Heilpraktikerin: Behörden untersagen Behandlung mit Bienenluft


Eine alternative Behandlungsmethode einer Heilpraktikerin wird verboten, weil Behörden Schaden für Patienten fürchten.

Heilpraktikerin Janett Conrad aus Jena betreibt in Schöngleina (Thüringen) eine Inhalations-Behandlung mit Bienenluft in freier Natur durch. Foto: Friedhelm Berger Heilpraktikerin Janett Conrad aus Jena betreibt in Schöngleina (Thüringen) eine Inhalations-Behandlung mit Bienenluft in freier Natur durch. Foto: Friedhelm Berger
.

Jena. Ob Honig, Pollen, Propolis oder Bienengift – Produkte von Bienen gelten von alters her als natürliche Heilmittel. Doch nun sorgt ein Schreiben der Thüringer Behörden bei Naturheilkundlern für Aufruhr.

Darin wird einer Heilpraktikerin aus Jena die Behandlung mit der Luft aus Bienenstöcken untersagt. Zur Begründung heißt es, dies berge eine „Gefahr für Leib und Leben und Gesundheit“ von Patienten. Die Zunft fürchtet, dass ein Präzedenzfall geschaffen wird, der bei Behörden bundesweit Schule macht. Über den Widerstand dagegen soll nun beim Mitteldeutschen Heilpraktiker-Kongress am Samstag in Dresden diskutiert werden. Bei der Behandlung mit Stockluft inhaliert der Patient über eine Maske die 35 bis 37 Grad warme Luft aus dem Bienenstock. „Die darin enthaltenen ätherischen Öle, sekundären Pflanzenstoffe oder Alkohole wirken antibakteriell und beruhigend auf die oberen Atemwege“, erläutert Arno Bruder vom Deutschen Apitherapie-Bund im oberbayerischen Weilheim-Marnbach. „Deshalb wird die Therapie auch besonders bei Patienten mit entzündlichen Erkrankungen der Atemwege mit Erfolg eingesetzt.“ Die Fachleute berufen sich dabei auf ihre Erfahrung aus der Praxis – wissenschaftliche Studien, welche die Wirkung bestätigen, gibt es bisher nicht.

Für Berufsverband ein „unglaublicher Fall“

Für Thüringer Behörden und Ärztevertreter jedenfalls überwiegen die Gefahren einer solchen Therapie. Deswegen hat das Jenaer Gesundheitsamt der Heilpraktikerin Janett Conrad die weitere Anwendung der Inhalation von Luft aus dem Bienenstock unter Androhung eines Zwangsgeldes untersagt. „Bei der Inhalation von Bienenstockluft durch den Patienten dringen allergenauslösende Partikel direkt und tief in den Körper ein. Hierbei kann es zu schwerwiegenden Reaktionen und damit zu allergischen Komplikationen kommen“, heißt es in dem Bescheid. Diese könnten nur von einem Arzt, nicht aber von einem Heilpraktiker behandelt werden.Diese Auffassung teilt offensichtlich auch das Landesverwaltungsamt, das der Amtsärztin diesen Schritt dringend angeraten hat. Dabei beruft sich die Behörde auf eine Stellungnahme der Landesärztekammer. Darin erklärt die Kammer, dass sie „vor dem Hintergrund der Risiken einer allergischen Komplikation auch bei bisher Gesunden (…) eine Durchführung der Inhalationsbehandlung durch einen Nichtarzt im Ergebnis für nicht verantwortbar“ hält.Das Vorgehen der Thüringer Behörden ist für den Berufs- und Fachverband Freier Heilpraktiker mit Sitz in Düsseldorf „ein unglaublicher Fall“. Vorsitzender Dieter Siewertsen: „Hier wurde massiv in das Berufsausübungsrecht einer Heilpraktikerin eingegriffen, um die Anwendung einer althergebrachten Behandlungsmethode unter dem Deckmantel der Gefahrenabwehr zu untersagen.“ Den Angaben zufolge wird die Luft aus dem Bienenstock nicht nur von Heilpraktikern eingesetzt, sondern auch von zahlreichen Imkern als Wellness-Angebot vermittelt.Heilpraktikerin Conrad, die vor ihrer Arbeit viele Jahre als Krankenschwester auf einer Intensivstation tätig war, hat rechtliche Schritte angekündigt und bereits Widerspruch gegen den Bescheid eingelegt. „Die ins Feld geführten Gesundheitsgefahren sind durch keinerlei Literatur oder Einzelfallbeschreibungen belegt und rein hypothetisch“, sagt sie. Vor jeder Inhalation führe sie eine gründliche Anamnese des Patienten und einen Allergie-Test durch. Sollte es trotzdem Komplikationen geben, halte sie auch eine Notfalltasche bereit. Bleiben beide Seiten hart, wird die Sache wohl ein Fall für die Justiz.

Friedhelm Berger / 22.11.15 / TLZ
.
….danke an Conny
.
Gruß an die Imker
TA KI

23 Kommentare zu “Heilpraktikerin: Behörden untersagen Behandlung mit Bienenluft

  1. Na ja – verbieten sollte man es wohl eher wegen der Scharlatanerie – klingt ja sehr nach Hokuspokus. Andererseits – da Heilung wesentlich über’s Hirn funzt … wer also dran glaubt, dem könnt’s ja vielleicht wirklich helfen … bloß: dem hilft auch alles andere, was im Zweifel weniger kostet …

    • Mir tun eher die armen Bienen leid, die wahrscheinlich mit der Ausatemluft des Patienten belästigt werden. Für die Bienen muß diese Entfremdung ihres Bienenstocks recht ungemütlich sein. Aber die armen Bienen haben kein Widerspruchsrecht, denn niemand versteht sie und wenn, dann würde niemand auf sie hören.

      Passe bitte trotzdem auf, was Du als Scharlatanerie verurteilst.
      Ich weiß, es gehört heute zum guten Ton, sich über angeblich Scharlatane, Plazebos usw. zu entrüsten. Dabei haben die Entrüsteten selbst meisten so gut wie null Ahnung von der Materie. Sie plappern nur das nach, was irgendwelche pseudo honorablen Experten in der Politik, den Ministerien, der Ärzteschaft oder anderer Personen denen man „Vertrauen“ schenkt, vorgeplappert haben.

      Die ewigen Besserwisser habe ich gestrichen dick, weil diese Menschen meistens nichts anderes als Kritik üben, oder immer unsinnigere Fragen stellen und alle Argumente nur auseinandernehmen und nie etwas davon akzeptieren und natürlich immer und stets alles selbst am besten wissen. Diese Leute, die ich als Siebengescheite ansehe haben meinen Respekt nicht! Meine Erfahrung mit diesen Leuten ist die, daß diese fast niemals etwas Konstruktives einbringen oder etwas nützliches erzählen oder erklären. Meistens sitzen diese spinnenartigen, seltsam „leisen“ Menschen in ihren dunklen Ecken und warten nur darauf, bis sie ihr Gift verspritzen können.

      Ein Seuche ist das, die sich mittlerweile flächendeckend ausgebreitet hat.

      • Wert immer mit senstionellen oder ganz neuen Methoden der Heilung daherkommt, muß seine Lehre belegen. Bis zum Beweis der Wirksamkeit muß die Lehre als Hypothese betrachtet werden. Wer aber Hypothesen oder gar erwiesenen Humbug als Wahrheiten verkauft, ist ein Scharlatan.

        So einfach ist das Leben!

        Betrachte meine höchst konstruktiven Beiträge etwa zum Kennedymord, der nun – sensstionell! – dem britischen Geheimdienst angehängt wird …lachhaft!

        Und noch was. wir sind hier nicht im rosaroten Wohlfühlklub „Wir haben uns alle lieb“! Was du dicke hast, geht mir knapp am Gesäß vorbei! Oder verlangst du von aller Welt, daß sie auf dein empfindsames Seelchen Rücksicht nimmt???! Dann wird’s Zeit, daß du lernst, wie der Wind des Lebens bläst, und nicht weinend zusammenbrichst, wenn er dir mal ins Gesicht weht!

        • Die sogenannten Studien der hiesigen Pharmabranche sind nicht aussagekräftig. Frage mal einen Arzt, der an solchen- gegen Geld- regelmäßig daran teilnimmt oder genommen hat. Die wissen, wie sie die gewollten Ergebnisse erzielen. Im höheren Alter brüstet sich der eine oder andere gerne mal damit.
          Und spätestens bei der Auswertung der Ergebnisse, wird der gut bezahlte Mitarbeiter der Pharmafirma wissen, wie die Auswertung zu erfolgen hat. Und dann gibt es noch Mitarbeiter beim BfArM, die gegen einen netten Zusatzverdienst nichts einzuwenden haben.

          Und empirisches Wissen, gewachsen über tausende Jahre ist durch keinen korruptes Studienkult der verlogenen Wissenschaft zu überbieten. Selbst die alten Germanen haben ohne Studien, ohne Pharmafirmen, ohne gekaufte Wissenschaftler sehr gut überlebt. Dieses alte Wissen wurde Ihnen von der verlogenen Wissenschaft genommen, wie ihre Identifikation mit ihrem Brauchtum von der Kirche.

          Textauszug:

          Nicht vergessen sollte wir außerdem, dass die Welt des Imkers, die Bienenzucht, die Gewinnung des Honigs aus den Waben zu den ältesten Kulturgütern der Menschheit zählt. Honig entspricht übrigens im Deutschen einem der ältesten germanischen Stammwörter, aber auch der Name Seidler (in vielerlei Schreibformen, z.B. Seidl) ist das deutsche Urwort für Imker! Allein darin können wir die Bedeutung des Honigs bis in früheste germanische Zeiten erkennen. In einer Zeit des totalen Mangels, als die durchschnittliche Lebenserwartung der frühgermanischen, oder auch in Bayern frühkeltischen Bevölkerung bei unter 30 Jahren lag, da wussten die Menschen Kraft, Heilwirkung des Honigs zu schätzen.

          Honig beinhaltet weit über 125 Wirkstoffe, er besteht keineswegs nur aus natürlicher Fructose, Glukose, Saccharose. Zu den Wirkstoffen zählen zusätzlich zahlreiche Enzyme, Mineralstoffe, Spurenelemente, Vitamine und Fermente

          http://www.gesundheit.com/gc_detail_1_u120019.html

          • Ich weiß um die immensen Vorzüge des Honigs. Aber Bienenluft hört sich doch sehr ulkig an!!! Das sieht nach Sensationshascherei aus!

        • Eine Lehre soll das belegen?? Wäre toll wenn da nicht diese Heuchler der Medizin wären, die dieses strickt unterbinden. Wären diese Geldgierigen Heuchler nicht, wäre alles schon belegt worden. Glaubt ihr echt allen Ernstes die lassen sich die Geldquellen wegnehmen? Ne ihr sollt ja schön krank sein und teure Medizin (die dann noch zusätzliche Schäden verursacht) kaufen. Bitte erst einmal sich informieren und dann maulen. Danke

          • Geldgierige Heuchler – gutes Stichwort! Dürfte auf die Bienenlüflter zutreffen! So was Schräges hat ja die Welt noch nicht gehört! Danach müßten ja alle Imker ohne Krankheiten sein! Das war’s wohl nicht!

        • Wodurch Knobiator glaubst Du, daß eine Lehre entsteht?
          Leider stimmt es, daß gerade im Gesundheitssektor sehr viel betrogen wird.
          Dies trifft leider gleichermaßen auf die Schuldedizin zu, als auch auf die Alternativheilkunde. Oftmals kann der Anbieter niemals seinen Service als Heilkunst anbieten, tut es aber trotzdem.

          Kannst Du 100% feststellen, was Betrug oder nicht Betrug ist?.
          Müssen wir dennoch so überaus streng sein?

          Die Heilerfolge, die angeblich mithilfe des Placeboeffekts erreicht wurden, werden in ihrer Tiefe überhaupt nicht verstanden. Überhaupt haben nur die allerwenigsten Menschen ein tiefgehendes Wissen über Heilkunst. Dennoch geben sich die meisten Heilkundler und Ärzte wirklich sehr viel Mühe bei ihrer Arbeit und wir sollten sparsamer und überlegter mit unserer Kritik umgehen. Und nur weil wir Heilung nicht verstehen, vor allem, wenn anscheinend keine Heilmittel im Spiel sind, sollten wird das nicht mit Schimpf und Schande einem Placeboeffekt oder purem Glück zuschieben.

          Ist das Leben einfach? Für Dich? Warum bist Du dann nicht in Deiner Mitte?
          Was ist stark und was ist schwach und was weißt Du über die Seele, ihre Schwächen und Stärken? Denkst Du, daß Dich ein starker Charakterpanzer vor dem Leben schützt, oder Dich vom Leben doch vielleicht mehr ausgrenzt? Welche Tränen schmecken bitterer? Die Tränen eines knallharten Helden mit geballten Fäusten, oder die Tränen einer Person, die sich um Menschlichkeit bemüht?

          • „Wodurch Knobiator glaubst Du, daß eine Lehre entsteht?“

            Zu großen Teilen durch gewissenlose Geschäftemacher!!!
            Regelmäßig immer, wenn es sensationell ist!

            Wenn jemand um Gotteslohn damit therapiert – geschenkt. Aber das isses ja meist nicht!!!

      • Ich muss auch zuerst an die Bienen denken.
        Ob diese Methode nur palliativ oder kurativ wirkt ? Oder anders ausgedrückt, nur symptomatisch oder kausal, weiß ich nicht ?
        Ich hoffe doch, der Patient wird auch zur besseren Lebensweise angeleitet. Damit ist in den meisten Fällen schon alles getan. Nur ein bisschen inhalieren ist so oft eine Milchmädchenrechnung.

  2. Wenn Sie es verbieten hilft es und schadet den Pharmakonzernen!
    Genau wie Cannabis, genau das gleiche Spiel.
    Es muß sichergestellt bleiben das die Schafe zwischen Leben und Tod gehalten werden!
    Man kann versuchen alles zu Unterdrücken es findet alles einen Weg um der Unterdrückung und Bekämpfung zu entkommen.

    • Das Cannabisverbot hat knallharte wirtschaftliche Gründe: würede man das feigeben, würde ja der ganze Schwarzmarkt nicht mehr funzen – und an dem sind die Entscheider offenbar gut beteiligt … Klappt ja auch in anderen Berreichen: in Berlin kenne ich einen CDU-Abgeordneten, der schon in den späten Achtzigern ganze Wohnblöcke als Asylantenheime betrieb – so einer wird kaum etwas gegen die Asylantenflut tun!

      • Ja da kann man bloß hoffen das das System bald kippt und die Kohle alle ist für all die Parasiten angefangen vom Politiker über Bänker bis hin zum Bereicherer !

        • Wohin und durch wen soll das System den kippen??
          Die Rothschilds haben doch alles fest im Griff?!

          Daß das Rothschildsystem kippt, erleben weder wir noch unsere Enkel. Wenn die Erde in die Sonne fällt, dann kippt es vielleicht – eher kaum.

          • Die Frage ist was kann man tun ?
            Schauen wie der Zug immer weiter in Richtung NWO Diktatur fährt ?
            Oder Steine auf die Gleise legen um zu hoffen das er entgleist ??? oder sich gleich vor den Zug werfen ???????

          • 1. Lage analysieren und eigene Schangsen ausrechnen.
            2. Erkannt haben, daß der Zug lange abgefahren ist und man sich nur noch retten kann. Also je nach Alter entweder in die innere Emigratin gehen oder tatsächlich auswandern – und vor allem keine Kinder haben – das wäre ein Verbrechen an diesen Kindern. Die Welt wird jeden Tag weniger lebenswert. Ändern können wir das leider nicht – der einzelne ist dazu nicht in der Lage, und das System verhindert jeden Zusammenschluß zu einer systemgefährdenden Macht. Wer das erkennt, lebt weiter. die Blinden und die Blöden („Aber – man muß doch was tun …“) laufen ins Messer – und kommen darin um.


          • Die Welt wird jeden Tag weniger lebenswert. Ändern können wir das leider nicht – der einzelne ist dazu nicht in der Lage, und das System verhindert jeden Zusammenschluß zu einer systemgefährdenden Macht.

            Dann frag ich mich allerdings, warum Du hier überhaupt noch rumlaberst. Daran, irgendwas zu verbessern oder gar dazuzulernen bist Du ja offensichtlich nicht interessiert.

          • Ich labere nicht nur, ich handelte auch. Ich erwarb ein Haus auf dem Lande, heize mit Holz, bin dabei, mihc von der Wasser- und Stromversorgung unabhängiog zu machen, habe einen Freud,. der nach Südamerika (er war da schon länger Zeit und kennt sich aus) abhaut, wenn’s hier zu schlimm wird – was tatest DU bisher?

  3. Die Schulmedizin zum Beispiel, behandelt den gesamten Bundestag mit frischer „Latrinenluft“. Und das erste Näschen nach dem kollektiven Morgenschiss darf immer unsere „Tunixkanzlerin“ nehmen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.