+++EILT+++ Salzburg vor der Kapitulation: Schaden: „Stadt nicht im Chaos versinken lassen“


Schaden_Stadt_nicht_im_Chaos_versinken_lassen-Nadeloehr_Salzburg-Story-475064_630x356px_cf9e825ecc5e566f73daf84c8cd22f5d__schaden-salzburg-s1260_jpg

Die ganze Welt blickt auf Salzburg, denn die Mozartstadt wird zum Nadelöhr für den Flüchtlingsandrang: Laut Einsatzleiter Michael Haybäck waren bis zum Freitagabend die Tiefgarage, die Autobahnmeisterei und die Zelte an der Grenze voll belegt. Bürgermeister Heinz Schaden: „Wir können die Stadt nicht im Chaos versinken lassen.“

Wie in den vergangenen Tagen konnte am Freitag nur ein Sonderzug die Grenze passieren. Zu Fuß gelangten in der Nacht zuvor schon 440 Menschen nach Freilassing. Aber schon einmal musste ein Zug zurück nach Linz geschickt werden, weil alle Quartiere überfüllt waren.

US- Sender interviewt Bürgermeister

Mittlerweile berichten nicht nur europäische Medien vom menschlichen Flüchtlingsmanagement in der Mozartstadt. Auch der weltweit ausgestrahlte US- Sender CBS entsandte am Freitag eine Reporterin für ein Interview mit Bürgermeister Schaden. „Sie wollte wissen, was man tun kann“, so Schaden. „Wir müssen im Süden Europas Sicherheitszonen errichten und die Leute dort registrieren. Dann kann man sie auf die ganze EU verteilen. Das wurde in Brüssel schon beschlossen. Nur gemacht wird es bisher nicht.“ Wie lange kann Salzburg noch durchhalten?

Diese Frage stellt sich fast täglich. Schaden dazu: „Die Flüchtlinge sind da. Wir können die Stadt, die Touristen und die Bewohner nicht im Chaos versinken lassen. Wir sind sogar gezwungen, zu handeln. Unsere Quartiere sind fast immer übervoll. Aber wir halten durch.“

200 Mitarbeiter beseitigen Müll

Allein 200 Mitarbeiter der städtischen Betriebe sind seit Beginn des Flüchtlingsstroms im Dauereinsatz. Sie sorgen für die Reinigung, denn die Flüchtlinge hinterlassen notgedrungen auch Müllberge. Was das Ganze die Stadt im Endeffekt kosten wird, kann Schaden noch überhaupt nicht abschätzen. „Zu den ganzen Kosten kommen noch die entfallenden Einnahmen aus der Tiefgarage.“ Ruhig geschlafen hat Schaden angesichts der derzeitigen Lage schon länger nicht mehr.

Die ÖBB, die ursprünglich gehofft hatten, ab Sonntag wieder einen normalen Zugverkehr nach München einrichten zu können, mussten den Termin erneut verschieben. „Bis 12. Oktober gibt es keinen Zug zwischen Salzburg und München. Nur die Korridorzüge also die Verbindungen nach Tirol und zurück nach Salzburg können über das Große Deutsche Eck geführt werden“, sagt ÖBB- Sprecher Rene Zumtobel. Wer nach München will, muss also weiter privat nach Freilassing fahren, dort kann man dann zusteigen.

Quelle: http://www.krone.at/Oesterreich/Schaden_Stadt_nicht_im_Chaos_versinken_lassen-Nadeloehr_Salzburg-Story-475064

Gruß an die, die sich des Ausmaßes bewußt sind, was unsere POlitik hier gerade einladend anrichtet. In Deutschland und Österreich sehen Polizei, THW, DRK, BRK freiwillige Helfer  und die Bundeswehr keine Aussicht mehr- sind mit ihren Kapazitäten am Ende-

Von Ungarn hören wir seit Tagen rein garnichts in den öffentlichen Qualitätsmedien.

Die Bevölkerung soll nicht informiert werden.

Wie wir aus internen Kreisen erfahren durften, sind alle Medien dazu angehalten das Flüchtlingsthema nicht in den Medien hochzuspielen, oder überhaupt nicht anzusprechen, durch die Polizeigewerkschaft, läßt uns Herr Wendt erfahren, daß wir bewußt nicht über massiv kriminellen Zustände informiert werden, um uns nicht zu schockieren.

Zeitgleich ruft er die Bürger jedoch auf sich nach

§ 127 StPO

zu verhalten und Täter festzunehmen, da :…..“…Polizei oder Staatsanwaltschaft können bedauerlicherweise nicht überall sein.“…

Merkel hatte bei Ihrem gestrigen Frankreichbesuch ein Vieraugen Gespräch mit Putin, so konnten wir es im Hessischen Rundfunk hören- das Flüchtlingsthema soll besprochen worden  sein.

Wie andere Blogs berichten, ist die Bundeswehr in Syrien gegen das Assadregime im Einsatz, IS-Terroristen sind unter den „Flüchtlingen“.

De Maizière redet sich um Kopf und Kragen was die Anzahl der vermuteten Terroristen betrifft.

Währenddessen hat Putin deutlich gemacht, daß er diese Terroristen nicht in der Nähe seines Landes dulden wird.-

Somit können wir erahnen, daß Deutschland im Zusammenhang mit der syrischen Gesamtsituation zum Ziel russischer Waffen werden könnte.

Wir können nach wie vor nur dringlichst jeden Menschen darum bitten Vorsorge in ALLEN Bereichen zu betreiben

– ALLE!

TA KI

Advertisements

8 Kommentare zu “+++EILT+++ Salzburg vor der Kapitulation: Schaden: „Stadt nicht im Chaos versinken lassen“

  1. Pingback: +++EILT+++ Salzburg vor der Kapitulation: Schaden: “Stadt nicht im Chaos versinken lassen” | matthias331

  2. Recht hast Du, Vorsorge ist wirklich sehr wichtig – überlebenswichtig! Nur gibt es leider noch viel zu viele, die das alles überhaupt nicht kapieren…

  3. Pingback: +++EILT+++ Salzburg vor der Kapitulation: Schaden: “Stadt nicht im Chaos versinken lassen” | das Erwachen der Valkyrjar | cizzero

  4. Pingback: +++EILT+++ Salzburg vor der Kapitulation: Schaden: “Stadt nicht im Chaos versinken lassen” | inge09

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.