10 Zutaten, die niemals in deinem Katzenfutter sein sollten


Unsere Katzen sind uns wichtig, und wir wollen sicherstellen, dass wir sie so gesund wie möglich ernähren. Bei einer so großen Auswahl an Katzenfutter, kann es Kopfschmerzen bereiten, eine Entscheidung zu treffen, welches das beste für deinen Katzen Freund ist!

1. Künstliche Farbstoffe

Künstliche Farbstoffe, wie Rot # 40 und Blau # 2, werden manchmal in Tiernahrung verwendet. Ob du es glaubst oder nicht, diese Färbungen sind schädlich für Menschen, und Rot # 40 wurde sogar in der gesamten Europäischen Union als möglicher Krebserreger verboten! Wenn dir das nicht als Grund genügt, dann weiß ich auch nicht. Lass in deinem Katzen-Futter die Finger von diesen Zutaten.

2. Rindertalg

Rindertalg ist einfaches Rinderfett und enthält keinen Nährwert für unsere Katzen. Denn weil Fett viel Geschmack bringt, wird es wird oft in Tierfutter verwendet, um sie attraktiver für unsere pelzigen Freunde zu machen. Aber denk daran, dass es nur eine unnötige, minderwertige Zutat ist.

3. Maissirup

Maissirup ist eine weitere Zutat, die für Menschen und auch für unsere Haustiere schlecht ist. Es ist eine unnötige Zutat ohne Nährwert, und hilft nur, den Geschmack für Haustiere zu versüßen. Genau wie bei Zucker, können Haustiere süchtig werden und jede nahrhafte Mahlzeiten verweigern, um auf ihre zuckerhaltigen Desserts zu warten.

4. Ethoxyquin

Mach dir keine Sorgen darüber, wie man Ethoxyquin ausspricht, achte einfach darauf, dass es nie in deiner Zutatenliste zu finden ist. Ethoxyquin ist ein sehr schädliches Konservierungsmittel, das in Tiernahrung genutzt wird. Es wird auch bei der Herstellung von Gummi und als Hauptbestandteil in Pestiziden verwendet. Ethoxyquin wurde in der Europäischen Union und in Australien verboten, es ist aber in den Vereinigten Staaten erlaubt und weit verbreitet und wurde mit Leberproblemen bei Haustieren in Zusammenhang gebracht.

5. Fleisch-Nebenprodukt

Fleisch-Nebenprodukte sind wirklich nicht sehr fleischlastig, wenn sie in Tiernahrung landen. Fleisch-Nebenprodukte kommen aus jedem Teil des Tieres, das nicht für den menschlichen Verzehr zugelassen wurde, einschließlich ranziges und Krebs-Gewebe. Es ist unbekannt (oft sogar vom Tierfutterhersteller), von welchem Tier diese Nebenprodukte kommen, und es gibt einige Berichte, dass Beruhigungsmittel und Medikamente, die für menschliche Sterbehilfe genutzt werden, in Tiernahrung, die Fleisch-Nebenprodukte enthalten, gefunden wurden.

6. Fleisch & Knochenmehl

Fleisch und Knochenmehl sind Fleischprodukten sehr ähnlich, da sie keinen Nährwert haben und in der Regel von überall herkommen können. Fleisch- und Knochenmehl sind im Wesentlichen Fleisch-Nebenprodukte, einschließlich Knochen, die nicht für den menschlichen Verzehr geeignet sind. Ranzige und krebsartige Gewebe und Knochen sind in Fleisch- und Knochenmehl eingeschlossen.

7. Propylenglykol

Ja, das ist ein Bild von einem Mann, der Frostschutz-Mittel in sein Auto gießt. Warum? Denn abgesehen davon, dass es als Konservierungsmittel und Süßungsmittel in Tierfutter verwendet wird, ist Propylenglykol der Hauptbestandteil in Frostschutzmittel. Ja! Ein Produkt, das weithin dafür bekannt ist, sehr giftig für unsere Haustiere zu sein, wird tatsächlich als Zutat in Tierfutter gefunden.

Man hört immer, dass Frostschutzmittel süß schmeckt, und das ist auch der Grund dafür, warum unsere Haustiere es so gerne trinken. Es scheint also nicht so ungewöhnlich zu sein, dass es in minderwertigem Tierfutter als Süßstoff verwenden wird, oder? Vermeide daher definitiv alle Lebensmittel mit Propylenglykol.

8. Weizenmehl

Katzen sind Fleischfresser. Das heißt, sie müssen Fleisch-basierte Nahrung essen, um zu überleben und gesund zu bleiben. Deshalb bietet Weizenmehl keinen Nährwert für unsere Haustiere. Weizenmehl wird manchmal als eine Protein-Quelle verwendet, um die Nährwert-Angaben besser aussehen zu lassen, aber es bringt wirklich mehr Schaden als Gutes.

9. Weizengluten

Eine weitere unnötige Zutat, Weizengluten bietet auch keinen Nährwert. Es wid einfach als billiges Proteinquelle und Füllstoff für Trockenfutter verwendet, Weizengluten ist daher eine Zutat, die vermieden werden sollte.

10. Vollkorn-Mais

Nicht nur, dass Mais eine Zutat ist, gegen das Haustiere oft allergisch sind, es bietet auch keinen Nährwert. Wir denken vielleicht, dass es gesund klingt, weil Mais ein Gemüse ist, aber das Mais im Haustierfutter ist wirklich nicht das köstliche Essen, an das du dabei denkst. Handelsüblicher Mais wird in Tierfutter als billiges Füllmittel verwendet, es erhöht nur den künstlichen Zuckergehalt und die Proteinmenge in Tierfutter. Am besten sollte man alle Sorten von Mais vermeiden.

Quelle: http://wamiz.de/10-zutaten-die-niemals-deinem-katzenfutter-sein-sollten/

Gruß an die Erkennenden

TA KI

2 Kommentare zu “10 Zutaten, die niemals in deinem Katzenfutter sein sollten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.