Dieser Wissenschaftler sagt dass Arbeits- oder Schulbeginn vor 10 Uhr Morgens gleichwertig ist mit Folter


sleepdeprived

Wenn du ein Spätaufsteher bist der denkt, dass es ideal wäre, die ganze ‘Morgen-Sache’ um ein paar Stunden zu verschieben, dann bis du nicht der Einzige. Laut einem prominenten Schlafexperten in Großbritannien geht es nicht darum,  aus dem Gleichgewicht zu sein- es ist unser gesamtes derzeitiges System der Arbeits- und Schulzeiten.

Mitarbeiter zu zwingen von neun bis fünf zu arbeiten, lässt ihre Körper erschöpft und gestresst zurück als Folge von Schlafentzug, sagt Dr. Paul Kelley.

Der Oxford Universitäts- Akademiker sagte, dass es eine Gefahr darstellt für die Leistung bis zum Alter von 55, wenn Menschen beginnen weniger Schlaf zu brauchen.

”Das ist ein grosses Problem für die Gesellschaft”, sagte Kelley zu David Bernett von The Guardian. ”Wir sind eine allgemein übermüdete Gesellschaft, aber die Altersgruppe von 14-24 ist übermüdeter, als jeder andere Sektor der Gesellschaft. Das führt zu einer ernsthaften Bedrohung für die Gesundheit, die Stimmung, die Leistung und für die geistige Gesundheit.”

‘Wir können unsere 24-Stunden-Rhytmen nicht ändern. Du kannst nicht lernen um an einem bestimmten Zeitpunkt aufzustehen. Dein Körper wird mit dem Sonnenlicht abgestimmt sein und du bist dir darüber nicht bewusst weil es auf den Hypothalamus zurückzuführen ist, nicht auf das Visier.’

‘Das trifft im grösseren Bild auf Gefängnisse und Krankenhäuser zu. Sie wecken die Menschen auf und geben ihnen Nahrung, die sie nicht wollen. Schlafentzug ist eine Qual.’

Dr. Kelley sagte, dass es notwendig ist für die Gesellschaft, die Arbeits- und Schulzeiten zu ändern um mit der natürlichen menschlichen Uhr zusammen zu passen.

Firmen, die Mitarbeiter zwingen, ihre Arbeit früher zu beginnen, riskieren, dass sie sich eher verletzen und gesundheitliche Probleme daraus resultieren.

Der Schlafforscher ist bei Teensleep beteiligt, die mit dem Ziel vorausgehen, 100 Schulen in ganz Großbritannien zu rekrutieren um Teil einer experimentellen Studie zu sein, die Startzeiten für den Schultag später zu beginnen. Kelley sagt, dass junge Menschen in Großbritannien im Durchschnitt etwa 10 Stunden Schlaf pro Woche verlieren, indem sich anpassen müssen und in unnatürlich frühen Morgenstunden aufstehen.Er plädiert um 8.30 Uhr zu beginnen mit Kindern von acht bis zehn Jahren, um 10 Uhr mit 16-Jährigen und um 11 Uhr mit 18-Jährigen.
”Im Alter von 10 stehst du auf und gehst zur Schule und es passt in unseren 9 bis 5 Lebensstil”, sagte Kelley. ”Wenn du etwa 55 bist, siedelst du in das gleiche Muster. Aber zwischendurch ändert sich eine riesige Menge und je nach Alter, beginnst du etwa 3 Stunden später, was ganz natürlich ist.”Wenn Kelley recht hat, bedeutet dies effektiv, dass wir unser ganzes Lebens vom Beginn unserer Teenager-Jahre bis zum Ende des mittleren Alters zu früh aufwachten. Jeden einzelnen Tag.”Das Personal sollte um 10 Uhr starten…Das Personal hat oft Schlafentzug”, sagte Kelley zum British Science Festival. ”Jeder leidet und niemand muss. Wir können keine 24-Stunden-Rhytmen ändern.”

Der Schlaf ist nicht nur von entscheidender Bedeutung für unser Gedächtnis, sondern auch für eine breite Palette von gesundheitlichen Problemen, darunter schweren Krankheiten wie Alzheimer.

Quelle: Science Alert | Daily Mail

Bild

Quelle: http://www.erhoehtesbewusstsein.de/dieser-wissenschaftler-sagt-dass-arbeits-oder-schulbeginn-vor-10-uhr-morgens-gleichwertig-ist-mit-folter/

Gruß an die Ausgeschlafenen

TA KI

8 Kommentare zu “Dieser Wissenschaftler sagt dass Arbeits- oder Schulbeginn vor 10 Uhr Morgens gleichwertig ist mit Folter

  1. Das ganze Schulsystem soll ja so richtig kaputt gemacht werden. Irgendwo muss man ja damit anfangen und weiter machen. Das ist das Ziel der elitären Mächte. Es geht hier nicht um den Schlaf und um Erholung und schon gar nicht um das Wohlwollen unserer Kinder. Eines Tages wird es keine Schulen mehr geben, denn dann werden die Kinder übers Internet „unterrichtet“. Die Schulgebäude werden doch schon nicht mehr saniert, alles verfällt, denn dafür hat man kein Geld.

  2. Mein Gott, so viel Unfug, statt ganz einfach „unguenstig konditioniertes Verhalten“ zu veraendern…

    Ich wage zu wetten, dass jene „Wissenschaftler“, die zu solch fragwuerdigen Ergebnissen kommen, selbst notorische Langschlaefer sind und sich (von anderen notorischen Langschlaefern?) fuer solche unnoetigen Studien noch dazu hoch bezahlen lassen.

    Es mit der Natur zu halten, frueher ins Bett zu gehen, mit den Huehnern bzw. mit der aufgehenden Sonne aufzustehen und auf den Volksmund zu hoeren (der meist recht hat!), der da sagt „Morgenstund hat Gold im Mund“, das ist meine simple Empfehlung. Wie gut dies uns Menschen in Wahrheit tut, ist milliardenfach erwiesen, rund um den Globus, wenn auch weniger haeufig in modernen „entwickelten“ Gesellschaften.

    Diejenigen, die einfach gerne laenger schlafen und all die notorischen Langschlaefer sollten doch bitte lange schlafen, sich Jobs suchen oder kreieren, die dies zulassen und die uebrige Welt mit ihrer Meinung tunlichst verschonen…

    Oder gibt es nicht schon genug Unfug in der Welt, auch von angeblichen „Wissenschaftlern“ kommend?

    Uebrigens, in einer Welt, in der Kinder noch eher sicher und geborgen und damit auch gesuender aufwachsen (was in westlichen Gesellschaften nur mehr die seltene Ausnahme ist!), wie bei uns in Indonesien, kann man ein interessantes Phaenomen beobachten (aber nur, sofern man selbst kein Langschlaefer ist):

    Indonesische Kinder im Alter von 2 bis etwa 12 Jahren sind meist bereits eine halbe Stunde vor dem Sonnenaufgang (immer zwischen 1/2 5 und 1/2 6) mit ihren Spielkameraden in unseren Doerfern unterwegs. Viele von ihnen fahren mit ihren (trotz noch voelliger Dunkelheit stets unbeleuchteten!) Fahrraedern zum Strand und alle sind hellwach und trotz der fruehen Morgenstunde bereits voll aktiv. Kein Mensch zwingt diese Kinder aufzustehen, sie tun es alle freiwillig und freudig und tun es ganz offenbar den Huehnern gleich, die auch schon lange vor dem Sonnenaufgang aktiv unterwegs sind. Die groesseren unter den Kindern gehen dann, nach dem Spielen in die Schule, die bei uns fuer die meisten Jugendlichen bereits um 7 Uhr (!) beginnt. Ich habe im laufe von 20 Jahren noch kein einziges Mal Kinder oder Jugendliche getroffen, die sich an den Beginnzeiten in der Schule gestossen haben. Ganz im Gegenteil, sie finden es cool, dass sie mittags frueher nach Hause kommen und noch einen herrlichen, langen Tag vor und fuer sich haben. So – und nicht anders! – sieht eine gesunde Welt aus, die auch noch nicht von kranken „Wissenschaftlern“ und unnatuerlichen, kranken Konditionierungen durchdrungen und vergiftet ist…

    Ein Gruss an alle, die lieber wach sind, als (unnoetig lange) zu schlafen (noch dazu „wissenschaftlich abgesichert“, haha, wie amuesant…!)!

  3. Dieser Schlafforscher hat eben null Checkung.

    Seit bald 2 Jahr halte ich nun schon den Naturzeitschlaf.
    Das bedeutet ich gehe gewöhnlich um 18:30 Uhr ins Bett und stehe auf wenn ich aufwache. Derzeit ist das um ca. 0:15 Uhr. Eigentlich würde man sogar schon um 23:20 Uhr aufwachen und aufstehen, aber das ist mir als Langschläfer dann doch zu früh aufzustehen.

    Extra für die lieben Menschen vom Honigmanntreffen bleibe ich auch schon mal länger auf. Wir sind ja schließlich keine Ideologen, nicht wahr?

    Für mich ist besonders wichtig, daß ich nun keinen Streß mehr mit dem Weckergeklingel habe, das mich schon immer total genervt hat. Und wenn ich mag, dann kann ich locker noch eine Überlänge Schlaf einlegen. Wobei man dann meistens den ganzen Tag müde ist, ist meine Erfahrung, also mache ich das nicht so gerne, außer ich habe eben Lust auf Extremfaulheit.

    Aber nicht weitersagen, sonst kommen die Arbeitgeber vielleicht noch drauf, daß sie die Arbeitszeit in die frühen Morgenstunden zwangs-verlegen wollen, wo der Mensch tatsächlich am produktivsten ist.

  4. Und was gibt es schöneres im Leben als vor dem aufstehen der Allgemeinheit die gute Morgenluft zu genießen und mit Hundi spazieren zu gehen.

  5. Oh, es ueberrascht!

    Scheint ja doch noch ein paar wache Geister mehr zu geben, die nicht diesem weitverbreiteten Wahn des „Lang-schlafen-und-spaet aufstehen-ist-schoen“ anhaengen. Wobei ich, um Missverstaendnissen vorzubeugen, sagen muss, dass es mir schon wichtig erscheint, ausreichend zu schlafen, nur eben zeitversetzt und somit ein paar Stunden frueher. Ob das dann bisweilen, wie fuer mich nur 3 Stunden, durchschnittlich deren 5 oder selten gar 7 Stunden sind, muss jeder selbst herausfinden.

    Wer zu viel bzw. zu lange schlaeft, wacht muede auf und hat sich energetisch bereits den neuen Tag versaut. Genau so wie B. P. das oben bereits aus seiner eigenen Praxis geschildert hat…

  6. Auch der krampfhafte Versuch zu schlafen, wenn man noch nicht müde ist, und das damit einhergehende nervöse rumliegen im Bett, ist sicherlich nicht für die Erholung sinnvoll.

    Wenn man nicht mehr schlafen kann, dann aufstehen. Wenn es mitten in der Nacht ist, dann ein Buch lesen zB. Das Fernsehteil, sofern vorhanden, auslassen. Ganz wichtig… Nachts läuft wohl das Verblödungsprogramm schlecht hin.

    Oder raus an die Luft….. und nicht wundern wenn ihr Chemtrails Flugzeuge seht. Ja, die fliegen auch Nachts. Warum auch immer. Da scheint wohl die Sonne und wir sehen sie nicht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.