60-Jähriger in Essen beim Hundespaziergang niedergestochen und beraubt – Dramatische Video-Botschaft an Stadt-Politiker: Tut was!


essenparkpepe

Brutaler Überfall beim Hundespaziergang. Die Täter waren vier arabisch aussehende Männer.

Foto: Screenshot/Facebook & Public Domain

In Essen-Frohnhausen geht ein 60-jähriger Mann mit seinem Hund im Park Gassi, als er plötzlich von vier Männern umzingelt wird. Um mit seinem Schicksal aufzurütteln, veröffentlicht er einen Video-Appell an die Essener Politiker.

Samstagabend, 20.30 Uhr in Essen: Ein 60-jähriger Mann geht mit seinem Hund im Gervinuspark Gassi. Plötzlich umzingeln ihn vier Männer.

Ohne Vorankündigung stieß einer der Täter dem 60-Jährigen durch seine Winterjacke mit einem Messer in die linke Körperseite.“

(Polizei Essen)

Währenddessen griff ein Komplize zu und ergriff die Geldbörse des älteren Herrn. Anschließend flüchtete die Viererbande zu Fuß in Richtung Frohnhausen aus dem Park heraus.

Das Opfer erlitt eine Stichverletzung und musste nach Erstversorgung in eine Klinik gefahren werden. Lebensgefahr bestehe jedoch nicht, so der Polizeibericht.

Video-Botschaft des Opfers an Stadt-Politiker

Doch damit wollte es das Opfer nicht belassen. Mit der Geschichte, die ihm passiert ist, wandte sich José Ruiz in Facebook per Video-Appell an die Essener Stadtregierung. Das Sprechen fällt ihm sichtlich schwer nach der Operation.

Diese solle nicht so viel Geld aus dem Fenster werfen, sondern lieber im Park für mehr Beleuchtung, mehr Sicherheit, mehr Präsenz sorgen, für die, die das brauchen, die Menschen.

Was soll denn noch passieren? Vergewaltigung, Kopf einschlagen oder noch schlimmer? Hier sind junge Frauen, die abends joggen oder Kinder, die abends im Dunkeln oder in der Dämmerung spielen.“

(Pepe Ruiz, Opfer, 60)

Täterbeschreibung:

Alle Täter hatten eine sportliche Statur und sollen augenscheinlich arabischer Herkunft, so die Polizei auf Nachfrage, gewesen sein. Drei der Täter seien zwischen 19 und 23 Jahren alt und waren sportlich dunkel gekleidet. Einer der Täter habe eine graue Jeans und eine beige Jacke getragen.

Die Polizei Essen bittet Zeugen um Hinweise zum Geschehen und den Tätern unter Telefon 0201 / 829 – 0

Quelle: http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/60-jaehriger-in-essen-beim-hundespaziergang-niedergestochen-und-beraubt-dramatische-video-botschaft-an-stadt-politiker-tut-was-a2040158.html

Gruß an die Erwachenden

TA KI

Advertisements

2 Kommentare zu “60-Jähriger in Essen beim Hundespaziergang niedergestochen und beraubt – Dramatische Video-Botschaft an Stadt-Politiker: Tut was!

  1. Die Polizei kann man vergessen. Da bleibt nur der notwehrparagraph. Und zwar gründlich. Deutsche wehrt euch … So hiess es früher mal. Und leider ist es heute aktueller denn je. Dann denkt mal drüber nach

  2. Pepe Ruiz, Opfer, 60

    Italiener,Spanier,Portugiese……..? 60 Jahre alt?
    Ein „Kulturgleicher ArbeitsEinwanderer“ aus den 60iger Jahren etwa?
    DIE waren noch anderst drauf. Und wenns da mal Unstimmigkeiten (wegen der Mädchen z.B.)
    gab, das haben unsere Deutschen Jungs noch nach der Disco geklärt. Ohne Messer oder Machete und allein, Auge in Auge. Wird der Ärmste jetzt auch noch ge-Maas-regelt von der Wahrheitsbehörde? Rettet ihn dass er kein „Biodeutscher“ ist? Vielleicht müssen diese „die schon lange hier sind,mit europäischen Wurzeln uns Muckesekkeln erst wieder zeigen was es heisst „Asch in Hose“ zu haben.😆😆😆😆😆

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s