Wer ist schuld an Flüchtlings-Krise? Duma-Politiker antwortet Bundestagsabgeordneten


Alexej Puschkow

Alexej Puschkow, Chef des Auswärtigen Ausschusses der Staatsduma (russisches Parlamentsunterhaus), hat auf die Kritik aus dem Bundestag an den russischen Angriffen auf Terroristen in Syrien reagiert.

Der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses im Bundestag, Norbert Röttgen (CDU), hatte das Vorgehen Russlands in Syrien als „Ausdruck eines brutalen Zynismus der Moskauer Politik“ bezeichnet.Puschkow twitterte dazu mit Ironie: „Im Bundestag hat man die russischen Angriffe gegen die Militanten in Syrien als Ausdruck eines ‚brutalen Zynismus bezeichnet‘. Eine ganz andere Sache sind die humanen Aggressionen von USA&Со. im Irak und Libyen!“

Der Duma-Abgeordnete verwies auch darauf, dass das Blutbad in Syrien lange vor Beginn des russischen  Luftwaffeneinsatzes begonnen habe: „Vor dem 30.09.15 hat Russland keine Luftangriffe in Syrien geflogen. Nicht wir, sondern die US-Politik im Nahen Osten hat den Flüchtlingstsunami ausgelöst. Der Bundestag sucht also am falschen Ort nach den Schuldigen.s

In Syrien dauert seit März 2011 ein bewaffneter Konflikt an, der laut Uno-Angaben bereits mehr als 220.000 Todesopfer gefordert hat. Den Regierungstruppen von Präsident Baschar al-Assad stehen islamistische Terrormilizen gegenüber, die verschiedenen bewaffneten Gruppierungen angehören. Die mächtigsten davon sind Daesh (Islamischer Staat, IS) und die al-Nusra-Front, die in den vergangenen Jahren weite Teile des Landes unter ihre Kontrolle gebracht hatten.

Die USA und ihre europäischen Verbündeten streben eine Entmachtung von Syriens Staatschef Assad an und unterstützen bewaffnete Oppositionsgruppen in Syrien, die gegen Assads Armee kämpfen. Russland hingegen hält die Regierung Assad für einzig legitim und unterstützt deren Kampf gegen die Terroristen.Die russische Luftwaffe fliegt seit Ende September auf Bitte der Regierung in Damaskus präzise Angriffe gegen Stellungen der Terrorgruppen. Parallel dazu ist eine US-geführte Koalition in Syrien aktiv, die dort seit 2014 ohne Zustimmung der Regierung  in Damaskus und deshalb entgegen dem Völkerrecht Angriffe fliegt. Nach US-Darstellung richten sich die Angriffe gegen die Terrororganisation Daesh (auch Islamischer Staat, IS), die jedoch seit Beginn des von den USA geführten Einsatzes sogar expandieren konnte.

.
Gruß an die Fragenden
TA KI
.
Werbeanzeigen

„Obama der Killer Nr. 1“ – Moskauer staunen über Clip an Hauswänden


Unbekannte Aktivisten haben in der Nacht auf Freitag an Gebäuden im Moskauer Stadtzentrum einen Kurzfilm mit Barack Obama in der „Hauptrolle“ gezeigt. Der Film zeigt, wie der US-Präsident nacheinander die Flaggen des Iraks, Afghanistans, der Ukraine und Libyens verspeist.

Zuerst wurde der Kurzfilm an die Fassade eines Hauses in der Straße Bolschaja Bronnaja projiziert, wo sich das erste hauptstädtische McDonald‘s-Restaurant  befindet. Danach folgte die Vorführung des Films an einem Wohnhaus nahe der britischen Botschaft an der Smolenskaja-Uferstraße an der Moskwa. Später wurde der Film auf YouTube veröffentlicht.

Auf den Bildern des Streifens, der bereits auf YouTube zu sehen ist, verzehrt der Präsident der Reihe nach die Flaggen des Iraks, Afghanistans, der Ukraine und Libyens. Das so genannte späte Abendmahl Obamas vor dem Hintergrund des nächtlichen Moskaus ist begleitet von der Information über die Zahl der Opfer der Kriege und Revolutionen in den erwähnten Ländern.

Mit jeder weiteren Aufnahme verwandelt sich der amerikanische Präsident in einen Teufel: sein Gesicht wird rot, die Augen ändern ihre Farbe, aus der Stirn wachsen Hörner und statt der normalen Zähne bekommt er Reißzähne. Der Clip endet mit den Worten: „Obama welcome to the Hague tribunal in 2016“ („Obama, willkommen im Strafgerichtshof in Den Haag im Jahr 2016.“).

Quelle: http://de.sputniknews.com/panorama/20160207/307656461/obama-killer-nummer-eins.html

Gruß an die Degenerierten
TA KI

Türkische Grenze trotz wartender Flüchtlinge weiter dicht


GettyImages-508743174_pt_8

Außenminister Cavusoglu zufolge wollen insgesamt bis zu 55 000 Menschen aus der Region in die Türkei fliehen. Das Land habe bereits 5000 aufgenommen. Über welchen Grenzübergang diese die Grenze passiert haben sollen, sagte er nicht.

Die Menschen aus den Kampfgebieten bei Aleppo würden nicht alleingelassen, sagte Außenminister Mevlüt Cavusoglu nach Gesprächen mit EU-Kollegen in Amsterdam. „Wir bleiben bei der Politik der offenen Grenze für Menschen, die vor der Gewalt des Regimes und den russischen Luftangriffen fliehen.“

Allerdings blieb die Grenze nahe der Stadt Asas übereinstimmenden Berichten zufolge dicht. In dem Gebiet halten sich nach UN-Angaben vom Freitag bis zu 30 000 Vertriebene auf.

Der Gouverneur der türkischen Grenzregion Kilis sprach Berichten zufolge von 35 000 – die humanitäre Situation schien trotz Temperaturen im einstelligen Bereich aber noch unter Kontrolle.

Die Bewohner der Region um Aleppo hatten ihre Heimat wegen heftiger Gefechte beim Vormarsch von Regierungstruppen verlassen. Diese hatten zuletzt mit Hilfe massiver russischer Luftangriffe die wichtigste Nachschubroute der Rebellen und Terroristen aus der Türkei gekappt und auch den von Rebellen gelegten Belagerungsring um zwei Dörfer der Regimeanhänger nach drei Jahren durchbrochen.

Mit der Offensive der Regierungseinheiten läuft der von Rebellen und Terroristen gehaltene Teil Aleppos Gefahr, eingekesselt zu werden.

Syriens Außenminister warnte mit drastischen Worten vor dem Einsatz von Bodentruppen in dem Bürgerkriegsland. „Wir versichern, dass jeder Aggressor in einem hölzernen Sarg in sein Land wiederkehren wird“, sagte Walid al-Muallim nach Angaben der staatlichen Nachrichtenagentur Sana. Hintergrund ist die geäußerte Bereitschaft Saudi-Arabiens, im Kampf gegen die Terrormiliz Islamischer Staat Bodentruppen zu entsenden.

Der Westen macht vor allem Syrien und Russland für die prekäre Lage in Nordsyrien verantwortlich. Nach Kritik der Bundesregierung und der Nato machte auch US-Außenminister John Kerry beiden Regierungen schwere Vorwürfe. Mit ihren Bombardements töteten sie Zivilisten „in großer Zahl“. Dies müsse aufhören. Die EU-Kommission zeigte sich besorgt. Russland hatte die Vorwürfe als haltlos zurückgewiesen. (dpa)

Quelle: http://www.epochtimes.de/politik/welt/tuerkische-grenze-trotz-wartender-fluechtlinge-weiter-dicht-a1304784.html

Gruß an die Klardenker

TA KI

 

„Herausfordernde Missachtung des Völkerrechts“ – Moskau verurteilt Nordkoreas Start


300402986

Russland hat den heutigen Test einer Langstreckenrakete in Nordkorea scharf kritisiert. Das Moskauer Außenministerium bezeichnete den Raketentest als eine „herausfordernde Missachtung des Völkerrechts“.

Trotz massiver internationaler Kritik hat Nordkorea am Sonntagmorgen eine Langstreckenrakete gezündet — nach eigener Darstellung, um einen Satelliten ins All zu schießen. Südkorea, Japan und die USA befürchten jedoch, dass das kommunistisch regierte Land die Technologie atomar bestückter Interkontinentalraketen erprobt.

„Pjöngjang hat nicht auf die Appelle der Weltgemeinschaft gehört und ein weiteres Mal eine herausfordernde Missachtung des Völkerrechts demonstriert“, kommentierte das russische Außenamt am Sonntag. Der Raketentest lasse die Lage auf der Korea-Halbinsel weiter eskalieren und „spielt denjenigen in die Hand, die auf Blockpolitik und auf  militärische Konfrontation setzen“.

Der von Pjöngjang gewählte Kurs gefährde die Sicherheit in der Region, so das Außenamt weiter. Die nordkoreanische Regierung stelle sich der übrigen Weltgemeinschaft entgegen. „Wir empfehlen der Führung der DVRK, darüber nachzudenken, ob diese Politik den Interessen ihres eigenen Landes entspricht.“Unterdessen hat der UN-Sicherheitsrat beschlossen, wegen des nordkoreanischen Raketentests zu einer Dringlichkeitssitzung zusammenzutreten. Die USA und Südkorea wollen über die Stationierung eines Abwehrsystems verhandeln.

Quelle: http://de.sputniknews.com/politik/20160207/307655924/russland-verurteilt-nordkoreas-start.html

Gruß an die Denkenden
TA KI

Die Meridiane sind Energieleitbahnen in unserem Körper


 

Damit die Energie zirkulieren kann, benötigt sie ein Bahnensystem, die Meridiane. Hier unterscheidet man Yin- und Yangmeridiane. Die Yin-Meridiane beginnen am Fuss, verlaufen entlang der Innenseite des Beines über Rumpf zur Brust, über die Vorderseite der Schulter durch die Ellenbeuge zur Handinnenseite. An den Fingerkuppen übergeben die Yin-Meridiane ihre Energie an die Yang-Meridiane. Die Yang-Meridiane verlaufen von den Fingerspitzen über den Handrücken zu den Ellenbogen an der Oberarrmaussenseite zur Schulter, über den Rücken entlang zur Beinaussenseite bis zu den Zehen. Hier schliesst sich der Energiekreislauf.

Wir besitzen 12 Haupt-Meridiane, sechs Paare für Yang Organe, sechs Paare für Yin Organe und 2 Übergeordnete. Dies sind das Zentralgefäss und das Gouverneursgefäss. Auch unter Mutter- und Vatermeridian bekannt.
Das Zentralgefäss versorgt die Yin-Meridiane.
Das Gouverneursgefäss versorgt alle Yang-Meridiane.
Die acht Sondermeridiane (Speicher) – die eine Bindung an die Körperorgane haben, beschreibe ich hier nicht.
Der Meridiannachweis dient allen Zweiflern.

Die Bildung des Chi im Organismus kann mit der Atmung (Yang Aspekt) und mit der Nahrung (Yin Aspekt) gewonnen werden. Es geschieht automatisch. Es kann auch in Grenzen durch Meditationsübungen beeinflusst werden. Das Chi fliesst mit einen Drall (Spin) von links nach rechts. Neben dem Blut hat Chi ähnliche Aufgaben. Es baut und entfernt, was zuviel oder abgenutzt ist, und lenkt Baustoffe und Energie an die Körperstellen, wo diese benötigt wird. Damit breitet sich unser Wohlbefinden über die Seele auf den Körper aus. Impulse, Gedanken und Gefühle finden eine Ausdrucksform in uns. Daraus schliesst man, dass der Körper nicht nur eine vernünftige Lebensweise benötigt, sondern auch richtiges Fühlen und Denken. Durch ein bewusstes Lenken von Chi wird die Einheit Körper – Seele – Geist harmonisiert. Es kann sich als Wärme oder Prickeln äussern.
Yin-Meridiane
 

Yang-Meridiane

 

Herz-Meridian

Dünndarm-Meridian

Niere-Meridian

Blase-Meridian

Kreislauf-Sexus-Meridian

Drei-Erwärmer-Meridian

Leber-Meridian

Gallenblase-Meridian

Lungen-Meridian

Dickdarm-Meridian

Milz-Pankreas-Meridian

Magen-Meridian

.

Quelle: http://www.anders-heilen-berlin.de/menue/energie/meridiane.html

Gruß an die Heilenden

TA KI

 

Mike Maloney: Warnsignale an den Märkten, Kollaps steht bevor!


Finanzanalyst Mike Maloney, Buchautor und Produzent der Aufklärungsserie “Hidden Secrets of Money“, befasst sich in diesem kurzen Video-Mike-MaloneyPodcast mit der Frage, ob es vor dem ultimativen Zusammenbruch der Finanzmärkte irgendwelche Warnzeichen gibt und nimmt eine Reihe Charts zur Hand, um genau diese Warnzeichen aufzuzeigen.

Zurückblickend auf die Finanzkrise von 2008 sagt Maloney:

»Als Lehman Brothers passierte und die globale Kernschmelze geschah, hat man über die Notsituation erst im Nachhinein erfahren. Man hörte von diesen nächtelangen Meetings, in denen versucht wurde herauszufinden, wie man die Weltwirtschaft wieder flicken kann, immer erst am Tag danach.«

Einer der Gründe, warum beispielsweise die Goldbestände bei der COMEX kürzlich so rapide gesunken sind, sei womöglich, dass zur COMEX gehörende Banken befürchten, dass irgendwas nicht stimme, so Maloney. Das abgezogene Gold sei für diese Banken eine Absicherung für den Ernstfall.

Die massive Verringerung des Eigenkapitals bei der Federal Reserve im Januar ergibt für Maloney keinen rechten Sinn. In der Vergangenheit habe es immer Bewegungen gegeben, aber eine Senkung des Eigenkapitals um 1/3, von fast $ 60 Milliarden auf knapp unter $ 40 Millarden in so kurzer Zeit, sei mehr als ungewöhnlich. Vor kurzem habe die FED also für irgendeinen Zweck $ 20 Milliarden benötigt.

»Sie brauchten $ 20 Milliarden, die bereits existierten. Sie konnten das Geld nicht einfach schöpfen. Normalerweise kauft die FED eine Anlage oder sie erschafft einen Kredit. Das sind die beiden Wege, wie sie Geld schöpft und in diesem Fall konnten sie das nicht tun. Wofür auch immer diese $ 20 Milliarden benötigt wurden, sie konnten es nicht mit den normalen Methoden machen, sondern sie mussten es von ihrem Eigenkapital-Konto nehmen.«

Dies sei hochgradig ungewöhnlich und deute darauf hin, dass irgendwas im Hintergrund laufe. Auch die Menge der Einlagen kommerzieller Banken bei der Federal Reserve sei zeitgleich kollabiert.

Anhand historischer Charts zeigt Maloney weiter auf, dass aktuell irgendetwas bei den US-Geldmarktfonds passiert. In jeder Krise der Vergangenheit seien Anleger aus Aktien in Geldanlagen geflüchtet: 9/11, Lehman-Brothers, Bear Stearns, die Griechenlandkrise. Und jetzt werden in erheblichem Umfang Gelder aus Aktien abgezogen und in Geldmarktfonds in vermeintliche Sicherheit gebracht, obwohl es zumindest offiziell noch keine Krise gibt.

Sehr interessante Analyse der Abläufe an den US-Märkten und der historischen Zusammenhänge, welche gewisse Rückschlüsse auf wahrscheinlich kommende Abläufe an den Märkten zulassen.

Alles läuft nach Plan…

Der Nachtwächter

***

Transkription und Übersetzungen aus dem Englischen vom Nachtwächter

Quelle: http://n8waechter.info/2016/02/mike-maloney-warnsignale-an-den-maerkten-kollaps-steht-bevor/

Gruß an die Denkenden

TA KI