Unfassbar: VERHALTENSTIPPS für POLIZISTEN zum muslimischen Fastenmonat RAMADAN! – „Gewisse Aufgebrachtheit & erhöhtes Konfliktpotenzial in Flüchtlingsunterkünften!“


Berliner LKA warnt vor einer „gewissen Reizbarkeit“ und „Aufgebrachtheit“ von Muslimen im Fastenmonat Ramadan!

Ebenso vor „erhöhtem Konfliktpotenzial“ in Flüchtlingsunterkünften!

LKA gibt „Verhaltenstipps“ für Polizisten!

Wo sind wir nur gelandet? Mitten im Orient oder wie?

Die Polizeiführung im rot-rot-grünen Berlin scheint irgendetwas in den sprichwörtlichen „Kopf“ gestiegen zu sein.

Denn wie jetzt bekannt wurde, versucht sie, ihre Beamten für das „richtige Verhalten im muslimischen Fastenmonat Ramadan zu sensibilisieren!“

Noch einmal: Nicht die Muslime bekommen Verhaltenstipps in dieser Zeit, sondern die Polizei!

Das geht laut Berliner Zeitung aus einem dreiseitigen Brief der Zentralstelle für Prävention des Berliner Landeskriminalamtes hervor, der über das Intranet der Behörde verschickt wurde.

Darin heißt es u.a.:

„Jede Polizeibeamtin und jeder Polizeibeamte in Berlin ist täglich mit unterschiedlichen Gruppen, Nationalitäten und Milieus befasst.“ Der Migrationsanteil in der Berliner Bevölkerung betrage 31,4 Prozent. „Um den unterschiedlichen Anforderungen gerecht zu werden, helfen das Bewusstsein und die Sensibilität für kulturelle, sprachliche oder religiöse Verschiedenheiten und Gemeinsamkeiten.“

Weiter wird darauf verwiesen dass  praktizierende erwachsene Muslime im Ramadan vom Anbruch der Morgendämmerung bis zum Einbruch der Nacht nichts essen und trinken.  In den meisten Fällen wirke sich die Fastenzeit „nicht auf unser polizeiliches Handeln aus, jedoch können folgende Hinweise hilfreich sein“.

Die Polizisten werden nun darauf hingewiesen, dass sich bei Fastenden „eine gewisse Reizbarkeit“ einstellen könne.

„Die Erwägung und gegebenenfalls das Ansprechen der Fastenzeit kann Situationen positiv beeinflussen.“

Die Umstellung des Körpers auf die Fastenzeit könne im Rahmen von polizeilichen Kontrollen, Ermittlungen, Vernehmungen oder Durchsuchungen ursächlich

„für eine gewisse Aufgebrachtheit oder gar einen Schwächeanfall“ sein.

Die Fastenzeit könne das Konfliktpotenzial in Flüchtlingsunterkünften  zusätzlich erhöhen. 

Beim dreitägigen Fest des Fastenbrechens ab 25. Juni könne es zu Ansammlungen im Bereich von Moscheen und Kulturvereinen kommen. „Das wirkt sich sicherlich auf die Parkplatzsituation aus.“

Das heißt übersetzt: Die Beamten sind angehalten, Parkverstöße weniger scharf zu ahnden.

Und dann wird den Polizeibeamten noch geraten:

„Sowohl zu Beginn des Ramadans als auch zum Fest des Fastenbrechens kann man ein frohes oder auch schönes Fest wünschen.“

Nach Angaben der Polizei gibt es KEINE ähnlichen Verhaltenstipps für den Umgang mit Angehörigen anderer Religionen – etwa Christen in der Fastenzeit von Aschermittwoch bis Karsamstag.

Bei diesen Verhaltenstipps für Polizeibeamte gehe es um den „Transfer von interkultureller Kompetenz, um  auf Augenhöhe mit unterschiedlichen Gesprächspartnern fit zu sein“, sagt Polizeisprecher Winfrid Wenzel.

„Jeder Mensch, egal welcher Religion und Sozialisation, der zu wenig isst und trinkt, hat eine gewisse Reizbarkeit“, so Wenzel.

Ein solcher Hinweis könne Schlüssel sein für Verständnis.   „Die Qualität des islamischen ist eine andere als die des christlichen Fastens. Auf einen Mann, der vielleicht gereizt ist, kann ich als Polizeibeamter anders zugehen, wenn ich das weiß.“

Quelle

Quelle: http://www.guidograndt.de/2017/05/30/unfassbar-verhaltenstipps-fuer-polizisten-zum-muslimischen-fastenmonat-ramadan-gewisse-aufgebrachtheit-erhoehtes-konfliktpotenzial-in-fluechtlingsunterkuenften/

Gruß an die Erkennenden

TA KI

Advertisements

5 Kommentare zu “Unfassbar: VERHALTENSTIPPS für POLIZISTEN zum muslimischen Fastenmonat RAMADAN! – „Gewisse Aufgebrachtheit & erhöhtes Konfliktpotenzial in Flüchtlingsunterkünften!“

  1. alles reine desinformation!

    ich habe 1988 selber 3 wochen lang gefastet. ich habe die umstellung des körpers erlebt und weiß so, wann sie passiert!

    was unserer lieben kopfwindelträger machen, ist ja kein fasten, also der verzicht auf jede nahrung über eine gewisse zeit. sie essen nur tagsüber nichts! abends dann dafür umso reichlicher – so leiden sie überhaupt keinen hunger! das ist kein fasten.

    in der leber ist ein kilo traubenzucker gespeichert. das reicht bei normaler alltagsbelastung für zwei tage. d. h., man spürt zwei tage lang überhaupt keine veränderung. erst wenn dann keine nahrung kommt, stellt der körper um auf die lipolyse, also das aufarbeiten und verbrennen.der fettreserven. erst in d i e s e m stadium fühlt man sich schwach, reizbar und ist nicht belastbar. weshalb fastenwillige fasten in den ferien machen sollten. wer lediglich 12 stunden lang nichts ißt, erfährt keinerlei umstellung im körper – und folglich auch nie die genannten symptome! das ganze ist nicht mehr als eine ausrede des systems, daß wir vor den zudringlingen katzbuckeln und sie noch mehr streicheln sollen! ich habe selber jahrelang im ausland gelebt. wenn ich in die welt gehe, kann ich nicht erwarten, daß sich die welt auf mich einstellt – ich in es, der sich auf die sitten auswärts einstellen muß! d. ist das einzige land, das ich kenne, daß diese weltweit geltende regel umkehrt – und von den eingeborenen verlangt, daß sie sich nach den zudringlingen richten sollen – das wird in der ganzen welt nichts als kopfschütteln ernten.

    aber die schußrichtung ist doch klar: deutsche sollen sich klein machen und den zudringlingen, die sie ja schon wie liebe verwandte aufnehmen und in jeder hinsicht verwöhnen, unterordnen. schließlich haben wir es mit unseren zukünftigen herren zu tun, gemäß dem hootonplan und den anderen zu unserer auslöschung ersonnenen plänen sind wir ja bald eine randnotiz der weltgeschichte – wie heute die indianer in nordamerika. ihr schuicksal hat das finanzjudentum uns ja zugedachct – und die gedungenen deutschen po-litiker und ihre speichellecker helfen eilfertig bei ihrem eigenen untergang … welch ein brillanter triumph für die krummnasen …

    • Das nenn ich eine Steilvorlage zielsicher im Hohen bogen versenkt.
      Hab es nicht so mit dem Fasten, aber auch schon einmal einen Tag nichts gegessen, weil einfach kein Hunger, oder gerade nicht das da was mir geschmeckt hätte, und dann noch die Faulheit kaufen Fahren dazu.
      Ach ja, bei den Ramadaner ist es ehr das Problem dass sie sich die Rübe nachts Vollfressen, und wenn sie Arbeiten, oder einer Ausbildung nach gehen, einfach meist nur Krank sind.
      Morgens eine Runde Kotzen und schlecht, je nach Wetter und Arbeit eben nichts Trinken und zusammen Klappen. 17 Stunden oder so ist eben nichts ohne zumindest etwas Wasser.
      Nun ja wollen wir mal sehen, was diese Kulturbereicherung auf dem Arbeitsmarkt den Firmen wirklich nützt. Ich tippe mal es wird bei wirklichen Fachkräfte Arbeiten, also mit Ausbildung, bald immernoch den angeblichen Notstand geben, und die Firmen sich nur noch aufregen. Wo ein deutscher Auszubildender Abitur haben soll, für einfache Arbeiten, da wird ein Eselficker mit den Eigenschaften Isch disch Messer, Ficki Ficki mach die Beine breit, Ach wie schön, mein Warenkeller wird immer wieder gefüllt, ich nehm es mir mal mit, eh es ein Anderer macht…..nicht mit kommen. Warum Essen Mussels keine Schweine? Man kann doch nicht seine Artgenossen Auffressen. Da haben die Schweine denen schon etwas Vorraus. Die Fressen sich, wenns eng wird sogar gegenseitig.

  2. Wenn man das so liest, ist der baldige Bürgerkrieg zu erhoffen, solange wir DEUTSCHE noch in Überzahl sind.

    Mir hat heute eine Frau, die sich voller Ehrgefühl und Humanität für die Integration engagierte erzählt, dass sie aufgebe. Sie werde im Herbst AfD wählen. Das, was sie erzählte, ist so haarsträubend, es würde diesen Blog sprengen.

    Vergesst alles, restlos alles, was euch das Polit-Juristengesindel vormacht. Beispiel? In Frankfurt (wo die Frau tätig war) sind max. 10% der Invasoren willig zur Arbeit, aber nur zu ihren Bedingungen. So wollte z.B. einer 4-mal am Tag beten können, den Teppich dazu ausrollen und sich vorher waschen und das ganze Klimbim.

    Die Drecksverwaltungen bezeichnen Pack, das zwar 1+1=2 zusammenbringt, keinesfalls aber 2,5+1,3=??? als des Rechnens mächtig. Das wird geschönt nach Strich und Faden, wir werden belogen von denen, die sich ihren Arsch auf unsere Kosten breit sitzen und anfressen.

    In der Begegnungsstätte richtete das Lumpengesindel ständig Sauerei ohne Ende an. Die engagierte Frau sollte das wegputzen und weigerte sich mit der Begründung: Die liegen den ganzen Tag herum, spielen am Sack und ich soll deren Dreck wegputzen?

    An den Kreuzungen in Frankfurt springen Kanaken beim Halten auf die Motorhaube, sprühen Zeugs auf die Scheibe zum Putzen und wenn man sich wehrt, treten sie Beulen in die Türen und Kotflügel.

    Leute, das ist Realität aus erfahrenem Mund. Bürger dieses hochgradig verkommenen Juristenstaates: Bereitet euch vor. Ein in der Sozialvermögensverwaltung beschäftigter Bekannter der Frau sagte, dass dieses System aus finanzieller Sicht noch vielleicht 2 Jahre hält, dann ist es restlos ausgeblutet.

    Bereitet euch gut vor. Und legt um Himmelswillen jede Scheu ab, volle Kanne drauf zu gehen.

    Lest das Buch (auch als PDF-Download kostenlos) „Jean Raspail – die Heerscharen der Heiligen“, lest es genau und unbedingt das Vorwort von Herrn Kopp, dem Übersetzer. Der Ablauf ist bis heute absolut korrekt dargestellt und sollte der weitere Ablauf genauso zutreffend sein, dann gute Nacht. Verkaufen wir unser Dasein, unsere Haut so teuer wie möglich und vergesst dabei die Schuldigen nicht.

    Bereitet euch materiell und unbedingt auch mental vor.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s