„Hexen-Bibliothek“ von SS-Reichsführer Himmler in Prag entdeckt


Hexenbuch-SS-Himmler

In den Beständen der tschechischen Nationalbibliothek ist eine aus 13.000 Bänden bestehende Büchersammlung von Nazi-Kommandant Heinrich Himmler aufgetaucht, die angeblich auch Bände der sogenannten „“ enthält.

Die Bücher wurden in einem Depot der Bibliothek in der Nähe von Prag entdeckt, wo es seit Anfang der 1950er Jahre keine Durchsicht mehr gegeben hatte. Der norwegische Freimaurerforscher Bjørn Helge Horrisland, der persönlich an der Begutachtung einiger Bücher teilgenommen hatte, teilte der norwegischen Zeitung „Verdens Gang“ mit, dass ein Teil dieser Bücher sicher aus der Bibliothek des norwegischen Freimaurerordens in Oslo stamme.

Etwa 6.000 der aufgefundenen Bücher sollen den norwegischen Freimaurern gehört haben. Die Nazis hatten sie während des Zweiten Weltkrieges aus Oslo verschleppt. „Wahrscheinlich gehören viele dieser Bücher zur sogenannten Hexen-Bibliothek Himmlers eingegangen“, sagte der Forscher.

Im Jahr 1935 war bei der SS das sogenannte „H-Sonderkommando“ (H stand für „Hexe“) geschaffen worden, das bis 1944 existierte und Material über mittelalterliche Hexen und deren Verfolgung zusammentrug. Dazu wurden über 260 Bibliotheken und Archive durchforscht.

Historiker sind sich bis heute uneins darüber, warum sich die Nazis mit den Hexen beschäftigen. Manche vermuten, sie hätten beweisen wollen, dass die Römisch-Katholische Kirche mit der Hexenverfolgung die deutsche Rasse vernichten haben wollte. Andere meinen, die Erforschung alter Mythen habe zur Begründung der Rassentheorie dienen sollen. Manche verbinden das Sonderkommando auch mit Himmlers persönlicher Begeisterung für Okkultismus und den eigenen Stammbaum. Angeblich betrachtete der damalige SS Reichsführer als Urmutter seiner Vorfahren eine verbrannte Hexe.

Laut dem norwegischen TV-Kanal NRK wird der Rekonstruktion dieser Hexen-Bibliothek ein Vortrag von Horrisland auf der Konferenz in Kristiansand (Südnorwegen) anlässlich des 77. Jahrestages der Besetzung der Tschechoslowakei durch die Nazis gewidmet. Die Konferenz zu den Freimaurerbüchern in Tschechien wurde vom Archiv Stiftelsen Arkivet gemeinsam mit den Nationalbibliotheken Tschechiens und Norwegens organisiert.

http://de.sputniknews.com/panorama/20160317/308497068/hexen-bibliothek-ss-reichsfuehrer-himmler-prag.html

.

Gruß an die Historie

TA KI

Albaniens Mafia lotst Flüchtlinge nun über Adria


Albaniens_Mafia_lotst_Fluechtlinge_nun_ueber_Adria-Millionen_investiert-Story-501145_630x356px_43f008a5c1a4e0bfefaef1f9e7853cd4__fluechtlinge-schnellboote-s1260_jpg

 

Nach dem erfolgreichen Schließen der Balkanroute suchen internationale Schlepper bereits nach Ausweichrouten für den Flüchtlingsstrom. Wie die „Krone“ aus Regierungskreisen erfuhr, hat etwa die albanische Mafia bereits Millionen in Schnellboote investiert, um Asylwerber künftig übers Meer nach Italien zu lotsen. Auch deshalb bereitet sich Österreich auf größere Menschenmengen am Brenner vor.

Österreich rüstet sich seit einigen Wochen dafür, dass eine der Ausweichrouten der Flüchtlinge über den Brenner führen könnte. In den „nächsten Wochen“ soll die Planungsphase abgeschlossen sein und damit verstärkte Kontrollen am Grenzübergang zu Italien starten, sagte Verteidigungsminister Hans Peter Doskozil erst am Montag.

Foto: Krone-Grafik

Ein genaues Datum für den Start der Kontrollen konnte oder wollte der Minister aber nicht kundtun. Dass nach dem Vorbild Spielfelds kontrolliert wird, stand für ihn im Bezug auf den Brenner aber ebenso wie für die Grenzregion Ungarn/Slowakei- Burgenland/Niederösterreich außer Frage.

NATO- Admiral: „Die Schlepper sind sehr flexibel“

Auch der NATO- Verband von sieben Schiffen in der Ägäis, der den Flüchtlingsstrom von der Türkei nach Griechenland kontrollieren und im besten Fall unterbinden soll, ist vor das Problem gestellt, dass die Schlepper immer wieder Ausweichrouten nutzen. Die Routen der 20 bis 40 Flüchtlingsboote pro Tag würden immer danach gewählt, wie die Schiffe des Militärbündnisses gerade aufgestellt seien, sagte NATO- Kommandant Jörg Klein. „Wenn wir da sind, wirkt das. Aber die Schlepper sind sehr flexibel und verlagern ihre Schwerpunkte.“

Auf der Insel Lesbos landen pro Tag Hunderte Flüchtlinge – laut NATO sind Schlepper „sehr flexibel“.
Foto: AP

Die Präsenz an einzelnen Küstenabschnitten reicht laut Klein derzeit jedenfalls nicht aus. „Wenn Sie Lesbos abriegeln, dann ist zu erwarten, dass sich die Flüchtlingsströme andere Wege suchen“, sagte der Flottillenadmiral, der mit dem Versorgungsschiff „Bonn“ in der Ägäis unterwegs ist. „Deshalb ist es sinnvoll und auch geplant, die NATO- Aktivität möglichst rasch auf weitere Küstengewässer in der Ägäis auszuweiten.“

Bisher hat der NATO- Einsatz noch nicht zur gewünschten Eindämmung der Flüchtlingsbewegung von der Türkei nach Griechenland geführt. In der ersten Woche unterschieden sich die Zahlen kaum von denen der Vorwoche. Der NATO- Verband überwacht bisher nur den Seeraum zwischen der Türkei und Lesbos. Auch dort haben die Flüchtlingszahlen aber nicht abgenommen.

EU- Lob für Österreich wegen Syrien- Fonds

Für die Hilfe direkt vor Ort gab es unterdessen Lob von der EU an Österreich: Kein anderer Mitgliedsstaat habe so viel in den Syrien- Hilfsfonds eingezahlt wie Österreich, schrieben EU- Außenbeauftragte Federica Mogherini und EU- Nachbarschaftskommissar Johannes Hahn in einem Brief an Außenminister Sebastian Kurz. „Wir hoffen, dass andere Mitgliedsstaaten dem bemerkenswerten Beispiel Österreichs folgen werden.“

Für die Zahlungen in den Syrien-Hilfsfonds gab es von der EU Lob für Österreich.
Foto: AP

Nach Angaben des Außenministeriums hat Wien bisher 11,5 Millionen Euro in den MADAD- Syrien- Fonds eingezahlt und liegt damit vor Dänemark (zehn Millionen Euro) und Deutschland (fünf Millionen Euro). Insgesamt soll der Fonds mit 650 Millionen Euro aus dem Gemeinschaftsbudget und Beiträgen der 28 Mitgliedsstaaten dotiert werden. Das Geld soll für die Flüchtlingshilfe in den Nachbarländern Syriens verwendet werden, aber auch in den vom Migrationsstrom betroffenen Staaten des Westbalkan, heißt es in dem Schreiben von Mogherini und Hahn.

Quelle: http://www.krone.at/Welt/Albaniens_Mafia_lotst_Fluechtlinge_nun_ueber_Adria-Millionen_investiert-Story-501145

Gruß an die Klardenker

TA KI

Waffenindustrie: ThyssenKrupp verspricht im Rennen um U-Boot-Auftrag 2000 Jobs


Australien braucht zwölf neue U-Boote und hat dafür mindestens 50 Milliarden australische Dollar (34 Mrd Euro) bereitgestellt.

Im_Fall_eines_Zuschlags_wird_ein_Werk_in_Suedaustralien_gebaut__sagt_der_Chef_des_zustaendigen_G_pt_8

ThyssenKrupp hat im Rennen um einen milliardenschweren U-Boot-Auftrag in Australien 2000 neue Arbeitsplätze versprochen.

Das Unternehmen werde im Falle eines Zuschlags ein Werk in Südaustralien bauen, sagte der Chef des zuständigen Geschäftsbereichs, Hans Atzpodien, in Canberra. Für ThyssenKrupp wäre es einer der größten Aufträge der Unternehmensgeschichte.

Australien braucht zwölf neue U-Boote und hat dafür mindestens 50 Milliarden australische Dollar (34 Mrd Euro) bereitgestellt. Um den Auftrag bewerben sich auch Japaner und Franzosen. „Die deutsche Option ist die einzige, die garantiert, dass die zwölf U-Boote gänzlich in Australien gebaut werden“, sagte Atzpodien.

Wie die Konkurrenz war Atzpodien in Canberra, um für sein Angebot zu werben. Er stellte sich zusammen mit dem deutschen Botschafter Christoph Müller dem Presseclub Australiens. „Unsere Regierung steht voll hinter diesem Projekt“, sagte Müller.

(dpa)

Quelle: http://www.epochtimes.de/wirtschaft/news/thyssenkrupp-verspricht-im-rennen-um-u-boot-auftrag-2000-jobs-a1314910.html

Gruß an die Mitdenker

TA KI

MEGA-SKANDAL: Multiple Sklerose (MS) ist gar keine Krankheit!


Lyme-Multiple-sclerosis

 

Uns wurde ein englischsprachiger Fachartikel (“Multiple sclerosis is Lyme disease: Anatomy of a cover-up“) zugespielt, der an Brisanz kaum zu überbieten ist. Dieser Artikel erklärt, dass der wahre Grund für die Multiple Sklerose (MS) eine Infektion mit Borrelien-Erregern (Bb s.l., Borrelia burgdorferi) ist. Minutiös wird hier aufgelistet, dass diese Tatsache eigentlich schon seit 1911 bekannt ist und immer wieder von unabhängigen Studien weltweit bestätigt wurde. Aber diese Ergebnisse wurden scheinbar systematisch vom medizinisch-industriellen Komplex unterdrückt und stattdessen die Forschung in andere Richtungen gelenkt, wo sie bis heute ja keine Resultate zu verzeichnen hat. MS sei nur ein Symptom der Lyme Borreliose! Im Gehirn jedes MS-Patienten seien nämlich Lyme-Spirochäten Erreger gefunden worden.

Aber es kommt noch heftiger: “…Es gibt sehr harte Fakten, die belegen, dass Fibromyalgie (Weichteilrheuma), Parkinson, chronisches Müdigkeitssyndrom (CFS), Lupus, Morbus Crohn, Front-Temporale Demenz (FTD), Alzheimer und Amyotrophic Lateral Sklerose (ALS) auch von diesen Spirochäten Bakterien ausgelöst werden. …14 von 16 Alzheimer Patienten hätten lebende Treponema Spirochäten in ihrem Gehirn….”

Nimmt man nun noch die bislang bekannten Meldungen, dass die Borrelien von den Nazis als Biokampfstoff weiterentwickelt wurden, öffnen sich plötzlich ganz andere Dimensionen. Die Amys nahmen nach dem zweiten Weltkrieg in Rahmen der Aktion “Paper Clip” alle Unterlagen, Forscher und Materialien mit in die USA und später wurden die ersten Erreger in der Gegend von Lyme vorsätzlich oder fahrlässig freigesetzt (deshalb heißt es ja auch Lyme-Borreliose).

Dieser brisante Artikel würde einerseits erklären, warum diese neuro-degenerativen Krankheiten sich erst seit 50 Jahren so Epidemie artig verbreiten und andererseits warum bei allen obigen Krankheiten die Schulmedizin seit 50 Jahren im Dunkeln tappt, keine Ursachen findet und diese angeblich wie in Stein gemeißelt sicher zu Siechtum und vorzeitigem Tod führen. Ein wahres Eldorado für symptomlindernde Medikamente!

Ist die wahre Ursache aber einmal erkannt, gibt es auch immer einfache Wege diese zu beheben. Sehr vielversprechend sind Studien, die belegen, dass MS und ALS Patienten auf Antibiotika ansprechen (siehe unten), weil diese ja damit die Infektionsthese weiter bestätigen.

Nun wird uns klar, warum so viele Erfolgsmeldungen mit Jim Humbles MMS/Chlordioxid bei diesen obigen Krankheiten vorliegen. Nur mit der Oxidation von Schwermetallen und dem Aluminium alleine war dies nur schwer zu erklären. Es gibt also Erreger, die MMS/Chlordioxid abtöten kann. Auch die Zulassung von Natriumchlorit als Medikament gegen ALS bekommt jetzt einen tieferen Sinn. Einerseits wirkt das nicht aktivierte Natriumchlorit immunstimulierend als auch immunmodulierend, anderseits wird es im Magen durch die Magensäure (Salzsäure) zu Chlordioxid aktiviert und dieses tötet die Erreger schnell ab. Im Übrigen haben fast alle obigen neuro-degenerativen Erkrankungen mit einem überaktivem Immunsystem zu tun, dass den eigenen Körper angreift und abbaut. Immunmodulierend bedeutet, dass ein überaktives Immunsystem durch Natriumchloritgabe heruntergefahren wird und sich nicht mehr selber zerstört (z.B. Muskeln oder Nerven).

Wir würden statt der Antibiotika eine neuentwickelte CDS-MMS-Wechselkur nach dem Protokoll CDS-1000 mit 1-2 mal am Tag Gabe von klassichem MMS über mehre Monate durchführen. Dazu bald mehr in einer aktualisierten Ausgabe unseres Gratis-E-Books “Heilen mit MMS?(auf http://www.mms-seminar.com anmelden und herunterladen). Außerdem arbeiten wir an einer neuen sehr vielversprechenden Methode diese Heilvorgänge zu beschleunigen. Auch dazu hier in Kürze mehr!

 

Der vollständige englischsprachige Artikel ist hier Link Archiv

Und hier sind einige neuere der zitierten Studien:

1986-USA Relapsing fever/lyme disease – Multiple Sclerosis Archiv
2000-Polen Lyme borreliosis and Multiple sclerosis: Any connections? Archiv
2001-Norwegen Association between Multiple sclerosis and Cystic structures in Cerebrospinal Fluid Archiv
2004-Schweiz Chronic Lyme borreliosis at the root of Multiple sclerosis Archiv
2009-Rumänien Controversies in late Neuroborreliosis and Multiple sclerosis Archiv
Studie: Patienten mit ALS und MS reagieren auf Antibiotika Archiv

Quelle: http://www.mms-seminar.com/mega-skandal-multiple-sklerose-ms-ist-gar-keine-krankheit/

Gruß an die Enttarner

TA KI

Heimatliche Landschaften


Da wir schon oft die Anfrage bekommen haben, einmal eine Bilderreihe mit heimischen Landschaften zu veröffentlichen, haben wir hier einige Bilder zusammen gestellt. Die Bilder sind aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Wir freuen uns immer über Anregungen, solltet ihr also einmal Wünsche haben, freuen wir uns sehr über konstruktive Vorschläge.

Hier nun also eine virtuelle Reise durch unsere Heimat.

 

Der Obersee in Deutschland

Obersee Lake, Germany | chaojiwolf (Jason Huang):

 

Der Oeschinensee in der Schweiz

Lake Oeschinen, Switzerland. I love lakes so much!:

 

Weißsee in Österreich

Weißsee, Carinthia, Austria:

 

Grüner See in Österreich

The Green Lake in Styria, Austria with it's emerald green and crystal clear water. This lake was recently voted to the most beautiful place inside Austria. Grüner See, Tragöß, Austria:

 

Der Riessersee und die Zugspitze in Deutschland

Lake Riessersee & Zugspitze Mountain - Garmisch Partenkirchen - Germany:

 

Filzmoos in Österreich

Filzmoos, Austria | This romantic village in the mountains of Austria is pulled right out from a post-card. Filzmoos, where it’s Christmas all the time, is a year-round destination for travelers and site-seers.:

 

Die Basteibrücke im Elbsandsteingebirge – Deutschland

Saxony, Germany:

 

Der Schwarzwald in Deutschland

Black Forest, Germany. I would love to go back an hike here again the most beautiful place ive been:

 

Dark Forest, Germany photo by patrick Now I see where the characters in all those "fairy" tales came from!:

 

Die Ostsee in Deutschland

Pretty Baltic:

 

A familiar sight on the shores of Germany. The Strandkorb is ready to offer you a shady retreat.:

 

Quelle: http://transinformation.net/heimatliche-landschaften/

Gruß an die Heimat

TA KI