Polizist: „So geht man mit meinen Kollegen beim G20 in Hamburg um“


Dieses Foto wurde mir vom G20-Gipfel Einsatz aus Hamburg, von einem Kollegen zugesandt.


Es zeigt ein Bild von Polizisten, die seit über 48 Stunden eingesetzt sind. Das Foto soll Ihnen, liebe Bürgerinnen und Bürgern, zeigen, wie man bei uns mit der Polizei umgeht. Es ist skandalös, dass man diesen Polizisten, nach einem schweren Einsatz, der für sie lebensbedrohend war, nicht einmal einen vernünftigen Platz zum Regenerieren zur Verfügung stellte. Wie Obdachlose liegen sie in irgendeinem Vorraum herum. Solche Bilder zeigt man ihnen nicht, weder die Medien noch die offiziellen Stellen.

Darum mache ich dies hier und komme dem Wunsch des Kollegen nach, dieses Foto auf meiner FB Seite zu zeigen.

Meine Kolleginnen und Kollegen in Hamburg leisteten einen lebensgefährlichen Einsatz zum Schutz der Bürger. Sie haben das Maß der persönlichen Belastbarkeit weit überschritten. Sie haben es einfach nicht verdient, dass man so mit ihnen umgeht!

Deshalb teilen Sie diesen Post mit dem Foto mit ihren Freunden und Bekannten. Meinen weit über 200 verletzten Kolleginnen und Kollegen wünsche ich eine baldige Genesung.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr
Thomas Mohr

.
Gruß an die Aufmerksamen
TA KI
Advertisements

15 Kommentare zu “Polizist: „So geht man mit meinen Kollegen beim G20 in Hamburg um“

  1. Wenn ich recht informiert bin waren die „Beschützer“ nicht dort wo sie hätten sein sollen, stattdessen waren da nur „Vermummte“ zu sehen.
    Im übrigen sollte sich bei den „Beschützern“ auch rumgesprochen haben, daß diese keine „BEAMTEN“ sind.
    Strafanzeigen nehmen die auch nicht auf, insbesondere wenn es um die eigene Clique geht.
    Also,nicht uffffffffff regen.

  2. Das ist aber mal richtig gutes, gesundes Kraftfutter! 😉 Damit wär ich nach wenigen Tagen am Ende meiner Kräfte. Zeigt ja deutlich, welchen Stellenwert die Jungs noch haben.

  3. Ähnlich kulinarisch ging es auch bei uns zu, empfand ich aber weniger als schlimm.
    Und das mit den provisorischen Schlafmöglichkeiten würde ich der massiven „linken Gewalt“ zuschieben, die es unmöglich machte sich als Einsatzkraft länger als 3h schlafen zu legen. Die Kollegen blieben in der nähe da sie ohnehin gleich wieder abgerufen wurden. Nichts desto trotz gebe ich ihnen recht: Es sind unfaire Zustände.

    • heul nich!

      lern‘ was anständiges – dann kriegste auch eine anständige stellung!

      Wer zur feuerwehr geht, muß damit rechnen, daß es wärmer wird. wer zur Wehr geht, muß damit rechnen, daß er totgeschossen wird. wer zu den bütteln geht – muß damit rechnen, daß er von seinen auftraggebern wie vom volk verarscht wird.

      keiner muß!
      aber macht ausüben andere legal zu drangsalieren is ja so schick!

      • Ich übe den Beruf nach wie vor gern aus. Also kann von „rum heulen“ nicht die Rede sein.
        Zu dem wollen wir uns bei dieser Rechtschreibung wohl nicht über Bildungsstand und die damit verbundene „anständige Stellung“ unterhalten 😉 .
        Oder zu was haben Sie es gebracht?
        Klingt für mich eher so, als wären sie gern Polizist o.ä. geworden, nur hat es dafür nicht gereicht 😉

        Von diesem Standpunkt aus verstehe ich daher nicht was sie dazu bewogen hat, einen verbalen Angriff zu starten.

  4. Polizisten beschweren sich darüber, dass sie sich selbst dazu entschieden haben Polizisten zu werden?! Absolut falsches Mitleid: die Dummheit in diesem Land kennt keine Grenzen mehr.

  5. Sorry, mein Mitgefühl ist gering.
    Ich habe Live gesehen, wie solche Typen Mitbürgern Fenster und Türen morgens um 6 Uhr eingeschlagen haben, weil diese vehement gefordert hatten, dass Behördenschreiben zu unterschreiben sind. Die durchsuchten die Wohnung, Garage, Auto während der Wohnungsinhaber im Urlaub war. Der Durchsuchungsbeschluss war natürlich nicht unterschrieben, als Zeugen bei der Durchsuchung dabei sein wollten, wurden diese davon gejagt. Rechtsstaat? Wo denn? Die gesamte Justiz hat sich zu 100% gegen das Volk gerichtet.
    Pardon – geschieht ihnen recht, hätten sie was Ordentliches gelernt.

    • Das ist hier ein ganz schmutziger BLOG , gegen 13.50h habe ich klar formuliert wer die Wortmarke POLIZEI ist.
      ZENSIERT……….
      ALLE sog. BLÖCKE sind unterlaufen.
      Es kann garnicht angehen , daß man die Wortmarke „Polizei“ lobhudelt. Die werden hier alle bezahlt.
      LEIDER HABEN ES DIE „HIRNIS“ IN DEN ALTERNATIVEN MEDIEN NICHT VERSTANDEN!

      Alleine schon die „TITULIERUNG“ ALTERNATIV, da muß DAUERALARM SCHALLEN.

      ALTERNATIV…………..

      DOOF ZUR WELT GEKOMMEN, NICHT’S DAZU GELERNT UND DANN NOCH DIE HÄLFTE VERGESSEN – ALTERNATIVLOS

      • Dein Kommentar ist nicht erschienen???? Interessant!!!

        Du hast „klar“ formuliert was die Wortmarke „POLIZEI“ ist ???
        Hier Dein Kommentar:
        https://daserwachendervalkyrjar.wordpress.com/2017/07/09/polizist-so-geht-man-mit-meinen-kollegen-beim-g20-in-hamburg-um/#comment-29455

        Deine Aufklärung zur POLIZEI Wortmarke, geschüzt durch eine Niedersächsische Rechtsanwaltskanzlei im Auftrag der Bayern, finde iCH allerdings niergendwo…

        Denk mal drüber nach warum ein Kommentar nicht immer „sofort“ freigeschaltet wird…
        Vielleicht sitzt nicht jeder den ganzen Tag am Rechner…

        Vielleicht bist DU ggf. doof geboren und willst es bleiben??!!

        • Danke, so ist es🤓
          Freue mich wenn das PACK am RUDER ist😜😜😜😜😜😜😜😜

          WEITER SO😳😳😳😳😳😳😳

          Ganz groß, alle mutieren zu JURISTEN,

          • …und Du mittendrin so ahnungslos..

            …Machst aber gerne mal nen „Lauten„.

            Es wird Zeit, daß Ihr Euch mit der Materie intensiv beschäftigt und nicht mit Halbwissen die angreift, die sich unentgeltlich tagein, tagaus hier die Arbeit machen, sich intensiv zu informieren und entsprechende Texte im Netz zu suchen und sie einzustellen.- ah ja , iCH habs vergessen copy und paste kann ja jeder….

            Warum macht es dann nicht jeder??? Es schlafen noch zuviele, aber durch das Anstänkern derer, die hier Blogs betreiben wird das garantiert nix…

            Teile und herrsche, Medelchen- DU bist der allerbeste Beweis!!

  6. Pingback: Schwedischer Starjournalist Mathias Wåg verdächtig Alternativjournalisten durch Antifa verprügelt zu haben, § 241a StGB – das Erwachen der Valkyrjar

  7. Pingback: Schwedischer Starjournalist Mathias Wåg verdächtig Alternativjournalisten durch Antifa verprügelt zu haben, § 241a StGB | Der Honigmann sagt...

  8. Wer sich als Büttel bei der Obrigkeit verdingt, offenbar nix besseres gelernt hat oder da seine sadistische Fehlentwicklung straflos ausleben will, verdient kein Mitleid. Der gutmütige Schupo, der wackeligen Omas über die Straße hilft, ist ein Bild von vorgestern – die aktuellen Büttel sind Knechte des Systems, angestellt, um uns ruhig zu halten – und dem Staat Einnahmen durch Bußgelder zuzuführen! Kenne welche, die deshalb das Kotzen gekriegt und den Dienst quittiert haben. Es geht nur noch um Abzocken und unterdrücken. Wer da freiwillig mitmachen will – soll nicht heulen, wenn’s auch mal für ihn dicke kommt! Er kann ja einen ehrenwerten Beruf nehmen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s