Gentech-Waffen: Die nächste Generation von Biowaffen


Von Marco Maier

Bereits seit vielen Jahren wird an Gentech-Waffen geforscht, mit denen man gezielt bestimmte Bevölkerungen bzw. Bevölkerungsgruppen auslöschen kann. Was kommt auf uns zu?

Was würden Sie dazu sagen, wenn Sie im Zuge einer Impfaktion nicht nur einfach gegen eine bestimmte Krankheit geimpft würden, sondern dazu noch später feststellen, dass Sie plötzlich unfruchtbar sind?

Möglich wären auch Pathogene, die über die Haut aufgenommen werden – zum Beispiel durch speziell präparierte Kleidungsstücke, Zigaretten oder auch Schokolade. Dies wurde schon in Südafrika versucht zu entwickeln, um ANC-Führer und deren Unterstützer zu treffen.

Schon früher dachte man daran, Krankheiten zu entwickeln, die nur bestimmte Teile der Weltbevölkerung treffen. Wie wäre es beispielsweise mit einer genetisch modifizierten Krankheit, die vor allem Träger von „schwarzen“ Genen treffen und sie unfruchtbar machen?

Im Rahmen von Bevölkerungskontrollmaßnahmen und der drohenden Explosion der afrikanischen Population, könnte eine solche Gentech-Waffe von den globalen Eliten durchaus eingesetzt werden. Immerhin wollen die die globalen Ressourcen (die ja auch nicht unendlich verfügbar sind) nicht mit einer stark steigenden Population teilen.

Im Jahr 2010 veröffentlichte die US Air Force eine Beurteilung mit dem Titel „Biotechnologie: Genetisch gebaute Pathogene„, in der aufgelistet wurde, wie man solche Waffen einsetzen könnte. Darin heißt es:

„Die JASON-Gruppe, zusammengestellt aus akademischen Wissenschaftlern, dienten als technische Berater für die US-Regierung. Dere Studie generierte sechs breite Klassen von genetisch gebauten Pathogenen die eine ernsthafte Bedrohung für die Bevölkerung darstellen.“

Dabei geht es um „binäre biologische Waffen, Designer-Gene, Gentherapie als Waffe, Stealth-Viren, Träger-wechselnde Krankheiten und Designer-Krankheiten“.

Angesichts der wachsenden Möglichkeiten in Sachen Medizin und Gentechnik, sowie den bereits früher erfolgten Forschungen in diesem Gebiet kann man durchaus davon ausgehen, dass solche Waffen entweder schon entwickelt wurden oder zumindest schon bald entwickelt werden.

Und wer die Skrupellosigkeit der globalen Finanzeliten kennt, der weiß auch, dass sie nicht davor zurückschrecken, diese auch einzusetzen.

Und wenn es auch durch die Hintertüre geschieht und man mittels Impfaktionen damit beginnt, größere Teile der Weltbevölkerung sukzessive unfruchtbar zu machen.

Quelle: https://brd-schwindel.org/gentech-waffen-die-naechste-generation-von-biowaffen/

Gruß an die Wissenden

TA KI

Advertisements

6 Kommentare zu “Gentech-Waffen: Die nächste Generation von Biowaffen

  1. Jetzt werden auf „Wunsch“ Kindern vor der Pubertät schon Medikamente gespritzt umd die Entwicklung der primären Geschlechtsorgane zu verlangsamen bzw. zeitweise aufzuhalten. Das soll dazu dienen, daß sich die Kinder später willentlich für ein bestimmtes Geschlecht entscheiden können oder sollen.

    • In einem Interview von n-tv.de auf die Frage von Solveig Bach „Wie sieht diese Täter- Opfer Beziehung aus?“, moralisierte Ch. J. Ahlers, Sexualpsychologe an der Charité Berlin: „In aller Regel befinden sich Kinder mit dem Täter in einer emotionalen und sozialen nahen Beziehung. Beim Vater, Bruder, Lehrer, Pfarrer oder Trainer kommen Zuwendung und Übergriff aus einer Hand. Das stiftet eine emotionale Konfliktsituation, einen Ambiguitätskonflikt. Das Kind kann dieses Gut und Böse von ein und demselben Menschen nicht integrieren. Es ist emotional überfordert und das führt zu diesen vielschichtigen
      psychischen Reaktionen aus Schuld, Scham, Verlegenheit, Leid und Schmerz. Das macht stumm. Darum ist das Sprechen über das Erlittene so schwer“.
      Sexuelle Begegnungen zwischen Erwachsenen und jungen Menschen stellen keine neuzeitliche Erscheinung dar. Es handelt sich um ein Phänomen, das es schon immer gab. Jedoch wird heute anders damit umgegangen als früher. Rohheitsdelikte an Kindern, wie Vergewaltigung und sexuelle Misshandlung, wurden zu fast allen Zeiten geahndet und hart bestraft. Spielerische, neckende oder beruhigende Berührungen kindlicher Genitalzonen hingegen waren keine Angelegenheit, über die sich jemand ereifert hätte; jedenfalls waren solche Umgangsformen bis ins späte Mittelalter hinein weit verbreitet.

      • Also ich kann mich nicht daran erinnern, daß irgendwo in meinem sozialen Umfeld ein Kind irgendwann spielerisch oder neckisch oder beruhigend an Genitalzonen berührt worden wäre. Was soll das denn auch bringen, ich fände das äußerst seltsam. Nur dieser sonderbare Tragegriff für Kleinkinder im Schritt der Kinder ist mir aufgefallen. Vielleicht bin ich prüde, und der Griff ist einfach nur praktisch und unschuldig, aber ich mag diesen Griff nicht.

        Da will doch jemand etwas verharmlosend einschleifen.
        Schon die sprachliche krakelige Formulierung dieser „Experten“ kann ich nicht leiden.

  2. Mit der Pharma kann man wunderbar menschenvergiften. Die IMPFregeln werden von den Abzockkonzernen auf der UNO, dieser neue Weltregierungsebene, in irgendwelchen Hinterzimmern selbsternannter WEISER ausgedacht, die gelehrten Speichellecker, die weißen Wissenschaftler-Kittel, liefern, für fette Fördergelder dann die gewünschten schriftlichen „Forschungs“-Ergebnisse und dann hat man schwarz auf weiß, daß GIFT was GUTES ist.

    Und dann lässt man das von oben, von der UNO, der WHO etc, runterträufeln in die EU, und von dort eifrig abwärts, rein in die Ministerien und diese ( Ohne daß das Volk jemals solche Gesetze gewünscht hätte!), setzen diesen grandiosen Schwachsinnn dann um.

    Ein TROST für alle:
    Sie stehen nicht(!) mit der Pistole da und halten sie dir an den Kopf und jagen dir gewaltsam die Spritze rein, so funktionierts nicht. Sie können es nur über PROPAGANDA machen. Und DANN MUSS sich JEDER SELBST SCHÄDIGEN, indem er das FREIWILLIG an sich machen lässt.
    Der letztverantwortliche TAT-Ausführende ist man also immer selbst!!! Der Kleine Mann selbst!!!

    NUR BLÖDE lassen sich impfen, sie erwischen also NUR DIE.
    Klügere erwischen sie nicht und deren Kinder auch nicht.

    „Sie“ betreiben also eine Auslese, die „ihnen“, also den Oberen Weisen irgendwann auf den Kopf fallen wird, denn die Klügeren bleiben am Ende übrig und werden dann „die Weisen“ aus ihren Hinterzimmern samt ihren TATEN ans GRELLE LICHT des TAGES befördern.

    Und nochwas:

    Es ist erwiesen, daß diese ganzen „Pandemie“versuche NICHT funktionieren!!!
    Diese Vogelgrippe, die man in Asien reinsetzte, ging nicht auf, obwohl man das Virus, ich glaube 5 Mal, verändern ließ. Dieses AIDS ging nicht auf, das SARS ging nicht auf, das Ebola ging nicht auf. Kein Plan ging auf. Und man darf sich sicher sein, daß man versuchte, ÜBERALL das Fruchtbarkeitsproblem zu lösen, vor allem bei den Palästinensern.

    NIRGENDWO gehts rein.
    Das ist so, weil Gottes Ordnung, die NATUR, eben nicht(!!) so funktioniert, wie diese Weisen Völkervernichter denken, daß sie funktioniert.

    Das mit den 500 MiIlionen RESTMENSCHEN können sie sich in die Haare schmieren, es gelingt maximal 10 Prozent der Weltbevölkerung zu vernichten, das ist die Obergrenze, sagt der Liebe Gott, spätestens ab da wird eingeschritten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s