Weitere Ratte verlässt das sinkende Schiff


Stanley Fischer, vice chairman of the U.S. Federal Reserve, listens during a meeting of the Board of Governors of the Federal Reserve in Washington, D.C., U.S., on Tuesday, May 3, 2016. Hedge funds, insurers and other companies that do business with Wall Street megabanks are poised to pay a price for regulators‘ efforts to make sure any future collapse of a giant lender doesn’t tank the entire financial system. Photographer: Andrew Harrer/Bloomberg *** Local Caption *** Stanley Fischer

Sehr geehrter Herr Präsident,

ich schreibe Ihnen, um Sie darüber zu informieren, dass es meine Absicht ist, am oder um den 13. Oktober 2017 herum aus persönlichen Gründen meinen Abschied vom Board of Govenors des Federal Reserve Systems zu nehmen.

Es war ein großes Privileg im Vorstand der Federal Reserve zu dienen und insbesondere an der Seite der Vorstandsvorsitzenden Yellen und vielen anderen engagierten und talentierten Männern und Frauen zu arbeiten.

Während meiner Zeit im Vorstand hat sich die Wirtschaft weiter gestärkt und Millionen von Arbeitsplätzen für arbeitende Amerikaner geschaffen. Geprägt von den Lehren der jüngsten Finanzkrise haben wir auf vorherige Schritte aufgebaut, um das Finanzsystem stärker und belastbarer zu machen und und es in die Lage zu versetzen, den für die Prosperität der Haushalte und Unternehmen unseres Landes so lebenswichtigen Kredit einfacher zur Verfügung zu stellen.

Hochachtungsvoll,

Stanley Fischer

Stanley Fischer ist der stellvertretende Vorstandsvorsitzende der FED und hat am gestrigen 6. September 2017 hochoffiziell seinen Hut genommen. Damit steigt die Zahl der unbesetzten Posten im 7-köpfigen Vorstand der FED von 3 auf 4, es verbleiben aktuell Janet Yellen (Vorstandsvorsitzende), Lael Brainard (Direktorin) und Jerome Powell (Gouverneur).

Die FED hat Fischers Kündigung am gestrigen Tag bestätigt. Janet Yellen wird in der Stellungnahme mit den Worten zitiert:

Stans scharfsinnige Einblicke, basierend auf lebenslanger, exemplarischer Forschung und Dienst an der Öffentlichkeit, haben unschätzbar zu unseren Überlegungen bei der Geldpolitik beigetragen. Er repräsentierte den Vorstand international ausgezeichnet und leitete unsere Bemühungen die finanzielle Stabilität zu fördern. … Ich bin dankbar für seine Freundschaft und seinen Dienst. Wir werden seinen weisen Rat, seinen guten und trockenen Humor vermissen.

Stan Fischer ist Jahrgang 1943 und offenbar weise genug, sein offiziell erst am 12. Juni 2018 endendes Amt vorzeitig niederzulegen. Seine Laufbahn weist einige recht interessante Anstellungen auf, so war er von 1988 bis 1990 Chef-Volkswirtschaftler bei der Weltbank und 1994 bis 2001 stellvertretender Direktor beim Internationalen Währungsfond. Pikanterweise war Fischer von 2005 bis 2013 Chef der Bank of Israel, also der israelischen Zentralbank, bevor er seine Tätigkeit im Vorstand der Federal Reserve antrat.

Dass ein Mann wie Fischer sich nun, in einer für das von der FED geführte westliche, kreditbasierende Finanzsystem derart kritischen Zeit, offiziell und “aus persönlichen Gründen“ von seinem höchst einflussreichen Posten verabschiedet, spricht Bände über den wahren Zustand des Federal Reserve Systems. “Nachtigall ick hör Dir trapsen.“

Vielen Dank an M. für den Hinweis.

Alles läuft nach Plan …

Der Nachtwächter

***

Quelle: http://n8waechter.info/2017/09/weitere-ratte-verlaesst-das-sinkende-schiff/

Gruß an die Aufmerksamen

TA KI

Advertisements

18 Kommentare zu “Weitere Ratte verlässt das sinkende Schiff

  1. **Während meiner Zeit im Vorstand hat sich die Wirtschaft weiter gestärkt und Millionen von Arbeitsplätzen für arbeitende Amerikaner geschaffen. Geprägt von den Lehren der jüngsten Finanzkrise haben wir auf vorherige Schritte aufgebaut, um das Finanzsystem stärker und belastbarer zu machen und und es in die Lage zu versetzen, den für die Prosperität der Haushalte und Unternehmen unseres Landes so lebenswichtigen Kredit einfacher zur Verfügung zu stellen.**
    Verrückter verdrehter geht nimmer.
    Entweder ist dieser Mann ein sehr talentierter, abgrundtief bösartiger Schauspieler, oder – und das scheint mir wahrscheinlicher – ist dieser Bedauernswerte einer der Million MK-Ultra – Sklaven.

  2. Innerhalb der US FED wird sowieso schon LANGE heftig gestritten. Es gab dort Befürworter des harten Vocker Sparkurses und Befürworter der ungehemmten Greenspanschen Geldblähung mit Papierzettel Zockwirtschaft.

    Aber es gab trotzdem KEINE Rettungschance. NIEMALS gabs die!!

    Denn egal, was man getan hätte, es ist im Kreditgeldschöpfsystem ein „URFEHLER“ eingebaut, nämlich daß Geld nur durch Kreditaufnahme geboren(!) wird, daß es stirbt, wenn ein Kredit zurückgezahlt(!) wird, (=also ständige Neuverschuldungspflicht um die umlaufende Geldmenge in der Volkswirtschaft stabil zu halten), und daß Geld in jeder Sekunde seines Lebens Zinsen kostet.
    GELD selbst, die Geldverwendung selbst, ist also ein AUTOMATIK-KOSTENFAKTOR.

    Geld ist nicht gratis!! Man siehts nur nicht, daß GELD, immer GELD kostet.

    Beispiel:
    Jemand stellt einen Besen her und verkauft ihn um 10 Euro. Der Käufer gibt dem Verkäufer einen 10 Euroschein in die Hand.
    Frage: Wieviel hat dem Käufer dieser Besen TATSÄCHLICH gekostet?

    Man würde meinen: 10 Euro, denn er gab dem Verkäufer ja einen 10 Euroschein in die Hand.
    DAS ist aber FALSCH!!

    Der Besen kostete dem Käufer in Wahrheit 10 Euro PLUS die FINANZIERUNGSKOSTEN für den 10 Euroschein.
    Dieser 10 Euroschein kommt ja „von irgendwoher“.

    Und damit dieser 10 Euroschein „geboren“ werden konnte, mußte „irgendeiner“ in der Volkswirtschaft zu einer Bank laufen, sich persönlich versklaven per Haftungs-Unterschrift, und dort die 10 Euro AUSBORGEN. Er bekam den 10 Euroschein ausgehändigt, muss aber DIESE 10 Euro, die er in die Hand bekam, PLUS die Zinsen für die 10 Euro zurückzahlen.

    Das heutige GELD kostet also „UNSICHTBAR“ ständig „GELD“ (irgendeinem in der Volkswirtschaft).

    Und wenn man das Spiel jahrzehntelang so weitertreibt, wenn Aberbillionen Besen verkauft werden, immer mehr und mehr, dann häufen sich eben Zinsenberge und SCHULDENBERGE irgendwo an.

    Und dann heucheln die PROFITEURE dieses Systems, die punktgenau wissen, wie ihre Plünderstruktur funktioniert:

    „Wir wissen NICHT, warum die Schere zwischen ARM und REICH immer weiter aufklafft: keine Ahnung! Kommt vermutlich von der Geldverschwendung dieser Schuldner!!!(!) Die Schuldner sind schuld: WIR doch nicht!

    WAS für eine FRECHHEIT!!!

    Geldverschwendung bedeutet DAS GEGENTEIL: VIEL ausborgen, sie cashen dann VIEL AB, durch Geldverschwendung (=viel Geld Verwendung) werden diese Schwe.ine in Wahrheit doch immer reicher!! Sie WOLLEN doch Geldverschwendung haben!!! Sie züchten SCHULDNER! Sie stacheln doch überall an, mehr Geld zu verwenden: Alles outsourcen, bloß nichts tauschen, bloß keine Gratis Hausfrauenarbeit, sondern finanzierungspflichtige Waren, Dienstleistungen ohne Ende kunstzüchten, wichtig ist kaufen und weiterverkaufen, immer weiterverkaufen, bis das Endprodukt fertig ist. Je öfter ein Zwischenprodukt wo anders weiterveredelt und stets weiterverkauft wird, wird umso mehr Geld wird benötigt, umso mehr Kredite zur Finanzierung …
    daran verdienen sie doch!!

    NUR wer IHR Geld überhaupt nicht(!) verwendet hat, trug nichts zu ihren Gewinnen bei! NUR dieser!!

    Und man denke dran: Die GANZE VOLKSWIRTSCHAFT stünde STILL, würden sie plötzlich kein Geld mehr verleihen, also verstehe man die Drohung des Ackermann an Merkel richtig: „Wenn der Staat nicht sofort Haftungsunterschriften (damals beim Lehmann Konkurs für die KfW) rausrückt, sperren wir am Montag die Banken nicht auf!“ Das war DIE MONSTER-Erpressung schlechthin mit gänzlichem Stillstand, alles stünde still, alles sofort ausgeplündert, kein Warennachschub in den Supermärkten mangels Zahlungsmöglichkeit mehr, heute: wo alles „Just in time“ geliefert wird!!

    Dieses GELDSYSTEM ist also wie ein SCHWARZES LOCH, in das das gesamte VERMÖGEN der BORGEPFLICHTIGEN Allgemeinheit ( auch jeder dimokresi Staat ist borgepflichtig!) SYSTEMATISCH reinverschwindet.

    Und irgendwann schlägts System OBEN an: die SCHULDNER sind pleite, alles ist weg, sie KÖNNEN NICHT MEHR AUFSCHULDEN, so wies heute ist.

    Und JEDES Mal, wars in der Geschichte so, daß dann prompt ein Krieg ausbrach und die Leute glaubten, die nachfolgende Währungsreform war „NUR WEGEN des Kriegsverlustes!“
    Das stimmt SO nicht.

    Der KRIEG hat nur TOTALENTEIGNUNG per WÄHRUNGSREFORM VERDECKT!!!

    Bei allen Friedensverhandlungen fand IMMER nur EINE SACHE STATT:
    Der Banker des Verlierers und der Banker des Siegers saßen sich gegenüber und der Verliererstaat mußte die Bankschulden des Siegerstaates mit übernehmen, also die SCHULDEN beider(!) Staaten bei beiden(!) finanzierenden Banken ALLEINE bezahlen.
    Die Banken GEWANNEN daher IMMER!!

    Entweder zahlte der Verlierer X die Bankschulden des X und des Siegers Y oder der Verlierer Y die Bankschulden des Y und des Siegers X.
    Und die Siegerstaaten waren danach schuldenentlastet und man konnte dort frischfröhlich mit dem Neuaufschulden weitermachen.
    Und der Verlierer verlor alles, die ganzen Häuser, alles Vermögen ging in realo an die Banken, und er mußte ebenfalls mit neuem Geld von null anfangen FRISCH aufzuschulden!

    Boah, wer dieses Satansgier-System mal kapiert hat, der WEISS:

    DAS ist die ultimative KRAKE im Pelz eines jeden Volkes!!!

    MAN MUSS, ganz egal was es kostet(!!) und sei es jeder Cent der Euro Ersparnisse-
    ALLES ALLES ALLES OPFERN, was man hat, NUR damit man zu einem gerechten VOLKSEIGENEM GELD kommt, zur staatlichen Monetative kommt, denn dort zahlt man sich die Zinsen in die eigene Steuertasche zurück und das Volk verliert in Summe nichts an externe Abzocker!!!

    • Cuibono

      Ich mache nur in Ausnahmefällen in anderen Blogs auf Artikel in unserem Blog aufmerksam, weil es (fälschlicherweise) als „Abwerbung“ klassiert werden könnte. Hier mache ich eine Ausnahme, denn erstens ist das, was ich dir zeigen möchte, lediglich auf unserm Blog zu finden, und zweitens vermute ich, dass es dir sehr sehr gut gefallen, und dass es dich inspirieren wird.
      https://bumibahagia.com/?s=das+wildganssystem&submit=

      • danke für diesen Link, thom ram,
        das interessiert mich, ich bin dabei es durchzustudieren, es ist aber viel und sehr komplex und es kann ein paar Tage dauern, bis ich dir eine Antwort dazu geben kann.

        • Cuibono

          Die Vision des Urgesteins Hans Steinle alias Ohnweg ist herrlich (auch fraulich). Er beginnt im Buch etwas umständlich.
          Die Eckdaten: Geld gibt und braucht es keines.
          Jeder Volljährige tut das, was er gerne tut und gut kann 6 Tage die Woche, täglich 4 Stunden, im Dienste der Allgemeinheit, also ohne unmittelbare Gegenleistung: Arzt, Verwalter, Strassenbauer, Gärtnerin, Theaterspieler, Bauer, Mechaniker, Dachdecker, Mediator, Heiler, Komputerfachmann, Lagerverwalter, Schofföör.

          Und wie erreichen wir das?
          Indem ich hier und heute damit anfange, erst im kleinsten Kreise. Gegenseitiges Dienen ohne unmittelbare Gegenleistung, schon gar nicht gegen Geld.
          Das ist in den Anfängen klein und bescheiden, denn auch ich muss Holz und Schraube bezahlen, wenn ich ein neues Regal mache.
          Doch beispielsweise lebt meine befreundete Familie unten gratis. Sie benutzt die Waschmaschine gratis, als Mini – Laundry. Ihr Kleiner wird von mir ohne Entgelt allüberall begleitet, wenn er mit mir arbeiten und spielen will. Auf der andern Seite hilft mir der Papa bei jeder handwerklichen Arbeit, Mama hilft mir mit Reinigung und mit Minimänädschmang der kleinen Mietwohnungen noch weiter unten. Es ist ein freies, frohes Geben und Empfangen.

      • Thom Ram, ich habe dein Werk jetzt soweit durchstudiert, daß ich dir eine überblicksweise Antwort geben kann.

        Prinzipiell gefällt es mir sehr gut. 2 Punkte möchte ich auflisten:

        1. Die Freiheit des Menschen
        Eine Wildgans ist ein Tier und hat aus diesem Grunde einen vom Schöpfer fix vorgegebenen Handlungsrahmen, sie ist eine ART Gutmaschine, die nur innerhalb ihrer engen Bandbreite agieren kann, sie könnte also gar nicht, selbst wenn sie es wollte, von heute auf morgen beschließen ANDERS zu handeln als ihr vorgegeben ist, also zB ab jetzt Fleisch zu fressen oder einen Elefanten zu ehelichen. Sie ist DAHER kein geeignetes Vorbild für den Menschen.

        Der Mensch ist im Gegensatz zu jedem Tier TOTAL frei, ER kann ALLES heute anders machen als gestern und morgen wieder anders als heute. Solltest Du „die Wildgans“ hingegen nur abstrakt als „Oberbegriff“ für „allgemeinen Respekt vor der göttlichen Schöpfung“ verstehen, wovon ich sowieso ausgehe, kannst du „sie“ natürlich weiter verwenden.

        2. Die Existenz des Bösen(=Falschen) – die Notwendigkeit einer allgemeingültigen Regelungsstruktur als Handlungsanleitung für alle Menschen

        Der total freie Mensch hat die volle Bandbreite an Handlungsalternativen: ER kann SEHR gut sein, er kann aber auch SEHR „böse“ sein, damit gemeint: FALSCH (=schöpfungswidrig) agieren. ER WEISS oft nicht(!), was genau GUT und was genau böse ist, was ihm und der Schöpfung wirklich nützt oder ihm bzw. ihr schadet.

        Geht man rein subjektiv von sich aus, sagte man zB: ich liege faul im Bett rum, das ist schön, gefällt mir. Doch man kann beobachten, daß „die Schöpfung“ dann „seltsam“ reagiert, daß so ein Verhalten nicht belohnt, sondern bestraft wird, man immer fauler wird, man immer mehr Fähigkeiten, die man vorher hatte, verliert, man immer steifer, unbeweglicher, fetter wird und dem Herzinfakt immer näher kommt.

        „Es gibt“ also REGELN in dieser Schöpfung, die ANDERS (als das Bequeme) sind und die man nicht(!) AUTOMATISCH beachtet, wenn man nur von sich selbst und seinen eigenen WÜNSCHEN ausgeht.

        Diese Regeln gibt es, sie wurden uns bereits vom Schöpfer mitgeteilt, wir müssen sie nur lesen. Und wenn DU diese Regeln liest und DANN deine ganzen Punkte, und du hast bereits viel Richtiges gefunden, „in diese Schablone“ einordnest, dann hast Du die „echte“ gute Struktur gefunden.
        Denn sehr vieles, was du schreibst, stimmt, das meiste ist aber „viel zu ungenau abgegrenzt“. Es gibt auch sehr viele „Wenn,.. Danns“ zu beachten. Vor allen bei der Frage nach: Was ist „wahrhaft“ gerecht“? Was ist „wahrhaft“ sozial?

        Denn bei einem allgemeingültigen Löungsschema muss man ALLE Menschen“typen“, also alle potentiellen Handungsbreiten ( denn der Mensch ist FREI!) „unterbringen“, also einem Dummen genau so wie einem Klugen, einem Faulen genauso wie einem Fleissigen, einem Hilflosen genau so wie einem Lebenstüchtigen GLEICHERMASSEN gerecht werden.

        Und das ist gar nicht so einfach.
        Es gilt zB ganz allgemein: WIR hier sind nur Nutzniesser(!) dessen, was uns vom Lieben Gott zur Verfügung gestellt wurde, ein ausschließendes EigentumsRECHT eines Menschen kann(!) es daher gar nicht geben.

        Es ist, wenn DU durchstudierst, was ich unten verlinke, so, daß es eine HIERARCHISCHE ORDNUNG der DINGE gegen MUSS, und der OBERSTE allerweiseste Führer dieser Hierarchie SICH SELBST jedoch als ALLERUNTERSTER DIENER aller anderen (dümmeren) Menschen VERSTEHEN soll. Und damit hast du die Taten unseres Jesus Christus zur Gänze verstanden.
        http://jakob-lorber.cc/index.php?s=GS2.73&l=de

        Das ist das SCHULHAUS der göttlichen Gebote, alles ist rein geistig(!) zu verstehen, also der wahrhaft zugrundeliegende SINN der Sache. Anfangs schwer zu verstehen, aber wenn du dich bißchen durchbeisst, funktionierts sicher, denn Du „kannst“ schon „richtig“, also mit dem Herzen(!) lesen, denke ich, sonst wärest du nie auf die „tolle Wildgans Idee“ gekommen.

        • Cuibono
          Du bestückst mich mit fremden Federn. Ich habe das Wildganssystem nicht geschrieben. Ich habe es lektoriert. Autor ist der verstorbene Hans Steinle alias Ohnweg.

          Wenn und aber zu betrachten, ist gut und recht. Zur Tat schreiten, das ist angesagt.

          (Nebenbei bemerkt, mir fällt schwer, deinen Namen zu schreiben. Ich habe mal gelernt, es sei Latein, wem (qui) nützt es (bono), also qui bono mit q.)
          Bitte um Verständnis für den ausrangierten Oberlehrer.

        • Cuibono

          Seit ich das sowohl als auch entdeckt habe, ist die Welt für mich verständlicher geworden.
          Du sagst richtig, dass eine Ordnung Hierarchien bedinge.
          Das Andere ist jedoch genau so wahr: Eine Ordnung funktioniert auch ohne Hierarchien.

          Die Denkaufgabe heisst also:
          „Es besteht eine Ordnung. Sie unterliegt Hierarchien. Sie funktioniert ohne Hierarchien.“

          Nein, ich bin nicht verrückt.

          • Jaja, stimmt schon, ABER: Nur dann, wenn ALLE Menschen bereits klug genug geworden sind, sich einer göttlichen Ordnung freiwillig zu unterwerfen, braucht man KEINE Hierarchie. Bis dahin (leider) immer. Und richtig zu führende Kinder gibts auch immer.

          • Quibono

            Ja. Ich hatte schon saumässig heisse Auseinandersetzungen mit Leuten, welche behaupten, dass Kind nie und nimmer geführt werden müssen. Jede Führung sei dem Kinde zum Schaden gereichend.
            Du sprichst nicht von Kindern im Sinne von „jung an Jahren“, das ist schon klar. Aber was wir betrachten, betrifft Kind im gewöhnlichen Sinne wie auch Erwachsenen, der auf Kindesstufe bewusst ist, zu.
            Ich bestätige dir nochmal meine Gewissheit: Hierarchie ist der guten Entwickelung förderlich, wenn der Obere dem Unteren keineswegs eine Freiheit einschränken will, sondern im Gegenteil ihm zeigen will, wie er es anstellen kann, um frei zu sein.

  3. Heute haben „SIE“ das ultimative Problem, daß niemand niemand mehr bekriegt und besiegt werden kann, der SO VIEL hat, um diese Monsterschulden der NATO Staaten bezahlen zu können. BILLIONEN BILLIONEN EINTIPPGELD und keiner da, dern man sein GUT wegnehmen kann, der es ihnen zurückzahlen kann!!

    Also werden die Kredite sauer, die sie natürlich abschreiben müssen, denn sobald das Geld ( der Kredit) mal geboren wurde, muß es auch zurückgezahlt, also bilanztechnisch auf null gestellt werden, mit Bilanzbetrugserlaubnisgesetzen verhinderte man die saubere Abschreibepflicht, aber selbst DAS genügt heute nicht mehr.

    DAS ist ihr Problem.
    Stockung der Zahlungsflüsse, Wirtschaftsstagnation weil zu wenig Geld im Umlauf ist, weil zu wenig Kredite neu geschöpft werden, Implosion!!
    Doppeltes System der Buchhaltung:
    KONKURS!
    Guthaben weg= Schulden weg, denn diese beiden Begriffe sind synonym.

  4. Der nächste Schock: Amerikas Steuersystem

    Schon am Anfang des Artikels wurde gesagt,, daß das Land die Steuern an den König von England zahlt. Die Steuern, die die Amerikaner heute zahlen, gehen auf William the Conqueror zurück.

    Um diese Definitionen besser zu verstehen, mußt man wissen, daß die Federal Reserve eine britische Einrichtung ist.

    Es würde einem Amerikaner schlecht, wenn er erfahren würde, wofür er all die Jahre Steuern gezahlt hat!

    Wenn man in die Gesetzesakten des Jahres 1789 blickt, wird klar, daß alle Landesgerichte Admiralsgerichte sind. Das ist ein königlicher Gerichtshof für Kommerz, in welchem er die Planung hat und überblickt, was ihm gehört und was nicht. (Nicht anders verhält sich das in der „BRD“ mit der Bundesrepublik Deutschland GmbH !!!)

    Den einzigen Weg, dieses zu Ändern, ist die Änderung der Verträge und die originale Unabhängigkeitserklärung wieder herzustellen, aber dies würde auf großen Widerstand internationaler Großbanken stoßen und des/der Königs/Königin von England.

    Sie haben nur die Namen geändert, als sie eine Menge Dinge änderten, hoffend, daß es niemand versteht. Wer schrieb den Federal Reserve Akt? Banker von der Bank von England mit ihrer Zentrale in New York! In der Zwischenzeit sind die amerikanischen Staatsschulden auf 12 Billionen Dollar angewachsen. Die Regierung erzählt allen nur von 5 Billionen, sie sagen nichts von den Kooperationsschulden, für welche Amerika als Garant steht. Addiert zu den persönlichen Schulden für Kredit-Karten-und Hausbeleihungen kommt man auf eine Verschuldung von 20 Trillionen Dollar, Trillionen, eine Zahl, bei der man nicht einmal mehr die Nullen zählen kann. Wir wurden und werden von den internationalen Banken mißbraucht, nicht nur in Amerika sondern auch in der „BRD“ und anderen Ländern.

    Den Dritte-Welt-Staaten leiht „man“ Geld, um die genauso zu versklaven wie uns, sie für die Briten zu kolonisieren und unsere Militäreinrichtungen einzusetzen, um diese Länder zu kontrollieren und die königlichen Schulden zu bezahlen.

    Das Ziel der internationalen Banker mit ihren Hintergrundmännern ist eine Weltregierung, mit England als Zentrum der Regierung und die internationalen Banker ziehen die Fäden.

    Die britische Königsfamilie, die Windsors, richtiger Name Sachsen-Coburg-Gotha, ist in Wahrheit deutscher Abstammung, und mit allen anderen europäischen Königs-familien direkt verwandt und kontrolliert und manipuliert die Weltwirtschaft und die Medien nach Belieben.

    http://web.archive.org/web/20130318010054/http://www.kaiserkurier.de/kurier093/lug-und-trug.html

    Nachfolgend finden Sie den Brief eines verzweifelten EX-US-Präsidenten, nachdem er den „Rothschilds“ die Erlaubnis gegeben hat, Geld für die USA zu schöpfen (drucken). Der Startschuß für die Gründung der Federal Reserve Bank:

    Brief von Woodrow Wilson. Trotz der zahlreichen Warnungen von Fachleuten unterzeichnete der damalige US-Präsident Woodrow Wilson im Jahre 1913 das Gesetz für die Federal Reserve Bank, die sich bis heute im Eigentum von einigen wenigen, weltweit verzweigten, mächtigen und skrupellosen Bankiersfamilien (auch „Internationales Finanzjudentum“ oder „US-Ostküste“ genannt) befindet.

    Einige Jahre später schrieb Woodrow Wilson diese sorgenvollen Zeilen:

    „Ich bin ein sehr unglücklicher Mann. Ohne daß ich davon wußte, habe ich mein Land ruiniert. Eine große industrielle Nation wird von ihrem Kreditsystem kontrolliert. Unser Kreditsystem ist auf eine einzige Institution konzentriert. Deswegen sind das Wachstum dieser Nation und all unsere Aktivitäten in den Händen von einigen wenigen Männern. Wir werden von extrem schlechten Regeln geführt und sind eine der umfassendst kontrollierten und dominierten Regierung in der zivilisierten Welt geworden. Nie mehr werden wir eine freie Meinung haben und eine Regierung mit eigener Überzeugung sein können, gewählt von einer Mehrheit der Bevölkerung. Wir werden ein Land sein, geknechtet von der Meinung einer kleinen Gruppe von Männern.“

    Dieser Artikel ist, meines Wissens, auch im HonigMannArchiv.
    immer mehr WissensQuellen versiegen, speichert euch infos die ihr Heute noch bekommen könnt und BildDung kann man nie genug haben 🙂



    Ein System sie alle zu knechten….

    SiegFrieds Kampf ist die Befreiung Deutschlands und der ganzen Menschheit.

    Heute vor 210 Jahren.
    Bombardierung von Kopenhagen durch die Briten.
    Am 7. September 1807 kapitulierte der dänische Befehlshaber Ernst Peymann.

    Nach diesen beiden Angriffen ist der englische Begriff to copenhagen entstanden, der einen Flottenangriff auf eine feindliche, weitgehend wehrlose Flotte im Hafen beschreibt. Kurz vor dem Ersten Weltkrieg schlug der britische Admiral Sir John Fisher vor, to copenhagen the German fleet, womit er einen Überfall auf Wilhelmshaven meinte mit dem Ziel, die Hochseeflotte im Hafen zu vernichten. Das wurde von der politischen Führung abgelehnt.

    https://deutscheseck.wordpress.com/2017/09/07/zum-kalenderblatt-7-septemberscheiding-video-bombardierung-von-kopenhagen-1807-2/

  5. Fischer war seit dem 28. Mai 2014 Mitglied der Fed und war vom damaligen Präsidenten Barack Obama ernannt worden.
    Israel 🇮🇱
    Zuvor war er Chef der israelischen Notenbank.
    🇮🇱 Israel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s