münchner über die sozialen Medien aufgerufen, Schlafsäcke und Isomatten zu bringen. „Wir haben weit mehr bekommen, als wir brauchen“, sagte Lessig. „Wir werden den Aufruf aber noch nicht stoppen, weil wir nicht wissen, was morgen los ist.“

Die Lage hatte sich bereits den ganzen Tag über abgezeichnet. „Sie sehen uns durchaus sehr besorgt vor sich“, hatte der Regierungspräsident von Oberbayern, Christoph Hillenbrand am Abend bereits gesagt.

Mangelnde Unterstützung aus anderen Bundesländern

Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) kritisierte erneut die mangelnde Unterstützung aus anderen Bundesländern. Außer nach Nordrhein-Westfalen seien am Samstag lediglich acht Busse mit insgesamt 400 Menschen in andere Bundesländer gestartet. „Das ist einfach lächerlich“, sagte Reiter. München übernehme gerade eine nationale Aufgabe. Die Situation sei seit Tagen absehbar gewesen. Dennoch habe sich nichts getan. Er sei „bitter enttäuscht, dass es nun auf ein Situation zuläuft, in der wir sagen müssen: Wir haben für ankommende Flüchtlinge keinen Platz mehr.

Er finde es seitens der anderen Bundesländer nach zehn Tagen „absolut dreist, zu sagen: wir sind am Anschlag“. Wer so spreche, solle sich in München ansehen, was „am Anschlag“ bedeute. Reiter und Hillenbrand wiederholten ihren Appell an Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und die anderen Bundesländer, München und die Region nicht alleinzulassen. Jeder Zug, der in einer anderen Kommune ankomme, sei eine Entlastung für München.

Denn Tausende weitere Menschen sind auf dem Weg. Die Balkanroute sei voller denn je, hieß es.

De Maizière will „schnell wieder zu den geregelten Verfahren“

Angesichts des starken Andrangs wächst bei Bund, Ländern und Kommunen die Sorge für einer Überforderung. Innenminister Thomas de Maizière (CDU) mahnte, das Tempo des Zuzugs müsse verringert werden: „Wir müssen jetzt schnell wieder zu den geregelten Verfahren zurückkehren“, sagte der CDU-Politiker dem Berliner „Tagesspiegel“ (Sonntag).

Vizekanzler Sigmar Gabriel (SPD) sprach von einer Situation, in der Deutschland an Grenzen stoße. „Die Geschwindigkeit ist fast noch problematischer als die Zahl“, sagte der SPD-Chef bei einer Veranstaltung in Hildesheim.

Merkel verteidigt ihre Entscheidung vom vergangenen Wochenende

Merkel sprach von einer „unglaublichen Anstrengung“. Bei einem CDU-Kongress in Berlin verteidigte sie ihre Entscheidung, Zehntausende Flüchtlinge unregistriert aus Ungarn nach Deutschland einreisen zu lassen. Es sei eine Notlage gewesen, betonte sie. Merkel forderte erneut, dass sich alle EU-Staaten an der Aufnahme von Flüchtlingen beteiligen. „Dies ist nicht nur eine Verantwortung Deutschlands, sondern aller Mitgliedstaaten der EU.“

Seit der Entscheidung der Bundesregierung waren bereits in der vergangenen Woche mehr als 50.000 Flüchtlinge in Deutschland angekommen. Allein in München trafen 40.000 Migranten ein. Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) hatte am Freitag erklärt, an diesem Wochenende könnten bis zu 40 000 Flüchtlinge nach Deutschland kommen.

Drehkreuz in Lüneburger Heide geplant

Um München zu entlasten, soll in der Lüneburger Heide ein Drehkreuz für Flüchtlinge in Norddeutschland entstehen. Asylbewerber sollen direkt per Bahn von Österreich nach Bad Fallingbostel gebracht werden, dort in Busse umsteigen und auf die norddeutschen Länder verteilt werden, wie das niedersächsische Innenministerium mitteilte.

Die Innenminister der EU wollen am Montag bei einem Sondertreffen über eine faire Verteilung schutzbedürftiger Flüchtlinge beraten. Brüssel will erreichen, dass in den kommenden zwei Jahren weitere 120 000 Asylbewerber nach einem verbindlichen Schlüssel umgesiedelt werden. Damit sollen Ungarn, Griechenland und Italien entlastet werden. Vor allem osteuropäische Staaten wie Polen, Tschechien und die Slowakei stemmen sich aber gegen solche Quoten.

Orban sorgt einmal mehr für Empörung

Für internationale Empörung sorgte der rechtsnationale ungarische Regierungschef Viktor Orban. Er hatte in der „Bild“-Zeitung (Samstag) damit gedroht, Flüchtlinge abzuschieben. Sie sollten „dorthin, wo sie herkommen“, sagte er.

Der österreichische Bundeskanzler Werner Faymann verglich Orbans Vorgehen in der Flüchtlingskrise mit der NS-Rassenpolitik. „Menschenrechte nach Religionen zu unterteilen, ist unerträglich“, sagte der Sozialdemokrat dem Magazin „Der Spiegel“. „Flüchtlinge in Züge zu stecken in dem Glauben, sie würden ganz woandershin fahren, weckt Erinnerungen an die dunkelste Zeit unseres Kontinents.“

Ungarn erwägt, am Dienstag wegen des starken Zuzugs von Flüchtlingen den Krisenfall auszurufen. Außerdem soll die Grenze zu Serbien effizienter abgesperrt werden. Am selben Tag tritt ein neues Gesetz in Kraft, wonach illegaler Grenzübertritt in Ungarn als Straftat gilt. Bislang ist er nur eine Ordnungswidrigkeit. Österreich richtet sich darauf ein, dass die Flüchtlingen über andere Routen ins Land kommen, sollte Ungarn seinen Kurs der Abschottung weiter verschärfen.

In London demonstrierten Zehntausende für Solidarität mit Flüchtlingen und gegen die Asylpolitik der britischen Regierung. Den Protestmarsch durch die Innenstadt vor das Parlament hatten Bürgerrechtler organisiert. Ganz vorne in dem Demonstrationszug in Richtung Parlament gingen Flüchtlinge. (dpa)

.
Gruß an die Vorbereiteten
TA KI

Notstand in Deutschland noch heute??


21 Hundertschaften der Bundeswehr stehen an den Grenzen zu Österreich-

Die Grenzen zu Österreich sind geschlossen

Auf der anderen Seite der Grenze stehen zig Tausende  mit der Einladung von „Mutti“ IM Erika- Angela Merkel und  IM Larve- alias Joachim Gauck die hier rein wollen!

2100 von 4000 Bundeswehrsoldaten, die unsere Kriegsministerin von der Leyen bereitgestellt hat, können diese Masse nicht bewältigen .

Werden unsere Besatzer ihre frisch reaktivierten Kasernen bemühen und einige Soldaten zur „Unterstützung“ senden???

Diese Situation ist so brandheiß, daß sie ansich nur noch eskalieren KANN!!! Denn es scheint so gewollt!

Wenn es an den Grenzen zum Chaos kommt, wird unmittelbar der Notstand ausgerufen, die bereits sich hier befindlichen – unregistrierten Flüchtlinge und die Söldner , werden nicht zögern und reagieren:

Auf Polizei und Bundeswehr schießen!

Spätestens dann werden die Großstädte zu tickenden Zeitbomben, Flüchtlinge die sich gegen ihre Gastgeber auflehnen werden!

Dann ist Bürgerkrieg!!

Vor diesem Hintergrund macht die Eilmeldung vom Honigmann wirklich Sinn: …

Wie mir heute Vormittag mitgeteilt worden ist, sollen am morgigen Tage und folgende, alle Banken in Deutschland, wohl auch im gesamten europäischen Raum, geschlossen bleiben. Dazu gehören auch die Geld- und Überweisungsautomaten.

Bankautomat

D.h.: holt evtl. heute noch Bargeld ab, tankt eure Autos auf und kauft evtl. noch Lebensmittel ein, bei Supermärkten die Sonntags geöffnet haben oder beim nächsten Bauern/Landwirt, der Obst und Gemüse anbietet.

Hintergründe für die Anweisungen liegen noch nicht vor.

Wir können auch keine Garantie für diese Meldung übernehmen – dennoch kam sie aus hohen Kreisen der Banken (Vorstand).

https://derhonigmannsagt.wordpress.com/2015/09/13/eilt-morgige-bankenschliessung/

 

.

Vielleicht liege iCH daneben, darüber würde sich niemand mehr freuen als iCH

Gruß an die Deutschen

TA KI

 

„Die Deutschen werden für uns Häuser bauen!“ sagen muslimische Migranten


Im arabischen Fernsehen wird von der deutschen Willkommenskultur berichtet – Hunderttausende sitzen auf gepackten Koffern und wollen nur noch weg. Für sie ist Deutschland das gelobte Land.

In den arabischen Nachrichtensendern wird von der deutschen Willkommenskultur berichtet. Seither sind die Erwartungen ins Endlose gestiegen. Viele Familien in den Flüchtlingslagern wollen nur noch weg – das Ziel ist Deutschland.

Eine Familie aus einem Flüchtlingslager im Nordirak berichtet, dass sie keine Hoffnung auf die Rückkehr in die alte Heimat hat. Einer ihre Söhne ist in Deutschland, hat Geld bekommen, er sagt: „Die Deutschen werden für uns Häuser bauen, bald ziehen wir alle dorthin.“ 

Minderjährige werden von Deutschland nicht ausgewiesen – auch das kommt in den arabischen Nachrichten. Also machen sich aus den vielköpfigen Familien die 14-jährigen Söhne auf den Weg. Sie haben die besten Chancen und werden die anderen nachholen.

In den Flüchtlingslagern geht der UNO das Geld aus, Geberländer zahlen nicht, die Versorgung wird immer schlechter. Hunderttausende wollen nur noch weg. Das Video ist am 10. September veröffentlicht worden. (ks)

Quelle: http://www.epochtimes.de/welt/die-deutschen-werden-fuer-uns-haeuser-bauen-sagen-muslimische-migranten-a1268528.html

Gruß an die Deutschen!

TA KI

Somalischer Einbrecher wollte 74-Jährige vergewaltigen- Frauen und Mädchen im Flüchtlingslager werden regelmäßig zu Freiwild: Sie werden zu jeder Tageszeit vergewaltigt und geschändet


Während bei Einbrüchen immer schrecklichere Taten passieren, brüstet sich Häupl mit einem alten Wahlkampfschmäh: Mehr Polizisten für Wien. Foto:  Bobby H/ Wikimedia (CC BY-SA 2.0)

Während bei Einbrüchen immer schrecklichere Taten passieren, brüstet sich Häupl mit einem alten Wahlkampfschmäh: Mehr Polizisten für Wien.
Foto: Bobby H/ Wikimedia (CC BY-SA 2.0)

Zuwanderung ist gut für Wien. Das wollen uns SPÖ und Grüne ständig weismachen. Doch täglich gibt es Schreckensmeldungen von Übergriffen von Ausländern auf Einheimische. Ein besonders gemeiner ereignete sich laut der Gratiszeitung heute in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch in Wien: Ein 20-jähriger Somalier brach am Lerchenfelder Gürtel fünf Wohnungen auf, die jedoch leer standen. Bei der sechsten Wohnung riss er, als er die Tür aufstieß, die Mieterin (74) aus dem Schlaf. Die gehbehinderte Dame schrie um Hilfe und schlug wild um sich, als der Täter ihr den Pyjama vom Leib riss und sie vergewaltigen wollte. Der Asylwerber suchte das Weite.

Wahlkampfschmäh von Häupl

Wieder nur ein Einzelfall? Die Redaktion von unzensuriert.at kommt gar nicht mehr nach mit der Berichterstattung über ähnliche Fälle. Und was macht der Wiener Bürgermeister Michael Häupl (SPÖ). Er verbreitet einen Wahlkampfschmäh nach dem anderen. Weil er durch Umfragen dahinter kam, dass die Sicherheit ein wichtiges Thema für die Wiener ist, verkauft er den Medien „alten Wein in neuen Schläuchen“, wie auch die Tageszeitung Die Presse feststellte. Zur Unterstützung für Häupl feiern Stadtregierung und Boulevardmedien die Verstärkung durch 1.000 neue Polizisten als „Coup in der Sicherheitspolitik“. Der Coup ist allerdings bereits sechs Jahre her und soll nun zum zweiten Mal Wähler begeistern.

Trickserei auf dem Papier

Häupls Vollzugsmeldung via Kronenzeitung, dass tausend zusätzliche Polizisten nun auf der Straße seien, bezweifelt die FPÖ-Exekutivgewerkschaft, die Häupls Zahlenspiel als „Trisckserei auf dem Papier“ bezeichnet. Die Begründung dafür: Allein im Vorjahr seien bei der Wiener Polizei 1,8 Milllionen Überstunden angefallen. Sollte es tatsächlich eine größere Präsenz der Polizisten auf der Straße geben, so merken dies in erster Linie Autofahrer, die in einer 30er-Zone zehn km/h schneller fahren und dafür über die Gebühr bestraft werden. Mehr Schutz gegen Einbrecher und Vergewaltiger gibt es nicht. Dafür brüstet sich Häupl gerne damit, die meisten Asylwerber in Österreich aufgenommen zu haben.

http://www.unzensuriert.at/content/0018719-Somalischer-Einbrecher-wollte-74-Jaehrige-vergewaltigen

Hilferuf in Hessen: Frauen und Kinder werden vergewaltigt und zu Zwangsprostitution gezwungen

Im „ARD“-Nachtmagazin wurde dieses Plakat aus Darmstadt gezeigt. Flüchtlingen wird darauf verboten, Frauen zum Sex zu zwingen.
Foto: Screenshot vom ARD Nachtmagazin

Frauen und Kinder seien im Erstaufnahmezentrum Gießen (HEAE) „Freiwild“, es gebe „zahlreiche Vergewaltigungen“, „sexuelle Übergriffe“ und zunehmend werde auch über Zwangsprostitution berichtet. Selbst am Tag sei der Gang durch das Camp für viele Frauen eine „angstbesetzte Situation“. Das schreiben verzweifelte Vertreter des Paritätischen Hessen, die das Erstaufnahmezentrum betreuen, an den Hessischen Staatsminister für Soziales und Integration, Stefan Grüttner.

Schutzlos ausgeliefert

Fakt sei, so die Beschwerdeführer, dass Frauen und Kinder innerhalb des Erstaufnahmezentrums schutzlos seien, was jenen Männern in die Hände spiele, die Frauen ohnehin eine untergeordnete Rolle zuweisen und allein reisende Frauen als Freiwild behandeln würden. Für das Erstaufnahmezentrum werden Schutzräumlichkeiten vorgeschlagen. So heißt es im Schreiben:

Sehr geehrter Herr Minister Grüttner, es kann und darf nicht sein, dass die schutzbedürftigste Gruppe unter den Flüchtlingen, Frauen und Kinder, die größten Leidtragenden in der sicherlich für alle problematischen Situation in der HEAE sind. Daher bitten wir Sie, sich für die sofortige Einrichtung von Schutzräumlichkeiten für allein reisende Frauen und Kinder einzusetzen. Zudem muss für Frauen, die Gewalterfahrungen durchleben mussten, der
Zugang zum Hilfesystem sichergestellt sein.  

Verboten, Frauen zu schlagen

Das ARD-Nachtmagazin berichtete unterdessen von Übergriffen, denen die Frauen in ganz Deutschland ausgesetzt sind. In diesem Beitrag wurde ein Plakat des Frauenbüros – Amt für Interkulturelles und Internationales aus Darmstadt gezeigt, das den Flüchtlingen in mehreren Sprachen präsentiert wurde. Darauf zu lesen ist:

Es ist verboten, eine Frau
– zu schlagen oder zu treten.
– mit Feuer oder anderen Sachen zu verletzen.
– zum Sex zu zwingen.
– anzufassen, obwohl sie das nicht will.
– zu bedrohen oder zu beschimpfen.
– einzusperren.
– zu verbieten, dass eine Frau Freunde haben darf!
– zu verbieten, dass eine Frau arbeiten oder ausgehen darf.
– gegen ihren Willen zu verheiraten.
– wegen der Tradition absichtlich im Intimbereich (Genitalien) zu schneiden.

http://www.unzensuriert.at/content/0018724-Hilferuf-Hessen-Frauen-und-Kinder-werden-vergewaltigt-und-zu-Zwangsprostitution

37GKxKiAoGPP2b

Gruß an das AffenPACK, ab in den Urwald mit euch!!

TA KI

ISIS – Kurden – Ukraine – Geopolitik für DUMMIS


Manchmal frage ich mich, wer denn eigentlich die vielen offensichtlichen Lügen, die uns tagtäglich aufgetischt werden noch glauben soll?
Dann gehe ich in die Stadt, schaue mir die Menschelein an und bemerke wie gut die Gehirnwäsche doch noch funktioniert. Jedoch sie bröckelt!!!
Und trotzdem, dieser Planet ist mit all seinen Efahrungsspekten der ideale Ort für den Reifeprozess von SEELE. Alles hat eine Berechtigung auch wenn es manchmal kaum auszuhalten ist, wie leichtgläubig und manipulierbar Menschen sind.
Es muss eben auch immer Menschen geben, die sich belügen lassen von den Lügnern. Wir haben schließlich einst unser Recht auf Gewalt einem Souverän abgegeben.

Hier eine kurze Beschriebung worum es im Eigentlichen geht in der aktuellen geopolitischen Situation.

ISIS: die von Israel, den USA, Saudi Arabien, Türkei und Quatar aufgebaute Boden-Söldnertruppe tut das in bestform, was ihr aufgetragen wurde. Einen neuen Vasallen im nahen Osten aufzubauen und ihn für die Interessen nutzen.

3 entlarvende Faktoren!

  1. ISIS greift in keiner Weise Israel an (ich dachte sie seien islamische radikale??)
  2. ISIS kontrolliert und verdient ein Vermögen mit dem Ölhandel, alles syrische Öl und wichtiges irakisches Öl wird unter Anweisung USraels gehandelt.
  3. Da es nicht gelungen ist einen Russland – Deutschland Krieg umzusetzten werden nun viele 1000 „mind controlled“ ISISrael Terroristen nach Deutschland befördert, um als leichte Bodentruppen, doch endlich den Krieg nach deutsch Land zu tragen. Oder wieso werden die Flüchtlinge „ausversehen“ mit Waffen beliefert und nicht mit Nahrung. 

 

Es wird doch wohl möglich sein Deutschland von den Knien auf den Boden zu zwingen!?
 
Kurden: Die irakischen Kurden sind als CIA Ableger mit Barzani und Talebani nur ihren eigenen Clans verpflichtet.
In der Beschäftigungstherapie im Kampf gegen die ISISrael gilt es für die USA möglichst kostengnstig an das Öl zu kommen und die wandelnden Sternentore im Kurdengebiet zu kontrollieren.
Das eigene versprochene Groß-Kurdistan ist das Ziel der ISUSrael-Strategie, um die türkischen Ölfelder im Kurdengebiet zu sichern und abzuernten. Die türkischen Ölfelder im Kurdengebiet dürfen erst ab 2017 geernetet werden, daher gilt es für Erdogan um jeden Preis diese Gebiete zu halten, um im Geschäft bleiben zu können.
am 1. August schrieb ich

Und so schickt die Türkei mit dem Freimaurer Islamist Erdogan sine von deutschen Truppen gesicherten Bomben mal auf die Kurden, mal auf den IS, so wie es aus kurzer strategischer Sicht die Überlebensinteressen des Landes benötigen.
Wissend das es mittelfristig ineinen Bürgerkrieg und dann in den Zerfall geführt wird.

Der Bürgerkrieg hat bereits begonnen, um das türkische Öl, das die Reserven Irans weit übersteigt!
 


Ukraine und Syrien: die neue Rolle Russlands

Russland hat sich endlich entschieden als neue Friedensmacht einzugreifen. (Stationierung von Militär) und den Flüchtlingsstrom nach Deutschland im Keim zu ersticken!

Es ist nur zu hoffen, daß die mit der neuen Technologien vereitelten Kriege IRAN-ISRAEL und RUSSLAND-DEUTSCHLAND nun auch in Syrien und Afganistan ergebnisbringend umgesetzt werden. Sowohl von Russland und dem Iran werden entscheidende neue Impulse ausgehen, entweder als Reaktion auf die Papstrede, oder als Eigeninitiative, die Menschheit in neue Gepflogenheiten zu führen, als Völkerschlachtungen und Profitlügen.
.
.
.Gruß an die, die sich so ihre Gedanken machen
TA KI

Interview mit Cobra bei Prepare for Change / 2


Einführung zu den Enthüllungschroniken Teil 2 des Interviews,

übersetzt von Eliana

Teil 1 ist hier zu lesen!

Lynn – Ok. Was in Tianjin, China am 12. August passierte und aussah wie eine große pilzförmige Explosion, war das eine Atombombe? War es etwa ein Racheakt der Illuminaten gegen die Chinesen, die jetzt aufgrund ihrer Währungsentwertung am Tag davor, am 11. August immer weniger kontrollierbar sind?

COBRA – Das ist genau das, was passiert ist. Das ist Teil des Krieges zwischen der Östlichen Allianz und der Kabale. Die Kabale hat so viel wie möglich schmutzige Waffen benutzt. Diese Situation wird in der Zukunft zu einigen unerwarteten Konsequenzen für die Kabale führen. In Wahrheit hat sie mit dieser Aktion den Prozess beschleunigt. Besonders diese Handlung wird spezielle Folgen für die Kabale haben.

Lynn – OK. Besonders in den letzten Jahrzehnten waren die Illuminati sehr erfolgreich darin, die Massen zu täuschen nach dem Motto „Der größte Trick des Teufels ist, die Illusion in der Welt aufrecht zu erhalten, er würde nicht existieren“. Weshalb diskutieren während dieser kritischen Zeit in der spirituellen Gemeinschaft so wenige Menschen die Existenz von Luzifer und Satan, dafür jedoch umso mehr das Thema Ausserirdische? Was ist der Grund dafür?

COBRA – Der Grund für all das ist der, weil diese Wesen, die du erwähnt hast, nicht länger wichtig sind in der Gesamtskala der Ereignisse. Einer von beiden wurde in die Zentralsonne gebracht und der andere arbeitet jetzt für das Licht. Details darüber sind momentan noch klassifizierte Information.

Lynn – Ist es korrekt, in der Zeit des Aufstiegs von einem „Abernten der Seelen“, von der Dunkelseite ebenso wie von der Lichtseite, zu sprechen?

COBRA – Das Wort „Abernten“ ist emotional sehr aufgeladen in diesem Bezug. Der Aufstieg bezeichnet einen Prozess, in dem die Schwingungsfrequenz von Wesen auf diesem Planeten und anderen angehoben wird sowie eine Verschmelzung der menschlichen Persönlichkeiten mit ihrer Seele und den Lichtfrequenzen. Ein Abernten wird es weder von der einen noch von der anderen Seite geben. Es ist einfach ein evolutionärer Prozess, der nicht nur „Das Event“ herbeiführt, sondern eine weitere spirituelle Entwicklung über das Event hinaus mit sich bringt.

Lynn – Was wird in den nächsten 10-20 Jahren nach dem Event geschehen: rechnest du mit den massiven prophezeiten Erdveränderungen oder mit einem „Himmel auf Erden“?

COBRA – Nach dem Event wird es viele viele, sehr positive Veränderungen geben, die das endgültige Ziel haben, das die Erde wieder zu einem paradiesischen Planeten wird, wie es einst der Fall war. Zum Beispiel werden wir nach dem Event den Erstkontakt erleben und darauf werden die verschiedensten positiven Rassen Technologien einbringen, um all die Verschmutzung zu reinigen. Es wird ein Prozess des Erwachens für die Massen stattfinden, welcher in eine sehr positive galaktische Gesellschaft auf der Oberfläche dieses Planeten führen wird.

Lynn – Großartig. Kannst du ein wenig Licht auf die mysteriösen Lichtsäulen werfen, die in den vergangenen Wochen überall auf der Erde gesichtet wurden? Was ist ihr Zweck und wie sind sie entstanden?

COBRA – Die meisten sind Lichtreflexionen in der Landschaft oder künstliche Blitze von Kameras. Etwa 10-20% von diesen Sichtungen sind echte Manifestationen des Wirkens der Lichtkräfte, um die Masse der Erdbevölkerung zu erwecken.

Lynn – Danke für die Klärung. Hat sich etwas bezüglich des Ablaufes des finanziellen Resets geändert, d.h. ist es immer noch notwendig, dass das alte System kollabiert, damit das neue greifen kann?

COBRA – Dies ist unverändert. Ich erwarte einen vollkommenen Ausfall aller Bankensysteme für eine gewisse Zeitperiode, da dies der einzige Weg ist, auf dem die gesamte Transformation stattfinden kann.

Lynn – Gut, das beantwortet die generellen Fragen zu den momentanen Ereignissen.
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°
~Wichtiger Hinweis zwischendurch~
Wenn diese Information mit dir resoniert und du regelmäßig über Neuigkeiten von Cobra und dem Prepare-For-Change-Team informiert sein möchtest, laden wir dich hiermit ein, dich für den Newsletter einzutragen: www.prepareforchange.net. Unsere nächste Sendung mit COBRA heißt: Die Enthüllungschroniken, Serie 1- Die Schöpfung. COBRA wird uns in der Zeit mit zurücknehmen und sein Wissen mit uns noch tiefer teilen, beim Ursprung der Schöpfung beginnend. Wir möchten klarstellen, dass die heutige Sendung lediglich die Einführung in unsere wundervolle Enthüllungsserie-Serie darstellt, die euch hoffentlich mit der Information und Weisheit ausrüsten wird, die ihr für die stattfindenden Veränderungen anwenden könnt – nicht nur im Bereich des praktischen Lebens, sondern besonders für das Weiterkommen auf eurem spirituellen Pfad. Unsere Absicht ist es, euch dabei zu unterstützen, selbst unterscheiden zu üben bei den vielen Informationen, die zur Verfügung stehen. Somit können wir gemeinsam lernen, Spekulationen, „Erfindungen“, Desinformation und Misinformation überflüssig zu machen, die momentan die Mainstream-Medien und den größten Teil des weltweiten Netzes überfluten.
COBRA ist das erste Individuum, das 2012 das sogenannte „Event“ angekündigt hat, das nun unter vielen Namen bekannt ist. Ihr könnt alle erleuchtenden und informierenden Neuigkeiten auf seiner Webseite www.2012portal.blogspot.com lesen. Seine Information hat sich über die Zeit hinweg als konstant präzise herauskristallisiert.
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°
Lynn – Cobra, kannst du für die neu dazugekommenen noch einmal erklären, worum es geht, wenn wir über „den Durchbruch“, „das Event“ (The Compression Breakthrough, The Event) sprechen?

COBRA – Der Compression Breakthrough ist ein Prozess, bei dem das Licht die Oberfläche des Planeten erreicht. Wir haben Lichtkräfte oberhalb der Planetenoberfläche und wir haben Lichtkräfte unterhalb der Planetenoberfläche. Die Lichtkräfte von unterhalb der Oberfläche des Planeten arbeiten in Richtung der Erdoberfläche und die Lichtkräfte über der Planetenoberfläche kommen ebenfalls näher. Treffen sich diese beiden an der Oberfläche des Planeten, ist der Zeitpunkt des sogenannten „Durchbruchs“ erreicht. Dies ist ein Vorgang, der auf einer höher dimensionalen, hyperdimensionalen Physik beruht. Es ist etwas, das unvermeidbar ist. Es ist etwas, das geschehen MUSS als ein Ergebnis der kosmischen Transformation in der wir uns befinden. Treffen die Lichtkräfte von unterhalb und von oberhalb auf die Planetenoberfläche, findet eine drastische und sehr intensive Transformation der Oberfläche statt – dies ist der Durchbruch des Lichtes. Der Durchbruch hat physische und nicht-physische Aspekte. Die physischen Aspekte kennen wir alle. Das ist die Zurücksetzung des Finanzsystems, die massenhafte Festnahme der Kabale und der Beginn der Offenlegungen. Der nicht-physische Teil ist in erster Linie die galaktische Welle, die Welle galaktischen Lichtes, die die Planetenoberfläche erreicht. Der Moment „des Ereignisses“, der „Eventflash“, ist der Höhepunkt dieser galaktischen Energie, wenn diese unseren Planeten erreicht. Es gab ebensolche galaktischen Superwellen in der Vergangenheit, doch das, was jetzt geschieht, ist erstmalig und einmalig, da wir in der Abschluss-Phase der vollständigen Transformation der Dunkelheit sind, das gesamte Universum betreffend. Dies ist jetzt und zum allerersten Mal der Fall. Es ist etwas, das noch niemals vorher irgendjemand erlebt hat. Somit können wir keine genauen Vorhersagen über die Details machen, wie es genau stattfinden wird, doch es ist definitiv dazu bestimmt, das aussergewöhnlichste Ereignis unserer Leben zu sein.

Lynn – Ich kann es kaum erwarten, das ist großartig. Du kannst also bestätigen, das Ereignis ist physischer und nicht-physischer Natur, richtig? (Ja, genau)
OK. Ich möchte nun gern die Fragen in Richtung unserer wahren Geschichte lenken und die metaphysische Ebene beleuchten, d.h. etwas tiefer gehen, über den Geist und die Seele sprechen; so werde ich nun weiter vorgehen. Kannst du uns mehr über die männliche und die weibliche Energie sagen, welche Unterschiede bestehen und wie wir beides in uns haben?

COBRA – Männliche/weibliche Energien sind in diesem Universum präsent seit es erschaffen wurde, da sie DIE grundlegenden Bausteine des Lebens ausmachen. Die männliche Energie ist die elektrische und die weibliche die magnetische. Diese beiden Energien sind in ständiger Wechselwirkung. Alle erschaffene Materie in diesem Universum ist ein Ergebnis dynamischer Wechselwirkung beider Energien. Wir haben ebenso beide Polaritäten in uns. Diese in perfekte Balance zu bringen, ist ein sehr wichtiger Aspekt im Aufstiegsprozess. Auf diesem Planeten hat die Kabale auf künstliche Weise das weibliche Prinzip stark unterdrückt, da es so wesentlich einfacher ist, die Menschheit zu unterjochen und zu kontrollieren. Von dem Zentrum unserer Galaxie kommt momentan sehr intensive weibliche Energie und dies wird die Balance wieder herstellen. Die neue Balance zwischen diesen beiden Energien ist ein sehr wichtiger Aspekt des Prozesses in dem wir uns befinden.

Lynn – Danke. Kannst du uns ein wenig über die Geschichte der Schwesternschaft der Rose (SDR) berichten? Woher kam sie und wer waren ihre Mitglieder?

COBRA – Die Schwesternschaft der Rose stammt von den zentralen Strahlen, der Zentralzivilisation. Dies ist die erste spirituell hochentwickelte Zivilisation, die sich in der Nähe der Zentralsonne unserer Galaxie entwickelt hat. Es gab gewisse Wesen, die der Zentralzivilisation angehören, die das Wissen und das Licht der Göttin in der Galaxie verbreitet haben. Eines dieser Wesen kam zur Erde während der Zeit als Atlantis existierte und formte zu diesen Zeiten die Schwesternschaft der Rose. Es gab viele Tempel der Göttin in Atlantis, deren Zweck es war, die Präsenz der der Göttin auf dem Planeten zu verankern. Nachdem die Kabalen die Tempel zerstört hatten, wurde die Balance aus dem Gleichgewicht gebracht. Das Ungleichgewicht mündete in der Zerstörung von Atlantis. Später waren viele Gruppen der Schwesternschaft der Rose an zahlreichen Orten der Erde aktiv. In ihren Mysterienschulen erhielten sie das Gleichgewicht für den Planeten so gut es ging aufrecht. Jetzt ist die Zeit für uns gekommen, diese weibliche Präsenz wiederzuerwecken und neue Gruppen der Schwesternschaft der Rose zu bilden, denn dies ist sehr wichtig für den Zeitpunkt des Events. Ich möchte hiermit so viele Menschen wie möglich bitten, über den gesamten Planeten verteilt solche Gruppen zu bilden, sich regelmäßig physisch zu treffen und die Göttinnenenergie auf dem Planeten so viel und so kraftvoll wie möglich zu verankern.

Lynn – Danke dafür, lieber COBRA. Prepareforchange.net bezieht die „Heilungsgruppe“ mit ein und wir bilden gerade solche Gruppen weltweit. Für euch, die ihr Interesse habt, bitte besucht die Webseite http://www.prepareforchange.net und tragt euch ein. Wir werden anstehende Aktivitäten bekanntgeben.
Ok, Cobra. Ich würde nun gern zum Geist zurückkommen. Kannst du uns eine Beschreibung des Zwecks des Geistes geben?

COBRA Der Ursprung des Geistes ist die Quelle, ist das Eine. Die Bestimmung des Geistes besteht darin, alles Geschaffene wieder in das Eine zurückzubringen. Dieser Vorgang findet gerade statt, ist gerade dabei, seinen Höhepunkt zu erreichen, wie ich bereits sagte. Deswegen ist es gerade jetzt am allerwichtigsten, dass sich jeder mit seinem höheren Selbst, seinem Geist, seiner Quelle verbindet, so viel und so sehr als möglich.

Lynn – Was ist der Unterschied zwischen dem Geist und der Seele?

COBRA – Es gibt einen technischen Unterschied. Der Geist ist die Quelle, aus dem die Seele stammt, doch beides sind Aspekte unserer gesamten höher dimensionalen Natur, unserer höheren Energiekörper.
Geist und Seele sind jeweils Aspekte des anderen. Sie manifestieren sich in verschiedener Weise auf den verschiedenen Ebenen. Beide, der Geist und die Seele haben das endgültige Ziel, in das Eine zurückzukehren, eins zu werden.

Lynn – Gibt es einen bestimmten Prozess, der die Entwicklung der Seele betrifft?

COBRA – Es gibt immer den Prozess der Evolution. Die Seele erinnert sich in der Tiefe immer an die Quelle, da sie aus ihr stammt. Dies erzeugt einen inneren Drang, der sich für die unterschiedlichen Wesen im Detail zwar verschieden auswirkt, doch im Wesentlichen ist die endgültige Motivation überall dieselbe.

Lynn – Sobald wir die 3D-Ebene verlassen verstehen wir solche Dinge, ja?

COBRA – Ihr könnt sie sogar schon jetzt verstehen. Ihr müsst nicht darauf warten, bis ihr die 3D-Ebene verlassen habt, da das Verstehen mit dem Geiste nicht auf diese Ebene beschränkt ist. Ihr könnt dieses Verständnis bereits jetzt erwerben.

Lynn – Ist unser Körper eine holographische Kreation?

COBRA In Wahrheit ist alles in diesem Universum eine holographische Kreation, unsere Körper mit eingeschlossen.

Lynn – Wow. Können wir das Leben überall in der Schöpfung erleben – erleben als alles, was wir uns gerade aussuchen wollen?

COBRA – Sobald wir eine gewisse Ebene spiritueller Freiheit erlangt haben, ja.

Lynn – Welches ist diese Ebene und wie wissen wir, dass wir sie erreicht haben?

COBRA – Dies ist möglich, sobald wir den Fokus verändern. Sobald wir unabhängig von den niederen Dimensionen geworden sind, sind wir absolut frei zu sein, wo immer und was immer wir wünschen. Wir können dann erfahren, was immer wir wählen, natürlich in vollkommener Harmonie mit dem göttlichen Plan.

Lynn – Was ist Bewusstsein?

COBRA – Bewusstsein ist eine dynamische Interaktion zwischen Geist und Materie. Es ist die Schnittstelle zwischen Geist und Materie. Es bezeichnet den Geist, der sich selbst beginnt als Materie wahrzunehmen. Dadurch rück-verbindet sich die Materie wieder mit ihrem Ursprung, dem Geist.

Lynn – Wie hängen nun Bewusstsein und Geist zusammen?

COBRA – An einem bestimmten Erfahrungspunkt entschied der Geist, sich selbst als Materie zu projizieren. Die Entstehung des Bewusstseins ist eine Konsequenz davon.

Lynn – Was sind die Vorteile, sich mit dem Geist zu verbinden?

COBRA – Es ist sehr offensichtlich. Ohne diese Verbindung sind wir nicht wirklich lebendig, da der Geist die Quelle allen Lebens ist.

Lynn – Es ist also wie ein Samenkorn. (Ja) Meine nächste Frage ist, weshalb sollten wir es tun?

COBRA – Es ist jedem selbst überlassen, niemand wird gezwungen, es zu tun, doch wenn ihr es tut, werdet ihr definitiv mehr inneres Glück erfahren und zusätzlich anderen Wesen dabei helfen, mehr inneres Glück zu erfahren.

Lynn – Das hört sich nach einem sehr guten Grund an. (Ja, genau) Werden wir uns irgendwann erinnern, wer wir wirklich sind und was unsere wahre Bestimmung, jetzt auf der Erde zu sein, ist?

COBRA – Natürlich, jeder erinnert sich an seine Bestimmung sobald er einen gewissen Grad der Verbindung mit seinem höheren Selbst, seiner Seele erlangt hat.

Lynn – Wie können wir uns am besten mit dem Geist verbinden?

COBRA – Ihr könnt euch jederzeit mit eurem höheren Selbst durch Meditation verbinden und durch Erfahrungen in Schönheit und Freude. Was immer euch Freude bringt, was immer euch zu Schönheit inspiriert, ist eine Möglichkeit, sich mit dem Geist zu verbinden.

Lynn – Können wir uns mit anderen Geistwesen verbinden?

COBRA – Selbstverständlich. Seid ihr mit eurem höheren Selbst verbunden, seid ihr immer in Einheit mit allen anderen Wesen des Lichtes.

Lynn – Kannst du uns etwas über Seelenfamilien sagen, was sind sie?

COBRA – Seelenfamilien sind Gruppen von Seelen, die in demselben Lebensstrom durch ein Portal der galaktischen Zentralsonne zu einem bestimmten Zeitpunkt in der Geschichte erschaffen wurden und auf ihrer Reise durch ihre Existenz ähnliche Erfahrungen geteilt haben.

Lynn – Können wir uns mit Menschen aus der Vergangenheit verbinden wie z.B. unsere Vorfahren, verstorbene Verwandte und Menschen, die wir in vergangenen Leben gekannt haben?

COBRA – Ja, sicher ihr könnt euch mit ihnen verbinden, sofern ihr mit ihrer Schwingungsfrequenz im Einklang seid, d.h. eure Schwingung und deren Schwingung ähnlich sind. Es besteht dann immer die Möglichkeit einer Verbindung.

Lynn – Und wie sieht es mit einer Verbindung zu höher entwickelten Wesen, z.B. den aufgestiegenen Meistern aus?

COBRA – Nochmal, wenn ihr eine Verbindung mit eurer Seele habt, mit eurem höheren Selbst, durch diese Verbindung könnt ihr euch stets mit den aufgestiegenen Meistern verbinden.

Lynn – Weshalb fühlen sich so viele Menschen zu ausserirdischem Leben hingezogen?

COBRA – Das ist schlicht deshalb so, weil das Leben niemals isoliert war, ausser auf diesem Planeten und es ist ganz natürlich, sich mit seinen Sternengeschwistern von anderen Planeten verbinden zu wollen. Es ist eine ganz natürliche Tendenz, sich mit Teilen seiner Familie zu verbinden.

Lynn – Wie spielt der Geist hinein in die Informationen, die dir zur Verfügung stehen?

COBRA – In der Tat ist es so, wenn jemand mit dem Geist verbunden ist, ist es wesentlich einfacher für diese Person, an Informationsquellen zu gelangen, seien diese physischer oder nicht-physischer Natur.

Lynn – Wir wissen, dass du top geheime Informationen hast die du nicht freigeben kannst, doch kannst du uns verraten, ob du auch interne Quellen benutzt?

COBRA – Ja, natürlich, ich habe interne und externe Informationsquellen. Es ist immer beides.

Lynn – Kannst du uns näheres darüber sagen?

COBRA – Nein…. nein… nein.

Lynn – OK. Gibt es einen vorherbestimmten göttlichen Plan für die menschliche Spezies oder ist es eine Angelegenheit des freien Willens und unseres Einsatzes für die Menschheit?

COBRA – Der göttliche Plan ist immer dynamisch und er kann allezeit beschleunigt werden durch die aktive, bewusste Nutzung des freien Willens für das Licht. Ihr könnt die Dinge also in jedem aller Fälle verbessern, zu allen Zeitpunkten. Es gibt eine allgemeine Richtung, doch es besteht sehr viel Raum für Veränderung und Verbesserung.

Lynn – OK. Gibt es etwas, das du sagen möchtest, Cobra, zu deinem weltweiten Publikum und etwas, das du vermitteln möchtest, damit sich die Menschen besser vorbereiten können?

COBRA – Ich möchte gern jeden Einzelnen dazu auffordern, sich an den wöchentlichen Meditationen zu beteiligen. Sie sind noch immer sehr wichtig. Ebenso möchte ich alle dazu auffordern, sich einzubringen, um die Schwesternschaft-der-Rose-Gruppen zu formieren. Ich möchte auch noch sagen, dass ihr euch nicht sorgen sollt, dass alles so lange dauert. Wir machen große Fortschritte und in Anbetracht dessen, dass wirklich ein sehr geringer Prozentsatz der Erdbevölkerung wahrhaft auf die Befreiung des Planeten fokussiert ist, waren wir extrem erfolgreich und wir werden noch viel erfolgreicher in der Zukunft sein.

Lynn – Kannst du uns bitte deine Webseiten-Adresse geben?

COBRA – Ihr könnt einfach „Cobra Portal 2012″ googeln und ihr werdet meine Webseite sehr leicht finden http://2012portal.blogspot.com.

Lynn – OK, sehr gut. Danke dir vielmals Cobra für die Zeit und die Aufmerksamkeit und wir alle schätzen es sehr, wenn du uns Informationen gibst und einfach nicht damit aufhörst, uns zu ermutigen. Somit danken wir dir sehr.

COBRA – Ja, ich möchte gern dafür danken, dass du die Zeit genommen und dir das Know-How dafür angeeignet hast, dieses Interview zu kreiieren. Auch möchte ich allen danken, die meine Mission unterstützt haben. Meine Mission wäre nicht so erfolgreich ohne diese Unterstützung und ich möchte jedem danken, der für das Licht arbeitet.

Lynn – Großartig, danke dir so sehr Cobra. Wir werden dich bald wieder sprechen.

COBRA – OK. Sehr gut. Sieg sei dem Lichte!

Quelle: http://transinformation.net/interview-mit-cobra-bei-prepare-for-change-2/

Gruß an die Wahrheit

TA KI

Von Gräbern, Grüften und geheimen Zugängen


 

 

Aufgrund des kürzlich veröffentlichten Artikels der Schriftstellerin Val Wineyard,
BERENGER SAUNIERE – his grave„, in welchem sie unter anderem die ganze Geschichte der Umbettung der sterblichen Überreste des Priesters Bérenger Saunière, im Jahr 2004 noch einmal von verschiedenen Seiten beleuchtet, haben wir uns selbst noch einmal so einige Gedanken zum Thema gemacht.
Val Wineyard erwähnt in ihrem Artikel, dass auch die Möglichkeit gegeben wäre, dass der Leichnam des Priesters Saunière sich nicht in seinem neuen Grab im Garten der Villa Bethania befinden würde. Es könnte gut sein, dass dieser an einen weit entfernteren Ort verbracht wurde und das „Show-Grab“ somit grundsätzlich leer wäre.

 

Das neue Grab des Priesters Bérenger Saunière,
ausserhalb des Friedhofes Das neue Grab des Priesters Bérenger Saunière, ausserhalb des Friedhofes
Mithin sind nun einige Jahre vergangen, seit die Angelegenheit durch die Gemeindebehörde von Rennes-le-Château vollzogen wurde und welche damals – nicht nur in Forscherkreisen – einiges an Staub aufwirbelte. Schon 2004 betrachteten wir die Angelegenheit als sehr merkwürdig – wenn nicht zu sagen als problematisch – und veröffentlichten zu den Geschehnissen auch entsprechende Kurz-Meldungen auf unserer Internetseite (siehe Link: „News aus 2004„).

 

Unsere damaligen News-Meldungen zum Thema:

20. März 2004: Leichnam des Priesters Saunière wird verlegt
Aufgrund verschiedener, unschöner Vorkommnisse in der letzten Zeit – Schatzsucher hatten anscheinend versucht das Grab von Saunière zu öffnen – entschloss sich die Gemeinde – resp. der Bürgermeister von Rennes-le-Château – den Leichnam Saunière’s vom Friedhof in den Garten der Villa Bethania zu verlegen. Zukünftig wird der Friedhof von Rennes-le-Château abgeschlossen und nur zu fixen Zeiten und unter Aufsicht für Touristen geöffnet.
28. April 2004: Probleme mit Grabverlegung von Bérenger Saunière
Gegen die Verlegung der sterblichen Überreste des Priesters Saunière wurde Einsprache erhoben. Aus der französischen Presse ist zu entnehmen, dass anscheinend eine Vereinigung gegen die Verlegung des Grabes Klage einreichte.
15. September 2004: Umbettung von Bérenger Saunière abgeschlossen
Die ganze Aktion wurde gemäss Berichten unter Polizeischutz durchgeführt und das Betreten des Friedhofes war für eine Woche amtlich untersagt worden. Die sterblichen Überreste von Sauniere wurden nun in dem neuen Grab im Garten der Villa Bethania beigesetzt. Letztlich war zu vernehmen, dass viele Einwohner von Rennes-le-Château mit der ganzen Aktion nicht einverstanden waren.
18. Januar 2011: Das vermisste Missale
Der momentan amtierende Bürgermeister von Rennes-le-Château wurde angeblich infolge Verleumdung von einem der Erben von Bérenger Saunière angeklagt. Im Zentrum der Polemik steht das Gebets-Brevier des Priesters, welches anscheinend während der Umbettung der sterblichen Überreste im Jahr 2004 „verschwand“. Diese Umbettung – vom Friedhof in das neu erstellte Grab im Garten der Villa Bethania – war seinerzeit unter grösster Geheimhaltung – und sogar der Anwesenheit der Gendarmerie – vollzogen worden. Im Vorfeld löste die Aktion einige Diskussionen und Kontroversen aus. Allerdings ist zu beachten, dass zum damaligen Datum der aktuell amtierende Alexandre Painco noch nicht Bürgermeister von Rennes-le-Château war. Die Spekulationen um die Geheimnisse des Abbé Saunière werden wohl nie enden und es werden weiterhin viele Fragen aufgeworfen. Könnte das verschwundene Brevier der Schlüssel zum Rätsel der Schatzgeschichten um Bérenger Saunière sein? Laut dem Bürgermeister wurde anlässlich der damaligen Verlegung der sterblichen Überreste von  Saunière das Gebetsbuch durch die Beschwerdeführer der Erben abgeholt.
Nun, 94 Jahre nach dem Tod des Abbé, werden aufs Neue mit aller Leidenschaft die verrücktesten und unwahrscheinlichsten Thesen zur Entdeckung eines möglichen Schatzes entfesselt. Eine schwierige Aufgabe wartet nun auf das Gericht, welches – zusätzlich zur möglichen Klage -die Existenz des Buches, sowie gegebenenfalls auch die Restitution von Bérenger Saunière prüfen muss… (siehe unseren Blog-Eintrag)

[1] Siehe Anhang: Auszug aus dem Gerichtsurteil vom 18. November 2011

 

Berechtigte Zweifel?

Wir hegten einige Zweifel, ob überhaupt eine Verlegung stattgefunden habe. Allem Anschein nach jedoch hat man das Grab geöffnet, davon zeugt auch die nachträgliche Kontroverse um das Gebetbuch des Priesters, welches sich im Sarg in den Händen des Verstorbenen befunden haben soll und letztendlich – anlässlich der Umbettung – auf mysteriöse Weise verschwunden sei. Diese Umbettung in das neu erstellte Grab im Garten der Villa Bethania war seinerzeit, wie bereits erwähnt, unter Geheimhaltung und dem Beibezug der Gendarmerie und weiteren Amtspersonen durchgeführt worden.

Damals wie heute erschien uns die ganze Aktion als sehr fragwürdig, denn wie man auf den entsprechenden Fotos erkennen kann, wurde die betonierte Platte, welche zum Schutz des Grabes vor Schatzsuchern angebracht wurde, nicht zerstört. Dies müsste aber der Fall gewesen sein, hätte man einen Sarg aus dem betreffenden Grab herausheben wollen.

Nun aber, angeregt durch den Artikel von Val Wineyard, gruben wir in unserem Archiv nach und stellten bei der Durchsicht älterer Unterlagen erstaunliche Dinge fest, welche uns damals nicht aufgefallen waren.

Wir selbst standen in den vergangenen Jahren mehrmals vor dem Grab des Abbés Saunière in Rennes-le-Château, sprachen ein Gebet und betrachteten andächtig auch die Gedenkplakette der letzten Ruhestätte seiner Haushälterin, Marie Denarnaud, welche 1953, 36 Jahre nach dem Priester verstarb und neben ihm beigesetzt wurde.

Allerdings fragten wir uns bei dieser Gelegenheit auch, wo denn sich nun das Grab von Marie Denarnaud genau befinde, denn ausser der herzförmigen Plakette waren keine sichtbaren Strukturen eines eigentlichen Grabmales zu erkennen.
Die treue Haushälterin ruhte also so quasi eingeklemmt zwischen oder unter dem Familiengrab der Corbu’s und der betonierten Ruhestätte des Abbés! Sehr merkwürdig!

 

Das alte Grab des Priesters Sauniere, so wie wir
es bei unseren Besuchen noch gesehen haben
Die Plakette des Grabes von Marie
Denarnaud

 

Nach der angeblich erfolgten Ausräumung sah die Situation im Bereich der letzten Ruhestätte von Bérenger Saunière relativ trist aus. Der Grabschmuck wurde entsorgt, Pflanzen, Kreuz, Zierkette und der Portrait-Stein wurden entfernt oder lagen zum Teil achtlos verstreut in der Gegend herum.

Verworrene Situation im Jahr 2004

So also stellte sich also die Situation im Jahr 2004 auf dem Friedhof – nach der erwähnten Verlegung der sterblichen Überreste des Priesters – dar.

Wir hegten grosse Skepsis gegenüber der Verlegung, denn die massive Schutzplatte aus Beton über dem Grab war ja unversehrt! Bei einer Graböffnung hätte diese jedoch zerstört sein müssen, wollte man einen Sarg aus der Erde herausheben! Alles erschien uns sehr unglaubwürdig.

Auch gingen wir davon aus, dass die Gemeinde keine Touristen oder gar Schatzjäger auf dem Gemeindefriedhof mehr haben wollte und aus diesem Grund die ganze Geschichte mit dem neuen Grab im Garten der Villa Bethania inszenierte.

Das Betreten des Friedhofes war für eine Woche amtlich untersagt worden, vermutlich um allfällige Spuren der Aktion zu verwischen.

Letztlich aber war auch zu vernehmen, dass einige Einwohner von Rennes-le-Château mit der ganzen Vorgehensweise überhaupt nicht einverstanden waren!

 

Ein verborgener Zugang

So entschieden wir damals, die Sache nun auf sich zu beruhen lassen und uns anderweitigen Forschungsthemen zu widmen – bis wir auf das nachfolgende, alte Foto stiessen.

 

Altes Foto, auf welchem man den heute nicht mehr sichtbaren Zugang erkennen kann
Altes Foto, auf welchem man den heute nicht mehr sichtbaren Zugang erkennen kann

 

Auf diesem Bild erkennt man zwei Mauern, welche im Boden eingelassen sind und unter ein Grab führen. Beim betreffenden Grab handelt es sich um das – unmittelbar neben der Ruhestätte von Saunière befindliche – „Caveau“ der Familie Corbu.

Seltsam! Bei unseren Visiten wäre uns nie in den Sinn gekommen oder aufgefallen, dass wir über einen versteckten oder „geheimen Zugang“ zu einem unterirdischen Gewölbe oder einer Gruft geschritten wären! Die entsprechenden Mauerteile im Boden haben wir nie gesehen!

Jetzt wurde uns schlagartig bewusst, wieso die Schutzabdeckung auf Saunières Grab unversehrt war! Es gab also einen versteckten Zugang über eine Gruft oder Krypta im hinteren Bereich des Friedhofes – zu vermutlich allen Gräbern, welche sich in dieser Zone befanden!

Viele Forscher diskutieren im Zusammenhang mit den Rätseln um die Kirche von Rennes-le-Château über unterirdische Kammern, Gänge zu Krypten oder sonstige mysteriöse Hohlräume! Hier zumindest existiert also eine derartige Möglichkeit!

Zur Verdeutlichung haben wir auf dem nachfolgenden Foto die Reihenfolge der betreffenden Gräber eingezeichnet und beschriftet.

 

Reihenfolge der betreffenden Gräber

 

Man erkennt auf diesem Bild – welches ganz kurze Zeit nach der Verlegung des Abbé Saunière entstanden ist – eindeutig, dass der Zugang zum „Caveau Corbu“ nicht vorhanden – resp. zur „Tarnung“ mit einer Schicht Kies überdeckt wurde.

Ebenfalls kann man somit nachvollziehen, dass das „Grab“ von Marie Denarnaud eigentlich unter der Platte des Familiengrabes der Corbu’s liegt (dies bedeutet, dass der Sarg der Haushälterin sich mit grösster Wahrscheinlichkeit ebenfalls in der unterirdischen Krypta befinden muss)!

 

Bildkonstruktion zur Verdeutlichung der Terrain-Veränderungen
Bildkonstruktion zur Verdeutlichung der Terrain-Veränderungen

 

Auf dem obenstehenden Foto mit den eingetragenen Hilfslinien kann man recht gut nachvollziehen, dass durch die Aufschüttung das ursprüngliche Terrain tiefer liegt – besonders deutlich ersichtlich beim Grab in der unteren, rechten Bildecke. Hier mussten sogar seitlich Steinplatten zur Abgrenzung eingesetzt werden, um ein Abrutschen des Füllmaterials zu verhindern.

Besonders deutlich wird die ganze Angelegenheit, wenn man das nachfolgende Foto aus den 90er-Jahren betrachtet!

 

Hier ist der - heute verborgene Zugang - sehr gut zu erkennen (Bild-Quelle: Le Bibliothécaire 2009)
Hier ist der – heute verborgene Zugang – sehr gut zu erkennen (Bild-Quelle: Le Bibliothécaire 2009)

Hypothesen und offene Fragen

Bei der ganzen Geschichte gelangen wir nun zu folgenden Ergebnissen:

a)    Es existiert ein versteckter Zugang zu einer Gruft, wobei es sehr gut
möglich ist, dass diese weitaus geräumigere Dimensionen aufweist, als
man eventuell annimmt.

b)    Wenn also der Priester Bérenger Saunière tatsächlich verlegt wurde, so
erfolgte die Entnahme des Sarges durch den verborgenen Zugang – via
„Caveau Corbu“. Dies bedeutet, dass es in diesem Bereich des Friedhofes
unterirdisch genügend Platz geben muss, um einige Särge unterzubrin-
gen und es muss dementsprechend ausreichende Bewegungsfreiheit
vorhanden sein, welche notwendig ist, um mit den Sarkophagen zu
„rangieren“.

c)    Sollte die Umbettung – wie wir annehmen – derart vollzogen worden sein,
so wurde die Totenruhe – nicht nur von Bérenger Saunière – sondern
auch einer Vielzahl anderer Verstorbener massiv verletzt! Vermutlich aber
ist dies den Hinterbliebenen aufgrund der „geheimen“ Gegebenheiten gar
nicht bewusst.

d)    Der Zugang zu diesem Bereich besteht vermutlich sei langer Zeit (seit
jeher?). Man erkennt auch, dass die Stützmauern, welche das Erdreich
seitlich begrenzen, infolge ihrer Beschaffenheit, älteren Datums sein
müssen.

e)    Da das „Caveau Corbu“ neuer ist – diese erkennt man gut an der
Beschaffenheit des Betons (des stufenförmigen Aufbaues) – nehmen wir
an, dass sich in dieser Region des Friedhofes schon immer ein
unterirdisches Gewölbe befand. Berénger Saunière muss dies gewusst
haben, denn er äusserte sich zu Lebzeiten, dass er in dieser Region
bestattet werden sollte (möchte).

f)     Für uns stellt sich auch die Frage hinsichtlich der Ausdehnung der
unterirdischen Kammer. Gibt es noch mehr Zugänge? Könnte es sein,
dass man via diese Gruft und eventuell zusätzlich vorhandener
Hohlräume, noch tiefer oder weiter unter das Terrain des Friedhofes,
der Kirche oder auch des Gartens – bis hin zur Anlage des „Tour Magdala“
vordringen könnte?

g)    Und noch ein weiteres Indiz, welches dafür spricht, dass an dortiger
Stelle eine Untergrundstruktur bestehen muss: Wäre der Priester über
all die Jahre direkt in der geweihten Erde des Friedhofes gelegen, so
könnte es kaum möglich sein, dass das umstrittene Gebetsbrevier
erhalten geblieben wäre! Im Erdboden wäre sicherlich alles längst
feucht geworden und entsprechend vermodert. Also muss eine trockene
und auch gut belüftete Kaverne vorhanden sein…

Wie immer – Fragen, Rätsel und Mysterien um die Person des Priesters Bérenger Saunière und den geheimnisvollen Ort Rennes-le-Château…!

Nihil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
(Nichts ist so schwierig, dass es nicht erforscht werden könnte – oder doch?)


 

 

 

[1] Anhang: Auszug aus dem Gerichtsurteil vom 18. November 2011

Das Gericht sprach am 18. November 2011 den amtierenden Bürgermeister von Rennes-le-Château von jeglicher Schuld – hinsichtlich des, anlässlich der Exhumierung der sterblichen Überreste im Jahres 2004, „verschwundenen“ Gebetsbuches des Priesters Berénger Sauniere – frei und wies die Schadenersatzansprüche eines Verwandten des Abbés ab.

Das Gericht hielt in seiner Begründung unter anderem fest, dass „ein Akt der Beschlag- oder Inbesitznahme einer verlorenen oder aufgegebenen Sache kein Hindernis darstelle, diesen in Abwesenheit eines Andern durchzuführen. Ein Messebuch, ein Rosenkranz, ein Schmuckstück, etc., welches in einem Sarg dem Verstorbenen auf seinem letzten Weg mitgegeben wurde, als verlorene oder aufgegebene Sache betrachtet werden könne, und somit jedermann sich diese Dinge beim Auffinden aneignen kann.“

Bemerkung der Redaktion: „So stellen wir also fest, dass Artefakte, welche aufgrund von Wettereinflüssen, Bodenveränderungen oder geologischen Verlagerungen – auch im Bereich von Grabstellen – zu Tage treten, gefahrlos und ohne Interpretation eines Diebstahls von jedermann konsequenzlos in Besitz genommen werden dürfen? Eine seltsames Urteil…“

(…)
Gruß an die Nachforscher
TA KI