John Embry: »Silber ist die derzeit preiswerteste Geldanlage der Welt«


silver-silber-999-coin-münze

John Embry: »Der jüngste Bericht vom U.S. Bureau of Labor Statistics war peinlich für seine Autoren. Jeder, der John-Embry-e1449040183156sich die Zahlen betreffend der Einzelhandelsumsätze und Restaurant-Aktivitäten anschaut, würden es schwer haben, in diesen Bereichen überhaupt irgendeine Schaffung von neuen Arbeitsplätzen zu erkennen. Und trotzdem besagt der Bericht, dass es eine beachtliche Anzahl neuer Arbeitsplätze gibt.

Wenn man dies mit dem in dem Bericht eingestandenen Verlust von 29.000 Arbeitsplätzen in der Fertigung und der total fiktiven Zahl neuer Arbeitsplätze durch das Geburten/Sterbe-Verhältnis kombiniert, dann ist die letztliche Zahl von 215.000 neuen Arbeitsplätzen schlichtweg grotesk.

Nun hat dies die Markt-Manipulatoren nicht davon abgehalten, den Dow Jones Industrial Average wieder einmal in die Höhe zu heben, während auf Gold und Silber (vergangenen Freitag) eingeprügelt wurde. An einem Punkt war Silber innerhalb kürzester Zeit um 60 Cent oder grob 4 Prozent bei der COMEX gefallen.

Die preiswerteste Geldanlage der Welt

Ich glaube, dass Silber derzeit die preiswerteste Geldanlage der Welt ist. Folglich ergibt es sogar noch weniger Sinn, dass aufgrund eines gefälschten Arbeitsmarktberichts darauf eingeprügelt wird. Ich habe den Verdacht, dass es den Hintergrundmächten, angesichts dessen, was sich hinter den Kulissen abspielt, allmählich sehr unbehaglich wird.

Wie Sie wissen, Eric, habe ich zum Thema Preismanipulation bei Edelmetallen seit vielen Jahren kein Blatt vor den Mund genommen. Ein Kollege und ich haben vor über 10 Jahren ein 60-seitiges Werk über das Thema herausgebracht und nachdem ich mir das kürzlich noch einmal angeschaut habe, würde ich nicht eine einzige der Behauptungen zurücknehmen.

Wenn ich die Energie für ein Update hätte, würde es inzwischen wohl tatsächlich Tolstois Epos Krieg und Frieden in der Länge übertreffen. Entsprechend war ich fasziniert, als ein bekannter Regierungsmitarbeiter kürzlich sagte:

“Ich habe mit einem Statistik-Doktor gesprochen, der für einen der größten Hedgefonds der Welt arbeitet. Ich kann den Namen nicht nennen, sonst würden Sie sofort wissen, welcher Fond das ist. Er hat sich die Eröffnungs- und die Schlusskurse der COMEX über einen Zeitraum von 10 Jahren angesehen und war wie vor den Kopf geschlagen. Er sagte:

»Dies ist der krasseste Fall von Manipulation, den ich jemals gesehen habe. Wenn man sich in den offenen Markt begibt, jeden Tag nach dem Schluss kauft und vor der Eröffnung wieder verkauft, dann macht man risikolose Profite. Statistisch gesehen ist dies unmöglich, es sei denn, da wird manipuliert.«

Ich fühle mich von diesem Kommentar einigermaßen bestätigt. Noch erstaunter war ich, als Bill Dudley, über 6 Jahre Präsident der New York-FED, vor ein paar Tagen eine interessante Antwort auf eine Frage aus dem Publikum bei einer öffentlichen Diskussion gab. Er wurde gefragt, ob die FED oder die US-Regierung mit anderen Ländern oder Zentralbanken Gold-Swap-Geschäfte macht und dieses Gold im Laufe der letzten 20 Jahre im physischen Markt verkauft hat? Seine Antwort: “Ich werde diese Frage nicht beantworten.“

Ich gebe zu, ich bin erstaunt, dass er sich vor der Beantwortung dieser Frage lieber gedrückt hat, als ganz offen über das Thema zu lügen. Daher glaube ich, dass wir sehr nahe vor einer großen Explosion der Preise für Gold und Silber stehen. Die Aussage des eben zitierten Regierungsmitarbeiters, dass der Goldpreis in einem kommenden neu aufgelegten Geldsystem bei mindestens $ 10.000 die Unze und im oberen Ende bei $ 50.000 die Unze stehen werde, hat mich in meinem Denken bestärkt.

Die Chinesen und die Russen wissen dies und deshalb scheffeln sie Gold. Ich möchte allen KWN-Lesern und -Zuhörern dringend empfehlen, dasselbe zu tun. Der kurzfristige Preis ist unerheblich. Was wichtig ist, ist sich so viel physisches Gold und Silber wie möglich zuzulegen, solange es noch verfügbar ist.«

***

>>> zum englischsprachigen Original-Beitrag

Übersetzung aus dem Englischen vom Nachtwächter

Quelle: http://n8waechter.info/2016/04/john-embry-silber-ist-die-derzeit-preiswerteste-geldanlage-der-welt/

Gruß an die Vorbereiteten- 16.04.2016 ist Stichtag

TA KI

Advertisements

4 Kommentare zu “John Embry: »Silber ist die derzeit preiswerteste Geldanlage der Welt«

  1. Liebe Freunde

    Vor vielen Jahren habe ich einen 1kg-Barren Gold für ca. 260 DM (Deutsche Mark) verkauft, weil mir ein Bankschalterbediensteter dazu geraten hat. So hoch wird der nie wieder, hörte ich voller Überzeugung.

    Muss man mehr dazu sagen?

    Habt ihr Geld übrig und seid unter 50 Jahre alt, kauft, was das Zeug hält. Ich brauche es altershalber nicht mehr, ich versaufe, verfresse und verreise (im Sinn von Reisen) mein Geld. Und fällt mal so ein Flugzeug mit auch mir als Inhalt vom Himmel, ist es egal, es gehört mir ja nicht. Immer noch besser, als in jeder Körperöffnung einen Schlauch zu haben und irgendwas läuft in einen rein. Denn bis 1mm vor Bodenkontakt ist ja noch nichts passiert und so einen Absturz kann ich mir durchaus interessant vorstellen. Sofern man keine Panik schiebt, was mir ganz sicher nicht passieren wird.

    Bin schon mal in so einer Kiste mit extremen Problemen gesessen, das war der Hammer. Es ging gerade noch mal gut, aber extrem knapp. Neben mir saß ein junges, äußerst hübsches Mädel, was will man mehr?? Negativ war, dass sie vor Angst und Entsetzen über das, was da geschah, die Augen total zugekniffen hatte, anstatt mich anzuhimmeln. Aber im Alter wird man bescheidener.

  2. Pingback: John Embry: »Silber ist die derzeit preiswerteste Geldanlage der Welt« | Der Honigmann sagt...

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s