Schweinefleischverbot in Kitas und Schulen: Kieler CDU-Fraktion dagegen


So wie bereits in ganz Flensburg gilt in vielen Kitas und Grundschulen Schleswig-Holsteins Schweinefleisch-Verbot. Die CDU-Fraktion fordert eine Beibehaltung von Schweinefleisch im Nahrungsmittelangebot aller Kantinen des Landes.

schweinefleischverbot in kitas

Schweinefleisch soll in Kantinen Schleswig-Holsteins weiterhin im Nahrungsmittelangebot sein, so die CDU-Fraktion im Kieler Landtag. Die Forderung umfasst sowohl öffentliche Kantinen als auch die von Kitas und Schulen, schreiben die Lübecker Nachrichten.
Die Mehrheit dürfe nicht von Minderheiten, wie Veganer, Vegetarier oder Moslems dominiert werden. „Toleranz bedeutet in einer pluralistischen Gesellschaft auch die Anerkennung und Duldung anderer Esskulturen und Lebensweisen“, begründet die Fraktion den Antrag.
Mindestens ein Kita im Wahlkreis verzichte aus Rücksicht auf islamische Kinder mittlerweile bereits auf Schweinefleisch, sagte CDU-Fraktionschef Daniel Günther gegenüber den Lübecker Nachrichten.
Kein Moslem soll gezwungen werden Schwein zu essen. Es ginge nicht um eine Schweinefleisch-Pflicht, sondern lediglich darum Schweinefleisch nicht vom Speiseplan zu streichen. Aber genau das passiere in immer mehr Kitas in Schleswig Holstein, so Günther.
Schulen mit Einwandererkindern seien bei Essensausschreibungen von Anbietern angewiesen worden, auf multikulturelle Bedürfnisse zu achten und auf Schweinefleisch zu verzichten, so das Flensburger Tageblatt.
“In Flensburgs Kitas und Grundschulen gilt Schweinefleischverbot.” Ziel sei etwaige Konflikte mit moslemischen Eltern zu vermeiden, die Schweinefleisch aus religiösen Gründen ablehnten. Auch folge man den Ratschlägen von Ernährungsexperten.
Anderen Fraktionen dagegen bestehen weder auf ein Verbot noch auf ein ausdrückliches Angebot von Schweinefleisch, so die Lübecker Nachrichten. Die Zusammenstellung der Gerichte sollte den jeweiligen Kantinen überlassen bleiben. (dk)
.
.
….iCH glaub mein Schwein pfeifft….
Gruß an die, die aus eigener Überzeugung handeln- und nicht aus völlig überzogenem , aufgezwungenem „Respekt“ gegenüber Muslimen, die derzeit – auch sehr agressiv- einen Kulturkreis beschlagnahmen in dem sie GAST sind,  währenddessen sie ihre eigenen Interessen über alles stellen wollen- egal wie!!
TA KI
Werbeanzeigen

11 Kommentare zu “Schweinefleischverbot in Kitas und Schulen: Kieler CDU-Fraktion dagegen

  1. Was wollen die denn noch alles gegen Deutsche unternehmen, am besten man liest hört und sieht mal für ein paar Tage nichts, dann kann einen so etwas nicht mehr aufregen. Denn sollen se den Arsch in der Hose haben und sagen das se uns loswerden wollen, es haben bestimmt schon etliche die Koffer gepackt und verübeln kann man es niemanden ist meine Meinung.

    • „Was wollen die denn noch alles gegen Deutsche unternehmen, …“

      Hootonplan lesen, dann weißte, was sie mit uns vorhaben … das Programm fängt gerade erst an … die Invasionsheerscharen positionieren sich ja gerade erst … der Angriff kommt später … denk an mich, wenn sie euch die Kehle durchschneiden …

        • … ich war zu faul, alle aufzuzählen …

          Tatsache ist jedenfalls, daß hier nix zufällig abläuft, und auch niemand unfähig oder irre ist – es läuft alles planmäßig ab – leider ist der Plan verbrecherisch und sind die ganzen Entscheider ebenso verbrecherisch – aber das System (i. e. das Finanzjudentum) will es so, und die gedungenen Creaturen an den Schaltstellen sind gewissenlos genug, für das Linsengericht, das sie dafür bekommen, das Volk in den Orcus zu führen …
          Verröäter hat es zu allen Zeiten gegeben – nur haben wir die früher, als wir noch zu sagen hatten in unserem Lande, ins Moor geworfen … heute würden unsere Moore dazu nicht ausreichen – aber Rußland wird uns auf Anfrage sicher Moore zur Verfügung stellen …

  2. Wie war das mit dem japanischen Schweine-Bauer der seine Tiere liebt, dementsprechend großzieht ? Hat er keines seiner geliebten Tiere geschlachtet/ schlachten lassen ?

    Das war so der erste Gedanke der mir durch den Kopf ging, bevor eine Kaskarde an Gedanken mich befiel … …
    Bis hin zu “ Ich liebe euch alle“ – ein Spruch der sicherlich vielen im Gedächtnis geblieben ist bzw. zur Kenntnis kam.

    Warum ist Schweinefleisch in muslimischen Ländern ( ursprünglich nur heiße Länder) verboten ? Schlicht weil es schneller verdirbt und so seinerzeit sicher eher an die Gesundheit gedacht wurde anstatt das Tier/ sein Fleisch an sich zu “ verteufeln“ !
    Wer aber im Heute, noch dazu inkl. Kühlmöglichkeiten bis hin zu Frosten in seinem neuen, gewählten Lebensmittelpunkt hat, sollte überdenken ob er nicht überholte Verbote mal auf den längst fälligen (!) Prüfstand stellt.
    Wer das nicht kann oder mag sollte da bleiben wo er nach seiner Facon leben kann, es gibt über 55 muslimisch geprägter/ regierte Länder, da wird doch sicher eines dabei sein welches die Freiheit … – und die Fülle all der anderen Träume muslimischer Menschen erfüllt – oder ?!?!

    Wer der Schöpfungskraft WIRKlich gefallen mag der erfreue sich derer Fülle an Geschenken !
    Dazu gehört nun mal auch das Schwein, so wie der Hammel, das Rind, das Huhn, ganz sicher auch das Wild ( vor der Erfindung “ Viehzucht …“ ) einzige Fleisch wie Felle “ Quelle“.

    Nu mag jeder seine eigene Einstellung dazu haben ob er Fleisch isst oder nicht, aber auch Pflanzen sind Lebewesen ! Ebenfalls ein Teil des Füllhorns der Schöpfung — und NICHTS und kann existieren ohne Nahrung/ Wärme, nicht die Pflanzen, kein Getier, kein Mensch.

    Es ist die natürliche Nahrungskette die eine Evolution erst ermöglicht(e) (!), die jedoch gründlich durcheinander gebracht wurde (!), als begonnen wurde Handel zu treiben mit – lebenden – Gütern, die eigentlich nur in der Region gut war, in der dem dortigen Klima nach Maß, also der Natur/Schöpfungs-Genialität angepasst 😉 ihre Berechtigung hat und behalten sollte !

    Niemand wird gezwungen Schwein zu essen wenn er es nicht mag ( ich persönlich mag Schwein nicht wegen seiner genetischen Ähnlichkeit zum Menschen , aber ob eine Herzklappe ein Menschenleben rettet – oder ein Schinken den Gaumen erfreut – sterben muss für beides das Tier). Was ich meine ist, dass selbst Vegetarier und auch Veganer bei der Frage nach sterben müssen oder überleben, bei der Frage nach ebendieser Herz-Ersatzklappe vom Schwein sicherlich schwer ins Grübeln kommen … ich kenne einige die ihr Leben einem Schwein verdanken, deshalb dieser Vergleich = Schinken/ Fleisch essen NEIN, aber Herzklappe … JA … …

    Ich mag dieses ganze Gedöns um Schwein, Halal … usw. gar nicht mehr an mich heranlassen, Fakt ist für mich das wir von der EINEN, friedlichen Welt noch sehr, sehr, sehr WEIT entfernt sind, nix mit “ zurück ins Paradies“ !

    Nicht weil es die Menschen im Allgemeinen nicht wollen, im Gegenteil, es ist der Traum der Menschheit, der ihnen Motivation verleiht, der sie immer und immer wieder Hoffnung, Mut und Kraft gibt !

    Sondern weil man sie nicht lässt !!!

    Weil dieses “ Teile und Herrsche-Prinzip“ sich nun schon durch die etlichen Jahrtausende hindurch als DAS Erfolgsmodell überhaupt … erwiesen hat, weil wir und die Schöpfungskraft gleichermaßen belogen, betrogen und verraten wurden und werden.

    Von einigen “ schlauen“ … Leutz die noch nie verstanden haben das man weder Gold, noch Edelsteine, nicht Öl/Gas usw. – und auch nicht das Geld … essen kann !!!

    Wenn also in unseren Breitengraden das Schweinefleisch historisch erwiesenermaßen zur Ernährung gehört, dann sollten wir tunlichst darauf pochen das diejenigen, die es essen mögen dies weiterhin ohne jedwede Einschränkung tun dürfen, wer auch immer derjenigen Ablehner, aus welchen Gründen auch immer, es ist. Wobei im Besonderen die Zugewanderten angesprochen sind, die sich im Gegensatz zu z.B Vegetariern/Veganern aus rein religiösen … … Gründen “ Rechte“ einfordern die teils schon an und auch ( teils weit) über die Grenzen gehen.

    Stellen wir uns vor, Christen in -irgendeinem muslimischen Land – tragen was sie in ihrer Heimat tragen (westlich, figurbetonte Kleidung), verlangen Schweinefleisch im Speiseplan ( bei gleichzeitiger Verweigerung, ja Verachtung von geschächtetem Tier-Fleisch) – und Kirchen in ausreichender Anzahl usw. usw.
    Also dem Prinzip des “ Geben und Nehmen“ folgend — was der einzige Weg wäre wenigstens einen Hauch weit … weiter zu kommen.

    Aber es wird im Gegenteil dazu in der Realität wieder zu Krieg zwischen den “ Gotteskriegern“ kommen 😦 – aufgehetzt und zu ALLEM beriet weil ihnen ein “ Stellvertreter“ sagt das sei so richtig und “ der Herr“ würde es gerne sehen und fürstlich belohnen — aber erst im Jenseits, weil das nicht anders ginge … … erst sterben um paradiesisch leben zu können *!*

    Seht ihr warum wir uns seid etlichen Jahrtausenden im Kreis drehen ?
    Warum Politik und Religion unbedingt, dringlichst (!!!) wahrlich und absolut GETRENNT gehören ?

    Und wer immer hier – als Mit-Kommentator agierend – auch meinte, ich hätte nix verstanden, würde das auch nicht mehr, weil es ja nur … um einen Plan von einem der vielen XYZ- Leutz geht, der gerade umgesetzt wird, dem sei gesagt :
    Es waren IMMER Pläne von XYZ-Leutz die umgesetzt wurden, immer schon ließen sich Marionetten finden die sagten/schrieben was gerade im Plan bzw. dann in Umsetzung geht.
    Nur richtig zugehört haben immer schon nur wenige, von denen wiederum wurden und werden ja viele zum Schweigen gebracht — und die breite Masse ist damit beschäftigt die Steigerung zu bewältigen vom ehemals 10ten bis im Heute dem fast 70ten … …
    Diese breite Masse hat gar keine Zeit/ Kraft mehr sich weiter, tiefer hinter die Fassaden/Masken durch zu arbeiten, die sind froh wenn’s vom einem 1. bis zum nächsten 1. gerade so hinkommt !

    Und da haben wir das kleine % der “ Superschlauen“ das etwas größere % derer die verstehen und ggf. sogar versuchen zu warnen, Veränderungen zu bewirken – und eben das große % derjenigen die diesen ganzen Betrug schlicht nicht erkennen, vielleicht erahnen, vielleicht sogar auf die Strasse gehen – um dort dann gnadenlos zwischen den – geschaffenen – Fronten mindesten verprügelt zu werden, schlimmstenfalls ihr Leben zu lassen.
    Und welche der drei genannten % hat wohl schon immer die meisten Verluste gehabt ?
    Was mich zu der Erkenntnis brachte das es immer die “ Unten“ gehaltenen Menschen waren die in Rotation und regelmäßig … ihren “ Blutzoll“ leisten mussten damit das System derer “ Oben“ weiter gehen kann.
    Die “ Mitte“ wird gerade gleich mit durchs Raster gejagt, bleibt die Frage wie ohne “ Rückgrad“ eine jedwede “ Elite“ noch beSTEHEN will ? ?
    Von was soll denn weiterer Wachstum … kommen ? Es wird enden wie immer beim z.B. Monopoly „Spiel“ : irgendwann hat einer fast ALLES … kann aber mit fast ALLEM nix anfangen, es gibt niemanden mehr der ihm Mieten oder sonstige Forderungen zahlen kann, er sitzt da mit all seinem Gewinn … er hat – vermeintlich – gewonnen … …

    Ich weiß, wieder mal ein langer Kommentar, aber wie schon erwähnt, dieser außergewöhnliche japanische Schweinebauer setzte einen Gedanken-Kaskarde in Gang. …

  3. “Auch folge man den Ratschlägen von Ernährungsexperten.”

    Dieser kurze, scheinbar kaum wichtige Satz, wurde in obigem Artikel hinter einem deutlich markierten, rot geschriebenen (und entbehrlichen) Absatz versteckt und ist damit fast untergegangen. Selbstverstaendlich wird der Rat hier auch nicht diskutiert. Wo kaeme man denn hin, dann muesste man eventuell sogar alte Gewohnheiten aufgeben…

    Dabei ist dieser kurze Satz das Wertvollste in diesem ganzen Beitrag. Man(n und Frau und Kind auch!) folge den Ratschlägen von Ernährungsexperten (und hoere weniger auf dieses entbehrliche rassistische Geplaenkel, das gleichzeitig menschenverachtend ist!)! Dazu, zum Thema Ernaehrung, sei auch Dr. Ruediger Dahlke empfohlen. Dahlke ist einer der wenigen Aerzte, der einen Durchblick hat, denn er sieht tatsaechlich das Ganze und nicht nur einzelne Teile.

    Man sollte doch dankbar sein, wenn Massnahmen dazu fuehren, dass weniger Fleisch verzehrt (und damit auch die Umwelt mehr geschont) wird. Vor allem Schweinefleisch, das des Menschen Gesundheit erwiesenermassen am allerwenigsten zutraeglich ist, sollte aus der menschlichen Ernaehrung – und vor allem aus der Ernaehrung von Kindern – verschwinden. Das vermehrte Auftauchen islamisch orientierter Menschen in unseren Breitengraden wird dazu ganz gewiss eine grosse Hilfe sein (vorausgesetzt man lernt endlich, bei allen Ereignissen auch das Positive zu sehen).

    Ja, dankbar sein und endlich ko-operieren, statt einmal mehr auf Muslime und ihre Religion einzudreschen, das ist schon laengst angesagt!

    .

  4. Das ist ein guter Kommentar , Jule. Schöne Vergleiche.
    Ich frage mich aber, weshalb die Kinder in der Abschiebehaft überhaupt Fleisch essen sollen?!?
    Zeigt mir eine KiTa, in der es unverseuchtes Essen gibt. Die ganzen Ackergifte in Obst und Gemüse sind ja schon zu viel, weshalb dann noch mit Medikamenten und Hormonen vollgepumpte Tiere essen? Reicht es nicht, zuhause Fleisch zu essen?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.