Die wahre Religion des Friedens


„Solange es Schlachthöfe gibt, wird es auch Schlachtfelder geben.“

ist ein Zitat des russischen Denkers und Schriftstellers Leo Tolstoi (1828 – 1910), mit dem er bereits vor über 100 Jahre auf die Grausamkeiten, Gräueltaten und Tierquälereien hinwies, die heutzutage im industriellen Ausmaß hinter verschlossenen Türen stattfinden, die so jedoch nie stattfinden würden, wenn Schlachthäuser Glaswände hätten.

Der Tierschützer und Flacherdler Eric Dubay hat sich in seinem neuen Video „The True Religion of Peace“ (Die wahre Religion des Friedens) exakt diesem Thema angenommen, und präsentiert darin die vielbeachtete Rede des Weltmeisters im Freerunning und überzeugten Tierschutzaktivisten Tim Shieff, der seine Sicht zum Verzicht auf Fleischkonsum in einem kurzen und eindringlichen Appell darlegt, der dann mit einem kurzen Auszug eines Interviews ergänzt wird, in dem Eric Dubay die Gehirnwäsche und Propaganda erklärt, mit der uns der Fleischkonsum bereits seit der Kinderstube schmackhaft gemacht wird.

Wir haben dieses Video mit Hilfe der Übersetzung von Paul Breuer synchronisiert und die Musikpassagen genutzt, um es mit einem Auszug aus Philip Wollens Vortrag bei der ersten Ethik- Debatte des australischen „Intelligence Squared“ zu ergänzen, in dem er für die Notwendigkeit eintritt, keine Tierprodukte mehr zu konsumieren.

Philip Wollen ist der ehemalige Vizepräsident der Citibank und wurde im Alter von 40 Jahren Zeuge von Grausamkeiten in so riesigem Ausmaß, dass er, zutiefst betroffen, sein Leben änderte und sich von diesem Zeitpunkt an wohltätigen Zwecken widmete.

Er beschloss, alles was er besaß zu verschenken, und widmet sein Leben heute Kindern, Tieren, der Umwelt, Obdachlosen und unheilbar Kranken. Er unterstützt 500 humanitäre Projekte und setzt sich für eine vegane Lebensweise ein.

„Um einen Staat zu beurteilen, muß man seine Gefängnisse von innen ansehen.“ ist ein weiteres Zitat von Leo Tolstoi, aber wir wollten an dieser Stelle einmal die Aufmerksamkeit auf die Folterkammern der Fleischindustrie lenken.

yoicenet2

Gruß an die Erkennenden

TA KI

Advertisements

2 Kommentare zu “Die wahre Religion des Friedens

  1. ….war das Urchristentum, dass nach ca. 250 Jahren abgeschafft bzw. institutionalisiert wurde, weil die Machthaber die selbstlosen und liebenden Inhalte und die Lehre der Reinkarnation nicht brauchen konnten !

    Diese Lehre ohne konfessionelle Bindung gibt es immer noch (natürlich im Untergrund) !

    Friede sei mit uns !

    LG

  2. In dem oben angefuehrten Begleittext zum Video ist bedauerlicherweise nur vom Fleischkonsum die Rede, im Video wird allerdings erwaehnt, dass auch die gesamte Milchindustrie auf einer immens ausbeuterischen Tierquaelerei beruht, was vollinhaltlich und weltumspannend zutrifft.

    Hunderte Millionen Milchkuehe, wie auch Millionen Kaelber sind Jahr fuer Jahr die Opfer dieser heuchleriscthen Milch-, wie auch Fleischindustrie, die schonungslos ueber all die Leichen geht, die sie Tag fuer Tag auf ihrem Gewissen hat.

    Wir Konsumenten sind die eigentlich Maechtigen auf diesem Planeten. Mit unseren individuellen Kaufentscheidungen bestimmen wir, wo es in Zukunft langgeht. Ob es weiterhin diese unfassbare Tierquaelerei geben wird oder endlich eine laengst faellige humane, friedliche Entwicklung.

    Wer sich von Fleischkonsum distanziert und wer dazu noch auf saemtliche Milchprodukte verzichtet, wird selbst nicht nur gut, sondern auch wesentlich gesuender leben und auch ueberleben. Das ist mittlerweile eindeutig und auch wissenschaftlich belegt und somit erwiesen.

    Damit wird sich auch das Tierleid deutlich verringern, was uns alle einer humanen, friedlichen Welt entscheidend naeher bringen wird. Gehen wir diesen Weg, das wird allen – und auch uns selbst – guttun!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s