Gerichtsurteile bestätigen: Pepsi-Getränke enthalten krebserregenden Inhaltsstoff


Gerichtsurteile in den USA bestätigen nun die Belastung von Pepsi-Getränken mit der als krebserregend eingestuften Verbindung „4-Mel“. Der Getränkehersteller hatte sich dagegen gewehrt einen Krebswarnhinweis auf den Getränken zu platzieren, welche den Inhaltsstoff enthalten; dies umfasst laut Angaben von NaturalNews das Getränk „Pepsi“, „Diet Pepsi“ und „Pepsi One“.

NEW YORK - FEBRUARY 6:  Pepsi soft drink cans are seen February 6, 2003 in New York City. PepsiCo Inc. announced February 6 that fourth-quarter profits rose with fourth-quarter earnings of $805 million, or 46 cents per share, compared with $667 million, or 37 cents per share, last year. (Photo by Mario Tama/Getty Images)

NEW YORK – FEBRUARY 6: Pepsi soft drink cans are seen February 6, 2003 in New York City. PepsiCo Inc. announced February 6 that fourth-quarter profits rose with fourth-quarter earnings of $805 million, or 46 cents per share, compared with $667 million, or 37 cents per share, last year. (Photo by Mario Tama/Getty Images)

Als das Center-for-Environmental-Health (Zentrum für Umwelt und Gesundheit in den USA) Testergebnisse freigab, die zeigten, dass Pepsi absichtlich das Vorhandensein von hohen Mengen des Stoffes „4-Mel“ in seinen beliebten Erfrischungsgetränken im Jahr 2013 vertuschte, bestritt das Unternehmen beides: Die Präsenz dieser Chemikalie in seinen Getränken und die Tatsache, dass es gefährlich ist. „4-Mel“ ist das Kürzel für 4-Methylimidazol. Es ist eine Verbindung, die bei der Herstellung von Zuckerkulör (Farbstoff für Nahrungsmittel) gebildet wird und ein bekanntes Karzinogen.

 

Seitdem hatte sich der Getränkehersteller dagegen gewehrt, entsprechend den Anforderungen des Staates Kalifornien, einen Krebswarnhinweis auf die Getränke zu platzieren, die den Inhaltsstoff enthalten; dies umfasst nicht nur das Getränk „Pepsi“, sondern auch „Diet Pepsi“ und „Pepsi One“.

Aktuell hat eine Sammelklage gegen Pepsi gewonnen und eine vorläufige Regelung eines Bundesgerichts in Kalifornien erwirkt. Im Rahmen der vorgeschlagenen Regelung hat Pepsi sich bereit erklärt, dass die Mengen an „4-Mel“-Zuckerkulör 100 Anteile pro Milliarde in Produkten nicht überschreiten, die in den US-Verkauf versandt werden. Außerdem ist es erforderlich die Softdrinks nach spezifischen Auflagen zu testen.

Der Softdrink-Riese hat sich in einem anderen Prozess, der in einem kalifornischen Landesgericht im vergangenen Jahr abgewickelt wurde, zu diesen Maßnahmen bereit erklärt. Die neue Regelung erweitert jedoch die Reichweite dieser Maßnahmen von Kalifornien bis über die ganze USA.

Getränke von Pepsi enthalten krebserregenden Stoff – Hersteller versäumt die Verbraucher zu warnen

In der Anklage wird Pepsi beschuldigt, es versäumt zu haben die Menschen zu warnen, dass ihre Getränke „4-Mel“ enthalten. „4-Mel“ wurde in Kalifornien offiziell als krebserregende Chemikalie eingestuft.

Ein Verbraucher-Test von „Consumer Reports“ im Jahr 2014 zeigte auf, dass die Mengen an „4-Mel“ in Pepsi das erlaubte Niveau von 29 Mikrogramm pro Flasche überschritten hatten, was bedeutet, dass die Verbraucherschutzgesetze in Kalifornien verletzt wurden.

Insbesondere verletzt dies ein kalifornisches Gesetz, die Proposition 65, welches seit 1985 in Kraft ist und von den Herstellern fordert den Verbrauchern klare Warnungen zu geben, wenn ihre Produkte toxische oder krebserregende Chemikalien enthalten.

Das staatliche Büro für Umwelt- und Gesundheitsfragen setzte die Grenze für „4-Mel“ bei 29 Mikrogramm, weil dies ein Niveau für ein Krebsrisiko von „einer in 100.000“ Personen ergibt.

Unter Berufung auf einen Nahrungsmittel-Forschungs-Bericht von Mintel und Leatherhead im Jahr 2013, erklärte „Consumer Reports“, dass Zuckerkulör die am häufigsten verwendete Lebensmittelfarbe der Welt ist. Zu der Zeit hatte Pepsi versucht zu konstatieren, dass, weil das „Prop-65-Gesetz“ sich auf eine Aufnahme pro Tag bezieht und nicht als eine Belastung pro Dose, und die durchschnittliche Menge von Diät-Cola, die der Verbraucher täglich konsumiert, weniger als eine Dose ist, sich schlussfolgernd keine Notwendigkeit ergäbe, eine Warnung für krebserregendes „4-Mel“ auf den Dosen zu platzieren. „Consumer Reports“ war damit nicht einverstanden.

„Egal, wie viel die Verbraucher trinken, sie erwarten, dass ihre Getränke nicht ein potenzielles Karzinogen enthalten. Und wir denken nicht, dass „4-Mel“ überhaupt in Lebensmitteln enthalten sein sollte. Unsere Tests von Coke-Proben zeigten, dass es möglich ist, auf ein deutlich niedrigeres Niveau zu kommen“, sagte der Toxikologe Dr. Urvashi Rangan.

Ist das Trinken von Softdrinks es wirklich wert Krebs und Fettleibigkeit zu riskieren?

Es ist bedenklich, sich selbst einem krebserregenden Inhaltsstoff auszusetzen, der nur zur Färbung der Nahrung dient, und die Verbraucher haben das Recht, sich bewusst zu sein, was sie in ihren Körper geben wollen.

Das krebserregende Zuckerkulör in Pepsi ist nicht der einzige Grund, warum die Verbraucher die Finger davon lassen sollten. Softdrinks sind auch eine der Hauptursachen der Adipositas-Epidemie in den Industrieländern. Eine Studie der UCLA-University ergab, dass Erwachsene, die jeden Tag ein zuckerhaltiges Getränk, wie ein Softdrink, verbrauchten, eine 27 Prozent höhere Wahrscheinlichkeit hatten, als übergewichtig eingestuft zu werden, als jene, die solche Getränke nicht konsumierten. Darüber hinaus summiert sich nur einen gezuckerten Softdrink jeden Tag zu trinken auf eine aufgenommene Gesamtmenge von insgesamt 39 Pfund Zucker im Jahr auf! Das bedeutet, dass regelmäßige Konsumenten von Softdrinks ihr Risiko für Fettleibigkeit und Krebs auf einen Schlag erheblich mindern könnten, indem sie einfach diese schlechte Gewohnheit aufgeben.

(NaturalNews/mh)

Quelle: http://www.epochtimes.de/gesundheit/gerichtsurteile-bestaetigen-pepsi-getraenke-enthalten-krebserregenden-inhaltsstoff-a1935411.html

Gruß an die Erwachenden

TA KI

Advertisements

4 Kommentare zu “Gerichtsurteile bestätigen: Pepsi-Getränke enthalten krebserregenden Inhaltsstoff

  1. Hat dies auf behindertvertriebentessarzblog rebloggt und kommentierte:
    Der Tag ist gelaufen, denn wer kann gegen diesen Handel mit den USA als Mensch und Opfer klagen, mit einem Hintergrundwissen in Wahrheit? Wer kann als Mensch so weit, alleine als geschädigter einen Konzern beklagen, wenn er wissenschaftliche Beweise für gift in der Nahrung gefunden hat, und die nur dem Konzern und seiner Handlungen zuzuweisen ist? egal, was da gessabbert wird, hier werden rechte der Menschen in einem Geschäft, UNO-Nummer 276, für BRD Gmbh – Deustchland, verspielt! Hier ein Weg: Bürger in der BRvD stehen mit unseren Anschauungen in einer Reihe, und wir fordern Sie auf, mit uns gemeinsam die Zukunft zu gestalten, wo das Wort des einzelnen zählt, wo derjenige, der vom Volk gewählt wird, auch die Macht hat, für das Volk Entscheidungen zu treffen.

    Wir wollen ein vereintes Deutschland, und kein Deutschland, das sich in Europa verliert. Wir wollen unsere Souveränität zurück, die selbst auf offiziellen Tagungen von Ministern der BRvD für Deutschland seit dem 08.05.1945 als nie dagewesen dargestellt wird. Wir wollen, daß das Deutsche Reich aus politischer Sicht nicht nur auf die Jahre 1933 bis 1945 reduziert wird, sondern die Rückkehr zur Wahrheit!

    Wir müssen verstehen, daß ein Land sich seine Geschichte nicht aussuchen kann und darf, sondern, daß ein Land seine Geschichte hat, und jeder das Recht hat, diese zu kennen!

    Dazu gilt es, eine offene und klare Position zu beziehen für Deutschland, für das Deutsche Reich, damit wir eines Tages sagen können – ohne von der jetzigen Politik in die rechte Ecke gedrückt zu werden- ICH BIN STOLZ, EIN DEUTSCHER ZU SEIN !

    http://friedensvertrag.org/

  2. Hat dies auf Lichterschein.com rebloggt und kommentierte:
    Wer ??? von Euch ist so lebensmüde und trinkt sie dennoch weiter? Und wie sind die genauen Inhaltsstoffe anderer Cola-Getränke? Was höre ich oft: „Wir müssen Alle mal sterben“ oder „Dann kann man ja gar nichts mehr essen und trinken“ oder „Ist mir egal“ – Tja, egal – solange nichts weh tut……….dann Prost

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s