Obama: Israel kann Palästinensergebiete nicht für immer besetzen


4bk973fe7e853eeega_800c450

New York (Press TV/ParsToday) – US-Präsident Barack Obama sagte bei seiner Rede vor der 71. UN-Generalversammlung, Israel müsse begreifen, dass es nicht immer die Palästinensergebiete besetzen könne.

Der US-Präsident beschuldigte andererseits die Palästinenser der Anstiftung zu Gewalt und behauptete, falls sie Israel offizielle anerkennen würden, wäre ihre Situation viel besser.

Obama sagte in einem weiteren Teil seiner Ansprache, dass die Syrienkrise nicht militärisch gelöst werden könne und man für die Beendigung der Konflikte diplomatisch vorgehen müsse.

Obama lobte im Anschluß das Atomabkommen mit Iran und sagte, die diplomatische Lösung der Atomfrage sei einer der Erfolge seiner Regierung.

Dies war die letzte Rede Obamas als Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika bei der jährlichen UN-Generalversammlung.

Die 71. UN-Vollversammlung begann offiziell am 20. September und endet am 26. September 2016.

Quelle: http://parstoday.com/de/news/world-i15508-obama_israel_kann_pal%C3%A4stinensergebiete_nicht_f%C3%BCr_immer_besetzen

Gruß an die, die zwischen den Zeilen lesen… Auch der Ami kann unser Land nicht ewig besetzen…

TA KI

Advertisements

8 Kommentare zu “Obama: Israel kann Palästinensergebiete nicht für immer besetzen

  1. Es gilt die Regel das längstens 60 Jahre eine Besetzung gehen darf – wir sind weit darüber !
    Was Israel / Palästina betrifft sollten die Briten so konsequent sein wie zu Zeiten der Ausrufung eines Staates Israel … aber mit den Konsequenzen ( aller) willkürlich gezogener Grenzen will ja keiner die Verantwortung übernehmen.

    Sehen wir Ex-Jugoslawien, ohne die Zerschlagung dieses Staates hätte es nicht die sogenannte Balkanroute gegeben … …
    Sehen wir wir wo allüberall D “ sich verteidigen “ muss – bis zum Hindukusch … und im tiefen Afrika … – womit nur zwei, bzw. drei Beispiele genannt werden durch die D in höchst prekäre Lage versetzt wird – Treuebündnisse eben … …

    Und doch ist die Geschichte voll von “ plötzlichen Wandlungen“ wer gestern Freund war ist heute Feind …

    Nichts hat sich WIRKLICH verändert – nur die Mittel, Waffen und die kontinentale Erweiterung … der “ Elitären“ – für die Völker blieb alles wie es immer schon war.
    Erstaunlich (!) wie diese “ Elitären“ es schaff(t) en sooo lange ( es geht um Jahrtausende) die Menschen/ Völker zum Narren zu halten.

    Das etwas enorm epochales im Gange ist spüren viele, viele Menschen – bleibt die Frage ob es nicht wieder von den “ Elitären“ übelst missbraucht wird.

  2. Pingback: Honigmann-Nachrichten vom 22. September 2016 – Nr. 930 | Der Honigmann sagt...

  3. Pingback: Honigmann-Nachrichten vom 22. September 2016 – Nr. 930 | Viel Spass im System

  4. Pingback: Honigmann – Nachrichten vom 22. Sept 2016 – Nr. 930 | Terraherz

  5. US-Präsident Barack Obama sagte bei seiner Rede vor der 71. UN-Generalversammlung, Israel müsse begreifen, dass es nicht immer die Palästinensergebiete besetzen könne.

    Wieso nicht? Ach ja, und wenn ‚besetzen‘ nicht mehr gehen sollte… – warum dann nicht ‚annektieren‘??

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s