Porno, Peitsche, Pädophilie ▶ Perversion im Klassenzimmer ▶ Die fatalen Folgen der Gender-Ideologie


Ein Film über die skandalösen Hintergründe rot-grüner Bildungspläne, an deren Verwirklichung die CDU in Baden-Württemberg gerade mitarbeitet. Immer mehr Bundesländer wollen über die Bildungspläne die Gender-Ideologie in den Schulen etablieren. Auf das natürliche Schamgefühl der Kinder wird dabei keine Rücksicht genommen. Der Endspurt der sexuellen Revolution findet dort statt, wo Eltern ihren Erziehungsauftrag zwangsweise abgeben – in den Schulen und Kindertagesstätten. Porno, Peitsche, Pädophilie: Die JUNGE FREIHEIT zeigt, was wirklich hinter der staatlichen Frühsexualisierung steckt.

(…)

.
Gruß an die Erkennenden
TA KI

16 Kommentare zu “Porno, Peitsche, Pädophilie ▶ Perversion im Klassenzimmer ▶ Die fatalen Folgen der Gender-Ideologie

  1. Moin Moin alle zusammen!!

    Das sind sie, die perversen Kack Grünen, die Päderasten-Partei die Grünen eben – Vollidioten bis zur letzen Zelle ihres Daseins!!

    Mit deutschem Gruß

    • Moin Schmitti,
      die Kotz-Grünen haben das verschissene Gender-Thema in Schwung gebracht, aber die CDU/CSU, SPD, FDP und Linke ünterstützen auch noch diesen perversen Dreck.
      In meinen Augen sind das alle durchgeknallte Tunten an der politischen Macht !
      Diese Minusmenschen versauen die natürliche Sexualität und die Kinder sollen auch noch diesen irrsinnigen Scheiß auch noch lernen.
      Meinetwegen können die Kinder eine glatte Sex bekommen in solch einem ultraperversen Unterricht, das gilt auch für den Religionsunterricht !

      • Mist, ich meinte eine Sechs und nicht Sex! Ich war zuschnell an der Tatstatur und hab auch nicht nachgelesen was ich schreibe. 😦
        Naja, sowas kommt wenn man sich aufregt.

      • @ L.Bagusch

        Da gebe ich Dir völlig recht, die sind nicht nur durchgeknallt, sondern auch völlig krank in ihrer holen Birne, die Kack Grüne Päderasten-Partei eben, gehört aus dem Verkehr gezogen und das so schnell wie möglich.

        Mit deutschem Gruß

  2. Wozu soll diese unerträgliche pausenlose, aufdringliche Musikuntermalung gut sein? Ist der Beitrag in den Augen der Autoren so uninteressant, daß man ihn derart „aufhübschen“ muß??
    Ich habe nach wenigen Minuten abgebrochen!

      • nicht in eine „weiche“, sondern in eine knallharte, aber die Deppen „da draußen“ kapieren es nicht. Weg mit diesem psychedelischen wäwäwä und wumsbumswumsbums, klimperklimperklimper und ein erster Schritt zu einem klaren Verstand wäre getan.

  3. Es ist kein Wunder, daß die Gemüter bei diesem Themenspektrum schnell überhitzen.
    Es fällt auf, daß das Thema Liebe, zwischenmenschliches Miteinander, Erfahrungen und Leben und Tod bei der Behandlung dieser Themen kaum eine Rolle zu spielen scheint. Für mich ist es ein Rätsel, warum das so ist.

    Das was wir mit den durchaus wichtigen Streitereien zu diesen Themen heute erleben, ist durchaus als einer Art Reformation des menschlichen Liebes-Leben zu verstehen. Das ist sehr wichtig finde ich.

    Ich habe bisher noch nie gehört, daß die Menschen, welche die Ideologie der 69er voll ausgelebt haben, mit einer tiefen Befreiung aus dieser Bewegung hervorgegangen sind. Es ist stets ein melancholischer Unterton in den Gesprächen zu hören, daß das Erlebte zwar wichtig, aber das damals erwartete doch nicht eingetreten, dafür aber andere wichtige Erkenntnisse entstanden sind. Manche Menschen konnten davon durchaus über seelisch schmerzvolle Erfahrungen profitieren und haben einen Frieden gefunden. Diese Menschen sind jedoch relativ leise in der Öffentlichkeit. Die eigentlich immer noch Unzufriedenen plärren dagegen bis heute herum.

    Zuerst müssen wir akzeptieren, daß die Welt nicht schwarz und weiß ist, sondern bunt.
    Ich bin davon überzeugt, daß es gerade bei all diesen Themen über Porno, Gender, Sex, Pädophilie, Abtreibung darum geht, daß wir darüber diskutieren was wir wollen und nicht darüber, was wir nicht wollen.

    Vor allem sollten wir den Menschen eine Stimme geben, die mit diesen Themen persönliche Erfahrungen gemacht haben. Diesen Menschen sollten wir genau zuhören. Und das Gehörte dann auf uns wirken lassen. Doch das passiert eigentlich gar nicht.

  4. Es bedarf dringend einer umfassenden Information über das eigentliche Ausmaß des mehr oder weniger verborgenen Inhalts der grün-rot geplanten und neuerdings auch in CDU mitregierten Ländern eingeführten Bildungspläne, um Beschädigung der inneren Identität unserer Kinder zu vermeiden. Denn die eigentümliche Reduzierung des Menschen auf seine Sexualität erfasst immer stärker nahezu alle Bereiche (Krippe, Kita, Schule). Vorallem die Schwächsten, die Kinder, werden möglicherweise ernste Probleme durch Gender Mainstreaming (social engineering) bekommen und damit die Zukunft unseres Volkes (Siehe auch in den hierzulande weitgehend unbekannten Studien z. B. von Prof. Annica Dahlström, Uni Göteborg: Innerhalb der letzten 15 – 20 Jahre einen Anstieg psychischer Erkrankungen bei schwedischen Mädchen um 1000 Prozent (Depressionen um 500 Prozent; Suizidrate finnischer Mädchen ist die höchste in Europa). [Einzelheiten über „Kinder – Die Gefährdung ihrer normalen (Gehirn-) Entwicklung durch Gender Mainstreaming“ sind in dem Buch: „Vergewaltigung der menschlichen Identität. Über die Irrtümer der Gender-Ideologie, 6. Auflage, Verlag Logos Editions, Ansbach, 2014: ISBN 978-3-9814303-9-4 und „Es trifft Frauen und Kinder zuerst – Wie der Genderismus krank machen kann“, Verlag Logos Editions, Ansbach, 2015: ISBN 978-3-945818-01-5 nachzulesen]

  5. Die Natur gibt durch Einsetzen der Pubertät vor, wann das Interesse am anderen Geschlecht verstärkt einsetzt. Die Hormone organisieren den Ablauf dieser für den Fortbestand wichtigen Dinge. Es ist, wie es fast immer ist, Einige wollen den Herrgott miemen und den natürlichen Regularien vorgreifen, unter dem Vorwand von Vorteilen.
    Idiotischer geht es nicht!
    Das Schlimme daran ist, die gestandenen, seit Jahren mit Kindern umgehenden Lehrer, machen diesen Scheiß mit, nur des Geldes wegen.
    Kein Aufbäumen dagegen, schön brav bleiben, bis zur Rente und dann…..endlich geschafft.
    Elende Kindesverräter und Seelenverkäufer sind das.

  6. Pingback: Honigmann-Nachrichten vom 4. Oktober 2017 – Nr. 1191 – Der Honigmann sagt …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.