Krampfhafte Gewohnheiten, die eigentlich schädlich sind.


Pünktlich aufstehen, regelmäßig duschen und nach dem Essen Zähne putzen: Im Laufe unseres Lebens übernehmen wir alltägliche Gewohnheiten, die unsere Eltern uns beigebracht haben. Durch Wissenschaft und Erziehung wissen wir, was wir tun müssen, um unseren Körper gut zu behandeln. Doch dass wir damit manchmal dennoch falsch liegen, zeigen diese 12 Wahrheiten über antrainiertes Verhalten.

1. Aufstehen beim Weckerklingeln

Eine Studie aus Japan hat gezeigt, dass das schlagartige Erwachen und Aufstehen nicht nur der biologischen Uhr widerspricht, sondern auch das Herz schädigen kann.

2. Rucksack tragen

Du solltest deinen Rucksack so auf deinem Rücken festzurren, dass seine Unterkante etwa 5 cm oberhalb der Gürtellinie liegt. Eine zu niedrige Positionierung schadet dem Rücken. Achte auch darauf, dass alle Riemen eng anliegen.

3. Sonnige Aussichten

Gegen die Sonne hilft nicht, wie die meisten annehmen, einfach nur eine dunkle Sonnenbrille. Um das Augenlicht zuverlässig vor der Strahlung zu schützen, sollte man unbedingt auf vernünftigen UV-Schutz achten. Und der hängt nicht von der Dunkelheit des Glases ab.

4. Duschfrequenz

Der Dermatologe Nick Lowe hat festgestellt, dass tägliches Duschen mit heißem Wasser die Haut rissig und trocken macht. 1- bis 2-mal die Woche sollte für eine ausreichende Körperhygiene genügen, ansonsten genügt eine Katzenwäsche.

5. Verdauungsschläfchen

Nach einem deftigen Essen sehnt man sich nach einem Mittagsschläfchen. Warum auch nicht, schließlich ist der Biorhythmus ganz unten und ein bisschen Schlaf tut gut. Falsch! Viel gesünder wäre nun ein Spaziergang, um die überschüssigen Kalorien zu verbrennen.

(…)

6. Nachholschlaf

Unter der Woche wenig schlafen, doch das Defizit am Wochenende mit viel Schlaf ausgleichen? Das klingt zwar nach einem guten Plan, funktioniert aber nicht. Der Körper sollte regelmäßig gleich viel Schlaf bekommen – und davon wenigstens 7 Stunden pro Nacht. Plötzliche Veränderungen im Schlafmodus können Herzprobleme oder sogar Diabetes verursachen. Wenig Schlaf resultiert auch in einem vergrößerten Taillenumfang.

7. Je mehr Schlaf, desto besser

Mehr als 8 Stunden Schlaf, das klingt verlockend. Doch tatsächlich werden wir nach dieser Stundenzahl nicht mehr fitter, im Gegenteil: Wer zu lange schläft, wird den ganzen Tag nicht mehr fit. Jim Horne, Professor an der Loughborough University, behauptet, dass Menschen, die zu lange schlafen, auch langsamer denken.

8. Sofortige Zahnpflege

Sobald du etwas gegessen hast, willst du dir schnell die Zähne putzen, damit Karies keine Chance hat? Doch gerade nach Süßem oder Saurem solltest du das vermeiden, denn nun ist der Zahnschmelz aufgeweicht und angreifbar. Putzt du nun die Zähne, entfernst du den schützenden Zahnschmelz.

 

9. Abwenden beim Niesen

Wenn jemand niest, drehst du dich weg? Das bringt überhaupt nichts. Die Bakterien fliegen schon durch die Luft und haben dich sofort erwischt, egal, wie schnell du bist. Wirklich wirksam ist nur, die Gesellschaft von Menschen mit Erkältung zu vermeiden.

(…)

10. Sauber und rein

Sein Haus so sauber zu putzen, dass man dort eine klinische Operation vornehmen kann, scheint erstrebenswert, ist aber ungesund. Unser Körper braucht Antikörper zur Bekämpfung von Infektionen. Diese werden nur dann produziert, wenn auch Bakterien da sind. Wenn dein Zuhause zu sauber ist, können keine Antikörper erzeugt werden, die unser Immunsystem schützen. So werden wir schneller krank.

Unglaublich, was man sich über die Jahre angewöhnt hat. Aber nun weißt du, wie es besser geht!

Quelle: http://dex1.info/diese-gewohnheiten-haben-wir-alle-doch-sie-schaden-uns-mehr-als-wir-ahnen-hatte-ich-das-nur-fruher-gewusst/3/

Gruß an die Gewohnheitstiere

TA KI

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s