Eierschalen essen? Es gibt gute Gründe und gute Wege, dies zu tun.


Gerade an einem schönen Sonntag Morgen ist es fast unverzichtbar: Das Frühstücksei. Rührei, Spiegelei oder gekocht, je nach Lust und Laune. Und die Eierschale? Die landet natürlich im Mülleimer. Oder etwa nicht?

Imgur

Tatsächlich gibt es da etwas Sinnvolleres. Wir zeigen dir eine super Alternative zum Wegwerfen und zeigen dir, wie du deine Eierschalen wieder verwerten kannst und damit deiner Gesundheit einen großen Gefallen tust. Was viele nämlich nicht wissen: Die Schalen eines Hühnereis enthalten rund 90% pures Kalzium, ein wertvolles Mineral, das wichtig ist für unsere Muskeln und Knochen. Dies ging aus einer Studie des National Institute of Health hervor.

Imgur

Zu Recht stellt sich nun die Frage: „Und wie kann ich die Eierschale am besten verzehren?“ Ganz einfach: in pulverisierter Form. Wir zeigen dir, wie du aus den übrig gebliebenen Schalen ein Pulver gewinnst, das du dir ganz einfach in dein Essen streuen oder einfach so verzehren kannst. Und dafür musst du noch nicht einmal viel Geld ausgeben.

Schritt 1:

Als erstes tust du die Schalen von insgesamt 12 Hühnereiern, wenn möglich natürlich aus biologischer Haltung, in ein Abtropfsieb. Darin spülst du die Eierschalen nun unter laufendem Wasser gründlich ab. Achte dabei darauf, dass die feine Membran, die sich an der Innenseite der Schale befindet, erhalten bleibt.

Youtube/ TheCrunchyHousewife

 Schritt 2:

Im nächsten Schritt werden die Eierschalen für 10 Minuten abgekocht. So werden sie von Bakterien und Krankheitserregern entfernt. Einfach Wasser in einem großen Topf zum Kochen bringen, die Schalen mit einer Kelle vorsichtig in den Kochtopf geben. Dabei solltest du darauf achten, dass die Schalen während des Koch-Vorganges vollständig mit dem Wasser bedeckt sind und nicht nur obenauf schwimmen.

Youtube/ TheCrunchyHousewife

Schritt 3:

Während die Eierschalen kochen, wird schon mal der Backofen auf 95 Grad Celsius vorgeheizt.

Youtube/ TheCrunchyHousewife

Schritt 4:

Nachdem du die Eierschalen nun wieder aus dem kochenden Wasser befreit hast, lässt du sie kurz wieder in dem Sieb abtropfen. Danach landen sie auf einem großen Backblech und dann für insgesamt 15 Minuten im Ofen.

Youtube/ TheCrunchyHousewife

Schritt 5:

Nachdem du die Eierschalen nun 15 Minuten lang schön knusprig gebacken hast, lässt du sie kurz abkühlen. Im Anschluss daran kommen die Schalen in den Mixer oder in eine Kaffeemühle, wo sie schön fein gemahlen werden.

Youtube/ TheCrunchyHousewife

Schritt 6:

Das fertige Pulver kannst du dir nun entweder unter dein Essen oder in dein Getränk mischen oder du kannst es in purer Form verzehren. Täglich 1/2 TL von dem Pulver ist die ideale Menge. sie enthält rund 400 mg Kalzium.

Youtube/ TheCrunchyHousewife

(…)

Quelle: http://www.heftig.co/eierschalen/

Gruß an die Gesunden

TA KI

10 thoughts on “Eierschalen essen? Es gibt gute Gründe und gute Wege, dies zu tun.

  1. Oma sammelte die Eierschalen in einer mit Wasser gefüllten Kanne und ließ sie dann ca. vier Wochen stehen.
    Danach hatte sie bestes Wasser zum Dünger ihrer Tofppflanzen.

    • Ja, es gibt viele Aberglauben …
      Das Wasser war wohlk gurt, weil es vier Wochen gestanden hat – statt Eierschalen hätte sie auch Pfennige oder Kieselsteine reinlegen können … Eierschalen sind bis auf das Häutchen rein mineralisch – was oll denn da chemisch passieren, wenn man Kalk in Wasser legt? Den kannste da 1000 Jahre einlegen, ändert sich nix … es sei denn, es wäre eine Säure.

  2. Wir gehen hier langsam zum offenen Blödsinn über: „Nachdem du die Eierschalen nun 15 Minuten lang schön knusprig gebacken hast, …“ Wieviel muß man gesoffen haben, um so was Krankes zu schreiben – bzw., hier einzustellen? Von der Biologie hat der verirrte Autor erkennbar überhaupt keine Ahnung, sonst wüßte er, daß wir den Kalk in dieser Form gar nicht aufnehmen können … ich erwarte hiernach nun Rezepte, wie man Kackhaufen hübsch knusprig aufbacken und mit etwas Grünzeug anregend servieren kann – kann ja hiernach nich mehr lange dauern! Urintrinken haten wir ja schon empfohlen bekommen … macht ja nich mal mein Hund! Aber der ist eben auch nicht endverblödet …

  3. Wir haben fast alle einen kalziumüberschuß und brauchen eigentlich Magnesium, ambesten in form von Magnesiumchlorid Hexahydrat für transdermales Magnesiumöl

    • … es ist eine merkwürdige Krankheit, sich als Laie derart auf Spezialfragen der Ernährung zu werfen! Wer eine ausgewogene, naturnahe Kost ißt, braucht keine Zauber- und Wundermittel! Über das, was in diesen Speiseplan alles hineingehört, DArüber darf sich jeder Laie informieren! Ich stellte mir in der Studentenzeit einen Plan zusammen und ernährte mich danhach, unter Berücksichtigung der verschiedenen Resorbtioonsraten – und es ging mir nie so gut wie in jener Zeit! Unser Körper ist ein recht komplexes System, da bringt es selten Gewinn, wenn man versucht, einzelne Parameter zu optimieren – es sei denn, ein Fachmann (!) hätte ausdrücklich einen einzelnen Mangel festgestellt.
      Aber von dem Aberglauben, daß einzelne, zhudem modeunterworfene Nahrungsbestandteile separat einzunehmen seien, lebt nicht nur eine ganze Scharlatanindustrie – sondern auch so mancher Schreiberling … wie wir hier erkennen.

  4. Hat dies auf behindertvertriebentessarzblog rebloggt und kommentierte:
    Man kann die Menge Eier bei Anfertigen von Eiersalat gewinnen, siehe abgekochte Eier, die Schale sammeln! So hat man auch etwas leckeres auf dem Brot, verziert mit Petersilie oder Schnittlauch und ein Ei, auch für das Anfertigen der selber gemachten Mayonaise! Im Übrigen, beobachtet eurer Tiere, bevorzugt meine ich, meinen Hund zugesehen, der sich gerne über Eier hermachte, mit Schale! Zähne und Fell waren bei dem immer im Glanz und eine treue Seele dazu, was macht mehr Freude, solches Leben zu genießen? Prost!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s