Schwarzer: „Das sind die Folgen falscher Toleranz“


Schwarzer_Das_sind_die_Folgen_falscher_Toleranz-Nach_Sex-Attacken-Story-489904_630x356px_959c4d3a5cbb9c2f92f824a3260e31da__schwarzer-s_jpg

Die streitbare Frauenrechtlerin Alice Schwarzer hat sich nach den Massenübergriffen auf Frauen in der Silvesternacht in Köln regelrecht in Rage geredet: Sie sieht die Ereignisse als Folge einer „falschen Toleranz“ und „gescheiterten Integration“ und ist überzeugt: „Die jungen Männer, die in der Silvesternacht den Terror in Köln gemacht haben, spielen Krieg mitten in Europa.“

„1000 Männer rotten sich zusammen und die Polizei weiß von nichts und hat auch nichts gesehen“, schreibt Schwarzer in der feministischen Zeitschrift „Emma“  über die „Gang- Bang- Party rund um den Kölner Hauptbahnhof“. In ganz Europa habe es Terrorwarnungen gegeben, Hauptbahnhof und Dom gelten als besonders gefährdet. „Doch der Terror kam (noch) nicht aus der Kalaschnikow oder von Sprengstoffgürteln, er kam aus Feuerwerkspistolen und von Feuerwerkskrachern. Und von den grabschenden Händen der Männer. Die Jungs üben noch“, so die Frauenrechtlerin.

Schwarzer weiter: „Unter ihnen werden die Flüchtlinge von heute in einer extremen Minderheit gewesen sein, wenn überhaupt. Die Mehrheit sind Flüchtlinge von gestern bzw. Migranten und ihre Söhne.“ Nach Einschätzung der Publizistin sind diese „das triste Produkt einer gescheiterten, ja nie auch nur wirklich angestrebten Integration. Sie sind das Produkt einer falschen Toleranz.“

„Blauäugiger Import von Männergewalt und Sexismus“

Mit welchen Konzepten wollen Polizei und Politik jetzt darauf reagieren, fragt Schwarzer, die sich auch gleich auf „selbstgerechte Anti- Rassisten“ einschießt: Mit dem „blauäugigen Import von Männergewalt, Sexismus und Antisemitismus“ seien demnach nicht nur Sicherheit und Werte Europas gefährdet, „wir tun auch diesen verrohten jungen Männern unrecht, die ja nicht als Täter geboren sind“. Sie seien geprägt von den Erfahrungen eines „traditionell gewalttätigen Patriarchats innerhalb der Familie sowie der Bürgerkriege auf den Straßen“, was sie zu Tätern wie Opfern gemacht habe.

„Wenn wir sie nun aufnehmen“, so Schwarzer abschließend, „haben sie auch das Recht darauf, eine Chance zu bekommen: die Chance, anständige Menschen zu werden. Was auch heißt: die Pflicht zur Integration.“

Quelle: http://www.krone.at/Welt/Schwarzer_Das_sind_die_Folgen_falscher_Toleranz-Nach_Sex-Attacken-Story-489904

Gruß an die, die ebenfalls nicht nachvollziehen können wieso Frau Schwarzer hier…“…“ Antisemitismus…“… erwähnt.

TA KI

15 Kommentare zu “Schwarzer: „Das sind die Folgen falscher Toleranz“

  1. …“SPIELEN“ Krieg mitten in Europa…,das Recht geben „wir“ Ihnen auch noch!!! Was geben wir ihnen noch???

  2. Den „Linken Politikern“ und ihren Freunden geht der Arsch auf Grundeis.
    Sie sitzen zwischen allen Stühlen!
    Für wen sind sie denn nun?
    Für „Ihre Ausländer“? Oder für Deutsche Frauen und Mädchen?
    Die kommenden Wahlen werden von den Frauen entschieden.
    Sollte nicht zumindest die AfD und gar die NPD in den Bundestag einziehen dann Knallt es.
    Dieser „Linke Abschaum“ muss endlich aus Deutschland entfernt werden!!!!
    Es ist längst Überfällig.

  3. Liebe Frau Schwarzer, ich konnte manchen Ihrer Einstellungen emotional nicht folgen, aber hier haben Sie mir aus dem Herzen gesprochen/geschrieben. Ich bin kein Nazi, obwohl manche diesen Begriff schon schreien, wenn man eine eigene Meinung hat. Ich habe über viele sexistische Witze gelacht, so manchem Frauenarsch hinterher geschaut, so manches, was Sie geschrieben haben, als überzogen betrachtet, aber bei diesen Vorfällen stehe ich an Ihrer Seite.

  4. Es lässt sich sehr wohl nachvollziehen, warum Frau Schwarzer auf einmal „kritische“ Worte benutzt: sie wähnt sich selbst als Frauenrechtlerin und wählt gezielt ihre Plattform dafür (Frauenzeitschrift Emma). Es kam beim Vorfall letztendlich mehr Frauen zu Schaden – nicht, daß ich das je Gutheißen würde. Die eigentliche Frage wäre allerdings: würde sich jemand für die Männerwelt derart verbal einsetzen, wenn denen etwas solches widerfahren würde? – darf sich jeder selbst beantworten.

    Hat Frau Schwarzer aber eigentlich überhaupt etwas sinnvolles mit ihrem ungestümen Gebrüll bewirkt oder den Betroffenen geholfen? Ich sehe davon einfach nichts – gar nichts. Jetzt sollte man eigentlich realisieren, was solche selbstberufenen xyz-Rechtler mit ihrer permantenten Selbstkrönung und Fremdfederschmuck wert sind.

    • Und zum weiteren Gegenbeweis zu Frau Schwarzers Aussage:

      Schwarzer weiter: “Unter ihnen werden die Flüchtlinge von heute in einer extremen Minderheit gewesen sein, wenn überhaupt. Die Mehrheit sind Flüchtlinge von gestern bzw. Migranten und ihre Söhne.”

      Auf diese völlig aus der Luft gegriffenen und verdrehenden Behauptungen folgt nun der Gegenbeweis:

      „Cologne Police Admit „Most Of The Attackers Were Refugees“
      (übersetzt: Köllner Polizei bestätigt, das „die meisten Angreifer Flüchtlinge“ waren)

      Die Frau spielt nicht nur falsch, sie ist es auch – durch und durch. Und jetzt ist sie endgültig durch.

        • Diese „Gotterhebung“ teile ich nicht – vielen ist gar nicht klar, wie tief derartige Fehlpersonen psychlogisch in die weiblichen Köpfe eingreifen und damit massiven gesamtgesellschaftlichen Schaden anrichten. Deswegen bin ich dennoch kein Chauvinist, aber Freiheit geht am besten ohne Fehleinfluss und selbständig.

  5. Verabscheuen auf das allerschlimmste muss jeder Mensch Männer die im Rudel Spaß an Gewalttätigkeit gegenüber Frauen haben!
    Die gehören einfach raus geworfen im hohen Bogen aus unserem Land!
    Ohne Erbarmen!
    Sofort!
    Es darf kein Gesetz geben, was dem entgegensteht!
    Denn wir sind angeblich ein Rechtsstaat! Also muss das Recht auf Menschenwürde geschützt werden! Frauen sind kein Spielzeug für primitive Männer!

  6. Pingback: Der SpießRutenLauf im Kölner HauptBahnhof | BildDung für deine Meinung

  7. ich kann es nachvollziehen. FrauenUnRechtlerin

    Schwarzer hat den Frauen in Deutschland bisher immer nur BärenDienste erwiesen.
    Einmal hat sie sich gegen ihre AufTragGeber aufgelehnt und wurde dann auch gleich
    abgestraft. Die GenderKrampfLesbe verkauft die Frauen an die NWO, wo Frauen
    nichts zu melden haben und dann richtig ausgebeutet werden.
    Frauen sind die Stütze der Familien und der Gesellschaft.
    Wer die Gesellschaft verändern will, muß die Frauen verändern und das ist der Schwarzer Auftrag.

    😦
    Wir haben abgetrieben! war die Titelschlagzeile der Zeitschrift Stern am 6. Juni 1971. Es handelte sich um eine Aktion, bei der 374 prominente und nicht prominente Frauen öffentlich behaupteten, ihre Schwangerschaft abgebrochen und damit gegen geltendes Recht verstoßen zu haben.[1]

    Die Aktion wurde von der Feministin und späteren Gründerin der Zeitschrift Emma, Alice Schwarzer, initiiert,[2] um gegen den Schwangerschaftsabbrüche betreffenden Paragraphen 218 des Strafgesetzbuchs anzukämpfen, und gilt als Meilenstein der neuen Frauenbewegung in Deutschland.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Wir_haben_abgetrieben!

    DeutschenHass wird oft Merkelwürdig über die MutterMilch aufgenommen.
    Abtreibungen von deutschen Föten ist ein HauptAnliegen der HochGradSatanisten.
    Dafür gibt es eindeutige Zitate .
    https://derhonigmannsagt.wordpress.com/2015/04/24/ard-panorama-der-holocaust-ist-die-groste-und-nachhaltigste-luge-der-geschichte/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.