Smartphones und Tablets im Schlafzimmer sollen den Schlaf stören


a1aac654dad1e9d0

Nach britischen Wissenschaftlern beeinträchtigen sie den Schlaf sogar, wenn sie ausgeschaltet sind

Es ist mittlerweile bei Erwachsenen ebenso wie bei Kindern selbstverständlich geworden, Smartphones und Tablets beim Schlafengehen mit ans Bett zu nehmen, zumindest noch einmal nachzuschauen, wie der Stand der kommunikativen Dinge ist, um nichts zu versäumen, um dann die Geräte neben das Bett zu legen. Es könnte ja ein wichtiger Anruf oder eine bedeutsame Botschaft kommen.

Wissenschaftler vom King’s College London und der Cardiff University haben nun in einer Metastudie untersucht, ob und wie Smartphones oder Tablets im Schlafzimmer den Schlaf von Kindern und Jugendlichen beeinflussen. Schlaf sei, so die Annahme, entscheidend für eine gesunde körperliche und psychische Entwicklung der Kinder. Unzureichender Schlaf und Müdigkeit am Tag seien weit bei Kinder verbreitet und würden zunehmen. In den USA sollen 75 Prozent der 17-18-Jährigen nicht ausreichend schlafen. Das sei auch in anderen Ländern der Fall. Die American Academy of Pediatrics führt als Gründe steigenden Konsum von Koffein, frühen Schulbeginn und Nutzung elektronischer Geräte an.

Dass Computer, Spielekonsolen oder Fernsehgeräte den Schlaf negativ beeinflussen, wurde in früheren Untersuchungen belegt. Tragbare Geräte wie Tablets und Smartphones würden die Nutzung aber verlängern und intensivieren, weil sie auch ins Bett mitgenommen werden können. Das machen 72 Prozent der Kinder und 89 Prozent der Erwachsenen, die meisten nutzen die Geräte hier auch. Systematisch sei dies aber noch nicht untersucht worden.

Für die Metastudie wurden über 400 Untersuchungen zwischen 2011 und 2015 über 6-19-Jährige gefunden. Ausgeschlossen wurden alle, die die Anwesenheit von stationären Medien im Schlafzimmer oder etwa Elektrosmog betrafen. Von den übrigbleibenden 20 Studien wurden aufgrund mangelnder Qualität weitere ausgeschlossen, so dass letztlich nur 11 Studien aus Europa, Nordamerika, Asien und Australien ausgewertet wurden.

Wie die Wissenschaftler in ihrem Beitrag für JAMA Pediatrics berichten, sorgt offenbar die Nutzung von Smartphones und Tablets im Schlafzimmer der Kinder bei den meisten der ausgewerteten Studien vor allem für eine kürzere Schlafzeit, aber auch für schlechtere Schlafqualität und für „exzessive“ Schläfrigkeit am Tag. Das wird in anderen Studien nicht nur darauf zurückgeführt, dass die Kinder länger wach bleiben, sondern dass das von den Bildschirmen ausgehende kurzwellige Licht anders als beim Lesen etwa von Büchern den Tag-Nacht-Rhythmus beeinflussen und die Melatoninausschüttung verzögern kann (Das Lesen von eBooks am Abend kann zu Schlafstörungen führen.

Erstaunlicherweise stellen die Wissenschaftler aber auch fest, dass Kinder, die nur einen Zugang zu Smartphone oder Tablets im Schlafzimmer haben, aber diese Nachts nichts benutzen, denselben Auswirkungen ausgesetzt sind, sie also kürzer und schlechter schlafen als Kinder ohne Geräte im Schlafzimmer sowie tagsüber „exzessiv“ müde sind. Es gab allerdings auch eine Studie, die Nutzung von Smartphones oder Tablets auch mit einer besseren Schlafqualität verband. Einen Erklärungsversuch, warum Geräte auch dann den Schlaf beeinträchtigen sollen, wenn sie sie sich nur im Schlafzimmer befinden, aber nicht genutzt werden, machen die Wissenschaftler leider nicht.

Die Ergebnisse legen für die Wissenschaftler jedenfalls einen Zusammenhang zwischen der Nutzung der Geräte und einer psychophysischen Erregung nahe, auch wenn sie Schwächen ihrer Metastudie und der ausgewerteten Studien einräumen. Weitere Untersuchungen zur „Schlafhygiene“ seien erforderlich. Empfohlen wird aber, dass der Zugang zu diesen Geräten und deren Nutzung verringert werden sollte, worauf Eltern, Lehrer und Ärzte achten sollten, um „die schädlichen Auswirkungen auf die kindliche Gesundheit zu minimieren“. Entwickler sollten Programme herstellen, die es Eltern erlauben, den Zugang zu den Geräten zur Schlafenszeit zu verhindern.

Quelle: https://www.heise.de/tp/features/Smartphones-und-Tablets-im-Schlafzimmer-sollen-den-Schlaf-stoeren-3453939.html

Gruß an die, die wissen, daß diese Problematik weitaus tiefgreifender und für das Gehirn degenarativ schädingender ist, als dieser Artikel hier ansatzweise aufgreift

TA KI

2 thoughts on “Smartphones und Tablets im Schlafzimmer sollen den Schlaf stören

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s