Südafrika: Ehepaar bot Flüchtlingen Obdach und wurde zum Dank von ihrer Farm vertrieben


idiots

In Südafrika musste jetzt das Farmerehepaar Wartnaby die unschönen Seiten der Flüchtlingskrise am eigenen Leibe erfahren.

Das Ehepaar zeigte großes Mitgefühl mit schwarzafrikanischen Flüchtlingen und bot 143 von ihnen großzügig Obdach auf der eigenen Farm an.

In den Medien wurde das Ehepaar aufgrund seines Engagements als Samariter und Engel gepriesen. Das dicke Ende folgte jedoch prompt, denn schnell wurden die selbstlos aufgenommenen Flüchtlinge ungeduldig. Sie forderten von dem Ehepaar Geld und Pässe, um in ihre Heimat zurückreisen zu können.

Als sie ihren Willen nicht bekamen, fingen sie an, die Farm zu zerstören und sprachen Morddrohungen gegen das Ehepaar aus. Aufgrund der sich immer mehr zuspitzenden Situation mussten die Wartnabys von ihrer eigenen Farm flüchten und selbige den Flüchtlingen überlassen.

Quelle: http://www.shortnews.de/id/1183503/suedafrika-ehepaar-bot-fluechtlingen-obdach-und-wurde-zum-dank-von-ihrer-farm-vertrieben

Gruß an die, deren Resthirn funktionsfähig ist…

TA KI

17 Kommentare zu “Südafrika: Ehepaar bot Flüchtlingen Obdach und wurde zum Dank von ihrer Farm vertrieben

  1. … und das wird auch in Europa, in Germoney passieren, sobald die Flüchtlinge / Asylanten nicht mehr unkompliziert und uneingeschränkt die erwartete Hilfe erhalten …

  2. JAU! Das ist hinreichend bekannt, daß die von der sozialen Oberschicht umhätschelten Plebejer zuallererst die Hälse ihrer Freunde und Förderer abtrennen. Das mußten auch anno 1917 die adeligen Weiber in Rußland erfahren, welche den träumenden Kommunisten ein Zuhause boten. – Zum Thema meinte Nietzsche „Was schwach ist das soll man noch treten!“

      • Zu dumm, um den Namen Nietzsche richtig zu schreiben, ihn richtig zu zitieren oder überhaupt einen geraden Satz herauszubringen, aber das Abendland verteidigen wollen. Was bist du denn für ein trauriger Wicht?

        • Keinesfalls so ein mittelpunktsgeiler, profilsüchtiger Oberlehrer 😦 wobei ja schulisches Wissen wissentlich gar nichts mit Intelligenz zu tun hat 🙂

  3. Pingback: Mord in USA | inge09

  4. Pingback: Südafrika: Ehepaar bot Flüchtlingen Obdach und wurde zum Dank von ihrer Farm vertrieben | Asylterror

  5. DIE FÜHREN SICH JA JETZT SCHON SO AUF ALS WENN WIR HIER DAS LETZTE PACK WÄREN….AUCH DIEJENIGEN WELCHE SICH HIER SCHON LANGE BEFINDEN SIND AUCH NICHT BESSER!!!! WIR SIND FÜR DIE UNGLÄUBIGE…ABER DEN MEISTEN FEHLT EINIGES IM OBERSTÜBCHEN****

  6. Hat dies auf behindertvertriebentessarzblog rebloggt und kommentierte:
    Hauptsache Leben und dann kommen die anderen Sorgen! Mag auch sein, daß die Verständigung nicht ausreichend war! Einen Fall kenne ich mit Besuchern, die man in seine Wohnung eintreten läßt, die dann aber nicht gehen wollen! Selber schuld, wenn dann die Kemmenate ausgeräumt ist! Und noch besser ist es in der Obdachlosigkeit, da steht keiner da und hilft, wenn die Sozialmitarbeiter ohne sich mit einem Dienstverhältnis auszuweisen, auch mit Scheingerichten Zutritt verschaffen und Jahre deren Arbeit in der Kommune mit doppelter Buchführung und auch falschen Berichten nach oben deren lohn erschwindeln! In Leipruig kommt es ja soweit, das man den Vermietern dezentrale Wohnungsvermittlung auch noch mit Prämien vom Steuerzahler belohnt und die dann durch solche Mitarbeiter den Asylsuchenden, statt Obdachlosen den Zuzug gewährt, das ist nicht nur Schande auf die Nichtregierung, sondern auch Volksverhetzung pur! Siehe, wie viele mit anderen Behördlichen und so weiter aus deren Wohnung obdachlos wurden! Ob mit der Begründung die Existenz, wegen Rechts zu vernichten, oder wegen der im ARGEN liegenden Leistungsverweigerungen! Und dann die eigenen Gesetze nicht kennen, wie das man in Deutschland, wenn man auch nur auf die Strasse geht, unbedingt seinen Ausweis mit sich führen muß, den Ausländern gar ohne Pässe die Einreise gewähren will! Wenn das kein Knast für Deutsche bedeutet? Siehe auch Fernsehberichte, wo man den Zuschauern erklärt warum eine Dame für ihren Ausritt mit Hund und da ohne Ausweis ein Bußgeld auferlegte! Die Ostdeutschen kennen das auch zur Genüge, siehe heimgang nach Kneipenbesuch und da keinen Ausweis in der Hose, man wurde ja regelrecht eingebuchtet und bekam noch Strafen! Und in der BRD galt noch, Ausweis, Führerschein oder Reisepaß, für Europa nur Ausweis oder Reisepaß! Bei Afrika ist das etwas anderes, siehe die Kolonialmacht England und Amerika, englische Sprache als Umganssprache oder Afrikans und da dann der Fingerabdruck als Unterschrift, hier mußte jeder Schreiben und Lesen lernen, das braucht man ja für den kommenden Beruf, wie das man dann auch an jeder Strasse ohne besondere Kontrollen Zugang in Einrichtungen bekam, wo man nicht unbedingt nur etwas holen möchte, sondern auch etwas abgeben muß! Aber das wissen ja die GRÜNEN, die ROTEn und SPDler nicht, wie das Leben in Europa sich regelte, weil sie eben doch Neubürger und Ausländer sind, zwar im feinsten Deutsch sprechen können, aber eben Schläfer und Verräter im Dienst der Besatzer! Glück, Auf, meine Heimat!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.