Dresdener Anschläge: Linksextreme Website veröffentlicht Bekennerschreiben


Am Montag abend explodierten in Dresden zwei Sprengsätze. Ein Bekennerschreiben ist laut Sachsens Innenminister aufgetaucht. Die Echtheit wird geprüft.

urn-newsml-dpa-com-20090101-160928-99-616445_large_4_3_polizisten_vor_der_fatih_camii_moschee_in__dresden__foto__sebastian_kahnert_dpa-640x480

Nach den Anschlägen auf eine Moschee und das International Congress Center in Dresden prüfen die Ermittler nach Angaben des sächsischen Innenministers Markus Ulbig ein Bekennerschreiben. Das Schreiben sei am Dienstagabend im Internet aufgetaucht, sagte Ulbig am Mittwoch im „ZDF-Morgenmagazin“. Die Echtheit werde noch geprüft.

Das Schreiben sei auf der Internetseite „linksunten.indymedia.org“ veröffentlicht worden, Experten hätten es gesichert, sagte Ulbig laut „Focus„. Die Website ist ein bekanntes Portal der Antifa, dass schon öfter zu linksextremer Gewalt aufrief. Inzwischen sei das Schreiben dort wieder entfernt worden. Wer sich in dem Schreiben zu den Anschlägen bekannt haben soll, sagte Ulbig nicht.

Bei den Anschlägen am Montagabend mit selbstgebauten Sprengsätzen war niemand verletzt worden. Nach Angaben von Dresdens Polizeipräsident Horst Kretzschmar wird derzeit ein fremdenfeindliches Motiv nicht ausgeschlossen. Auch eine Verbindung zu den Feierlichkeiten anlässlich des Tages der deutschen Einheit am kommenden Wochenende sei möglich.

Linksextreme riefen zur Störung auf

Bereits Ende Juli wurde den Behörden in Sachsen bekannt, dass linke Gruppierungen planten, die Zentrale Einheitsfeier zu stören. Unter dem Deckmantel „Nationalismus ist keine Alternative – Gegen die Einheitsfeier in Dresden“, soll es am 2. Oktober eine „Vorabend-Demonstration“ und am Feiertag eine „Kundgebung in Solidarität mit allen Geflüchteten“ geben, sowie „Dezentrale Aktionen“.

Die Polizei zeigte sich nicht überrascht: „Sowohl die Seite als auch die ‚Proteste und Störaktionen‘ sind uns bereits bekannt. Wir haben es auf dem Radar und berücksichtigen es bei unseren Einsatzvorbereitungen“, so die Dresdener Polizei.

Mehr zu den linksextremen Aufrufen gegen die Feier am 3. Oktober unter:

Dresden: Ministerpräsident Tillich warnt Störenfriede der Einheitsfeier – Linkenabgeordnete promotet Antifa-Gewalt-Plakat

(dts / rf)

Quelle: http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/dresdener-anschlaege-linksextreme-website-veroeffentlicht-bekennerscheiben-a1359941.html

Gruß an die Erkennenden

TA KI

Advertisements

3 Kommentare zu “Dresdener Anschläge: Linksextreme Website veröffentlicht Bekennerschreiben

  1. Hat dies auf behindertvertriebentessarzblog rebloggt und kommentierte:
    Ein Fakt spricht auch für die Berater – Tätigkeit und unter ROT/GRÜN, die Ausmerzung des Deutschem Reiche! Nur, was deren Verwandtschaft dann mit Christen, Staat und Menschen zu tun haben, sind dessen Vorfahren nicht Deutsche? Und nach dem Deutschem seiner Verfassung, kann keiner, der an dieser Verfassung auch nur in Gedanken, einen Bruch herbeiführen will, Mitmenschlichkeit oder Tierliebe empfinden! Wie will der auch geschützte Rechte aus dem Deutschem Recht erhalten, wenn der sich aus Verfassung und Reich und deren im Bund befindlichen Ländern verabschiedet? Besatzungsrecht gibt es auch nur mit militärischen Befehlen! Also haben wir es mit dem bekannten aus Bolschewismus, Agenten, Saboteurenund auch terroristen zu tun, denn was ist ein Terror und ein Terrorist, es sind Beides Anschläge und Täter in Sachen Ordnungen und ziviles Leben zu zerstören! Beweise dazu liegen offen, Bundestagsreden in Aufnahmen von ARD/ZDF und dann die Dinge um den Terroristen Fischer, der seine Aufgaben im Bundestag dann wahr nahm, oder die des SPD-Genossen Schröder, der Arbeitslose und Behinderte, Obdachlose und auch Kinder mit seiner Gang aus EU-Normen und Geldern fpr diese Gruppen beraubt! Siehe meine grundsicherung und ohne Hartz-gesetzgebung, wie auch in Erpressungshaft geschickt, weil ich einem seiner Geschädigten vor den Klauen eines Post-Geschädigten helfen wollte, die da mit Beamtenbeleidigung mich erpressen wollten! Ja, der Postbank – Mitarbeiter, selber nur ein Gangmitglied, machte Geschäfte auf dem Flur und als ich am Service-Schalter nach einem Bearbeiter rief, verwies der mir mit Hausverbot die Türe, zeigte mich an und ein Staatsanwalt machte daraus eine Beamtenbeleidigung und eine Firma POLICE NRW machte mit dem Land Berlin eine SPD-Arie, in Sozialrechtverweigerung im Knast, wie auch die Erpressung dann aus nich Gerichten Hannover alte Fälle mit Gebührenerpessung aus dem keller geholt wird! Tag der Einheit, den werden dann sicher Berater aus der RAF, geschult m MfS der SED-Zentren der DDR nun in der Firma BRD GmbH weiter führen! Denn die haben ja GRÜNE und SPD an die Macht verholfen mit Gewrkschaftsbeiträgen der Arbeiterklasse der DDR und seiner Partei, die SED, weil damit der imperialismus verhindert werden könne! Wer es nicht glaubt, der lese nur die Lügenpresse von heute, da gibt es weder die DDR-Geschihte, noch die BRD – Geschichte, aber des Deutschem seine Taten die aus Lügen vom Besatzer und seiner Kriegstreiber kommen! Siehe nur KATYN und Kriegsbeginn, lest auch dazu die Weißbücher des reiches aus den jahren 1930/1932! Glück, Auf, meine Heimat und Grüße an die Soldaten und Ehrenmänner der Deutschem Wehrmacht!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s