Selbstgemachter Sirup


fb-natuerliche-aromen-als-sirup

 

Fruchtsirup nennt man einen durch Zuckerzusatz haltbar gemachten Fruchtsaft. Die Konistenz ist konzentriert und dickflüssig. Ein Sirup enthält mindestens 10% Fruchtsaft, bei selbst hergestelltem Sirup ist der Fruchtsaftgehalt in der Regel höher.

Industriell hergestellter Sirup enthält häufig viele Farb- und Konservierungsstoffe und künstliche Aromastoffe. Wer auf Sirup nicht verzichten, aber auch nicht den industriell hergestellten Sirup  verwenden möchte, der kann sich seinen Sirup selber machen.

Fruchtsirup lässt sich aus allen gängigen Frucht- bzw. Obstsorten herstellen, die man entsaften kann. Der Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt und es ist leichter als man denkt. Nur ein paar Regeln und Tipps sollten beachtet werden.

Regeln und Tipps

  • Oberste Priorität hat die Sauberkeit
  • Grundlage ist Wasser und Zucker, Mischungsverhältnis kann variieren
  • Zuviel Zucker könnte der Grund dafür sein, dass der Sirup geliert, da manche Früchte mehr Pektin enthalten als andere.
  • Zu festen Sirup kann man noch mal mit Wasser aufkochen, bis er die richtige Konsistenz zu hat.

Benötigte Ausrüstung

  • Messer, evtl. Obstschäler
  • Küchenwaage
  • Küchensieb
  • Töpfe, Kochgeschirr
  • Baumwolltuch
  • Küchenmaschine zum Zerkleinern oder Pürierstab
  • Schaumlöffel, Schöpfer, Kochlöffel, Trichter
  • Flaschen zum Abfüllen

Zutaten

  • 1 kg Früchte ( Bioqualität)
  • 500 g Zucker ( Vollrohrzucker)
  • 1 L Wasser
  • Saft von 2 Zitronen (…) ( Biozitronen)
  • Saft von 2 Orangen (nach Geschmack) ( Bioorangen)

Zubereitung

Als erstes muss immer erst ein Saft aus den Früchten gewonnen werden:

  1. Zuerst werden die Früchte gewaschen.
  2. Bei Verwendung von Beeren wie z.B. Himbeeren, Johannisbeeren: diese pürieren.
  3. Obst wie z.B. Äpfel oder Birnen (Früchte mit etwas festerer Konsistenz): Vom Gehäuse und- oder von Kernen befreien und grob kleinscheiden, dann in etwas Wasser weich kochen und pürieren.
  4. Das pürierte Obst in 1 Liter Wasser, zusammen mit dem Zucker, etwa 30 Minuten köcheln lassen. Dabei immer wieder umrühren.
  5. Kurz vor Ende der Kochzeit noch den Saft der Zitronen (und Orangen) dazugeben. Die Zugabe des Saftes ist optional, erwirkt aber eine feine Geschmacksnote.
  6. Zum Schluss alles durch ein Sieb mit Baumwolltuch filtern und mithilfe eines Trichters in Flaschen abfüllen.

Haltbarkeit

Der Fruchtsirup hält sich mindestens 6 Monate.

Angefangene Flaschen sollten im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Informatives

Wie schon erwähnt, lässt sich Sirup aus allen gängigen Fruchtsorten und Obstarten herstellen. Auch Kirschen, Quitten oder Melonen sind geeignet.

Wer möchte, kann verschiedene Obst- oder Beerensorten mischen und erhält dadurch ein einzigartiges Aroma.

Auch aus Blüten kann man Sirup herstellen. Beliebt ist u.a. Holunderblüten-Sirup, aber auch Rosenblüten, Lavendel oder Frühlingsblüten wie Löwenzahn eignen sich zur Herstellung von leckerem Sirup.

Kräuter können ebenfalls verwendet werden, um Sirup herzustellen. Dieser kann u.a. als Hustensirup aber auch für raffinierte Cocktails u.v.m. verwendet werden.

Grundsätzlich wäre es immer besser den biologischen Zutaten den Vorrang zu geben, denn der Sirup kann nur so gut werden wie das Ausgangsprodukt.

Zum Entsaften der Früchte kann natürlich auch ein Dampfentsafter verwendet werden.

Als leckerer Durstlöscher wird der Sirup vor dem Genuss mit Wasser verdünnt. Zum Süßen oder auch als Hausmittel wird er pur verwendet.

Es gibt also viele Gründe es einmal auszuprobieren, Sirup selber zu machen.

Quelle: https://www.frag-mutti.de/sirup-selber-machen-grundrezept-a41829/

Gruß an die Selbermacher

TA KI

5 thoughts on “Selbstgemachter Sirup

  1. Pingback: Selbstgemachter Sirup — das Erwachen der Valkyrjar | behindertvertriebentessarzblog

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s