Die gesunde Butter: 5 Gründe, um Ghee zu essen.


In Pakistan und in Indien gehört Ghee schon längst zum festen Sortiment in der Küche. Hierbei handelt es sich um gereinigtes und geklärtes Butterfett, das hauptsächlich in der ayurvedischen Küche verwendet wird. Du wirst nicht glauben, wozu dieses Buttererzeugnis alles gut ist. Zudem erfährst du, wie du Ghee ohne großen Aufwand selbst herstellen kannst.

Flickr/ gurmit singh

Aus diesen 5 Gründen solltest du zukünftig Ghee reiner Butter vorziehen:

1. Entzündungen werden gelindert 

In Ghee ist Buttersäure enthalten. Forscher haben erst kürzlich herausgefunden, dass diese in der Lage ist, Entzündungen im Körper zu reduzieren. Dies gilt für allem für solche im Bereich des Magen-Darm-Trakts. Daher ist Ghee besonders für Menschen mit chronisch entzündlichen Darmerkrankungen geeignet.

2. Augengesundheit wird verbessert  

Ghee enthält viel Vitamin A. Genau dieses ist besonders für die Augengesundheit wichtig. Bei Carotinoiden handelt es sich um Antioxidantien, die freie Radikale zerstören und so die Entwicklung einer Makula-Degeneration oder von Katarakten (Trübungen der Augenlinse) verhindern.

ec0faf2b2a6a9ee4e91b354af7dbf990-800x534

Pixabay

3. Hautreinigung wird angeregt

Wenn du dir Ghee auf dein Gesicht aufträgst, beugst du Pickeln und Mitessern vor. Du kannst es einfach wie eine Feuchtigkeitscreme anwenden. Außerdem ist Ghee bekannt dafür, bei brennenden Wunden sowie Narben die Schmerzen zu lindern.

4. Herzgesundheit wird erhalten 

Patienten mit Herzproblemen wird meistens dazu geraten, auf Butter generell zu verzichten. Doch das ist nicht nötig. Sie muss nur durch Ghee ersetzt werden. Die darin enthaltenen Omega-3-Fettsäuren reduzieren den Anteil des ungesunden Cholesterins und sorgen für eine regulierte Fettaufnahme.

Pixabay

5. Gewichtsverlust wird erleichtert

Wenn Ghee von Kühen stammt, die nur mit Gras gefüttert wurden, enthält die Butter Fettsäuren, die beim Kampf gegen Übergewicht und Krebs helfen. 

Tipp: Du musst Ghee übrigens nicht jedesmal kaufen, sondern kannst es aus Butter ganz einfach selbst herstellen. Dazu schmilzt du die Butter langsam in einem Kochtopf, bis sie anfängt zu köcheln und sich ein weißer Schaum bildet.

Flickr/ Larry Jacobsen

Hierbei handelt es sich um das Eiweiß. Dieses wird vom Butterfett getrennt, indem es nach und nach abgeschöpft wird, bis das Butterfett klar ist. Die geklärte Butter sollte am Ende goldgelb und klar sein. Gieße nun die geklärte Butter durch ein Sieb oder Küchenpapier in einen Behälter. Fertig ist das Ghee, welches du danach langsam abkühlen lassen solltest, bis es zu einer festen Masse geworden ist.

Wie du siehst, muss Butter ganz und gar nicht ungesund sein. Es kommt auf die Zubereitung an, denn die guten Bestandteile können viele Vorteile für deinen Körper haben. Ersetze deinen morgendlichen Butteraufstrich einfach durch Ghee, und du kannst ohne schlechtes Gewissen schlemmen.

Quelle: http://www.gutfuerdich.co/wunderbutter/

Gruß an die Besseresser

TA KI

Advertisements

21 Kommentare zu “Die gesunde Butter: 5 Gründe, um Ghee zu essen.

  1. Einmal mehr ein deutlicher Widerspruch von meiner Seite – aus folgenden Gruenden, die fuer alle leicht nachvollziehbar sein sollten, die die Natur besser verstehen wollen.

    Jede Art von Tiermilch wie auch die diversen aus Tiermilch hergestellten unterschiedlichsten Produkte – wie zum Beispiel Kaese, Quark, Joghurt und auch die so vielgeruehmte Butter bzw. das aus ihr gewonnene und hier so leidenschaftlich empfohlene Ghee – haben in der menschlichen Ernaehrung absolut nichts verloren. Die Natur hat die Zusammenstellung jeglicher Milch, egal ob die von Menschen oder jene von Kuehen, Ziegen, Ratten, Nashoernern, Delphinen oder von den groessten Saeugetieren der Erde, den Walen so gestaltet, dass die Milch den Beduerfnissen der Nachkommen der eigenen Art exakt entspricht. Diese Beduerfnisse und damit auch die Zusammensetzung des jeweiligen Sekrets, das wir “Milch” nennen und das wir gerne oberflaechlich ueber einen Kamm scheren, koennte unterschiedlicher gar nicht sein.

    Milch und die aus ihr hergestellten Produkte moegen in frueheren Zeiten, in welchen es fuer Menschen vielfach enorm schwierig war, genuegend an geeigneter Nahrung aufzutreiben, ein Segen fuer viele Menschen gewesen sein, lebensrettend sogar, in vielen, vielen Faellen.

    Da man frueher, in jener laengst vergangenen Zeit gleichzeitig und generell auch ein Vielfaches an koerperlicher Bewegung machte, war die Verstoffwechslung solcher (meist eher schwer verdaulichen) tierischen Produkte auch kein nennenswertes Problem. Bei ausreichender koerperlicher Betaetigung konnte all diese, fuer den Menschen eigentlich ungesunde Nahrung, innerhalb des Koerpers nahezu rueckstandsfrei verbrannt werden und die dabei entstandene Energie diente der persoenlichen und damals ueberlebenswichtigen Energieversorgung des tiermilchkonsumierenden Menschen. Man koennte gut und gerne sagen, damit waren anno dazumal die ersten befriedigend funktionierenden “Muellverbrennungsanlagen” mit hoher Effizienz entwickelt und erfolgreich im Einsatz (denn Tiermilch ist fuer den Menschen reiner Muell, der noch dazu fast ausnahmslos krank macht, wenn er im menschlichen Koerper nicht zur Gaenze verbrannt wird, was heute mangels an koerperlicher Beanspruchung nur mehr selten geschieht!).

    Auch heute im 21. Jahrhundert gibt es noch zahlreiche Gegenden auf unserer Erde, in welchen die Menschen Tiermilch (vor allem Kuh-, Ziegen-, Schaf-, Esel- und u. a. auch Kamelmilch) zum Ueberleben benoetigen. Arme Gegenden sozusagen, vor allem in vielen Teilen von Afrika und auch fast ueberall auf dem riesigen indischen Subkontinent. Arme Gegenden zwar, aber Gegenden wo sich Menschen auch heute noch koerperlich haeufig und meist auch ausreichend bewegen, aehnlich wie es bei uns, in den heute “westlich” genannten Gesellschaften auch mal war, frueher, long time ago…

    Aber wer von den heutigen, modernen Menschen bewegt sich noch ausreichend? Kennt irgendjemand einen solchen Menschen? Ich nicht…

    Der Leser meiner hier veroeffentlichten Zeilen, der Mensch in unserer modernen Welt, hierzulande, der mit seiner eigenen Kuh bzw. mit seiner eigenen Ziege sein bescheidenes Dasein fristet, der Fleissige sozusagen, der von fruehmorgens bis zum Abend auf seinen Beinen und in Bewegung ist, um das Futter fuer seine persoenlichen Milchlieferanten oder das Brennholz fuer den Ofen beizubringen, darf sich selbstverstaendlich auch genuesslich an den milchigen Saeften seiner Lieblinge laben, die Saefte, die er ihnen eigenhaendig aus den milchspendenden Eutern melkt. Ihn, der sich auch ausreichend bewegt, wird die Milch seiner Tiere nicht krank machen, ganz im Gegenteil sogar, ihn haelt diese Milch sogar gesund und stark. Davon duerfen wir ausgehen, aber das ist die ganz, ganz seltene Ausnahme!

    Der im staedtischen, modernen Bereich lebende Mensch allerdings, der sich meist viel zu wenig bewegt und dazu noch so gut wie gar keine andere Wahl hat, als Milch von mehr oder weniger gequaelten Kreaturen zu kaufen, wird von solcher Milch bzw. von deren Produkten eindeutig krank. Die Frage, die sich dabei stellt ist nicht ob der Mensch davon krank wird oder nicht, die einzig berechtigte und damit auch interessante Frage ist nur, ob er frueher oder spaeter erkranken wird, also WANN ihn Krankheit treffen wird?

    Der ebenfalls bedeutende, mit der Milchproduktion zusammenhaengende tierquaelerische Aspekt wird nicht jeden der Leser beruehren, verstaendlicherweise, da viele Menschen was Tierleid anbelangt, bereits weitgehend abgestumpft und somit auch nicht (mehr) empfindlich sind (siehe auch das schier grenzenlose Elend in den Schlachthoefen, das der Mehrzahl der Menschen die gerne Fleisch essen, vollkommen egal ist, sonst wuerden sie es auch nicht stets auf’s neue verursachen und bereitwillig finanzieren!). Jene Wenigen allerdings unter uns, die sich fuer Tierliebhaber halten bzw. welche tatsaechlich tierliebend sind, sollten genauer hinsehen und doch endlich auch die Qual der milchspendenden Tiere bemerken, die diese zu erleiden haben, solange wir Milch, Kaese, Joghurt, Butter etc. etc. als Handelsware akzeptieren und folglich auch kaufen – und damit ihr Leid erst ermoeglichen und aufrecht erhalten.

    Uebrigens, auch die so gerne geheiligte Bio-Kuh ist betraechtlicher Tierqual ausgesetzt, solange ihre Milch vermarktet wird. Das Tierelend beginnt schon damit, dass die Kuh so oft wie moeglich kalben muss, also zwangsweise staendig, also fast pausenlos neu befruchtet wird, weil ihr Koerper ja nur Milch produzieren kann, nachdem sie ein Kalb zur Welt gebracht hat. Der Umstand, dass der Kuh ihr Kalb unmittelbar nach dessen Geburt weggenommen wird, Mutter und Kind also gewaltsam und brutal getrennt werden, ist eines der grossen tierquaelerischen Verbrechen, das der somit leidenden Mutterkuh, aber auch dem inbruenstig nach seiner Mutter schreienden Kalb angetan wird. Wer sich dieses Leid selbst einmal mutig ansieht, wird niemals wieder Milch konsumieren oder Werbung fuer Milch bzw. fuer Milchprodukte machen, wie es hier in diesem Blog immer wieder geschieht und was ich fuer extrem bedenklich, wenn nicht gar fuer verwerflich halte…

  2. Was waere, meine Liebe, wenn Du mal mit Argumenten kommst – oder hast Du keine? 😉

    Nun, Du scheinst meinen Kommentar gar nicht gelesen zu haben, sonst koenntest Du nicht behaupten, ich sei gegen Rohmilch. Ich bin eindeutig F Ü R Rohmilch, denn jede Behandlung – und damit auch die Erhitzung von Milch – ist widernatuerlich und reduziert – bzw. eliminiert meist sogar – den hohen Wert der Milch. Die rohe Milch, moeglichst direkt von/aus den Zitzen des Muttertieres (beim Menschen sind dies die Brustwarzen der Mutter) entnommen, ist das Wertvollste, was saeugende Nachkommen an Nahrung erhalten koennen. Dies gilt fuer das Tierbaby im selben Mass, wie es fuer das menschliche Baby gilt.

    Zu glauben, dass das milchige Sekret von Saeugetieren – von der Kuh ueber die Ziege bis zum Camel – fuer Tiere, die dem Babyalter entwachsen sind irgendeinen positiven gesundheitlichen Wert haette, ist eine widernatuerliche Verirrung sondergleichen. Fuer erwachsene Tiere, wie auch fuer Menschenkinder, die dem Saeuglingsalter bereits entwachsen sind (bei Menschen so ab spaetestens dem 3. Lebensjahr), ist jegliche Milch gesundheitsschaedlich, selbst die bis dahin so immens wertvolle menschliche Muttermilch!

    Frueher (bis etwa in die letzten 80-er Jahre) war es landauf landab ueblich, Hauskatzen mit Kuhmilch zu “verwoehnen”. Mittlerweile warnt nahezu jeder ernstzunehmende Tierarzt eindringlich davor Katzen Milch zu geben, da die artfremde Kuhmilch die Gesundheit von Katzen ausnahmslos beeintraechtigt bzw. meist sogar schwer schaedigt. Wie lange wird es noch dauern, bis alle kapieren, dass die allerbeste Saeuglingsnahrung der Natur, die Milch, im Koerper von Erwachsenen (im Tier wie auch im Menschen) absolut nichts verloren hat? Die Natur hat jegliche Milch die existiert, dem saeugenden Nachwuchs der jeweils eigenen Art vorbehalten.

    Beachten wir diese sinnvolle natuerliche Regelung nicht, bezahlen wir einen hohen Preis fuer die von uns begangene Wider-Natuerlichkeit. Wir bezahlen mit unserer Gesundheit, die wir meist nicht mehr wiederbekommen…

    • Was willst Du beweisen, dass Du ein ekelhaftes Ego hast. Man da hat jemand eine andere Meinung und gut ist.
      Was Du da alles schreibst sind Meinungen die Du hast, wie sieht die Praxis an der Front aus. Hast Du gesehen wie ganze Weiden voller toter Kühne waren in der Eifel wegen der Blauzungen Impfung. Ich habe Dich nicht gesehen und ich habe Dich auch nicht gehört das Du die Pharma angegangen bist. Nie von Dir gehört.
      Ich sehe hier nur Dein Dickes fettes Ego, das meint es weiß was.
      Haste Dir doch nur alles angelesen. Wissen bedeutet nichts, wenn keine Handlung folgt. Ja diese Welt ist ungerecht und grausam nicht nur zu den Tieren. Wenn Du eine Idee hast was dagegen zu tun dann mach es und gut ist es. Nicht Reden tun die Realität ist nur, wenn man es tut. Ich könnte Dir die Ohren abquatschen zu dem Thema was Du schreibst und was würde es bringen nichts Du hörst nur Dein Ego, mach Dir aber nichts draus geht den meisten so. Meinungen verbreiten kann jeder aber denke daran Meinungen ändern sich andauernd. Ich möchte es einmal erleben das Kommentare ohne Ego kommen nach dem Motto schaut nur Leute was ich weiß. Ist leider nur ein Scheiß was hast Du bewegt außer einen Streit um Meinungen vom Zaun zu brechen schön Abend noch.

  3. Ja, ja, wenn man selbst keine brauchbaren Argumente hat, dann wird man mitunter auch persoenlich, wenn es jemand wagen sollte, das Thema “Heilige Kuh” zu beruehren und jedwede Sachlichkeit geht schnell den Bach hinunter. Bei Dir, Hawey, wahrscheinlich sogar den Bach in dem “Milch und Honig” fliessen. Dieser Bach wird allerdings schon bald versiegen.

    Wir gehen auf eine Zeit zu, wo irgendwann alle Menschen erkannt haben werden, welch schreckliche Verirrung es ist, als Mensch Tiermilch zu sich zu nehmen. Egal in welcher Form dies geschieht, als Rohmilch, pasteurisiert, als Joghurt, weiterverarbeitet als Quark, als Weich- oder Hartkaese oder wie auch immer sonst. Schon bald werden wir unisono den Kopf darueber schuetteln, wie es jemals moeglich sein konnte, dass wir uns, die wir uns fuer intelligente, gebildete Wesen hielten, dermassen verirrt haben konnten.

    Dann wird auch dieses schreckliche Tierleid endlich ein Ende haben, das diesen wunderschoenen Planeten bereits seit langem heimsucht. Dafuer kaempfe und schreibe ich auch bereits seit Jahrzehnten! Dazu, um diese Not zu wenden, ist es auch not-wendig, den Freunden von Milch und Milchprodukten zu helfen, so schnell wie moeglich ihre Augen zu oeffnen. Sie sollten endlich erkennen, welchen Anteil sie selbst an der taeglichen Qual haben, die unseren Mitgeschoepfen, den Tieren millionenfach angetan wird. Die wenigsten Menschen quaelen und toeten selbst, denn dazu sind sie schlicht zu feige oder zumindest zu bequem. Sie machen sich damit nicht selbst schmutzig, lassen andere quaelen und toeten, schauen lieber weg und verharren in ihrer heuchlerischen Illusion, keine Tierquaeler und Moerder zu sein, sondern durch und durch tierlieb. Welch eine infame Selbstluege in millionenfacher Kopie…

    Aber wir gehen anderen Zeiten entgegen, das ist gewiss. Mehr und mehr Menschen beginnen bereits zu begreifen, dass es so nicht weitergehen kann. Das Zusammenleben von Mensch mit Mensch, wie auch das Miteinander von Mensch und Tier wird in Zukunft mehr und mehr von Verstaendnis und Liebe gepraegt sein, denn die derzeit noch weit verbreitete Heuchelei in Sachen Liebe – und somit auch in bezug auf Tierliebe – wird ein Ende haben und das ist gut so.

    Wir werden dann kein Tier mehr demuetigen und sonstwie quaelen muessen, um einen zweifelhaften Gaumengenuss zu erleben, der noch dazu konsequent unsere Gesundheit kostet. Dann wird dieser wertvolle Saft “Milch” wieder jenen Geschoepfen gehoeren, fuer die das Muttertier seine Milch in Wahrheit bereitstellt – dem eigenen Nachwuchs, den Nachkommen der eigenen Art. Meine indonesischen Enkelkinder, alle noch keine 10 Jahre alt, haben dies laengst schon kapiert und wundern sich, wenn sie sehen, dass Erwachsene, vor allem aus Europa, das nicht und nicht kapieren.

    Auch unsere Honigbienen werden bald aus ihrem Sklaventum befreit werden, in dem sie derzeit noch, mit fuer sie gesundheitsschaedlichem Zucker abgespeist werden, um die Ertraege aus dem geraubten Honig hoch zu halten. Wir werden den Pflanzenbewuchs in der freien Natur wieder natuerlicher gestalten, das heisst, es wird wieder wesentlich mehr an geeigneten Plaetzen fuer wild lebende Bienenvoelker geben, so wie es “frueher” schon mal war (und wie es bei uns in Indonesien immer noch ist!). Den Honig, der als taegliches Nahrungsmittel genaugenommen nur fuer die Bienen gesund ist, wird der Mensch dann bereitwillig den Bienen ueberlassen.

    Kuhmilch, wie Bienenhonig auch, wird in ganz, ganz seltenen Faellen noch als Medizin in geringen Mengen Anwendung finden. Vor allem jene Suechtigen, die die von mir aufgezeigte Milch- und Honig-Problematik nicht und nicht verstehen wollen und an dem Stoff kleben, wie Junkies am Heroin, werden geringe Mengen an Honig und Milch zur sanften Entwoehnung brauchen. Es werden dazu weitgehend homoeopathische Anwendungen erforderlich sein, die mengenmaessig nicht mehr ins Gewicht fallen und sowohl von den Kuehen wie auch von den Bienen bereitwillig und gerne zur Verfuegung gestellt werden. Dann wird die Natur wieder ins Gleichgewicht kommen, aus dem sie schon laengst herausgefallen ist.

    Diese positiven Entwicklungen werden kommen, die Frage ist nur wann. Solange es so engagierte “Bremser” gibt, wie dieser Blog hier in Sachen Milch und Honig, mit Leuten, die wohl im Mittelalter steckengeblieben sind, wird die befreiende Entwicklung verzoegert werden. Denkt mit und handelt und vor allem, bremst die “Bremser”.

    Uebrigens, der Beitrag oben ueber das hochgepriesene Ghee, stammt, wie viele andere Beitraege hier in diesem Blog auch, aus der Schmiede einer der PR-Agenturen, die von der Industrie engagiert und auch von ihr bezahlt werden. Solche Agenturen verbreiten zahllose, oft hochwissenschaftlich aufbereitete Artikel, die den Konsumenten konsumtreu halten sollen. Da steckt die Milch-Industrie dahinter, dann wieder Big Pharma, die Zigaretten-Mafia, die Brauerei-Industrie und viele andere mehr.

    Gerade dieser Blog hier faellt damit auf, dass besonders viele Beitraege einfach nur kopiert und hier eingefuegt werden. Es soll wohl meist der Eindruck entstehen, als ob der Beitrag ein Produkt der Blogbetreiber waere. In Wahrheit geht es jedoch um von PR-Agenturen professionell vorgefertigte Produktwerbung, aber auch haeufig um politische Manipulation, hier in diesem Blog deutlich wahrnehmbar in der wiederholten Hetze gegen Menschen islamischer Herkunft. Es wird in bezug auf den Islam niemals irgendetwas relativiert, Moslems sind hier stets die Boesen. Dies allein schon ist verdaechtig und sollte wachsam machen…

    • Was mir an Dir auffällt ist, daß iCH es befremdlich finde auf Seiten zu lesen, die mir offensichtlich mißfallen!!
      Daß iCH nicht „nur einfach“ kopiere sieht man alleine daran, daß iCH in ALLEN Texten die iCH in diesen Blog einstelle, wichtige Passagen in rot unterlege. Da iCH immer die Quelle des Textes angebe, ist es schier unmöglich mich als Urheber des Textes darzustellen.
      Du bist einfach nur ein Stänkerer, der offenbar sehr unzufrieden ist, das tut mir aufrichtig leid für Dich!!

  4. Was MIR an DIR auffaellt, meine Liebe, ist…

    …..dass DU Kritik ganz offenbar nur schwer oder gar nicht annnehmen willst. Dafuer bist Du aber schnell da, einem die Lernfaehigkeit abzusprechen, wenn man nicht Deiner Meinung ist. Hast Du eigentlich schon mal Deine eigene Lernfaehigkeit etwas genauer hinterfragt?

    Hast Du offensichtlich nicht. Ich bin ueberzeugt, Du wuerdest Dich schnell erroetend unter dem Teppich verkriechen, haettest Du den Mut da einmal etwas genauer hinzusehen und wuerdest Du endlich erkennen was diesbezueglich bei Dir selbst Sache ist.

    So ist blosses kritisches Hinterfragen Anderer, bei Dir auch schnell “Stänkern”. Dabei uebersiehst Du voellig, was Du selbst den lieben langen Tag in Deinem Blog “herumstänkerst” und was Du auch an Hetze betreibst. Diese Hetze ist teils echt uebel! Dies Alles wird selbstverstaendlich eines Tages auf Dich selbst zurueckfallen. Dann will ich nicht in Deiner Haut stecken.

    Was mir inzwischen positiv an Dir auffaellt, ist der Umstand, dass Du Dich auf kaum eine sachliche Diskussion einlaesst. Anfang fand ich das einigermassen stoerend, ja, mitunter sogar hoechst provokant. Inzwischen ist mir jedoch klar geworden, dass Du in dieser Frage klug handelst. Wenn einem selbst das Wissen zu einem Thema und damit auch die Kompetenz fehlt sollte man tatsaechlich den Mund halten. Demnach ist Dein Schweigen Gold” und daher auch die eindeutig kluegere Loesung.

    Gratulation!

  5. Hawey, Du Gluecklicher, der Du gewiss voellig darueber erhaben bist, was solch eine schlimme Angewohnheit wie „Rechthaberei“ betrifft – verrate mir mal, zwingt Dich irgendjemand meine Kommentare zu lesen?

    Uebrigens, Du hast eine schoene Seite (die mit den bebilderten Rezepten – auch wenn da fuer meinen Geschmack viel zu viel Kaese dran ist)! Jetzt, nachdem ich all den Kaese auf Deiner Seite gesehen hab‘, verstehe ich auch, weshalb Du mit meinen fundierten Argumenten zum Thema Tiermilch wenig Freude hast. Ich fuehle mit Dir, wirklich…

    Hawey, Du Bedauernswerter, ich zitiere Dich:

    “…..und all den Krankheiten die mich in letzter Zeit überfallen haben, ich stehe wieder, wenn auch auf meinen wackligen Beinen und meinem Übergewicht.”

    Hawey, mach bei dem Test mit, den ich hier in Kuerze allen Lesern anbieten werde. Wird Dir bzw. Deinem Ego wahrscheinlich nicht leichtfallen, koennte Dich jedoch binnen kuerzester Zeit aufwecken (was fuer Dich ganz besonders dringend und wahrlich an der Zeit waere) und Dich gleichzeitig von “all den Krankheiten” befreien, die Dich “ueberfallen” haben!

    • Hallo gabriehali, wenn ich einen Artikel lese dann lese ich auch selbstverständlich auch die Kommentare. Es ist außerdem möglich, das auf meiner Seite auch viel Käse stand war übrigens nicht meiner denn das meiste war übernommen. Wenn Du das gelesen hat auf d3en Bezug meiner Krankheiten dann wüsstest Du, dass diese Sachen entstanden sind weil eine eigentlich einfache Krankheit die ca. 7 Jahre nicht erkannt worden ist und mir fast das Leben gekostet hätte.

      gabrielehali, ist schön von Dir, das Du den anderen Menschen helfen willst aber Du kommst mit Deiner Art nicht Positiv herüber ich kenne Dich nicht vielleicht bist Du ja ganz nett. Wie Du auf mich wirkst habe ich ja im obigen Kommentar beschrieben, Ich weiß natürlich das, das täuschen kann es kommt aber so herüber. Wenn ich mit Menschen arbeiten dann sollte ich doch eher ihr Vertrauen erarbeiten als so aufzutreten wie Du das machst.

      Für mich erscheint es so als wenn Du zeigen willst was Du alles weißt was ja für Dich nicht schlecht ist, ist halt Deine Anschauung aber man hat den Eindruck das Du jemanden was aufzwingen willst und das kommt nicht gut an niemand aber auch niemand will belehrmeistert werden. Von daher wirst Du eher widerstand erleben als Zustimmung.

      Man hat den Eindruck das Du meinst Du wärst der einzige der Wissen hat. Die Welt ist voller Wissen und wohin hat uns das gebracht das wir am Rande des Untergangs stehen.

      Wenn Du schreiben würdest ich denke so und so darüber was denkt Ihr dann wären die Menschen viel eher darauf eingehen sie würden sich nicht vergewaltigt fühlen.
      Ich gehe immer folgender Maßen vor ich frage mich wie wirkt ein Artikel auf mich, was macht das mit mir und aus diesem Resultat bildet sich dann meine Meinung die aber immer nur Temporär ist alles unterliegt der Veränderung auch Meinungen selbst das Wissen von dem viele meinen es wäre absolut verändert sich andauernd.

      Was Du mach nenne ich den recht Habens Mechanismus Du haust immer in die gleiche Kerbe. Was andere darüber denken interessiert Dich nicht so kommt das herüber Sorry Dein Wissen habe ich nicht angezweifelt ist halt Deine Meinung darüber das kann ich ohne Problem akzeptieren aber diesen triefenden Egoismus und die Rechthaberei die da herüberklingt die nervt einfach (ich weiß alles und ihr wisst nichts und ich habe recht).
      Wenn Du alle Menschen als Dumm hinstellst dann nimmst Du ihnen jeden Willen zu lernen und Vertrauen werden sie Dir nie. Wie Du an Deinen Kommentar siehst den Du mir geschrieben hast, hast Du Dir gleich was herausgesucht zudem ist es auch aus dem Zusammenhang gerissen um es mir zu geben, weil Du dich angegriffen gefühlt hast. Ich wollte Dich nur darauf aufmerksam machen wie Du herüberkommst. Falls Du dich beleidigt fühlst entschuldige ich mich das war nicht die Absicht. Ach was mach einfach was Du willst das Leben schleift einen schon zurecht, wenn wir nicht einsichtig sind laufen wir halt solange gegen die Wand bis wir keine Lust mehr haben auf Beulen. Meine Seiten gibt es nicht mehr, weil ich gemerkt habe ich habe den Menschen nichts zu sagen die Wissen doch schon alles (weiß ich schon, kenne ich schon usw. In diesem Sinne hab eine gute Zeit und erfreue Dich an Deinen Fehlern denn nur von denen lernen wir. LG Hawey

  6. TA-KI meint es ganz gewiss gut, scheint sie persoenlich ja davon ueberzeugt zu sein, dass Kuhmilch einen hohen gesundheitlichen Wert fuer den Menschen hat. Ich jedoch weiss wie katastrophal nachteilig und wie immens schaedlich Tiermilch fuer den Menschen tatsaechlich ist. Das wollen viele Leute nicht glauben, weil sich die bereits seit Generationen nahezu weltweit laufende Gehirnwaesche in Sachen “Tiermilch” tief in die menschlichen Gehirne, in unser aller Gehirne, eingebrannt hat. Dazu kommt, dass die gravierenden negativen Folgen des Milchkonsums mitunter erst nach vielen Jahren (oder gar Jahrzehnten!) sichtbar werden – wenn sie ueberhaupt jemals bemerkt werden (was nicht zwangslaeufig der Fall ist, weil die moderne Medizin so gut wie nichts ueber die immensen Gefahren der Milch weiss!). Das Ausbildungssystem aller westlichen Universitaeten ist von der milliardenschweren “Krankheits-Industrie” abhaengig und klaert die auszubildenden Aerzte ganz gezielt immer noch nicht ueber die schaedlichen Folgen auf, die Tiermilch in unserem menschlichen Koerper anrichtet. Daher biete ich jedem, der hier mitliest an, sich selbst davon zu ueberzeugen, was tatsaechlich wahr ist.

    Ich lade alle, die das hier lesen ein, einen unverbindlichen, hoechst spannenden Test zu machen, um selbst, am eigenen Leib die Auswirkungen und damit die Wahrheit zu erfahren. Der Test ist absolut sicher und ganz einfach durchzufuehren. Er kostet nichts. Das Einzige, was gefordert ist, ist der Wille an dem Test mitzumachen:

    Der Test besteht darin, fuer nur 6 bis 8 Wochen auf jegliche Milch zu verzichten und selbstverstaendlich auch auf saemtliche Produkte, die auf Milch basieren, also Sahne, Joghurt, Quark, jede Art von Kaese und auch auf all die Milch, die in Fertiggerichten geschickt versteckt wird. Die ueberwiegende Mehrzahl der Testpersonen wird mehr oder weniger eindrucksvolle, aber ausnahmslos positive Veraenderungen bemerken, nicht ein einziger wird dabei eine negative koerperliche Erfahrung machen. Mental koennte sich zwar einiges abspielen, da es zu “entzugsaehnlichen” Erscheinungen kommen koennte, die sich zwar koerperlich nicht negativ auswirken, aber in unserem Kopfkino zu unangenehmen Sequenzen fuehren koennen. Illusionaere Sequenzen zwar nur, die sich allerdings “verdammt real” als Mangel anfuehlen koennen. Das kann sein, muss aber nicht zwangslaeufig so auftreten.

    Diejenigen Testpersonen, die bereits krank sind, egal ob physisch oder psychisch, werden die deutlichsten positiven Veraenderungen erleben, wobei es keinerlei Rolle spielen wird, an welcher Erkrankung sie de facto leiden. Allein das Weglassen von tierischem Milchprotein und den diversen Milchfetten in ihrer taeglichen Ernaehrung wird die Gesundheitssituation aller am Test Teilnehmenden ganz entscheidend – und auch schnell – verbessern, ganz egal welcher Art die gesundheitlichen Beeintraechtigungen sein moegen.

    Leute, die unter Neurodermitis, Psoriasis (Schuppenflechte), Harn-Inkontinenz, diversen Allergien oder an laestigen Pilzerkrankungen (z.B. Scheidenpilze, ein chronisches Fusspilzgeschehen etc.) leiden, werden aussergewoehnlich starke positive Veraenderungen an sich beobachten koennen, so stark, dass diese fuer sie sogar an Wunder grenzen werden. Es werden jedoch keine Wunder sein, sondern die voellig logischen Reaktionen unseres Koerpers, wenn wir aufhoeren, ihn tagtaeglich auf’s neue mit Tiermilch zu vergiften. Ja, jegliche Tiermilch und deren Produkte sind fuer uns Menschen Gift, auch wenn es sich dabei meist eher um Langzeitgifte handelt, die uns vorwiegend schleichend heimsuchen (was die Sache jedoch nicht weniger gefaehrlich macht, ganz im Gegenteil sogar…).

    Das voellige Weglassen von tierischem Protein, also neben der Milch auch der Verzicht auf Fleisch, Wurst, Fisch und auf Eier, wuerde das positive Ergebnis noch deutlich verstaerken und waere demnach sehr empfehlenswert, zumindest einmal fuer den genannten Testzeitraum. Wer Bedenken haben sollte, dann zuwenig an Eiweiss zu bekommen, moege sich auf Linsen, all die diversen Bohnen, Tofu und Tempeh und z. B. auch auf Kichererbsen besinnen, die koestlich schmecken und als Proteinquelle fuer den Menschen weit gesuender sind, als jegliches tierisches Protein es jemals sein koennte.

    Ich lerne in und auf diesem Feld bereits seitdem ich denken kann, liebe TA-KI und lieber Hawey – und das sind immerhin schon fast 70 Jahre. Ich habe waehrend nahezu 4 Jahrzehnten zahlreichen Leidenden (in saemtlichen, oben angefuehrten Erkrankungssituationen) geholfen, sich selbst zu heilen, wobei allein der Verzicht auf Milch und Milchprodukte – und das in saemtlichen Faellen – schon mindestens 90% der Heilung bewirkte. Vor allem seit Jahrzehnten bereits an Fusspilzerkrankungen Leidende, Neurodermitis- und Psorisiskranke, an chronischer Harn-Inkontinenz Laborierende, deren Aerzte alle bereits jegliche Hoffnung aufgegeben haben, dass es jemals noch zu einer Heilung kommen koennte, wurden eines Besseren belehrt, nachdem sie jeglicher Tiermilch aus dem Weg gegangen sind.

    Ich weiss, worueber ich hier referiere und wer es nicht fuer moeglich haelt, dass es sich so verhaelt, sollte es doch selbst ausprobieren. Wer meine Begleitung wuenscht, kann mich via Email kontaktieren. Ich helfe gerne und begleite (auch via Skype-Telefonie). Es entstehen dafuer selbstverstaendlich keinerlei Kosten. Das einzige worum ich bitte ist, dass die gemachten Erfahrungen geteilt und an all jene Menschen bereitwillig weitergegeben werden, die ihrerseits Hilfe brauchen und suchen.

    Es ist hoechst an der Zeit, dass diese fatale “Milchluege”, an deren Folgen bereits hunderte Millionen (!) Menschen gelitten haben und unzaehlige immer noch leiden, endlich aufgedeckt und endgueltig aus der Welt geschafft wird. Mehr als die Haelfte aller bekannten Erkrankungen (manche komplementaer behandelnde Aerzte meinen sogar es waeren bis zu 80%!) korrelieren auf erschreckende Weise mit dem taeglichen Konsum von Tiermilch und dem Verzehr von aus Milch gefertigten Produkten.

    Meine Mail-Adresse ist gabrielbali@hotmail.com

  7. Danke, lieber Hawey, ich freue mich ueber Deine nette Antwort. Man muss ja sehen, dass zwischen einigen Deiner Standpunkte und den meinen geradezu Welten liegen, wenn nicht gar Lichtjahre (siehe z. B. die Ansichten ueber Milch und Honig!). Solche Distanzen muessen erst einmal ueberbrueckt werden…

    Umso erfreulicher ist es, wenn wir dies schaffen und dennoch eine Ebene finden, auf der wir uns freundlich, aufgeschlossen und respektvoll begegnen koennen.

    In vielen wichtigen Bereichen scheint es bei uns beiden tatsaechlich auch gute Uebereinstimmung zu geben. Da Du, wie ich ja auch, dazu tendieren duerftest, das Gemeinsame vor das Trennende zu stellen, koennen wir so auch zueinander finden. Das finde ich nicht nur schoen, sondern auch wichtig, wollen wir doch beide zu einer friedlichen Welt beitragen. Zu dieser friedlichen Welt wird es auch noch kommen, davon bin ich, ein grenzenloser Optimist, restlos ueberzeugt, auch wenn uns da noch eine schwere Geburt bevorstehen duerfte.

    Deine Kritikpunkte nehme ich dankend zur Kenntnis, auch wenn ich sie hier jetzt nicht weiter kommentiere. Ich bin ohnedies der Meinung, dass Kritik das Wertvollste ist, was wir einander geben koennen…

    In diesem Sinne ein herzliches „Danke“ auch von meiner Seite, ein paar waermende Sonnenstrahlen aus dem hochsommerlichen Bali und auch Dir eine gute Zeit!

    • Lieber gabrielbali, Danke ebenfalls für Deine freundliche Antwort. Als Menschen werden wir immer Punkte haben an denen wir uns reiben werden und oft wird es auch unfreundlich oder führt zu unnötigen Feindschaften denn im Grunde sind es doch nur Meinungen, Ansichten, Blickwinkel und den daraus Resultieren Überzeugungen. Aus diesem Grunde entstehen auch Kriege wobei noch einige Dinge der Menschlichen Überheblichkeit dazu kommen.
      Um es kurz zu machen kann man auch sagen, der Heutige Mensch denkt und handelt immer auf Grund seines Wissens und seiner Erfahrungen und den daraus resultieren Überzeugungen! Man muss jetzt nur fragen woher kommt dieses Wissen das mich zu dem macht, der ich bin? Es steuert mein denken mein verhalten usw. Ist das aber wirklich mein Wissen oder hat es ein anderer erdacht? Was wäre denn mein Wissen? Wer oder was und wie bin ich wirklich?
      Ja man ereifert sich immer schnell mittendrin oder hinterher stellt sich dann immer die Frage was mache ich eigentlich da? Warum ereifere ich mich so. Immer wieder erkenne ich dann den Missionarischen drang den wir Menschen immer so schnell haben. Wir sind von „unserer“ Begeisterung von unserem Wissen so ereifert das wir jeden überzeugen wollen oft ohne Rücksicht. Kann man durchaus vergleichen mit den Missionaren der Religion. Oft lässt es einem nicht einmal die Zeit zu denken, was macht das mit mir, wie wirkt das auf mich?
      Nur unbewusst bemerkt man die Ablehnung die man spürt zumindest am Anfang, weil aber immer mehr dem Zustimmen scheinbar fügt man sich dem und je öfters man das tut um so weniger wird man sich selbst. Das erinnert mich an die Aussage von Martin Buber der schrieb 1952 „Der heutige Mensch leidet darunter das er nicht sagt was er denkt und nicht tut was er sagt“
      Ich glaube das, dass einen groß teil des Menschlichen Leides ist diese Selbstverleugnung. In tausenden von Kommentaren die ich gelesen habe schimmerte oft das Ego durch oder von einer anderen Warte gesehen ist es oft auch ein Hilfeschrei.
      Schau doch nur auf das Verhalten der Menschen sie wollen dauernd Sieger sein aber wie oft ist man das im Leben einmal, zweimal oder laufen wir immer nur unter ferner liefen?
      Die ganze Unzufriedenheit der Menschen muss doch irgendwo herkommen die Welt ist in ein Ungleichgewicht geraten, weil der Mensch der Teil diese Welt, Teil dieses Universums ist so zerrissen ist und nicht mehr weiß wohin er gehört und so schlägt er um sich und verletzt sich und die Welt.
      Ich weiß nicht ob ich es erkannt habe aber im großen Ganzen ist es so ich kann die Menschen und die Welt nicht ändern das ist mir klar zu mindestens ein klein wenig!

      In Deinen Kommentaren habe ich mich auch selbst erkannt. Ja ich war auch immer von meinen Ideen begeistern das ich damit hausieren gegangen bin und immer wieder gegen die Wand gerannt bin. Ja ich habe viel Schmerzen erleiden müssen um zu erkennen das andere eben andere Ideen bzw. Überzeugungen haben.

      Heute gelingt es mir immer öfter mich daneben zu setzen und zuzuhören und mir die Ansicht des anderen anzuhören. Dann frage ich mich nach einer gewissen Zeit, na gut, was macht das mit mir, wie wirkt es auf mich. Will ich es ausprobieren also wirklich tun dabei bemerkt man dann sehr schnell, wenn man nicht wirklich überzeugt ist das man entweder gar nicht anfängt oder irgend wo auf dem Weg stecken bleibt und still und heimlich schleicht man sich dann vom Ort des Geschehens und hofft keiner hat es bemerkt.

      Gerade muss ich lächeln, man könnte ganze Bücher über die vielen Facetten des Menschlichen Lebens schreiben und doch würde all das Papier nicht reichen um alles zu erfassen. Was also bleibt mir übrig ich muss das Leben, leben wie es ist in seiner Soheit. Da fällt mir dann ein und Gott oder die Götter sahen es war gut was für mich heißt selbst wenn es immer wieder vergesse oder dem vergessen anheim falle ich kann mich jederzeit und immer wieder auf dem Weg des Lebens begeben und all die vielen Abenteuer die mir begegnen zu genießen oder zu fluchen es spielt keine Rolle ob gut oder böse was sowieso nur eine Bewertung ist wo fängt das Gute an wo hört das Böse auf? Nein beides ist eines wir müssen es nur in der Wage halten dann ist es gut. Ist es nicht immer so egal was es ist, wenn es zu viel ist dann wird es ungesund oder man kann es nicht mehr ertragen.

      Ich glaube im Übrigen nicht das Welten zwischen uns liegen das ist wohl mehr Deine Überzeugung aber das ist für mich in Ordnung, wenn Du da so denkst, obwohl dass der nähe die wir suchen in all unseren Dingen die wir so treiben nicht gerade förderlich ist.
      Man kann es wie bei einem Kaleidoskop sehen es sind immer die selben Steine die wir betrachten nur betrachtet es jeder aus einem anderen Winkel und dann passiert was ich oben beschrieben habe.

      Schau nur Du betrachtest Kritik genau so wie ich. Wenn man jetzt an dem beschriebenen Kaleidoskop nimmst und es auf TAKI anwendest was wird Dir dann bewusst? Die nächste Frage wäre dann ist es dann wirklich nötig sagen wir es so persönlich zu werden?
      Was macht diese Aussage jetzt mit Dir?

      Wenn Du so freundlich wärst mir mal Deine Webadresse von Deiner Seite zu geben dann würde ich da mal nachschauen was Du so für Ideen hast. Vielleicht ist ja was dabei was mich Interessiert.

      Hier möchte ich mich mit den Worten von Buddha verabschieden der gesagt haben soll „Tu was Du willst, aber trage die V E R A N T W O R T U N G dafür!
      LG Hawey

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s