Flüchtlingskrise: Slowenien plant Polizeiaufgaben für Soldaten


Die Regierung werde dem Parlament diesen Vorschlag machen, nachdem Österreich Obergrenzen für Flüchtlinge eingeführt hatte, begründete der Politiker den Schritt.

slowenien

Slowenien will wegen der Flüchtlingskrise seinen Soldaten Polizeiaufgaben übertragen. Das kündigte Außenminister Karl Erjavec in Ljubljana nach einer Sitzung des Nationalen Sicherheitsrates an. Die Regierung werde dem Parlament diesen Vorschlag machen, nachdem Österreich Obergrenzen für Flüchtlinge eingeführt hatte, begründete der Politiker den Schritt. Österreich nimmt an seiner Südgrenze künftig nur noch 80 Asylbewerber pro Tag im eigenen Land auf. Einen Rückstau auf slowenischer Seite und damit auch Drucksituationen an der Grenze schließt Österreich nicht aus.

(dpa)

Quelle: http://www.epochtimes.de/politik/europa/slowenien-plant-in-fluechtlingskrise-polizeiaufgaben-fuer-soldaten-a1307537.html

Gruß an die Klardenker

TA KI

Werbeanzeigen

Nächster Todesfall im NSU-Komplex


Der Verlobte der toten Zeugin Melisa M. soll Suizid begangen haben – Gibt es einen Zusammenhang mit dem Fall Florian H. und dem Kiesewetter-Mord?

Im NSU-Komplex gibt es den nächsten Todesfall. Mit einer Woche Verspätung erfährt man vom Tod des 31jährigen Sascha W. aus Kraichtal in Baden-Württemberg. W. war der Verlobte von Melisa M., die im März 2015 vom NSU-Untersuchungsausschuss in Stuttgart befragt worden war und vier Wochen danach an einer Lungenembolie verstarb, 20 Jahre alt.

Melisa M. wiederum war einmal Freundin von Florian Heilig, einem Neonazi-Aussteiger, der am 16. September 2013 in seinem Auto auf dem Cannstatter Wasen in Stuttgart verbrannte. Am selben Tag sollte er vom Landeskriminalamt zum Thema NSU vernommen werden. Heilig hatte in der Vergangenheit gesagt, er wisse, wer die Polizeibeamtin Michèle Kiesewetter 2007 ermordet hatte. Das sollen aber nicht Uwe Böhnhardt und Uwe Mundlos gewesen sein.

Sascha W. ist der dritte in einer Kette von Todesfällen, die mit dem NSU-Komplex zusammenhängen.

Er wurde am Montag vor einer Woche (8. Februar) abends gefunden. Weil keine natürliche Todesursache festgestellt wurde, ordnete die Staatsanwaltschaft Karlsruhe eine Obduktion an. Nach Auskunft von Behördensprecher Tobias Wagner habe man „bislang keine Anhaltspunkte für Fremdverschulden“ gefunden. Man gehe von einem Suizid aus. Zusätzlich gebe es eine Abschiedsnachricht von Herrn W., die elektronisch verschickt wurde.

Keine Angaben zum Suizid

Weitere Angaben wollte die Staatsanwaltschaft zum Todesfall Sascha W. nicht machen. Weder über den Inhalt der Abschiedsnachricht noch über den Adressaten, weder über die Art des Suizids noch über weitere Ergebnisse aus der Obduktion. Auch nicht darüber, wer den Toten gefunden hat.

W. wurde im selben Institut für Rechts- und Verkehrsmedizin in Heidelberg untersucht, wo vor knapp einem Jahr schon seine Lebensgefährtin untersucht worden war. Am Dienstag (16. Februar) soll er in seinem Wohnort beerdigt werden.

Immer noch nicht restlos geklärte Lungenembolie

Sascha W.s Partnerin Melisa M. war am 28. März 2015 gestorben. Er hatte sie abends zuhause mit krampfartigen Anfällen vorgefunden. Ihr Tod ist bis heute nicht restlos geklärt. M. starb an einer Lungenembolie, so die Rechtsmedizin. Die Lungenembolie soll durch „mehrere Blutgerinnsel“ verursacht worden sein, wie die zuständige Staatsanwaltschaft auf Nachfrage erklärte.

Wie diese Gerinnsel zustande kamen oder wo sie herkamen, ist allerdings nicht gesichert. Vermutlich von einem Sturz aufs Knie, so der Sprecher der Behörde. Die Sportlerin war eine Woche zuvor beim Motorradsport leicht gestürzt und hatte eine kleine Verletzung über dem Knie. Melisa und Sascha waren beide im selben Motorsportclub aktiv.

In einer Pressemitteilung über das Ergebnis der Obduktion von Melisa M. hatte die Staatsanwaltschaft Karlsruhe am 9. Juni 2015 in einer unbestimmten Formulierung mitgeteilt, dass „die Lungenembolie ihre Ursache in der unfallbedingten Knieverletzung der Frau gehabt haben dürfte. [Hervorhebung durch den Verfasser]“ Im Gutachten der Heidelberger Rechtsmedizin lautet die Formulierung: die Blutgerinnsel in der Lunge seien „höchstwahrscheinlich“ durch den Sturz auf das Knie zustande gekommen. Die Rechtsmedizin in Heidelberg wollte sich nicht äußern.

Melisa M. war am 2. März 2015 in nicht-öffentlicher Sitzung von den Abgeordneten des NSU-Ausschusses in Stuttgart befragt worden.

Schutzangaben?

Bis zum September 2013 war die junge Frau die Freundin von Florian Heilig gewesen. In der Nacht vor seinem Tod soll er die Beziehung mit ihr beendet haben. In ihrer Vernehmung vor dem Ausschuss hat Melisa M. laut Abschlussbericht erklärt, Florian habe ihr gegenüber nicht von „NSU“ gesprochen oder davon zu wissen, wer die Polizistin Kiesewetter erschoss. Das können auch Schutzangaben gewesen sein.

Sollte Melisa M. doch etwas von den möglichen Geheimnissen ihres Freundes Florian gewusst haben – hatte sie dann vielleicht auch ihrem neuen Partner Sascha W. davon erzählt?

„Keine Belege gefunden, die gegen einen Suizid sprechen“

Der Tod von Sascha W. führt zum Tod von Florian H. zurück.

Heilig gehörte eine Zeitlang zur Neonazi-Szene in Heilbronn. Er will Wissen über „NSU“ und den Polizistenmord von Heilbronn gehabt haben. Am Tag seines Todes sollte er vom LKA zum NSU-Komplex vernommen werden. Der junge Mann befand sich im Aussteigerprogramm des Staatsschutzes für Rechtsextremisten (BIG REX). Er hatte damit einen konspirativen Status, der dem einer V-Person ähnlich ist.

Morgens um 9 Uhr verbrannte der 21-Jährige in seinem Auto, das auf dem Cannstatter Wasen stand. Zusätzlich hatte er einen tödlichen Medikamentenmix in sich. Für die Staatsanwaltschaft stand schon nach wenigen Stunden fest: Suizid. Man habe keine Belege gefunden, die gegen einen Suizid sprechen, steht im Bericht des NSU-Ausschusses von Baden-Württemberg. Allerdings ist auch ein Suizid nicht belegt. Viele Fragen sind nach wie vor ungeklärt.

Der NSU-Ausschuss hat seine Ermittlungsarbeit im September 2015 demonstrativ eingestellt, nachdem die Familie des Toten bestimmte Gegenstände aus dem abgebrannten Auto nicht herausgab, u.a. einen Laptop und einen Camcorder. Nach dem Brand wollte die Polizei das Auto mitsamt Inhalt (u.a. Laptop, Reisetasche, Handy, Machete) verschrotten. Die Familie Heilig holte das Auto ab und sicherte die Gegenstände.

Neben den Todesfällen Sascha W., Melisa M. und Florian H. gibt es zwei weitere Tote im Zusammenhang mit dem NSU-Komplex:

Thomas Richter, V-Mann Corelli, der am 7. April 2014 tot aufgefunden wurde. Gestorben angeblich an einer nicht erkannten Diabetes. Richter war über 18 Jahre lang V-Mann des Bundesamtes für Verfassungsschutz in der rechten Szene. Sein Name steht auf der Adressliste von Uwe Mundlos. Zum Zeitpunkt seines Todes befand sich Richter, wie Florian H., im Zeugenschutzprogramm des BKA. Sein Todeszeitpunkt konnte nicht genau bestimmt werden.

Arthur Christ: Seine verbrannte Leiche wurde im Januar 2009 neben seinem Auto auf einem Waldparkplatz nördlich von Heilbronn gefunden. Ob Mord oder Selbstmord konnten die Ermittler nicht klären. Er war 18 Jahre alt. Der Name Arthur Christ taucht in den Ermittlungsakten der Sonderkommission Parkplatz zum Heilbronner Polizistenmord auf. Er soll eine Ähnlichkeit mit einem der Phantombilder haben. Und er befindet sich u.a. auf einer Liste von etwa 20 Personen in den Ermittlungsakten. Was es mit diesen Personen auf sich hat, ist unklar.

Am Donnerstag (18. Februar) debattiert der Landtag von Baden-Württemberg den Abschlussbericht des NSU-Ausschusses.

Quelle: http://www.heise.de/tp/artikel/47/47412/1.html

Gruß an die Inszenierer, die klar in den Reihen der Regierung zu finden sind

TA KI

Was wird durch die Zika-Virus Epidemie verborgen?


Gestern legte ich den Zika-Virus Artikel auf, in dem Näheres versprochen wurde. Nun hier kommt mehr dazu vom GreenMedinfo, eine der weltgrößten alternativen Medizin-Zeitschriften und geschrieben von einem Arzt aus Indien – Jagannath Chatterjee – der regelmäßig auch Artikel für den uns bekannten Countercurrents Newsletter schreibt. Es ist wieder mal schlimmer, als zuerst gedacht. Ich denke, jene, die gestern noch ihre Zweifel hatten, werden nun überzeugt werden, welches Attentat da wieder gegen die Menschheit in Vorbereitung ist.

Was wird durch die Zika-Virus Epidemie verborgen?

Jagannath Chatterjee
5. Februar 2016

Aus dem Englischen: Einar Schlereth

Was steckt hinter Zika?

Korrelation bedeutet nicht Verursachung. Wird der Zika-Virus als Sündenbock benutzt für die gefährlichen negativen Wirkungen der Pharmaindustrie?

Die Welt der modernen Medizin hat von allem Anfang ihre Kontroversen, Skandale und Vertuschungen gehabt. Jede dieser Episoden war besser als die andere und wurde mit einer Finesse gemacht, die deutlich mit krimineller Absicht geschieht. Die Zika-Virus-Episode ist eins der besten Beispiele dafür und verbirgt eine sehr grausame Agenda.

[Hier wiederholt Chatterjee das, was gestern gesagt wurde, nur ausführlicher und wie alles mit enormer Hektik gefixt wurde. Wie Zika mit einer Art Paralyse – das Guillain Barre Syndrome – in Verbindung gebracht wird und dass die WHO Zika in dieselbe Kategorie wie Ebola eingeordnet hat, weil beide zur selben Virus-Familie Flavoviridae gehören. Wie außerdem die brasilianische Regierung hysterisch reagiert hat. Frauen sollen sich nicht schwängern lassen, sollen sich untersuchen lassen, 200 000 Soldaten wurden zum Mückenschlachten abkommandiert etc.

Teilweise ließen Frauen abtreiben, obwohl das dort verboten ist. Und die dortigen Medien von nichts anderem mehr sprachen. Alles natürlich wegen der Olympiade (da wären natürlich bei Ausfall Milliarden Dollar in den Sand gesetzt). Die Hysterie stieg – Indien wollte eine Sondersitzung der WHO und WHO sagte einen Ausbruch bei 4 Millionen Menschen in 20 Ländern vorher. Usw. usf.

Der Virus wurde 1947 entdeckt von der Rockefeller Foundation bei Affen im Zika- Wald in Uganda im Laboratorium. – ACH! Was für ein Zufall, das ist ja genau das Labor, das auch in Verbindung gebracht wird mit dem HIV-Virus!!! – Beim Menschen wurde er erstmals im Jahr 1954 gefunden in einer sehr milden Form mit leichtem Fieber, Kopfweh und bei manchen ein leichter Ausschlag. Manche hatten keinerlei Symptome. Die anderen waren in wenigen Tagen wieder gesund. Vor 2007 gab es nur 14 Fälle und 2014 ein größerer Ausbruch in Französisch Polynesien (338 Fälle) wurde auch nicht ernst genommen. Dann fragt Chatterjee:]

Was hat sich also 2015 geändert? Warum wurden in Brasilien 4180 Babies mit Mikrocephalie geboren? Was ist mit den Fällen mit Guillain Barre Syndrom? Das wurde nie mit Zika seit seiner Entdeckung 1947 in Verbindung gebracht.

Genetik-Experten beobachten etwas sehr Merkwürdiges. Der Zika-Virus ist genau in den Gebieten aufgetaucht, wo die GM (genmodifiziert)-Moskitos 2015 von dem Unternehmen Oxitech in Zusammenarbeit mit – HOPPLA, jetzt kommts – BILL&MELINDA GATES FOUNDATION (BMGF) freigelassen wurden. Könnte ein Virus durch einen anderen ersetzt worden sein?

Als Brasilien endlich begann, die 4180 Fälle von Mikrocephalie genauer zu untersuchen, tauchten mehr Überraschungen auf. Aufgeschreckt durch ein Rundschreiben an Kinderärzte, dass alle Kinder mit kleinen Köpfen gemeldet werden sollten, wurde alles gemeldet, was scheinbar kleine Köpfe hatte. Aber kleine Köpfe sind in Brasilien nicht ungewöhnlich. Bis zum 4. Februar wurden nur 404 Cephalie-Fälle bestätigt. Schlimmer noch – der Zika-Virus wurde nur in 17 von ihnen gefunden! Mit anderen Worten wurden in Brasilien nur 4.2% von Mikrocephalie in Verbindung mit Zika gefunden. Das heißt, dass 96 % keine Verbindung mit dem Zika-Virus haben.

Offenbar gibt es keine Epidemie und die Rolle des Zika-Virus kann ernsthaft in Frage gestellt werden. Und trotzdem trat die WHO mit der globalen Warnung eines Notstandes vor die Öffentlichkeit. Warum?

Was kann Mikrocephalie verursachen? Laut medizinischen Texten kann sie genetische Ursachen haben, ein Verschmelzen der Knochen-Nähte am Schädel, wodurch das Wachstum des Gehirns verhindert wird oder durch Komplikationen in der Schwangerschaft oder falsche Entbindung, die mangelnde Sauerstoffzufuhr zum Gehirn bewirkt. Auch Drogen, Alkohol oder giftige Chemikalien in der Gebärmutter, Infektionen der Gebärmutter durch Rubella oder Varicella Viren etc., ernste Unterernährung, Unfähigkeit des Körpers, Chemikalien aufzubrechen oder sonstige Verletzungen können dazu führen. Forscher begannen dann zu untersuchen, was mit den schwangeren Frauen während der Schwangerschaft passiert ist.

Brasilien ist ein Land, wo rücksichtslos mit Pestiziden in der Landwirtschaft umgegangen wird. Viele sind verboten und werden mit angeborenen Defekten (des Fötus in der Gebärmutter) verbunden. Brasilien baut auch GMO-Feldfrüchte an und setzt das gefährliche Herbizid Glyphosat ein, das durch Tier-Versuche in Labors mit Geburtsdefekten in Verbindung gebracht wurde. In Verbindung mit häufiger Unterernährung brasilianischer Frauen sind Pestizide und Herbizide eine tödliche Mischung. Die Behörde, die die Einführung von GM-Früchten in Brasilien forcierte stand ebenfalls mit BMGF in Zusammenhang.

Bei der Untersuchung der Prozeduren, die an schwangeren Frauen 2015 vorgenommen wurden, tauchten schockierende Fakten auf. Die brasilianische Regierung hatte erlaubt – als ob es eine WHO-Vorschrift gewesen wäre – dass Frauen mit Vakzinen trotz Kontraindikationen geimpft wurden und somit wie Meerschweinchen benutzt wurden. Neben Tetanus-Impfungen (Diptheria Tetanus Vakzin) bekamen die Frauen auch das Measles Mumps Rubella (MMR – Masern, Mumps, Röteln-Impfung) während der Schwangerschaft eingeimpft. Noch schlimmer – 2014 wurde ein DtaP Vakzin vorgeschrieben. Da DtaP knapp war, wurde auch das hoch reagierende DTP eingesetzt. Die Frauen wurden also ohne ihr Wissen hohen Risiken ausgesetzt. Keiner dieser Impfstoffe wird als sicher angesehen während der Schwangerschaft und die MMR, DaPT/DPT Vakzine sind ein unverzeihlicher Lapsus. Der Rubella Virus im MMR Impfstoff und die Keuchhusten-Komponente im DPT Vakzin sind bekannt für Verursachung von Mikrocephalie. Allein in den USA, wo DaPT schwangeren Frauen verabreicht wurde, gibt es 25 000 Fälle von Mikrocephalie jedes Jahr.

Die DaPT Vakzin Initiative wurde mit Geldern vom BMGF finanziert. BMGF finanziert auch umfassende Impf-Programme in Entwicklungsländern vermittels GAVI, das der zweitgrößte Empfänger von Geldern der BMGF ist. BMGF ist als rein zufällig mit allem verknüpft, was in der ganzen Geschichte schief gehen konnte. BMGF ist auch der drittgrößte Geldgeber der WHO, die in aller Eile den Notstand ausrief. Wenn ein Vakzin zur Verhütung von Zika auftaucht und GM Moskitos global gegen Zika freigelassen werden, ist der Gewinner wieder BMGF. Was für ein Netz an Zufällen! Wenn die Verbindung von GM-Moskitos, die Herbizide, Pestizide und Impfstoffe mit Mikrocephalie bei Kindern vertuscht werden kann, dann würde abermals BMGF pofitieren, weil sie dann nicht verhört werden würden wegen ihres Versagens und BMGF könnte fortfahren, von diesen gefährlichen Risiken Gewinne einzustreichen.

In der Zukunft können wir erwarten, dass Zika für mehr und mehr Sachen verantwortlich gemacht wird, da die bloße Anwesenheit von Zika mit Krankheiten und Zuständen von Patienten verknüpft wird. Das ist, als ob man die Anwesenheit der Feuerwehr für die Brände verantwortlich macht, weil sie immer da ist, wenn es brennt! Das Prinzip ‚Korrelation bedeutet nicht Verursachung‘ wird hier aus offensichtlichen Gründen nicht angewandt. Für gefährliche Nebenwirkungen der Medizin müssen Sündenböcke gefunden werden. Es wäre wundervoll, wenn diese Sündenböcke nach mehr Eingriffen rufen könnten, die noch mehr Umsatz und Profite bringen würden.

Es gibt schon den Ruf, das verbotene DDT zur Moskito-Bekämpfung wieder freizugeben.

Obwohl – schon vor der Notstands-Erklärung war die Wahrheit ans Licht gekommen. Es gibt keine Epidemie. Der Zika-Virus ist nicht der Schuldige. Es hat von Anfang an eine Vertuschung von Verbrechen größten Ausmaßes gegeben. Ein ganz neuer Markt ist geöffnet worden für Medikamenten- und Impfstoff- Hersteller und Forschungs-Agenturen, die genug Gelder erhalten werden, um eine falsche Verbindung herzustellen. Es wird ein Vakzin für eine wahrscheinlich Vakzin-verursachte Krankheit geben. Die Impfung schwangerer Frauen kann weltweit weitergehen, wobei dem Zika-Virus die Schuld gegeben wird. Länder, die gegen Abtreibungen sind, werden aufgefordert, die Gesetze zu ändern. Frauen werden in Angst versetzt und treiben ab und werden dem Sex entsagen. Umfassende Impfungen von Erwachsenen werden obligatorisch werden, was neue Märkte eröffnet, wenn der Kinderimpfungs-Markt gesättigt ist.

Die moderne Medizin hat in dieser ganzen Episode wieder gewonnen, da sie wieder in der Lage war, ihre Märkte auszudehnen, ihre kriminellen Vorhaben zu vertuschen, ihre Entvölkerungs-Agenda zu fördern und die Angst vor Krankheit in der Bevölkerung zu verstärken. Der einfache Mensch hat seine Familien-Freiheit und seine Wahl verloren, seine Gesundheit und hat jetzt Angst vor einem imaginären Feind.

Jagannath Chatterjee ist ein Impf-Forscher und Autor zahlreicher Artikel darüber, die in Zeitungen und Journalen in Indien erschienen sind. Er ist seit 30 Jahren Aktivist gegen Impfstoffe, da er selbst 1979 Opfer wurde und schwer durch den MMR-Impfstoff zu leiden hatte, als er 17 Jahre alt war und sich auf das Doktor-Studium vorbereitete. Seine Blogs erscheinen auf www.currenthealthscenario.blogspot.in

Quelle – källa – source

Quelle: http://einarschlereth.blogspot.de/2016/02/was-wird-durch-die-zika-virus-epidemie.html#more

Gruß an die Laborratten

TA KI

Aus Sicherheitsgründen: FPÖ fordert Ausgangssperre für Flüchtlinge


Messerattacke in Wiener Neustadt sorgt für Wirbel

Aus Sicherheitsgründen: FPÖ fordert Ausgangssperre für Flüchtlinge

Nach gewalttätigen Übergriffen von seitens einiger Asylbewerbern in Wien und Umgebung will die FPÖ zu drastischem Maßnahmen greifen. Es soll eine Ausgangssperre über Flüchtlinge verhängt werden. Die Kritik ließ nicht lange auf sich warten.

ausgangssperre für flüchtlinge

„Ich fordere eine Ausgangssperre für Flüchtlinge sowie sofortige und anhaltende Razzien in den Asylunterkünften nach Waffen“, sagt FPÖ-Sicherheitsstadtrat Markus Dock-Schnedlitz, berichtet die Zeitung „Österreich“. Diese Forderung kommt nach den letzten gewalttätigen Übergriffen von seitens einiger Flüchtlinge am vergangenen Wochenende in Wien und Umgebung.

Vor allem aber sorgte die Messerattacke eines Afghanen auf einen Türsteher in Wiener Neustadt für Unmut innerhalb der FPÖ.

Dem 25-jährigen Asylsuchenden wurde der Zutritt zu einem Lokal verweigert, woraufhin er den Security-Mann mit einem Messer angriff. (Siehe: Österreich: Erneute Serie gewalttätiger Übergriffe durch Migranten)

Für den Vorschlag der Ausgangsperre erntete die Freiheitliche Partei Österreich, heftige Kritik. „Es ist eine Vorverurteilung einer ganzen Bevölkerungsgruppe und vollkommen inakzeptabel. Das erinnere an das Nazi-Terror-Regime,“ empörte sich Grünen-Stadtparteichefin Tanja Windbüchler-Souschill.

Doch ganz alleine steht die aufstrebende rechtskonservative Partei nicht da: Der Wiener Neustädter Bürgermeister Klaus Schneeberger (ÖVP) steht nach der Messerattacke hinter einer weiteren Verschärfung des Sicherheitskonzepts der Stadt. „Auch wenn ich es nicht so hart formuliere wie Dock-Schnedlitz, die Exekutive wird die Überwachung verstärken und Kontrollen verdichten. Alle Maßnahmen werden auch in Zusammenarbeit mit den Flüchtlingsorganisationen gesetzt“, so Schneeberger zur Zeitung.

Der ÖVP-Mann setzt auch auf die Anbringung weiterer Überwachungskameras, zur Gewährleistung der Sicherheit in der Umgebung. Die FPÖ fordert auch, dass sich die Bundesregierung um Razzien in dem Wr. Neustädter Quartier, mit 535 Asylwerbern, kümmert. (so)

Quelle: http://www.epochtimes.de/politik/europa/aus-sicherheitsgruenden-fpoe-fordert-ausgangssperre-fuer-fluechtlinge-a1307430.html

Gruß an die, Konsequenten.

Es ist seit jeher so, daß Fehltritte, verursacht duch Einige, Folgen für eine ganze Gruppe haben.

Warum bei dieser Thematik immer das NAZI-Regime als Totschlagarument eingesetzt wird läßt mittleiweile jeden aufhorchen.

TA KI

Weswegen lief es alles falsch?


geschrieben von Tanaath von The Silver Legion, übersetzt von Antares

Fortsetzung von Wie Universen wirken

Ihr müsst nicht weit schauen um zu erkennen, dass etwas zutiefst Katastrophales um uns herum vor sich geht. Milliarden von Menschen leben in unterschiedlichen Graden der Unterdrückung, Sklaverei und des Leidens, während eine Handvoll Elite sich die Beute eines ganzen Planeten aufteilt. Die Natur ist schön, aber bösartig, tödlich und grausam. Es gibt keine Möglichkeit so zu leben, dass ein Wesen keinem anderen schadet – auch Veganer töten Pflanzen, Insekten und Mikroben, um zu überleben. Es ist ein hartes Stück Arbeit, sicherlich, und es ist nicht auf diesen Planeten beschränkt.
Oh, es gibt viele Leute, die behaupten, dass andere Planeten und andere Dimensionen besser sind – und ja, einige von ihnen sind Verbesserungen zur Erde – die Erde ist ein sehr extremer Fall – aber das zugrunde liegende Problem durchdringt dieses ganze Universum.

image62

Nebenbei: Erwachen ist nicht keine Ein- / Aus-These, es ist ein Prozess. Ich begann nicht mit der vollen Kenntnis dessen, worüber ich hier in dieser Serie spreche. Auch wenn ich ein gewisses Mass an Zugang zu anderen höherdimensionalen Wesen habe und zu meinem Höheren Selbst, ich habe hier unten keinen vollen Zugriff und keine vollkommene Erinnerung. Mein Wissen hier unten wurde durch Erfahrung gesammelt und dem, was ich als „kenning“ bezeichne (was meine Erfahrungen und die ausserplanetarische Wissensbasis intuitiv umschliesst). Meine ersten bewussten verkörperten Erfahrungen mit esoterischen Themen waren mit den Geist-Reichen. Ich lernte bis später im Prozess des Erwachens nichts über D-Räume und Dichten. Ich habe seitdem viel mehr gelernt und erinnert. Als ich anfing in der Öffentlichkeit zu sprechen, hatte ich nicht das Verständnis, das ich nun gewonnen habe. Ich habe auch unter einem Grossteil der üblichen Missverständnisse gelitten, die viele New-Ager zu Beginn erleiden. In der Zwischenzeit habe ich viel gelernt, und das hat mich veranlasst, diese Serie zu schreiben.

Viele Leute werden euch mit Begeisterung sagen, dass die Erde eine Art spektakulär-beschissene Ausnahme ist (manchmal umrahmt davon, als ob dies alles unsere Schuld sei, weil wir so schrecklich schlechte Leute sind), dass je „höher” ihr in den Dimensionen geht, ein umso weniger scheussliches Leben bekommt ihr und immer bessere Menschen drumherum. Die Vorstellung, dass das Leben in höheren Dimensionen besser ist, ist teilweise wahr. Das Leben ist auf diesem Planeten spektakulär beschissen und in höheren Dimensionen ist es weit weniger so. In der Tat können Menschen in diesen Dimensionen ganze Lebenszeiten verbringen, ohne dass ihnen etwas wirklich Schleussliches zustösst – sie leben ihr Leben meist wie sie es wünschen. Zumindest unter den positiven, Dienst-am-anderen (STO) orientierten Gesellschaften. In den meisten Fällen. Das Leben in im Dienst-am-Selbst (STS) Gesellschaften kann ziemlich grässlich sein, und es kann sogar noch abscheulicher werden, als es zur Zeit auf der Erde ist, doch in der Regel akzeptieren jene Wesen, die auf STS ausgerichtet sind so etwas als „Preis der Geschäftstätigkeit“, mehr oder weniger.

Häufig jedoch werden sie euch sagen, dass das Böse und das Leiden eine Art Faktor der niedrigeren Dimensionen sind (in der Regel als Dimensionen 1 bis 6 ausgedrückt) und dass es nach der 7. und höher ganz verschwindet. Sie werden darauf bestehen, dass umso höher ein Wesen in den Dimensionen existiert, desto besser ist das Wesen, und umso altruistischer, STO-orientierter, klüger, nützlicher und rundum wunderbarer wird das Wesen. Das ist, wie es sein sollte, in einem normal funktionierenden Universum. Es ist jedoch nicht der Fall in diesem. Ich weiss, ich war schockiert, dies herauszufinden, denn als ich zum ersten Mal erwachte, glaubte ich dies wäre der Fall. Bis ich begann, persönlich sehr vielen Ausnahmen von dieser besonderen „Regel“ zu begegnen. Ich hatte zu erforschen, warum es so viele selbstsüchtige, egoistische, manipulative, Agenda-hörige und bösartige Wesen in sehr hohem Masse gab. Es begann klar zu werden, für mich und für andere, die mit der Erde und dem ganzen Zeug hier zu tun hatten, dass es EIN Problem gab.

Das Problem wurde oft als ein Faktor der unteren Dimensionen dargestellt – es wurde geglaubt, dass einige Qualitäten dieser niedrigeren Dimensionen die höheren infizieren – es wurde geglaubt, dass höherdimensionale Wesen irgendwie immer mit den niederdimensionalen Bewusstseins-Problemen verdorben würden. Wesen kamen freiwillig auf diesen Planeten und lebten Leben für Leben, um zu versuchen, die Wurzel „Des Problems“ herauszufinden (von denen ich eine von vielen bin). Jederzeit hatten wir Zugang zu der Vorstellung, dass die Antwort auf diesem Planeten gefunden werden würde. Natürlich sind viele davon ausgegangen, dass „Das Problem“ irgendwie dieser Planet und / oder seine Menschen waren (Hinweis: dies ist es nicht!), weil schlicht alle Störungs-Zustände dieses Universums diesen Planeten einzuschliessen schienen.

Störungs-Zustände des Universums? Oh ja. Im letzten Beitrag erwähnte ich, dass ein Universum sterben kann, wenn die Naturgesetze bis zu dem Punkt beschädigt sind, wo das Universum letztlich nicht nachhaltig ist. Wenn das der Fall ist, wird ein Universum – scheinbar in bester Ordnung seit sehr langer Zeit (es dauert selbst für kleine Fehler sehr sehr sehr lange, um die Nicht-Nachhaltigkeit wirklich auszudrücken in etwas, was die Grösse und den Umfang eines Universums hat) dann plötzlich einen Punkt erreichen, wo alle Wege zum Tod, Zerstörung, Katastrophe und Misserfolg führen. Dies ist ein Störungs-Zustand. Es geschieht mit unerfahrenen Quellen, die Änderungen am Basisfraktal gemacht haben, die sich am Ende als nicht nachhaltig herausstellen. Der Baum gibt diesen Quellen eine Gelegenheit, die Probleme zu beheben, den Quellcode zu optimieren und den Fehler zu verhindern; aber einige Quellen sind entweder sehr unerfahren oder sehr hartnäckig und beheben ihr Problem nie und enden somit vorzeitig und falten sich in sich selbst (auch bekannt als sterben).

Der Prozess der kritischen Problembehandlung beinhaltet die Schaffung einer kleinen unendlichen Menge von Zeitlinien als eine Art gleichzeitiger Simulation, um genau herauszufinden, wo das Problem ist. Unsere Quelle ist auf einen kritischen Fehler und einen Störungs-Zustand gestossen und es schien irgendwie diesen Planeten zu beinhalten. Eine grosse Zahl von Zeitlinien wurde dann erzeugt, um zu sehen, was das Problem verursacht, und ob es einen Ausweg gibt. Auf den ersten Blick schien es keinen Ausweg zu geben. Alle Wege führten zu Tyrannei, Unterdrückung, Sklaverei und letztendlicher Universums- Zerstörung, scheinbar ohne Ausnahme. Es könnte sich verzögern, aber es konnte nicht gestoppt werden. So forderte die Quelle die Hilfe von einigen erfahrenen Problembehandlern an, um beim Herausfinden der Wurzel des Problems zu helfen. Diese Wesen stimmten zu, in die Schöpfung zu kommen und ein Teil der Quelle der Schöpfung (und damit Teil der Quelle) zu werden, und (weil die Zeit tatsächlich ein fliessendes Etwas ist – dazu später mehr) betraten das Universum zu dessen Beginn und erledigten ihre Detektivarbeit, indem sie Erfahrende im Universum waren/sind.

Was entdeckt wurde, war für alle Beteiligten schockierend. Das Basisfraktal, das unsere Quelle empfing, als sie zum ersten Mal das Universum schuf, war verdorben, mit winzig kleinen Änderungen – so klein schienen sie belanglos – doch mit grossen Auswirkungen im weiteren Verlauf, wenn sie vollständig zum Ausdruck gebracht werden würden. Effekte wie negative STS-Gesellschaften, die Eroberer werden, statt selbstlimitierender Art zu sein, wie es normalerweise in einer gesunden Welt wäre, und STO-Gesellschaften, die immer bis zu dem Punkt pazifistisch werden, wo sie sich nicht wehren oder sogar versuchen würden, diejenigen zu stoppen, die versuchen andere zu schützen. Effekte würden entstehen, dass freie Wesen die Augen vor dem Leid und der Versklavung anderer verschliessen, wirklich glaubend, solche Wesen hätten dies irgendwie verdient oder in irgendeiner Weise gewünscht oder es wäre schlicht Übertreibung. Ebenso Effekte wie dass sehr hohe dimensionale Wesen, die als Aufseher und Diener der Schöpfung handeln sollten stattdessen entscheiden, dass sie lieber die Macht über ‘geringere’ Wesen erleben wollten – und versteckt oder unzugänglich für diejenigen bleiben wollen, die sich sonst nicht entgegenstellen würden, wie die Aufseher und Diener, die noch für die Freiheit kämpfen.

Darüber hinaus hatten die Wesen in diesem Universum noch die Erwartung, dass das Universum “wie geplant” funktionieren würde, und hatten (und haben es immer noch) eine sehr schwierige Zeit- zu verstehen, dass die Dinge eben nicht funktionieren, wie sie es tun sollen. Und einige dieser Wesen – einschliesslich positiv-orientierter STO-Wesen – entschlossen sich, den Agenten der Tyrannei innerhalb eines immensen Missverständnisses über „den Dienst am Anderen“ zu dienen – in dem Verständnis: „Ich will dich in einer Art und Weise leben lassen, die ich für richtig halte, und ich bin aus einer höheren Dimension als du und so glaube ich, dass ich bin klüger als du, so folge meinem Willen anstatt deinem eigenen freien Willen, so dass du in der Art und Weise leben kannst, die ich für richtig halte.“

Diese Dinge liefen als Fehler seitens unserer besonderen Quelle – einem Mangel an Urteilsvermögen bei der Änderung von fraktalen Konstanten – und wurden in der Tat absichtlich eingeführt, bevor unsere Quelle noch dazu kam. Mit grossem Aufwand begann das Problembehandler-Team dieses verdorbene Fraktal unserer Quelle zur Strecke zu bringen. Dazu gehörten Anstrengungen auf allen Ebenen des Universums – und diese bezogen auch die Bemühungen der Inkarnierten und anderer Menschen auf diesem Planeten mit ein. So arbeiteten die Inkarnierten im Tandem mit einer Reihe von Wesen aus verschiedenen Dimensionen und Geist-Reichen, die zuerst entdeckt hatten, dass diese Art von Verderben tatsächlich nicht von „unten“, sondern wirklich von „oben“ geschah. Und dieses „oben“ in der Frage kam nicht einmal aus diesem Universum. Es war eine beträchtliche Zeit zuvor entstanden. Bei der weiteren Untersuchung wurde festgestellt, dass das Verderben nicht nur das Universum beeinflusste, aus dem unsere Quelle geboren wurde, sondern ebenso das Universum aus dem jene Quelle zuvor geboren wurde. Das Problem ging drei Universums-Schichten tief und wurde über unzählige Universen über diese drei Iteration-Ebenen verteilt.

Einige von euch werden mich zuvor über das Fraktal-Virus sprechen gehört haben. Zahlreiche Leute diskutieren dies mit unterschiedlichem Grad an Verständnis und ich möchte hier erklären, was ich meine. Das Fraktal-Virus ist kein physisches Virus, das manche Menschen infiziert und andere nicht. Man kann die Opfer des fraktalen Virus nicht riechen, wie einige behaupten (weil das alles betrifft, was in einem betroffenen Universum vorhanden ist). Man kann nicht-infizierte Wesen nicht von infizierten Einheiten unterscheiden (wieder – weil es alles betrifft, was in einem betroffenen Universum existiert). Es ist keine Krankheit, wie ein Virus der physischen Welt. Es etwas mehr in der Art eines Computer-Virus – ein recht schlechter Code, der dem wesentlichen Programm zugrunde liegt, der Auswirkungen hat, die der Benutzer des Programms nicht voraussehen oder wünschen kann, was die Programmierer des Virus beabsichtigten. Unsere Quelle begann ihre Universums-Schöpfung mit diesem etwas schlechten Code, der bereits in der Basis-Programmierung eingefügt war, ohne ihr Wissen oder Zustimmung.

Alle Materie, Energie und Wesen in einem infizierten Universum sind bis zu einem gewissen Grad vom fraktalen Virus betroffen (oder dem Fehler im Code, wenn ihr wollt, wobei Fehler eher etwas einfaches unbeabsichtigtes implizieren, wobei dies ganz bewusst war!). Weil wir alle Ausdrücke des Fraktal der Schöpfung sind, betrifft uns jede Änderung des Fraktals, von dem wir zum Ausdruck gebracht werden. Da jeder einzelne Ausdruck des Fraktals eindeutig zuzuordnen ist, sind einige Wesen weniger betroffen und resistenter gegen die Wirkung als andere, aber jedes Wesen wird zu einem gewissen Grad beeinflusst. Ja, auch ich, auch du, auch die „Götter”, auch die guten ETs … und vor allem die verdorbenen ETs. Wie dieses Stück zerbrochenen Codes sich selbst ausdrückt, kann sehr zwischen den Individuen oder Arten variieren.

Offensichtlich ist es ein Problem dieser Art, zumal dies in allen Simulationsübungen immer das gleiche Ergebnis war – Universums-Störung/ Versagen. So etwas erfordert dann die Aufmerksamkeit der Baum-Anbieter = Wesen, die existieren, um Quellen und ihre Universen gesund zu erhalten, und dazu beizutragen, die Teile des Baums, für die sie verantwortlich sind, fehlerfrei und nährend zu gestalten. Eine Nachricht an den Baum-Anbieter durch drei Iterationen gerochener Fraktal-Universen zu senden, war nicht einfach, aber schliesslich haben wir geschafft, dies zu tun. Die Anbieter sind sich jetzt des Problems bewusst. Es werden keine weiteren Universen mit diesem Virus geboren, und sie sind wachsam, die erneute Infektion von Universen zu verhindern. Dieses Universum bekommt eine Dosis von Reparaturcodes.

Bitte beachtet, dies bedeutet nicht, auf unserem Hintern zu sitzen und nichts zu tun – zu denken, dass alle Probleme gelöst sind, und wir nichts zu befürchten haben.

Die Dinge geschehen in Universen, weil die Erfahrenden eben „Dinge tun“. Die Veränderungen geschehen, weil die Erfahrenden Dinge tun. Die Reparatur des Codes dieses Universums ist durch Erfahrende (wie uns) beschlossen – die Dinge die WIR tun zu verändern, wie wir leben, Probleme mit dem beschädigten Fraktal-Ausdruck in unserem Ausdrucks-Niveau zu beheben. Wir sind nicht aus dem Gröbsten heraus. Um unser Universum zu heilen, müssen wir eigenverantwortlich handeln, indem wir die Heilung selbst leben. Wenn wir in einem Universum als Wesen Freien Willens leben wollen – und nicht unter tyrannischen Herrschaft von anderen, bis der unvermeidliche Tod des Universums und alles darin geschieht – haben wir die Verantwortung in einer Weise zu handeln, die dies ermöglicht. Dieses Universum ist schwer verletzt und kann durch seine Wunden immer noch sterben, auch wenn die Krankheit eine Heilung hat. Vergleicht es mit einer Kreatur, die schwer mit Parasiten infiziert wurde – selbst wenn die Parasiten getötet wurden, müssen ihre Überreste vom Wirt beseitigt werden. Der Ausscheidungsprozess kann den Wirt töten, wenn die Infektion schon schlimm genug war. Der Wirt wird auch Löcher in seinen Organen und Fleisch haben, wo die Parasiten lebten, diese Löcher müssen geheilt werden. Unser Universum ist etwa in gleicher Art betroffen. Es muss geheilt werden, wir müssen Teil dieses Heilungsprozesses sein. Wir sind das Fleisch und Blut des Universums.

Okay, lasst uns ein bisschen zu dem vorsätzlichen Teil des Virus zurückgehen. Ich erwähnte, dass dies eine bewusste Sache war. Dies wurde absichtlich in unser Universum eingefügt (und in viele andere). Es wurde absichtlich durch Wesen getan, damit dies geschieht. Wer waren diese Wesen und warum haben sie dies getan? Ich habe auf meinem Blog über die „Universums-Killer“ geschrieben. Sie tragen dafür die Verantwortung. Es ist eine etwas lange Geschichte. Wir haben geschafft, sie zusammenzusetzen.

Denkt daran, wie ich in „Wie Universen wirken“ schrieb, dass eine Quelle, die ein Universum werden will, der Wahrung des Freien Willens als Bedingung zustimmen muss? Das sie nicht Herrgott und König aller in ihr sein darf, um mit dem Baum des Lebens verbunden zu sein? Die Universums-Killer waren Leute, die an einem Universums-Inkubations-Projekt beteiligt waren, etwa drei oder vier Universums-Iterationen vor dieser. Es gab noch andere Leute, die an diesem Projekt beteiligt waren – Unschuldige, die die besten Absichten im Sinn hatten. Das Universums-Inkubations-Projekt wurde als ein positives Unterfangen begonnen – ein Ort für Wesen, um eine Ausbildung als Quelle zu bekommen und dann Quellen mit ihrem eigenen Rechten zu werden. Viele Wesen nahmen an der Universums-Inkubation teil, doch nur eine Handvoll brachten das Projekt zum Laufen. Es war in jeder Hinsicht eine grosse Ehre, dabei zu sein. Doch ein kleiner Teil jener Wesen war korrupt, ohne das Wissen sowohl der Teilnehmer des Projektes und der anderen, die am Projekt dabei waren.

Diese korrupten Wesen wollten ihr eigenes Universum machen, aber sie wollten wie Könige leben und auch über dieses Universum herrschen. Im Grunde wollten sie ihren tyrannischen Kuchen haben und ihn auch essen. Sie wussten ganz genau, dass es keine Möglichkeit gab, das zu tun, und mit dem Baum des Lebens verbunden zu bleiben, um somit in der Lage zu sein, es für einen potentiell unendlichen Zeitraum andauern zu lassen. Sie erkannten, dass jedes Universum, welches sie so anlegen würden, endlich sein muss, und damit ihre kleine Spritztour auf Kosten der anderen denkenden Wesen schliesslich zu einem Ende kommen würde. Sie wollten das nicht. Sie wollten immer wie Könige leben, höchste Könige über ihr eigenes persönliches Universum sein, alle Früchte geniessen, die eine Schöpfung auf Kosten von Massen versklavter Seelen bietet, die die ganze Arbeit tun, um diese Früchte zu erschaffen. Sie nannten sich selbst, was übersetzt „Alternate“ heisst” (bitte beachtet, dass dies der Plural ist und die Singularform ist, die Mitglieder der „Alternate“ – nicht „Alternates“), als ein Spiegelbild ihrer Wahrnehmung von sich selbst als Alternative zu den Freier-Wille-Universen des Baumes.

Wissend, dass jedes Universum, welches sie schufen, endlich sein würde, arbeiteten sie einen Plan aus. Es gibt ein gewisses Mass an Transfer zwischen Universen – Wesen, Materialien und Energie kann unter bestimmten Umständen zwischen Universen passieren. Sie hatten Zugriff auf ein Universums-erzeugendes Projekt. Sie erkannten, dass sie etwas aus den Universen im Universum-erzeugenden Projekt stehlen konnten, um ihr eigenes Universum zu versorgen. Sie beauftragten ein spezielles Projekt bei einem neugierigen Wissenschaftler, um Modifikationen interdimensionaler Fraktale und Tesseracts zu erkunden. Dann nahmen sie Ergebnisse des Wissenschaftlers und modifizierten sie weiter, in ein Virus hinein, welches sie justierten, nur auf sehr spezifische Weise zu handeln. Dann infizierten sie das Universum-erzeugende Projekt mit ihrem veränderten Universums-Code.

Die Absicht des Code war es, innerhalb der neugeborenen Universen Bedingungen zu schaffen, die es ihnen leicht machte, diese zu attackieren und zu beernten. Anfängliche Iterationen würde einfach durch Verwendung einer Art von Shunt oder Drainage ausgeklammert. Allerdings würden weitere Iterationen des Universums-Schaffungs-Prozesses instabil sein, unter bestimmten Umständen kollabieren. Somit müsste dieses Konsortium mit sorgfältiger Manipulation durch Günstlinge und Sklaven dann davoneilen, da sie bereits die Kontrolle über die Vorgänger-Universen gewonnen hatten, und mit Untergebenen und Sklaven, die in den Opfer-Universen heimisch sind, welches durch ihre Manipulation durch den Ausdruck des fraktalen Virus anfällig gemacht worden war. Diese dritte Universen-Stufe war als zum Scheitern bestimmt verurteilt, wenn sie einen Umfang erreicht hatten, zu dem der grösste Anteil an Rückzahlung an die Universums-Killer für den Aufwand und Ressourcen aufgewendet werden müsste (weil für die Universums-Killer alle Ressourcen endlich sind und sorgfältig verwaltet werden müssen).

Eines der nicht-korrupten Mitglieder des Projektteams entdeckte sie und war gerade dabei, ein Verfahren gegen sie zu erbauen, um dieses Geschehen zu stoppen, als sie herausfanden, dass er sie ertappt hatte, und sie ihn und seine Beweise zerstörten. Sie verschwanden dann mit dem Rest der nicht-korrupten Mitglieder des Teams, bevor diese Entdeckung wiederholt werden konnte, und begruben den Beweis – sie tat dies, entweder indem sie diese nicht-korrupten Mitglieder zerstörten, oder sie direkt in das Universums-Inkubations-Projekt in einem herabgesetzten Zustand zwangen, die Erinnerungen wurden ihnen entfernt.

Es war durch die Hilfe eines jener nicht-korrupten Mitglieder, der seine Erinnerungen nach und nach wieder bekam, dass dieser Teil der Geschichte entdeckt wurde. Diejenigen innerhalb des Forschungsteams, die in der Lage waren, andere Universen zu erreichen, konnten die Geschichte dieser Person überprüfen. Wir wollten es auf den ersten Blick nicht glauben – so etwas ist sowohl enorm als auch erschreckend, eine Ungeheuerlichkeit im wahrsten Sinne des Wortes. Unsere eigene Untersuchungen als dritte Partei ergaben, dass das, was beschrieben wurde, in der Tat geschehen war, und waren wesentlich, um dringend das Wort beim Baum-Anbieter zu erheben, dass es “EIN Problem” gab, was sofortige Berichtigung benötigt. Der Baum und der Baum-Anbieter können das nicht sehen, was nicht direkt an den Baum gehaftet ist und was Strukturen macht, wie den Alternate-Tod ist für Universen schwierig zu entdecken, ausser durch seine Wirkungen auf lebende Universen.

Die Mitglieder der Alternate an der Spitze der Struktur gehen niemals direkt in ein Opfer-Universum. Die fraktale Struktur ihrer toten Universen ist pyramidenförmig und zergliedert, mehr und mehr Vorteile und Macht und Privilegien zur Spitze konzentrierend (zusammen mit all den besten Ressourcen und Vergnügungen) auf Kosten einer grossen Menge von Untergebenen. Alle Transaktionen und Angebote finden in einer Art und Weise statt, dass derjenige mit mehr Macht über die anderen Parteien bei einem Geschäft in einem Wuchersystem siegt, das die Elite begünstigt, „alle guten Dinge“ nach oben konzentrierend. Jede Iteration des Fraktals ist die gleiche – ein Kader von Eliten regiert über eine Vielzahl von Dienern und Sklaven, von denen viele einen Weg nach oben suchen. Häufig wissen die Günstlinge nur gerade genug, um zu tun, was ihre Aufseher sie tun lassen wollen, und die Aufseher selbst wissen nur gerade genug, um zu tun, was ihre Aufseher erwarten, mit nur die wirkliche Spitze der Alternate kennt die ganze Geschichte. Unser eigenes Universum enthält viele dieser Strukturen, eingeführt von der Alternate, um die Übernahme zu unterstützen, die Bemühungen der Günstlinge ausnutzend, die in einer niedrigeren Ebene sind als sie selbst, aber eine höhere Ebene als alles, was besteht, existiert eingeboren in unserem Universum als Versuch, allen internen Widerstand zu überwältigen.

Mit der Entdeckung der Alternate und dem Virus durch den Baum-Anbieter, wurde die Energiequelle für die Alternate und ihre toten Universen jetzt abgeschnitten, was bedeutet, dass ihre Tage gezählt sind. Aber sie sind immer noch sehr mächtige Wesen mit einer grossen Anzahl von machtvollen Untergebenen. Alle von ihnen sind der Meinung, dass wenn sie nicht ihren Weg machen können, sie eher niemand überhaupt etwas machen lassen würden, bis dann der letzte Alternate auf die eine oder andere Weise neutralisiert wurde, werden sie gefährlich bleiben und in der Lage, umfassende Leiden zu verursachen. Falls / Wenn es uns gelingt, dieses Universum zu befreien und diesen Planeten, die Erde, dann müssen diejenigen, an den Freiheits-Bemühungen insbesondere Beteiligten noch einige Zeit auf der Hut sein, um Rachefeldzüge jener zu verhindern, die als welche Teile der Viper auch immer irgendwie weiter beissen könnten.

Fortsetzung: „Freier Wille und der Wille des Schöpfers“

Quelle: http://transinformation.net/weswegen-lief-es-alles-falsch/

Gruß an die Wahrheit

TA KI