Starkes Pulver: Diese 6 Anwendungen für Speisestärke helfen im Alltag.


Du hast es mit fast 100%iger Sicherheit im Küchenschrank und benutzt es wahrscheinlich höchstens mal zum Backen. Eventuell bleibt das Pulver aber auch seit Monaten unangetastet: Speisestärke. Unscheinbar, aber oho! Sie hat nämlich jede Menge praktischer Anwendungsmöglichkeiten.

corn starch

1. Fersen schonen

Wo drückt denn der Schuh? Wenn es an der Ferse ist bzw. dort Blasen drohen, kann Speisestärke hervorragend helfen. So geht’s: Du reibst einfach die Fersenpartie im Inneren des Schuhs mit etwa einem gehäuften Esslöffel Stärke ein. Danach kannst du beruhigt in den Schuh schlüpfen und loslaufen.

YouTube/Yee WALK

2. Matten Nagellack herstellen

Eventuell findest du glänzenden Nagellack nicht so schön oder du willst einfach mal was Neues an den Fingerspitzen ausprobieren. Matten Nagellack kannst du ganz einfach selbst herstellen: Fülle dafür einfach ein wenig Lack in eine Schale, die du später leicht reinigen kannst, und gib eine Messerspitze Stärke dazu. Verrühre die beiden Zutaten mit einem Holzstäbchen. Nun kannst du dir mit dem „Mattlack“ die Nägel lackieren.

YouTube/Yee WALK

3. Haare entfetten

Oh nein, verschlafen und keine Zeit mehr, vor der Arbeit die Haare zu waschen? Mit Stärke und etwas Rosmarinöl kein Problem. Gib dafür 4 Esslöffel des Pulvers und 4-5 Tropfen des Öls in eine Schüssel und verrühre die Zutaten. Verteile den Stärkemix nun gleichmäßig auf deinen Haaren und föhne sie dann. Die Haare sollten danach überhaupt nicht mehr fettig aussehen. Trotzdem ist es natürlich ratsam, sie bei nächster Gelegenheit zu waschen.

YouTube/Yee WALK

4. Ölflecken leichter entfernen

Wenn du beim Kochen Öl ausschüttest, ist das normalerweise eine richtige Sauerei. Und beim Aufwischen will kein Material das Fett richtig gut aufsaugen. Das Prozedere ist wesentlich angenehmer, wenn du den Ölfleck vollständig mit Stärke bedeckst. Wischst du danach alles zusammen mit einem Küchentuch weg, sollten keine Rückstände mehr auf der vorher mit Öl besudelten Oberfläche bleiben.

YouTube/Yee WALK

5. Gläser glänzen lassen

Nach dem Griff in die eigentlich saubere Spülmaschine ist man nicht immer zufrieden: Manchmal haben die Gläser unansehnliche Flecken, z.B. Kalkrückstände. Besonders bei feineren wie Weingläsern fällt das ins Auge.

Und wieder kannst du mit etwas Speisestärke nachhelfen: Befülle einen Zerstäuber mit etwa 80 ml weißem Essig und gib zwei Teelöffel Stärke hinzu. Schüttle das Fläschchen dann kräftig und schon ist das Mittel fertig. Sprühe die Flüssigkeit nun einfach auf das jeweilige Glas und spüle es noch einmal mit klarem Wasser ab.

YouTube/Yee WALK

6. Bügeleisenbrandflecken leichter entfernen

Wie ärgerlich! Einmal das heiße Bügeleisen ein paar Sekunden zu lang auf der Kleidung stehen gelassen und schon hat sie einen hässlichen braunen Brandfleck. Was tun? Natürlich Stärke verwenden: Zuerst sprühst du den Fleck mit Wasser ein, verteilst dann reichlich Stärke darauf und lässt den Stoff vollkommen trocken werden. Am Ende bürstest du die Stärke mit einer Handbürste ab – und der Fleck sollte gleich mit verschwinden.

YouTube/Yee WALK

Na, kanntest du schon einen dieser Tricks? Schau sie dir hier noch einmal in der Zusammenfassung an:

Hoffentlich helfen dir die Tipps nächstes Mal, wenn du keine Zeit zum Haarewaschen hast oder Blasen am Fuß vermeiden möchtest. Die Moral von der Geschicht‘: Immer Speisestärke auf Vorrat haben.

Quelle: http://www.genialetricks.de/weisses-pulver-anwendungen/

Gruß an die Wissenden

TA KI

Advertisements

2 Kommentare zu “Starkes Pulver: Diese 6 Anwendungen für Speisestärke helfen im Alltag.

  1. Woher bekommen Killertomaten ihre enorme Freßenergie ? Natürlich aus Stärke, denn Stärke ist Glucose also Zucker.
    Mit Stärke speichern Landpflanzen und Grünalgen ihre überschüssige Energie als Reserve.
    Stärke ist ein Produkt der Assimilation von Kohlenstoffdioxid (siehe Calvin-Zyklus).
    Assimilation (lat. assimilatio ‚Angleichung‘, ‚Eingliederung‘) ist der Stoff- und Energiewechsel, bei dem aufgenommene, körperfremde Stoffe – meistens unter Energiezufuhr – in körpereigene Verbindungen umgewandelt werden. Es werden also Stoffe aus der Umwelt in Bestandteile des Organismus umgewandelt. Dabei wird je nach Betrachtungsweise zwischen Kohlenstoff-, Stickstoff-, Schwefel-, Phosphat- und Mineralstoff-Assimilation unterschieden. Dissimilation bezeichnet den umgekehrten chemischen Stoffwechsel.
    Der Calvin-Zyklus (auch Calvin-Benson-Zyklus oder Ribulosebisphosphatzyklus) ist eine zyklische Folge von chemischen Umsetzungen, durch die Kohlenstoffdioxid (CO2) zu Glucose reduziert und assimiliert wird.

    Wir brauchen also vielmehr Lebewesen auf der Erde, die das hochgiftige, extrem schädliche und zu beseitigende CO2 aufnehmen und in Zucker umwandeln.

    Körper-Peeling mit Olivenöl und Zucker (ein Rezept nach Dr. Mauch):
    Olivenöl ist ein echter Pflegeklassiker – im selbstgemachten Peeling sorgt es für die Rückfettung der Haut und reduziert die Reibung.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s