Der Samstagsfilm


https://vimeo.com/131520118

Soylent Green … Jahr 2022 … die überleben wollen

Es ist das Jahr 2022. In New York leben 40 Millionen Menschen. Es mangelt an Wasser, Nahrung und Wohnraum. Lediglich einige Politiker und reiche Bürger können sich sauberes Wasser und natürliche Lebensmittel zu horrenden Preisen leisten. Zu den Wohnungen der Wohlhabenden gehören in der Regel Konkubinen (zum Inventar gehörendes „Hauseigentum“), die dem Mieter als Sklavinnen dienen. Inmitten dieses Chaos führen der Polizist Robert Thorn und sein älterer Mitbewohner Sol Roth ein trostloses Dasein. Roth kennt noch die Welt mit Tieren und richtiger Nahrung: Gemüse und Fleisch statt „Soylent Rot“ und „Soylent Gelb“. Roth recherchiert für Thorn als sogenanntes „Polizeibuch“. Auflockerung findet ihr tristes Leben allein durch die Dinge, die Thorn immer wieder aus den Wohnungen reicher Leute mitgehen lässt.

Thorn wird angewiesen, den Mord an dem wohlhabenden und einflussreichen William R. Simonson zu untersuchen. Er entdeckt schnell, dass dieser Opfer eines gezielten Mordanschlags wurde. Währenddessen bringt Sol in Erfahrung, dass Simonson für die Firma Soylent arbeitete.

Dieses Unternehmen – der Name ist eine Kombination aus Soy (Soja) und Lent(il) (Linse) – kontrolliert die Lebensmittelversorgung der halben Welt und vertreibt die künstlich hergestellten Nahrungsmittel „Soylent Rot“ und „Soylent Gelb“. Das neueste Produkt ist das weitaus schmack- und nahrhaftere „Soylent Grün“, ein Konzentrat in Form grüner quadratischer Täfelchen, das angeblich aus Plankton hergestellt wird und reißenden Absatz findet. Infolge von Lieferengpässen am „Soylent-Grün-Tag“ Dienstag kommt es regelmäßig zu Ausschreitungen der hungrigen Massen. Dem begegnet die Polizei mit schweren Schaufelbaggern und Containern; die Demonstranten werden brutal von der Straße entfernt.

Mit Hilfe der Konkubine Shirl, mit der Thorn eine Affäre beginnt, führen die Ermittlungen vom toten Simonson zu einem Priester. Der Ermordete hatte ihm kurz zuvor noch gebeichtet und ihn so in ein Geheimnis eingeweiht. Auf Nachfrage kann der Priester aber nur Andeutungen über eine „grausame Wahrheit“ von sich geben. Kurz darauf wird auch der Priester ermordet. Auf Befehl des Gouverneurs wird Thorn informell angewiesen, die Ermittlungen einzustellen. Doch Thorn weigert sich, die daraus folgende Verantwortung zu übernehmen, und setzt die Nachforschungen fort. An einem „Soylent-Grün-Tag“ wird auf ihn ein Anschlag verübt, der Attentäter verfehlt ihn jedoch und kommt selbst um.

Sol bringt die zwei Bände ozeanographische Berichte, die Thorn aus Simonsons Wohnung nach dessen Tod mitgenommen hatte, zum Informationszentrum (the Exchange), damit sie untersucht werden. Dort bekommt er von den anwesenden hier arbeitenden „Polizeibüchern“ die Bestätigung seiner (weiterhin unausgesprochenen) von ihm entdeckten, fürchterlichen Wahrheit, für die aber noch der letzte Beweis fehlt. Sol will nach seiner Entdeckung nicht mehr weiterleben, schreibt Thorn eine Nachricht und geht in die öffentliche Tötungsanstalt, um sich „einschläfern“ zu lassen.

Thorn findet sie und eilt ihm nach. Der sterbende Sol kann kurz vor seinem Tod noch alles erzählen und bittet ihn, es zu beweisen und mit Hilfe des Informationszentrums ans Licht zu bringen. Thorn folgt dann dem Abtransport der dortigen Leichensäcke bis zur Müllverwertungsanlage. Nachdem er in die Maschinerie eingedrungen ist, in der die Leichen entsorgt werden, entdeckt er, dass diese Anlage am anderen Ende „Soylent Grün“ ausgibt, der Beweis, dass das Plankton tot und dieses Produkt aus Menschenfleisch ist und dass Simonson das wusste und von der Firma ermordet wurde, weil ihm das nicht gefiel und sie fürchteten er würde reden. Er wird bemerkt, kann jedoch schwer verletzt entkommen. Er ist fest entschlossen, die grausame Wahrheit „Soylent Grün ist Menschenfleisch!“ („Soylent Green is people!“) zu sagen.

Gruß an die Denkenden

TA KI

Advertisements

4 Kommentare zu “Der Samstagsfilm

  1. SuperToll der Streifen!!! DANKE fürs einstellen. Ich hab vor vielen Jahren diesen Film schon gesehen, die Quintessenz daraus nie vergessen, gleich gar nicht das Gefühl dabei.
    Angesichts der heutigen Situation AUF ALLEN EBENEN UND BEREICHEN für unsere Spezies
    habe ich genau diesen Film in Diskussionen „zitiert“ und wusste nicht wie „der noch hieß “ gesucht auf den Kanälen, aufgegeben, mir gesagt: wenns Zeit ist kommt zu mir.
    Sieht man mal wieder:
    Sei vorsichtig mit dem was du dir WÜNSCHST,es könnte in Erfüllung gehn🤗🤗🤗
    Toll, jetzt kann ich den weiterverteilen und meinen „Senf“ noch dazugeben.😆
    Ich drücke und“ knutsch“ dich TAKKI😚😚

  2. Human-Kapital oder Human-Ressource — per gelenktem ( kirchlichem) Verhütungsverbot (z.B. in Afrika) wie ebenso eifrig betriebenem Abteibungs-Recht … … in westlichen Ländern … …
    Dazu der Geburten-Dschiad aus den islamischen Ländern …

    Früher ( heute auch noch ) Kanonenfutter … bald eben Soyland-„bunt“.

    Dieser religiöse/politische DRECK widert mich nur noch an !!!

    Muss einem Mann Namens Jesus ähnlich ergangen sein.

  3. „Dieser religiöse/politische DRECK widert mich nur noch an !!!“
    Ja und der Dreck : das sind MENSCHEN!!

    Es gibt keine WEISSEN oder SCHWARZEN!!!!
    ES GIBT NUR SCHWARZ-WEISS-GESTREIFTE UND GRAUE!!!!!

    Sollte man sich merken!! (Wichtig bei Diskussionen in Gesprächskreisen,Kneipen, oder Diskussionsrunden in der heutigen Zeit!!!)

    Egal WIE WAS auf welchen WEGEN daherkommt:
    Hast du die Quintessenz dieses Films eigentlich RICHTIG verstanden?
    Der alte Mann: der Ablauf des LEBENSFILMS???? Man hat uns DA schon drauf hingewiesen:
    Was man im Geiste und im Herzen hat kann DIR NIEMAND NEHMEN!!!!EGAL WER ODER WAS EINEN „VERHÄCKSELT“
    Wir sollten uns nicht so aufregen, das schüttet zuviel „Adrenalin “ aus (oder warens die Giftcocktails der Pharma, oder der Chemtrails?vergessen,sorry,Alzheimer lässt grüssen)
    dann wird das „Fleisch ungenießbar“. 😆😆😆😆😆
    Wer frisst den Geist??? Aja bestimmt „saugen“ DEN VERBLÖDETEN GEISTdie Militärs (oder doch die Aliens?)auf. Guckt Sience Fiktion Filme! Sie zeigen es Euch , immer durch die „Blume!“
    War nicht letztes Jahr DER KINOHIT: DIE RÜCKKEHR DER MACHT angesagt? Ja wessen MACHT DENN?? TRUMPS VIELLEICHT??( Wie bei den „Simpsons‘ schon vorrauseilend ausgestrahlt?Cern? Gotthard Tunnel? Und einiges mehr.
    AM ANFANG STAND DER LOGOS, WESSEN LOGOS??
    Ein Tipp an die Kosmetikfreaks: in den Falten Cremes wird Placenta und die ‚Käseschmiere“ der abgetriebenen Föten und Frühgeburten verarbeitet. Huhu“ Das grosse Fressen „hat schon lange begonnen, und wir kriegen die COOKIESKRÜMEL. Guten Appetit!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s