Nach diesem Video siehst Du Deinen Arzt mit anderen Augen ▶ Pharma-Insider packen aus (!!!)


Nie zuvor hat eine Pharmareferentin so offen Klartext geredet und ihre Praktiken bis ins kleinste Detail beschrieben, wie Cornelia. Sie arbeitet für alle großen Pharmariesen und plaudert heute ganz offen aus dem Nähkästchen, wie wirkungslos Medikamente sind und wie gezielt versucht wird Ärzte zu beeinflussen und zu manipulieren. Seid gespannt und freut euch auf eines meiner besten Aufklärungsvideos.

(…)

Frubi TV

Gruß an die Aufklärer

TA KI

Advertisements

15 Kommentare zu “Nach diesem Video siehst Du Deinen Arzt mit anderen Augen ▶ Pharma-Insider packen aus (!!!)

  1. Man soll nicht das Kind mit dem Bade ausschütten. Der Patient muß sich Wissen aneignen, sonst ist er erschossen. Nur ein primitives Beispiel.
    Ich beim Zahnarzt mit entzündeter Schleimhaut. „Ich mache Ihnen jetzt ein Medikament rein“. „Was für ein Medikament ?“. „CHX“. „Was ist CHX ?“ „Chlorhexamed“. „Das könnte ich mir doch aber selbst kaufen“. „Dann würden wir aber keine Gebühren bekommen“. „Ach so ist das“.
    Ja, so ist das. Und genauso muß man bei komplizierteren Dingen fragen. Und hier zum Mitsingen:

    https://wize.life/themen/kategorie/geschichte/artikel/46033/wer-wie-was—wieso-weshalb-warum—wer-nicht-fragt-bleibt-dumm

    • Auf die Idee (Chlor z.B. MMS) könnte aber jeder denkende Mensch kommen. Wer geht denn wegen entzündeter Mundschleimhaut zum Arzt?
      Die Oma hätte Nelkensud zum Mundspülen gekocht und zuvor einen Schnaps, den Oppa selbst im Keller brennt, gereicht. 😉
      Teebaumöl oder andere ätherische Öl oder auch Wasserstoffperoxid, Ölziehen und Propolistinktur fallen mir da spontan ein. An einen Arzt denke ich nur im Notfall.

      • Chlor ist nicht Chlorhexidin.

        Laut Jim Humble seien nur anaerobe Bakterien krankheitsauslösend und Chlordioxid schädige selektiv nur anaerobe Keime. Quelle: NEXUS Magazin Februar/März 2009.
        99% der Darmflora des gesunden Menschen bestehen jedoch aus anaeroben Keimen.

        Mit MMS machst du dir deine ganze Darmflora kaputt.

        Die Stomatitis ist eine Entzündung der Mundschleimhaut. Die Ursachen sind vielfältig. Einerseits kann sie infektiös durch Viren, Bakterien oder Pilze, aber auch durch physikalische Irritationen, allergische oder toxische Reaktionen, als Folge von systemischen Erkrankungen, bei Vitaminmangel, als Nebenwirkung von Arzneimitteln oder durch Substanzen wie zum Beispiel Alkohol und Nicotin ausgelöst werden. Bei schweren Verläufen ist die Kau- und Schluckfunktion stark eingeschränkt, was zu einer Mangelernährung und Austrocknung führen kann. Die Behandlung erfolgt nach Ursache meist lokal mit desinfizierenden, entzündungs- und schmerzhemmenden Mundspüllösungen oder Gels.

        Alkohol ist kontraproduktiv.

        • https://www.smarticular.net/vergessenes-hausmittel-wasserstoffperoxid-14-erstaunliche-anwendungen/

          In der Zahnmedizin wird H2O2 als 3%ige wässrige Lösung zur lokalen Desinfektion des Zahngewebes und zur Blutstillung bei kleineren Eingriffen verwendet. In der Medizin und Notfallmedizin kann die Substanz zur Desinfektion von Oberflächen, Instrumenten, Haut und Schleimhaut verwendet werden. Bei der Reinigung von Wunden kommt Wasserstoffperoxid heutzutage zwar noch vereinzelt zum Einsatz, hat aber seine traditionell bedingte Bedeutung inzwischen verloren, denn es wird innerhalb der Wunde bei Kontakt mit roten Blutkörperchen unter Aufschäumen schnell inaktiviert und entfaltet daher seine Wirkung nur kurz.[21]

          Bei der Präparation von Knochen dient Wasserstoffperoxid zum Bleichen und Desinfizieren.

          Seit geraumer Zeit wird ein Verfahren zum Sterilisieren von bestimmten Medizinprodukten und chirurgischen Instrumenten angewandt, in dem H2O2 als Prozesschemikalie Verwendung findet (H2O2-Plasmaverfahren). Besonders bei thermolabilen Produkten bringt es Vorteile gegenüber der Dampfsterilisation. Es kann z. B. im Vakuum bei Raumtemperatur verdampft und zusätzlich ionisiert werden.[22]

          Zudem wird H2O2 zur Desinfektion von Piercings verwendet. Dort soll es die betroffene Stelle desinfizieren und eine mögliche Blutung gerinnen lassen, wodurch ein schnellerer Heilprozess eintreten soll.

          https://de.m.wikipedia.org/wiki/Wasserstoffperoxid

          GANZHEITLICHE ZAHNPFLEGE – WIE STEHT ES MIT MUNDWASSER?
          Die in der Werbung angepriesen Mundwässer kann ich allesamt nicht empfehlen. Chlorhexidin, der Hauptbestandteil, wirkt wie ein Antibiotikum und wirkt ohne Unterschied gegen alle Bakterien, die im Mund vorhanden sind. Noch schlechter ist es für die Gesundheit des Betroffenen, wenn durch irrtümliches Schlucken kleine Mengen des Mundwassers in den Verdauungstrakt gelangen.

          Aber selbst wenn das Mundwasser nur im Mund „desinfiziert“ – es werden wichtige Bakterien dabei abgetötet, wie zum Beispiel Lactobacillus reuteri, welches ein eigenes Antibiotikum produziert. L. reuteri ist nämlich ausgesprochen positiv für die Mundgesundheit und verhindert mit seiner Anwesenheit die Besiedlung des Mundes mit schlechten Bakterien. Das ist im Mund kaum anders als im Darm: Gute Darmbakterien verhindern die Ansiedlung beispielsweise von Pilzen wie Candida. Gute Mundbakterien wie L. reuteri verhindern die Ansiedlung von Karies- und parodontosefördernden Bakterien.

          Konventionelle Anwendung von Natriumchlorit
          Als Lösung ist Natriumchlorit (NaClO2) sehr basisch und stabil. Wenn es angesäuert wird, entsteht das Gas Chlordioxid (ClO2), das genauso wie Chlor riecht und wahrscheinlich das effektivste universal einsetzbare Mittel gegen Mikroben und Parasiten darstellt, das es gibt. Es tötet alle anaeroben Mikroben und Parasiten ab, greift dabei aber nicht die gutartigen Laktobakterien unserer Darmflora an. Der einzige Rückstand, der sich nach dem Einsatz von Chlordioxid in Wasser, Nahrung und Körper findet, ist eine winzige Menge Natriumchlorid (NaCl), also Tafelsalz.

          Angesäuertes Natriumchlorit wird in vielen Ländern, unter anderem in Australien und den USA, als antimikrobielles Mittel in der Lebensmittelindustrie, zur Wasseraufbereitung und zur Sterilisation von Oberflächen und Instrumenten in Krankenhäusern verwendet. In Krankenhäusern wird es schon seit etwa 100 Jahren als Desinfektionsmittel eingesetzt, in der amerikanischen Fleischindustrie seit 50 Jahren. Gesundheitsbewusste Nationen und Kommunen gehen zunehmend dazu über, bei der Trinkwasseraufbereitung das gesundheitsgefährdende Chlor durch das ungefährliche Chlordioxid zu ersetzen.[2]

          http://www.gesundheitlicheaufklaerung.de/mms-eine-ganzheitliche-therapie

          • Chlorhexidin nimmt man ja auch nicht als Mundwasser, sondern nur in akuten Fällen von Entzündungen und dann möglichst nicht als Spülung, sondern als Gel. Das haftet besser und länger (mit Q-tipps auftragen).
            Wasserstoffperoxid macht perfekte Arier für strohdoofe blonde Haare. Zahnbleichen finde ich blöde, außerdem zerstört es den Zahnschmelz.

          • Wenn sie das Wort Arier hier in den Raum stellen, dann sollten sie wissen, daß die keine Bleiche brauchen. Nur strohdoofe Nachahmer, die die Arier dann aber im selben Moment als Rassisten, Kuffar, Goi usw. betiteln. Ich brauche und mache weder das Eine noch das Andere, noch das wieder Andere.

            Chlorhexidin nimmt man ja auch nicht als Mundwasser, sondern nur in akuten Fällen von Entzündungen

            MMS und H2O2 kann eben nicht nur in Akutfällen, sondern auch kurweise und/oder vorbeugend genommen werden. Chlor ist ein Halogen und deswegen nicht zum Dauerverzehr geeignet.

            Deswegen mag ich Chlorhexidin nicht:

            ◾Nebenwirkungen•Selten treten Überempfindlichkeitsreaktionen gegen Chlorhexidin auf.
            •In Einzelfällen wurden auch schwerwiegende allergische Reaktionen bis hin zur Anaphylaxie nach lokaler Anwendung von Chlorhexidin beschrieben. Beenden Sie die Anwendung des Arzneimittels und wenden Sie sich an ihren Arzt oder Apotheker, wenn folgende Symptome auftreten: ◦Ausschlag, Schwellungen der Lippen, Zunge, Hals oder Gesicht oder bei schwerer Atmung, da diese Symptome ein Anzeichen für eine schwerwiegende allergische Reaktion sein können.

            •In Einzelfällen ist eine Abschuppung der Mundschleimhaut möglich, die jedoch nach dem Absetzen des Gels vollständig zurückgeht.
            •Bei Beginn der Behandlung kann ein brennendes Gefühl auf der Zunge auftreten.
            •Es können eine Beeinträchtigung des Geschmackempfindens und ein Taubheitsgefühl der Zunge auftreten. Diese Erscheinungen verbessern sich üblicherweise im Laufe der Anwendung des Präparates. Sollten die Symptome nach Beendigung der Therapie weiterhin anhalten, sollte ein Arzt oder Apotheker hinzugezogen werden.
            •Es kann zu gelb-bräunlichen Verfärbungen an Zunge, Zähnen und Restaurationen (Füllungen, Zahnersatz) kommen. Auf der Zunge verschwinden sie nach Absetzen der Behandlung, an den Zähnen und Zahnfüllungen sind sie durch Zähnebürsten mit einer üblichen Zahnpasta jeweils vor der Anwendung des Arzneimittels weitgehend zu vermeiden. Spülen Sie Mundhöhle und Zahnbürste zwischendurch gründlich mit Wasser aus. Durch einen Verzicht auf Tee, Kaffee oder Rotwein kann diesen Erscheinungen vorgebeugt werden.

            ◾Informieren Sie bitte Ihren Zahnarzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht angegeben sind.
            http://www.apotheken-umschau.de/Medikamente/Beipackzettel/Chlorhexamed-1-Gel-2157562.html

  2. Ein befreundeter Arzt sagte mir sinngemäß: So manche Patienten sitzen vor dir und wenn du ihnen nicht ALLES aufschreibst, was sie wollen, du nicht JEDE Untersuchung anordnest, die sie haben wollen, gehen sie zum nächsten Arzt, denn sie DENKEN dann, du würdest ihnen NICHT HELFEN WOLLEN (!)
    Sie halten reine Untersuchungsmaßnahmen wie Computertomografie oft für eine Therapie(!)maßnahme.

    • Sie halten reine Untersuchungsmaßnahmen wie Computertomografie oft für eine Therapie(!)maßnahme.

      Das kann bei Klaustrophobie durchaus angebracht sein.

      Bei Arachnophobie empfehle ich meinen Patienten einen Raum mit einem Buffet köstlicher Speisen und Getränke, das jedoch vom Patienten durch eine Wand ekliger Spinnengewebe abgetrennt ist. Also entweder du gehst jetzt da durch oder du verhungerst.

      https://insektenlutscher.de/essbare-spinne.html

      Und in unserem nächsten Schiur wollen wir uns einmal mit dem so genannten Sterbefasten beschäftigen.

      https://de.wikipedia.org/wiki/Sterbefasten

    • Genauso ist es. Die Menschen sind kaum mehr in der Lage Bagatellerkrankungen selber zu kurieren. Wegen jedem Wehwehchen sitzen die fordernd und hilflos vorm Arzt. Der Arzt selber ist selber hilfloser Pseudohelfer und kann höchstens palliativ ( lindernd nicht heilend) agieren. Zum einen, weil er selber nichts auf der Pfanne hat und weil die Krankenkassen die wirklich guten Heilmethoden nicht bezahlen. Chronische Kranke sind die Melkkühe des „Gesundheitssystems „.

  3. http://www.diss.fu-berlin.de/diss/servlets/MCRFileNodeServlet/FUDISS_derivate_000000003771/Dissertation_Nils_BeheimSchwarzbach.pdf

    Chlordioxid und Wasserstoffperoxid in der Zahnheilkunde nicht unbekannt:

    Produkte zur Zahnaufhellung wirken oxidierend auf die Chromophore von organischen Ver- färbungen. Auf Grund der molekularen Strukturänderungen in Folge einer Oxidation verändert sich das Absorptionsspektrum der in der Zahnhartsubstanz lokalisierten Chromogene. Die resultierende Remission im UV-Bereich ist für das menschliche Auge nicht sichtbar, die Verfärbung wird unsichtbar und letztendlich erscheint der Zahn aufgehellt. Präparate für die Bleichtherapie enthalten als aktive Bestandteile starke Oxidationsmittel (Elektronenakzeptoren). Als Oxidationsmittel kann zum Beispiel Chlordioxid angewendet werden, welches schon seit Jahren erfolgreich zum Bleichen in der Cellulose-, Papier- und Textilindustrie sowie zur Desinfektion von Wasser genutzt wird. Die gebräuchlichsten Oxidationsmittel in Bleich- produkten zur Zahnaufhellung sind jedoch vor allem Verbindungen mit Peroxygruppen (-O-O-), so genannte Peroxide. Das in Zahnaufhellungsprodukten am gebräuchlichste Peroxid ist das sehr reaktive Wasserstoffperoxid (H2O2). Das Wasserstoffperoxid ist entweder direkt in den Bleichprodukten enthalten oder entsteht unmittelbar vor dem Bleichvorgang aus der Zersetzung von speziellen Wirkstoffträgerstoffen. Neben dem als Träger am häufigsten genutzten Carbamidperoxid können auch Natriumkarbonatperoxid oder Natriumperborat als Trägerstoffe zur Anwendung kommen. MOKHLIS et al. (2000) stellten fest, dass „Homebleaching-Systeme“

    • Hat man Mundgeruch (meist durch bakterielle Fäulnis ausgelöst) oder Zahnfleischbluten (Parodontose), dann kann man mit einer selbst hergestellten MMS-Lösung morgens und abends gurgeln. Bei tieferen Zahnfleischentzündungen oder gar Wurzelentzündung der Zähne kann man noch zusätzlich einige Tropfen DMSO (Dimethylsulfoxid) hinzugeben. DMSO wird bei vielen äußerlichen und innerlichen Anwendungen von MMS als Wirkverstärker dazugegeben. So gelangt das Chlordioxid tiefer ins Gewebe. Nach spätestens 3-4 Tagen ist man in der Regel komplett beschwerdefrei.

      https://www.sein.de/wundermittel-mms/

      Spülen nicht schlucken.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s