Was für ein Kraut: Spinnen, Mäuse und andere Quälgeister mit Pfefferminze vertreiben.


Dass Minze ein richtiges kleines Multitalent ist, war sicherlich schon dem einen oder anderen bekannt. Vor allem ihre entschlackende Wirkung kann man sich in Form von Tees und anderen Getränken zunutze machen.

Der unschätzbare Vorteil von Minze ist dabei, dass sie eine sehr anspruchslose Pflanze ist und sich ohne Probleme auch daheim züchten lässt (sogar aus Ablegern, wie die Nummer 7 dieser Liste zeigt). Allerdings kann die Minze noch einiges mehr! Hier die 3 versteckten Fähigkeiten des würzigen Krauts:

Mit Minze Mäuse und Ratten vertreiben

Die Nager haben einen sehr feinen Geruchssinn und reagieren deshalb empfindlich auf das ätherische Öl der Minze. Ein paar zerstoßene Blätter Minze sorgen dafür, dass die Quälgeister das Weite suchen. Dazu musst du am besten erst einmal die Stelle finden, an der die Tiere sich den unerwünschten Zutritt verschaffen. Kratzspuren und Kothaufen sind dabei das beste Indiz. Diesen Bereich dann großzügig mit Minzblättern oder einem Aufguss daraus behandeln.

Minze schützt vor Spinnen

Auch gegen Spinnen ist Minze das perfekte Mittel. Hier nimmst du am besten einige Tropfen Minzöl, denn darin sind die Wirkstoffe konzentriert enthalten. So gehst du am effektivsten vor: Auf 9 Teile Wasser kommt 1 Teil Minzöl. Das Ganze füllst du dann in eine Sprühflasche und bearbeitest damit die Stellen, an denen die achtbeinigen Genossen gern in deine Wohnung eindringen. Also vor allem Fenster und Türen. Diese Behandlung wiederholst du eine Woche lang alle zwei Tage. Dann bleiben dir die Tierchen fern.

Minze hält dein Haustier frei von Flöhen

Minze sorgt auch dafür, dass Flöhe das Weite suchen. Dieser Trick gilt deshalb natürlich in erster Linie für Hunde. Dazu solltest du ein paar Minzblätter in ein Stoffsäckchen füllen und dieses dann im Körbchen (oder wo immer dein Hund auch zu schlafen pflegt) deponieren. Versuch es so zu verstecken, dass es möglichst engen Kontakt zu deinem vierbeinigen Freund hat. Und nach ein paar Nächten wirst du sehen: Kein Jucken und Kratzen mehr!

Wozu also zur chemischen Keule greifen, wenn es auch auf natürliche Weise geht? Diese Eigenschaften von Pfefferminze kennen noch nicht alle. Aber jeder wird dafür dankbar sein.

Quelle:http://dex1.info/nie-mehr-spinnen-im-haus-dieser-trick-ist-fast-zu-einfach-um-ihn-nicht-zu-kennen/

Gruß an die Wissenden

TA KI

3 thoughts on “Was für ein Kraut: Spinnen, Mäuse und andere Quälgeister mit Pfefferminze vertreiben.

  1. Pingback: Was für ein Kraut: Spinnen, Mäuse und andere Quälgeister mit Pfefferminze vertreiben. — das Erwachen der Valkyrjar | lichterschein.com

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s