Zwei mal Zwillinge-Vollmond und der Mega-Neumond vom 05. Juni 2016; Magnetische Monopole geben Freie Energie


2016-05-29-1464509367-3556240-EntschuldigeDichniedafurDuselbstzusein.jpg

Am 05. Juni 2016 erwartet uns ein markanter Neumond, da sich in dieser Zeit ein spannungsgeladenes Großes Kreuz am Himmel aufbaut. Zudem ist dieser Zwillinge-Neumond eingebettet in zwei Zwillinge-Vollmonde – ein Phänomen, das recht selten vorkommt und nur dann geschehen kann, wenn unmittelbar nach dem Sonneneintritt in ein Zeichen der Mond voll ist, und am Ende kurz vor dem Austritt der Sonne aus diesem Zeichen der Mond wieder voll leuchtet – so wie jetzt im Mai/Juni.

Der zweite Vollmond im selben Zeichen wird auch der 13. Mond genannt und leitet immer einen Wandel oder einen Umbruch ein. Die gesamte Zwillinge-Zeit ist sozusagen von zwei Vollmonden „eingerahmt“ (zu Beginn und am Ende) mit dem immensen, energetischen Höhepunkt am 05. Juni 2016, der gleichzeitig einen Neubeginn ankündigt und in Kombination mit dem 13. Mond notwendige Wandlungen einleitet.

Das heißt, dass nach einer äußerst harzigen Zeit von März/April/Mai 2016 nun die Lebenswelle förmlich in eine andere Richtung schwingt. Die Intensität erhöht sich wieder und gipfelt im Neumond mit dem grossen roten Viereck und einem Kreuz in der Mitte. Die Zeichen Zwillinge, Schütze, Jungfrau und Fische sind dabei besonders „unter Strom“. Die größte Wandlung wird hierbei von den Fische-Geborenen verlangt. Die größten Erkenntnisschritte dürften die Jungfrau-Geborenen erfahren.

2016-05-29-1464509413-6281523-2016_06_05_grosses_Kreuz.jpg

Interessant an diesem markanten Grossen Kreuz ist die Tatsache, dass die „Zielscheibe“ dieser heftigen, aufeinander prallenden Energien der Glücksplanet Jupiter ist. Jupiter verkörpert die Expansion. Er lief seit 08. Januar 2016 rückwärts (Expansion auf Sparflamme), hat am 09. Mai 2016 seine Richtung gedreht und bewegt sich nun wieder vorwärts. Mit Jupiter/Mondknoten als „Zielscheibe“ wird der Fokus auf das Jetzt gelegt, und bringt uns Lernaufgabe, die dem persönlichen und dem gesellschaftlichen Wohl dienen.

  • Jetzt geht es darum, alles zu unternehmen, um sich im eigenen Körper wieder wohl zu fühlen.
  • Jetzt haben wir die Möglichkeit, vieles in Ordnung zu bringen und unser Glück zu vergrössern, ohne uns dabei von anderen abhängig zu machen.
  • Jetzt können wir durch das Ablegen alter Glaubenssätze unserem Leben (wieder) einen Sinn geben.

Es ist eine ganz wichtige Zeit des Erkennens und Verstehens (Zwillinge).

Die Intensität, die sich nun aufbaut und in den beiden Wochen 22 und 23 ihren Höhepunkt erreicht, ist ein Geschenk des Himmels. Dadurch, dass der Druck stärker wird, der allgemeine Ton sicherlich aggressiver wird und so manche Illusion zerplatzt, können in dieser Zeit die Schuppen von den Augen fallen.

Diese Kraft des Großen Kreuzes mit Neumond/Venus in Zwillinge, Saturn in Schütze, Neptun in Fische und Jupiter/Mondknoten in Jungfrau ist eine Ansage, Ihre Augen (Jupiter) ganz weit zu öffnen und zu erkennen, wo Sie bisher eine Selbst-Täuschung oder Illusion (Neptun) gelebt haben, in welchen Glaubensmustern Sie bisher gefangen waren (Saturn) und was Ihre wahren Bedürfnisse und vor allem Ihre eigenen Gedanken sind (Neumond).

Es ist eine ganz wichtige Zeit des Erkennens und Verstehens (Zwillinge). Es ist eine Zeit des wirklichen Aufwachens für all diejenigen, die nicht hinschauen und dann aber rasant ihre Löffel-Liste abarbeiten wollen, wenn es unausweichlich ist. So weit muss es gar nicht erst kommen. Entspannen Sie sich, und gestatten Sie sich, das Expandierende in Ihnen im gegenwärtigen Moment zu finden. Jungfrau ist ein Erdzeichen und verkörpert die Energie Gaias, unserer Mutter Erde. Dort zielt gegenwärtig der Scheinwerfer hin in Kombination mit dem grossen Glück!

Mit anderen Worten: Bringen Sie Ihre Wahrheit zum Ausdruck (Jupiter am Zukunftspunkt). Legen Sie alles das ab, wohinter Sie sich bis anhin versteckt haben (Neptun am Vergangenheitspunkt). Lassen Sie all die Schein-Ichs zurück, gehen Sie so auf andere Menschen zu, wie Sie wirklich sind, und erlauben Sie sich, glücklich zu sein und mit dem, was Ihnen Freude macht, zu expandieren.

Dieser Zwillinge-Monat vom 20. Mai bis 21. Juni 2016 mit dem markanten Höhepunkt vom 05. Juni 2016 ist derart voll beladen mit Zwillinge-Energie,so dass wir unendlich viele Möglichkeiten haben, viele schöne bis großartige neue Erkenntnisse zu gewinnen, unser Wissen zu erweitern, Neues auszuprobieren und vieles über uns selbst und über unser Höheres Selbst zu erfahren.

Entschuldige Dich nie dafür, Du selbst zu sein – in diesem Monat nicht und auch nicht darüber hinaus.

So können sich unsere Mentalkörper nun auf eine neue, höhere Frequenz einschwingen, und dann werden wir kritischer und lassen uns nicht gleich alles verkaufen, was uns als Bär aufgebunden werden soll. In Zeiten wie diesen ist es sogar sehr wichtig, kritisch zu bleiben (Saturn beherrscht die Szene) und den Blick auf das Machbare und die eigene Bewusstseinserweiterung zu lenken.

Diese Zeitqualität fühlt sich für mich so an, also ob in diesem Monat selbst die härtesten Brocken und Verweigerer vom Leben in eine Richtung geschupst werden, wo sie aufwachen müssen. Aufwachen bedeutet Erkennen. Und wenn Erkenntnis als Erfahrung in den Körper aufgenommen wird, kann daraus Weisheit erwachen.

So gesehen ist dieser Zwillinge-Monat mit dem ganzen temperamentvollen Schleudergang ein überaus wichtiger Monat, da wir durch Umdenken und das Ablegen von alten bis uralten Glaubenssätzen sehr powervoll werden können. In der Konsequenz kann es dann viel leichter bis einfach fallen, sich selbst zu sein, sprich: im Flow. Und das macht Spaß! Deshalb: Entschuldige Dich nie dafür, Du selbst zu sein – in diesem Monat nicht und auch nicht darüber hinaus.

Was die Zwillinge-Energie u.a. beinhaltet, können Sie in der Vollmond-Botschaft vom 21. Mai 2016 auf meinem YouTube-Kanal erfahren. https://youtu.be/uD5i7txaHzo Dort spreche ich über die Konstellationen des Zwillinge-Vollmondes und das Zwillinge-Prinzip, über die Arten des Lernens, über Kommunikation und Kommunion, die Verteilung des Wissens, über Information, Frequenzen, Lebenslügen, Machtworte, den Weg zur Intuition und die kymische Hochzeit.

Ausführliche Informationen zur aktuellen Zeit finden Sie zudem in meinen Sternen-News Nr 165.
http://silkeschaefer.com/shop/sternen-news-nr-165-zwillinge-052016/

Quelle: http://www.huffingtonpost.de/silke-schaefer/zwei-mal-zwillingevollmond-astro-juni_b_10191716.html

Magnetische Monopole geben Freie Energie

 

Auf YouTube gibt es zahlreiche Filme, die behaupten, freie Energie Maschinen zu zeigen. Die Erklärungen dazu sind oft mangelhaft. Ein Film (siehe der erste unten) hebt sich jedoch von der Menge ab, weil er ein sehr einfaches Gerät darstellt und in der Überschrift magnetische Monopole erwähnt.

Ich, Dr. Henning Witte, weiß nämlich aus unserer Mind Control Forschung im europäischen Opferverein EUCACH, daß magnetische Monopole mit freier Energie zusammenhängen. Wie das?

Ein typisches Mind Control Opfer (targeted individual = TI) merkt, daß es von irgendjemand bestrahlt wird, oft werden Stimmen im Kopf gehört. Die erste Schutzmaßnahme richtet sich gegen elektromagnetische Wellen, ein Aluminiumhut z.B.. Das hilft jedoch nichts und deshalb werden diese Opfer zusätzlich zu ihren Qualen auch noch verhöhnt. Viele TI’s suchen Schutz in einem Faradayschen Käfig, auch das ist zwecklos, denn die Mind Control Strahlung durchdringt alles.

Daraus muss der physikalische Rückschluss gezogen werden, daß bei Mind Control andere als elektromagnetische Wellen benutzt werden. Nach einer Weile half uns der schwedische Geheimdienst auf die Sprünge: bei Mind Control werden Skalarwellen benutzt, eine seit über 100 Jahren geheim gehaltene Wellenform.

Als der berühmte englische Mathematiker James Clerk Maxwell viel zu jung im Jahre 1879 starb, begaben sich seine Schüler und andere Physikprofessoren daran, federführend die Herren Heaviside und Gibbs, die dritte Maxwellsche Feldgleichung zu verfälschen, worin Wellen beschrieben werden. Gemäß Maxwell und anderen seriösen Physikern besteht eine Welle aus zwei verschiedenen Wellentypen, einer elektromagnetischen und einer Skalarwelle. Auf diese Weise wird auch der Dualismus Welle / Korpuskel elegant erklärt. Die Heisenbergsche Unschärferelation wird dann überflüssig. Es kommt einfach nur auf die Messanordnung an, ob man gerade den elektromagnetischen Teil erwischt, das Interferenzmuster, oder den skalaren Teil in Form von Teilchen/Korpuskeln misst.

Heaviside und Gibbs verfälschten die berühmte Maxwell-Gleichung indem sie einfach den Teil, der die Skalarwellen beschreibt, auf Null setzten (den magnetischen Teil Divergenz B) mit dem Argument, es sei bislang nur die elektromagnetische Welle bekannt, die dann 1888 von Heinrich Hertz in Karlsruhe als Bestätigung von der Maxwellschen Theorie entdeckt wurde. Diese Welle ist eine transversale Welle und breitet sich im Vakuum mit konstanter Lichtgeschwindigkeit aus. Das kennen wir alle.

Der Skalarwellenteil in der Maxwellschen Gleichung wurde mit dem Argument auf Null gesetzt, daß man schließlich nur die elektromagnetische Welle entdeckt hätte, folglich könne es keine Skalarwellen geben. Es wurde kein Argument dafür vorgetragen, welches ausschließt, daß nicht auch die Skalarwelle eines Tages entdeckt werden könnte. Schöne Physikprofessoren …..

Dann geschah jedoch das große „Unglück“: 1898 entdeckte das Genie Nikola Tesla (über 700 Patente, Versorgung der ganzen Welt mit Wechselstrom) die Skalarwelle. Er glaubte zunächst sogar, daß es nur diese Wellenart geben würde und Hertz falsch liege. Erst Kelvin schlichtete den Streit mit der Ansicht, daß beide Recht hätten. Leider führte das nicht zur Ausmerzung des Physikskandals der Verfälschung durch Heaviside und Gibbs. Deren Unfug müssen die Schüler und Studenten noch bis heute lernen.

Die einzige Konsequenz war, daß der Bankster J.P.Morgan (Anstifter der sowjetischen Revolution, Mörder des schwedischen Finanzgenies Ivar Kreuger 1932 und viele Sünden mehr) Nikola Tesla die Geldmittel stoppte, daß Teslas Labor niedergebrannt wurde, Tesla keinen Nobelpreis erhielt und aus den Geschichtsbüchern gestrichen wurde.

Heute kennt jeder nur die Automarke Tesla, die aber innen mit Tesla leider nichts zu tun hat, der damals mit seinem Pierce Arrow mit wirklich freier Energie herumfuhr, die er mit elektrischen Skalarwellen von seiner Laborkugelantenne durch die Luft zum Elektromotor seines Autos schickte, egal wie weit weg dieses von der Teslaantenne war. Dabei wurde bequemerweise gleich noch die Batterie des Autos durch die Luft aufgeladen, denn beim Auto kam oft mehr Elektrizität an, als Tesla im Labor losgeschickt hatte. Seine elektrischen Skalarwellen „tankten“ auf dem Weg zum Auto freie Energie in Form von Neutrinos auf, der sog. over unity Effekt.

neutrino power

Quelle; sehr lesenswertes Buch!

Daß noch heute die Physik auf der ganzen Welt die falsche Maxwellsche Gleichung lehrt liegt an der Dummheit der meisten Physikprofessoren (Gefangene ihrer linken Gehirnhälfte), denn spätestens seit 1990 hätten sie aufwachen müssen. Dort schlug nämlich der deutsche Physikprofessor Konstantin Meyl, den der Spiegel einmal den Kopernikus aus dem Schwarzwald nannte, Alarm. Durch seine Forschungen in der Wirbelphysik stieß er auf Tesla und machte den wieder hoffähig. Dabei entdeckte er auch, daß es neben der elektrischen auch die magnetische Skalarwelle gibt, je nachdem, ob sie sich in Richtung des elektrischen oder des magnetischen Feldzeigers als Longitudinalwelle fortbewegt. Die magnetische Skalarwelle ist biologisch relevant und wird bei Mind Control eingesetzt.

Solche Entdeckungen gehen natürlich gar nicht und Konstantin Meyl wurde sofort als physikalischer Quacksalber verschrien. Die physikalische Nazikeule war hauptsächlich das Argument, daß es dann magnetische Monopole geben müsste, wenn Tesla und Meyl Recht hätten. Das sind Magneten, wo nur ein Pol vorhanden ist, der andere fehlt. Wenn man einen Stabmagneten teilt, hat das kleinere Teil normalerweise immer noch einen Nord- und Südpol. Jeder wisse aber, daß es magnetische Monopole nicht gebe, behaupteten die Verschwörer gegen Meyl. Natürlich lieferten sie keine Argumente dagegen, daß diese nicht vielleicht eines Tages doch entdeckt werden könnten.

So nahmen die Jahre ihren Lauf bis 2009. Da kam endlich nach fast 20 Jahren die Erlösung für Prof. Dipl. Ing. Meyl, den ich für den Tesla von heute halte. Die Helmholtz-Gesellschaft in Berlin entdeckte die ersten magnetischen Monopole! Plötzlich sprach man wieder mit Konstantin Meyl, der allerdings schon 2006 beim ZDF mit seiner Erdbebenvorhersage für Griechenland im Zusammenhang mit einer Sonnenfinsternis Furore machen durfte (Bündelung der Skalarwellenstrahlung der Sonne mit Neutrinos durch den Mond als eine Art Skalarwellenlinse) .

Heute kann man magnetische Monopole für ein paar Kröten beim chinesischen Großhandel Alibaba im Internet kaufen.

Die Bestätigung der Existenz der magnetischen Monopole bedeutet, daß der auf Null gesetze Teil der dritten Maxwellgleichung wieder einem Wert erhalten muss, . Dann passt sie wieder zur Entdeckung der elektrischen Skalarwelle von Nikola Tesla. Der hatte nämlich 1898/99 in seinem damals weltberühmten Versuch in Colorado Springs für die Weltpresse einen spannenden Versuch aufgebaut.

42 km vom Teslalabor entfernt stellte er Glühbirnen an einer Felswand mitten in der Landschaft auf, die dort völlig ohne Kabelanschluss standen. Dann gab er über eine Teslaspule elektrischen Strom auf seine Teslakugelantenne und plötzlich fingen die 42 km entfernten Glühbirnen an zu leuchten, ohne Kabel! Dabei gab es noch zwei weitere Knüller:

  1. Bei den Glühlampen kam mehr Elektrizität an, als Tesla weggeschickt hatte, weil die Skalarwellen sich mit freier Neutrinoenergie unterwegs aufluden.
  2. Die elektrische Skalarwelle war schneller als Licht (Einstein hat uns hier einen Bären aufgebunden)

Auf dem Weg dahin bekamen einige dazwischen stehende Pferde die Panik, da plötzlich Funken aus ihren Hufeisen schlugen. Deshalb war der Versuch auch außerhalb der Stadt angelegt worden.

Heute kann jeder bei Prof. Meyl einen kleinen Nachbau dieses Teslaversuchs (Experimentier-Set) für ca. 800 EUR erwerben und selber nachprüfen, daß die oben gemachten Angaben stimmen. Prof. Meyl hat mir persönlich in meinem Sommerhaus in Schweden 2013 diesen Versuch vorgeführt. Als ich mit einer unangeschlossenen Neonröhre ins Zimmer kam, fing die plötzlich an zu leuchten. Meyls Versuche auf dem Mannheimer Maimarkt mit einem ferngesteuerten Elektroboot, das seine Elektrizität durch die Luft bekommt, haben inzwischen schon Bekanntheit und Achtung erlangt, auch wenn die Politiker, dennen das vorgeführt wurde, völlig versagt haben.

So hängen also die magnetischen Monopole mit der freien Energie zusammen.

Wenn die großangelegte Verschwörung gegen Maxwell (wahrscheinlich ermordet) und Tesla nicht stattgefunden hätte, dann bräuchten wir heute keine Stromrechnungen mehr bezahlen, unsere Autos, Schiffe, Flugzeuge und Eisenbahnen würden mit freier Energie fahren und die Handys würden nur mit Skalarwellen (dazu Raum & Zeit 116/2002) laufen, ohne den gefährlichen Elektrosmog, ohne die Möglichkeit des Abhörens, da die Skalarwellen keine offenen Feldlinien haben und mit ständiger Aufladung der Handybatterie durch die Luft während des Gespräches.

Wie dreist Wikipedia uns anlügt kann auch beim Thema magnetische Monopole nachgwiesen werden. Dort heisst es: Ein wirklicher magnetischer Monopol, zu dem kein Gegenpol existiert, ist bisher nicht beobachtet worden. “ Daß zahlreiche Varianten von magnetischen Monopolen inzwischen schon bei Alibaba zu bestellen sind, wird natürlich verschwiegen. Die Verschwörung zu Lasten unserer hohen Stromrechnungen ist leider noch nicht am Ende.

Henning Witte

Danke Dir Henning

Gruß nach Schweden

TA KI

Advertisements

5 Kommentare zu “Zwei mal Zwillinge-Vollmond und der Mega-Neumond vom 05. Juni 2016; Magnetische Monopole geben Freie Energie

  1. Pingback: Zwei mal Zwillinge-Vollmond und der Mega-Neumond vom 05. Juni 2016; Magnetische Monopole geben Freie Energie | Der Honigmann sagt...

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s