Drohnenschwarm-Test des Pentagons über Kalifornien


Einst galt die Nutzung von Drohnen, als Teil der Kriegsführung und Überwachung im Landesinneren als auch im Ausland, als Verschwörungstheorie. Doch die Realität hat diese Theorie zwischenzeitlich längst eingeholt. Die nächste Stufe der Drohnen-Evolution sind Drohnenschwärme.

Im Zuge der unaufhaltsamen Fortschritte in Sachen künstlicher Intelligenz wird die Schwarmtechnologie von Rüstungsunternehmen und Regierungen im Grunde in allen Bereichen getestet: an Land, auf See und in der Luft. Dabei erlauben autonome Systeme, dass die Schwarmintelligenz vollständig von der menschlichen Kontrolle abgekoppelt wird. Sie identifiziert ein Ziel, umzingelt es und schaltet es aus.

Eine Komponente luftgestützter Drohnenschwärme ist der Einsatz von Mikro-Drohnen. Dabei handelt es sich um kleine Geräte, manchmal nur so groß wie ein Insekt, welche von einem größeren Flugzeug aus zum Einsatz gebracht werden.

Bereits Anfang vergangenen Jahres wurde ein Video über das sogenannte Perdix-System veröffentlicht. Es handelt sich dabei um ein bis zu dem Zeitpunkt geheimes Programm, bei dem Kampfflugzeuge der Typen F16 und F/A18 ganze Schwärme von Mikro-Drohnen zum Einsatz bringen. Nicholas West von TheDailySheeple schreibt dazu:

Das Video war kurz, von schlechter Qualität und zeigte nicht das Produktionsniveau anderer Militär-Werbefilme. […] Jetzt hat das Pentagon ein neues, viel klareres Video des Perdix-Systems veröffentlicht, welches detaillierter ist und zugleich ein weit abschreckenderes Beispiel dafür, welche Art der Schwarmtechnologie aktuell existiert (soweit es die Öffentlichkeit wissen darf).

Der Film zeigt, wie eine ganze Wolke von Mikro-Drohnen von F/A18-Super Hornets abgeworfen wird und es wird dabei betont, dass dies einer der größten Schwärme ist, welcher bisher erfolgreich zum Einsatz gebracht wurde. Der Test fand über einer Marine-Basis 150 Meilen nördlich von Los Angeles statt.

Laut AFP lesen sich die vom Pentagon angegebenen Fähigkeiten des Schwarms wie folgt:

  • “Die Mikro-Drohnen demonstrierten fortgeschrittenes Schwarmverhalten, wie das Treffen gemeinsamer Endscheidungen, angepassten Formationsflug und Selbstheilung.“
  • “Perdix ist nicht individuell synchronisiert und vorprogrammiert, sondern ein kollektiver Organismus, welcher ein [auf alle Einheiten] verteiltes Gehirn für die Entscheidungsfindung hat und sich untereinander anpasst, wie Schwärme in der Natur.“
  • “Da jede Perdix[-Drohne] mit jeder anderen kommuniziert und zusammenarbeitet, hat der Schwarm keinen Führer und kann sich anstandslos darauf einstellen, dass Drohnen dem Verband bei- oder aus ihm austreten.“

Bisher kennen wir derartige Technologien nur aus Science-Fiction-Filmen, diese Schwarmtechnologie ist dagegen vom Pentagon offiziell bekanntgegeben worden. Derartige Entwicklungen benötigen viele Jahre der Vorbereitung und Entwicklung und es ist davon auszugehen, dass die in dem Video vorgestellten Schwärme mit den vergleichsweise noch recht großen und lauten Drohnen gewiss schneller von der Realität überholt werden, als uns allen lieb sein kann.

Alles läuft nach Plan…

Der Nachtwächter

***

Übersetzungen aus dem Englischen vom Nachtwächter

Quelle: http://n8waechter.info/2017/01/drohnenschwarm-test-des-pentagons-ueber-kalifornien/

Gruß an die Aufklärer

TA KI

Advertisements

Ein Kommentar zu “Drohnenschwarm-Test des Pentagons über Kalifornien

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s