Der Tod, das Jenseits und die Wahrheit – Die Macht unserer Ahnen


Ich werde Sie nicht fragen, ob Sie an Gott glauben. Stattdessen frage ich Sie: Glauben Sie an den Tod? Vielleicht tun Sie das. Ich gebe zu, ich glaube nicht daran. Und wenn ich es täte, so würde mir wohl jeder Atemzug im Leben sinnlos erscheinen. So würde ich vielleicht ebenfalls zu den Menschen gehören, die stets versuchen das Beste für sich selbst herauszuschlagen und die alles nur nach seinem materiellen Wert beurteilen.

Von daher bitte ich all jene, die an ein endliches Leben und einen endgültigen Tod glauben, diesen Text nicht weiter zu lesen. Zum Einen, weil es für Sie dann reine Zeitverschwendung wäre und zum anderen, weil ich mir als Autor nun die Freiheit heraus nehme, mir mein Publikum auszusuchen, genauso wie das Publikum sich seine Autoren aussucht!

Falls Sie nicht an den Tod glauben, kann dem nur ein logischer Rückschluss folgen: Es geht danach weiter. Sie sterben nicht einfach, sind dann verschwunden und bekommen nichts mehr mit! Sie sind immer noch da, vielleicht auf einer anderen Ebene und auf andere Art und Weise, doch Sie existieren immer noch!

Viele Mythen drehen sich darum, was wohl „danach“ geschieht. Viele Religionen beschäftigen sich mit dieser Frage und viele Forschungen wurden betrieben. So zum Beispiel beschrieben im Buch „Das Licht von drüben“ von Doktor Raymond A. Moody, einem Arzt, der sich der Untersuchung von Nahtoderfahrungen seiner Patienten gewidmet hat.

Wenn Sie sich ernsthaft dafür interessieren, wie Menschen den Augenblick ihres Todes psychisch und physisch erleben, so kann ich Ihnen nur wärmstens jenes Buch empfehlen! Die einzelnen Geschichten sind in ihrer Grundform überraschend ähnlich und dies ganz unabhängig von Alter, Geschlecht oder Religion der Betroffenen.

In den Fallbeispielen wissen die Personen sehr genau, wer sie im Leben sind, wer ihre Verwandten sind und was sie erlebt haben. Sie wissen es sogar mit einer viel größeren Klarheit als ein so bezeichneter „lebender“ Mensch! Sie bekommen in kurzer Zeit mit, was um sie herum geschieht und was die sie umgebenden Menschen sagen, tun, fühlen und denken! Sie sind deshalb nicht automatisch klüger, doch sie verfügen über wesentlich mehr Sinne als die uns bekannten fünf.

Nun reden wir hier von Menschen, die lediglich an „der Schwelle zum Tod“ standen, die sie jedoch nicht übertreten haben. Die Frage, was wohl geschieht und um wie viel klarer man sieht, wenn man tatsächlich „drüben“ ist, ist also durchaus berechtigt. Doch wird sie leider niemals ein Mensch aus eigener Erfahrung beantworten können! Fakt jedoch ist: Auch wenn wir „tot“ sind, sind wir noch „bewusst“ und können unter Umständen sogar Einfluss nehmen, sofern uns dies durch die „Lebenden“ gestattet wird.

Wenn wir dieses Wissen nun auf die heutige Welt übertragen, in der Tote verschmäht und verleumdet werden, ihre Geschichten falsch wiedergegeben und ins Gegenteil verkehrt werden, so dürften die Folgen, die dies nach sich ziehen wird beachtlich sein.

Angemerkt sei, dass „Lügen“ wohl die einzige Fähigkeit ist, die man verliert, wenn man stirbt. Nach dem Tod bleibt nur Wahrheit, denn in einer geistigen Welt, in der man lediglich über „Gedanken“ kommunizieren kann, ist es nicht möglich mit leeren Worten zu lügen. Sie können also Gift darauf nehmen, dass sie nach dem beurteilt werden, was Sie dachten und nicht nach dem, was Sie sagten!

Ein weiterer Irrtum liegt in der Vorstellung, das Jenseits wäre ein weit entfernter Ort, vielleicht irgendwo im Himmel oder außerhalb der Welt, doch so ist es nicht. Das Jenseits ist viel näher als wir glauben, es ist lediglich eine andere Ebene, sozusagen eine Welt „hinter und in“ der Welt. Und wenn Sie Ihren Geist öffnen und innerlich still werden, so können Sie diesen Ort auch um sich herum fühlen. Und je mehr Sie ihn fühlen, desto mehr Macht verleihen Sie ihm!

Oft entspringen so genannte „spontane Impulse“ oder eine Art „intuitives Wissen“ diesem Ort. Sie wissen etwas, doch Sie wissen nicht, woher Sie es wissen. Dies sind die Momente, in denen das Jenseits eingreift. Sei es um Sie zu beschützen, Sie zu führen oder Ihnen eine wichtige Antwort zu geben. Und diese Dinge sind nur „Kleinigkeiten“. Tatsächlich ist das Jenseits und alle die darin leben, zu weit größerem Einfluss fähig! Voraussetzung hierfür ist lediglich, dass Sie es zulassen.

Wenn Sie diese unsere Welt nun betrachten und all die Lügen sehen und all das Leid, welches diese Lügen hervorgebracht haben, dann ist es an der Zeit, dass Sie sich dem Jenseits wieder öffnen. „Wieder“ deshalb weil wir von Natur aus „offen“ sind. Diese Fähigkeit wird uns lediglich im Laufe unseres Lebens aberzogen, doch gänzlich verschwinden wird sie nie.

Übertragen kann man behaupten, dass es ein bisschen wie Fahrrad fahren ist. Man braucht nur wieder aufsteigen und es dauert nicht lange, bis man so fest im Sattel sitzt, als wäre man jeden Tag seines Lebens gefahren.

Ich schreibe diesen Text zum Einen, um Ihnen Mut zu machen und Ihnen vielleicht ein Werkzeug an die Hand zu geben, mit dem Sie ernsthaft arbeiten können. Was immer Sie in diesem Leben tun werden Sie mit nehmen und niemand wird Ihnen das jemals nehmen können. Ganz gleich ob es sich um etwas Gutes oder um etwas Schlechtes handelt. Sie können umdenken, umkehren, einlenken, dazu lernen … doch Sie werden es niemals „loswerden“!

Ihre Geschichte gehört zu Ihnen wie die Haut zu Ihrem Körper. Die Vergangenheit können Sie nicht umschreiben, doch die Gegenwart können Sie „ändern“!

Zum Anderen schreibe ich diesen Text, um jene zu ehren und auch um ihre Hilfe zu erbitten, die vor uns hier waren und die Grenze schon lang überschritten haben. Ich bin der absoluten Gewissheit, dass sie immer noch da sind und dass sie jederzeit bereit sind uns zu helfen, wenn wir sie nur darum bitten.

Wir können Sie bitten, indem wir ein Gebet für sie sprechen, indem wir uns in Gedanken an sie wenden, indem wir eine Blume auf ihr Grab legen oder indem wir sie und das, was sie taten einfach anerkennen und in Ehren halten. Kurz gesagt:

Indem wir uns an sie erinnern!

Dies allein genügt, um sie zu erreichen und an unsere Seite zu bringen!

Deshalb ist niemals ein Kampf aussichtslos. Neben uns mögen wir nur zwei sichtbare bzw. lebendige Menschen sehen oder vielleicht sogar keinen einzigen. Doch um uns herum sind Legionen von „Unsichtbaren“, die deshalb aber genauso lebendig und handlungsfähig sind. Je mehr wir sie ehren, je mehr Platz wir ihrem Andenken in unserem Herzen schenken und je zuversichtlicher wir an das Unsichtbare glauben, desto mehr Einfluss werden sie haben.

Wir können unseren Nächsten nicht davon abhalten zu lügen oder der Lüge zu glauben. Doch wir können uns innerlich der Wahrheit zuwenden und jene, die die Geschichte wirklich lebten und mit ihrem Leben schrieben an unsere Seite rufen!

Es mag lächerlich für Sie klingen, doch dies ist tatsächlich ein mächtiges Ritual. Denn wirkliche Geschichte wird mit „Blut“ geschrieben und nicht mit „Worten“! Natürlich können wir uns damit trösten, dass dann ein jeder letzten Endes ganz sicher das bekommen wird, was er verdient und genauso ist es auch.

Doch dies ist nicht der Grund warum wir hier sind. Wir sind nicht aus Rache hier, um tatenlos abzuwarten, bis „jene“ Lügner und Betrüger ihre unvermeidbare, gerechte Strafe bekommen- Sondern wir sind hier, um dafür zu sorgen, dass die endgültige und einzige Wahrheit es ins „Diesseits“ schafft und dadurch eine bessere Welt möglich wird. Eine Welt, in der wirkliche Gerechtigkeit herrscht, wirklicher Wohlstand, wirklicher Frieden und wirkliche Freiheit. Eine Welt, in der man die Wahrheit sagen darf, ohne Angst haben zu müssen, dafür bestraft zu werden!

Wir sind nicht hier um auf die große Glückseligkeit im Jenseits zu warten. Sondern um das Diesseits dem Jenseits anzugleichen und dies gelingt uns am Schnellsten und Besten, indem wir das Jenseits um Hilfe bitten. Selbst im christlichen Vater-Unser wird dies immer wieder gepredigt. Wie heißt es dort so schön? „So wie im Himmel, so auch auf Erden!“

Um die gerechte Strafe für „Jene“, als letztes Maß aller Dinge, brauchen wir uns also nicht zu sorgen. Dafür umso mehr aber um ihre Opfer, die die Schwelle noch nicht überschritten haben und hier unter uns weilen. Ein erster Schritt kann sein, die Wahrheit aufrichtig und mutig zu suchen, das bisher Unmögliche für möglich zu halten und endlich wieder die zu ehren, die uns nicht nur das Leben geschenkt haben, sondern auch für unser (Über)Leben gestorben sind!

Unterschätzen Sie niemals die Kraft ihres unsterblichen Geistes und damit auch die Kraft der Verstorbenen. Sie haben uns das Leben durch ihr Blut geschenkt und wir werden ihnen ihr Leben durch unsere Gedanken erhalten. Wir leben durch sie und sie leben in uns!

Diese Wahrheit klingt für viele lächerlich und unglaubwürdig, lustigerweise meist für diejenigen, die Dinge glauben, die allen Naturgesetzen widersprechen, die „Menschenrechtlern“ vertrauen, die meinen, dass Frieden und Freiheit nur durch Krieg zu erkämpfen sind und die von sich, als autonomen, freien und menschlichen Wesen glauben, dass sie eine elitäre Gruppe korrupter „Gesetzemacher“ braucht, die selbst weder einen Schulabschluss besitzen, noch die Verantwortung für ihre Entscheidungen tragen müssen.

Hören Sie einmal in sich hinein und fragen Sie sich dann noch einmal, was lächerlicher ist!

Ein Deutsches Mädchen

Quelle: http://www.journalalternativemedien.info/geschichte/tod/

Gruß an die Aufrichtigen

TA KI

Advertisements

14 Kommentare zu “Der Tod, das Jenseits und die Wahrheit – Die Macht unserer Ahnen

  1. Wahrheit – seid ihr bereit ? Auch für die 4 Wahrheiten in MerkeldEUtschLand ?

    Sie können die Wahrheit doch gar nicht vertragen!
    h-ttps://www.youtube.com/watch?v=4_LfaoMZm1E

    Kommentar von
    wolfgangrgrunwald
    Wann versteht der eine oder andere eine einfache wenngleich auch unbequeme Erkenntnis:

    1. Die Westliche-Werte-Demokratie ist uns und vielen anderen Völkern mit Gewalt aufgezwungen worden.
    2. Sie ist das Produkt und die politische Waffe der Globalisten.
    3. Ihre Handlanger mimen hier die Demokraten, grün, rot, gelb, schwarz lackiert.
    4. Sie exekutieren hier ihr Programm z.B. Geldausgeben für sinnlose Projekte und Tribute in alle Welt – um uns immer tiefer in einer dauerhaften Zinsknechtschaft zu knebeln.
    5. Demokraten haben die Grenzen für die Heuschrecken (“Finanz-Investoren”) geöffnet, die Schleusen zur Drangsalierung der Menschen.
    6. Die Statthalter der Globalisten – die West-Demokraten exekutieren darüber hinaus erfolgreich ihre Aufgabe, die Identitäten der Nationen, Völker und Menschen (Gendering) zu zersetzen, so daß am Ende eine amorphe kulturlose Biomasse übrig bleibt. Gerade gut genug zu arbeiten und zu konsumieren.

    Was sind die Ziele der Globalisten?
    Die Zersetzung aller sozialen, moralischen, ethnischen, wirtschaftlichen und bisheriger (staatlichen) Ordnungs-Strukturen ist die Voraussetzung für die Schaffung einer neuen „Ordnung“ – die Neue Welt-Ordnung. Im Zweifel mit Krieg, wenn die Zersetzung nicht funktioniert. So waren WK I und WK II die notwendigen Zwischenstufen, um dieses große Ziel zu erreichen. Bereits Marx, Trotzki und viele Globalisten wie Brzezinski („Die einzige Weltmacht: Amerikas Strategie der Vorherrschaft“ 1997), Rockefeller oder Barnett haben das seit 150 Jahren klar gemacht.
    weiterlesen :
    Auszug aus: „Die erfolgreichsten Gehirnwäsche-Techniken. Der Globalisierungs-Fanatiker. Ein Psychogramm der Westlichen-Werte-Demokratie“. h-ttp://www.gehirnwaesche.info/
    😦
    h-ttps://bilddung.wordpress.com/2014/09/15/wer-an-der-fassade-der-demokratie-kratzt-sollte-die-wahrheit-vertragen/
    😦

    Eine Deutsche Frau : Petra Raab

    h-ttps://petraraab.blogspot.de/2012/11/der-holocaust-der-deutschen.html
    h-ttps://petraraab.blogspot.de/2012/05/die-deutschen-sind-genauso-opfer-wie.html

    Von historischen Zeitungsmeldungen, Gräuelpropaganda und einer magischen Zahl
    h-ttps://valjean72.wordpress.com/2017/07/02/von-historischen-zeitungsmeldungen-graeuelpropaganda-und-einer-magischen-zahl/

    😦

    AnMerkelung : Wir leben in einer MerkelHAFTen Zeit im Netz verschwinden immer mehr Seiten, Artikel und Blogger die sich um
    Wahrheit, Gerechtigkeit, Frieden und Freiheit einsetzen. Speichert so viel Material wie ihr könnt die Zeiten werden dunkler:

    Michael Winkler hat den PhasenZähler auf 5,7 erhöht !!!
    Phase 5,7 – Bürgerkrieg und Diktatur

    In Merkeldeutschland hat das Blutvergießen schon längst begonnen. Mord, Raubmord, Vergewaltigung, schwere Körperverletzung – natürlich werden die Statistiken und die Veröffentlichungen geschönt. Ein kluger Mann hat mir vor Kurzem folgendes gesagt: Es gibt in Deutschland vier Wahrheiten: Das, was wirklich passiert ist, das, was im Polizeibericht steht, das, was die Polizei an die Medien weitergeben, und schließlich das, was die Öffentlichkeit aus den Medien erfährt. Die Wahrheiten verlieren innerhalb dieser Kette ihren Realitätsgehalt, um es politisch korrekt auszudrücken. Da wird schon mal aus Yusuf Ali al-Dschihadi ein Sebastian Gsangl, aus einem Allahu-akbar-Meuchler ein verwirrter Einzeltäter ohne religiösen und weltanschaulichen Hintergrund. Der Bürgerkrieg, der so oft vorausgesagt wurde, ist längst im Gange, nur die Vertuschungsmedien versuchen, diesen totzuschweigen.
    😦 KommentarAuszug
    Der Bürgerkrieg hat begonnen, die Diktatur greift immer weiter um sich. Das Volk wird als Opfer zur Schlachtbank geführt. Wir stehen am Beginn der Entwicklung, und unsere einzige Hoffnung ist, daß diese Entwicklung sich immer weiter beschleunigt. Aufzuhalten ist sie längst nicht mehr, dafür gibt es zu wenige Gerechte, dafür wurden die Gerechten zu sehr entmachtet.

    16 Jahre Merkel werden schlimmer als 30 Jahre Krieg.

    27. Gilbhart 2017 ht-tp://michaelwinkler.de/Kommentar.html
    h-ttp://michaelwinkler.de/Phasenzaehler.html

    😦

    Mut zur Wahrheit :
    Das Deutsche Reich wurde 1918 von den NaZi$ besetzt.
    Der VernichtungsKrieg mit ReichsTeilungen und Vertreibungs- und BombenHolokaust wurde vor 1914 geplant.

    Kein Volk auf in dieser Welt gewinnt so von der Wahrheit wie die Deutschen –
    alle Völker haben Schuld auf sich geladen……

    Heil Wahrheit !

  2. Könnt Ihr nicht aufhören mit diesem Scheiß?
    Opa war ein Held? Ganz grob gesagt: „viele Opas waren ein Scheißdreck“.
    Schaut diesen Film an und fangt an zu verstehen, wenn Ihr das noch könnt:

    Mich kotzt Euer falscher Nationalstolz so dermaßen an,
    Ihr könnt es Euch nicht vorstellen! Eine Nation lebt zwar
    auch aus dem Humus seiner Vergangenheit, allerdings auch
    aus dessen Scheiße und vor Leid und Gräuel Erbrochenem.

    Welchen Humus legen Wir heute an, aus dem die zukünftigen
    Generationen ihre Entwicklungskraft schöpfen können?
    Euer weinerliches Getue und Euer ewiges Stänkern auf verschiedene
    böse andere Leute? Soll das den Humus der Zukunft bilden?

    Ihr habt weder Saft in Euren Knochen, noch in Euren Köpfen und das können wir mittlerweile überall erkennen. Ich sehe hier keine saftigen Bäume und keine nahrhaften Früchte, die daran hängen. Ich sehe nur verschrumpeltes, faules und vergiftetes Fallobst, das zu nichts mehr taugt.

    Ihr wartet auf einen Messias und verlangt von jenem, daß er Euch rettet.
    Doch so funktioniert das nicht mit der Rettung. Habt Ihr das noch nicht kapiert?

      • Dr. Klinghardt ist gut, den Vortrag kannte ich schon.
        Jedenfalls teile ich seine Ansichten zu 50%. Die anderen 50% möchte ich in der Hinsicht ausdrücken, daß ich behaupte, daß erstens der Mensch nicht der Körper ist, den er als Mantel trägt und zweitens die Materie über quantenmechanische bzw. geistig-geistliche Momente geformt und gesteuert wird. Alles was der Mensch denkt, spricht und tut, überträgt sich augenblicklich über quantenmechanische Effekte in Bereiche, die für uns jetzt unsichtbar sind, manifestieren sich dort und koppeln dann wieder zurück durch die quantenmechanische Scnittstelle zurück ins Materielle.

        Übrigens wussten das die Weisen schon lange, sie haben es nur anders formuliert.

        Das was unsere Großväter getan haben, das haben sie getan.
        Es ist allerdings erstaunlich, daß WIR HEUTE ganz ähnliche Ideen, Befürchtungen, Ängste, Sorgen, Wut, Vorstellungen, Gefühle, Emotionen, Sehnsüchte haben, wie unsere Großväter und Großmütter. Das ist höchst erstaunlich.

        Ich habe im Leben so oft beobachtet, wie sich bestimmte Ereignisse im Leben von Einzelpersonen ein ums andere Mal auf sehr ähnliche Art und Weise wiederholen. Es hört nicht auf, ex geschieht, man gerät hinein, man leidet, man befreit sich, oder man wird krank oder man stirbt und dann kommt das Rad wieder oben an und alles beginnt von Vorne. Ganz ähnlich. Und wieder wird gelitten und geweint und gezetert und resigniert, gekämpft. Aber auch wenn de Menschen glauben, jetzt ist es endlich vorbei, dann fängt es wieder an und wieder dreht sich die gleiche Leier.

        Was habe ich den Menschen gesagt, was sage ich ihnen heute, wovon bin ich überzeugt? Ich bin davon überzeugt, daß die Menschen, die solch ein Schicksalsrad erleben, eine ganz bestimmte Lektion noch nicht gelernt haben. Und es mag noch so bitter sein. Das Schicksalsrad folgt nicht dem Willen oder den Ansichten, oder den Vorstellungen des Menschen, sondern das Schicksalsrad dreht sich durch Kräfte, die dem Menschen nicht in seine Möglichkeiten gelegt wurden.

        Folgender Film verdeutlicht das möglicherweise:

        Analysiert das. Ich habe festgestellt, die Situation ist zu heute extrem ähnlich.
        Natürlich ist der Film schlecht, weil er nur auf die Schuld der Deutschen drauf prügelt.
        Wir kennen die vielfältigen Argumente, die zu den schrecklichen zwei Weltkriegen geführt haben. Das weiß ich. Aber darauf kommt es wohl nicht an.

        Was habe ich gehört: „Wir wollen endlich einen Friedensvertrag?“
        Was habe ich NICHT gehört? „WIR MÖCHTEN UM VERGEBUNG BITTEN“.
        Von wem erwarten wir nicht ständig, daß dieser jemand UNS um Vergebung bittet?
        Aber WIR? WIR kommen auf diese Idee nicht von selbst darauf?

        Wie kann das sein?

        ICH finde, es ist schon lange an der Zeit, daß WIR, die BÜRGER des DEUTSCHEN VOLKES alle Menschen aus allen VÖLKERN der Erde um VERGEBUNG bitten. Es mag sein, daß alle möglichen Fehler gemacht haben, aber darauf kommt es nicht an. Es kommt nur darauf an, daß tatsächlich vom den Menschen des DEUTSCHEN Volk diese schrecklichen 2 Weltkriege in die ganze Welt getragen wurden. Und im Zusammenhang mit diesem Anstoß sind viele weitere schlimme Gräuel auf der ganzen Welt vorangetrieben worden.

        Für mich ist das Leben nur zu einem geringen Teil materiell.
        ich kann das Leben nicht mehr anders wahrnehmen, ich habe zu
        viel erlebt, die mir beweisen, daß ich mit meinen Vermutungen und
        Überzeugungen der Wahrheit wohl nahe komme.
        Aber es fällt mir nicht im Traum ein, dieses materielle Leben zu verachten,
        zu verleumden, zu verspotten oder gar wegzuwerfen. Ganz im Gegenteil,
        empfinde ich es als eine überaus große Ehre, dieses materielle Leben
        führen zu dürfen. Und ich will unbedingt alles mögliche darüber lernen.
        Ich fühle mich auch nicht getrennt, sondern ganz und gar verbunden.

        Religiösen Dünnpfiff und Fanatismus finde ich schäbig, das unterstütze ich nicht.
        Religion, Politik, Wirtschaft und Wissenschaft mögen Illusion sein, doch sind sie immerhin so real, daß wird durch falsche Anwendung jede Menge Probleme bekommen können und zwar nicht nur materiell, sondern auch geistig-geistlich.

        Die Politiker sind Politiker, und die Priester sind Priester, die können mir gelinde gesagt mittlerweile den Buckel herunter rutschen. Aber ich, ich bin ein Mensch des deutschen Volkes. Und es tut mir gewaltig Leid, welchen Scheißdreck wir Deutsche angerichtet haben. Und ich finde, daß ich das als Mensch klar und offen sagen muß, ausdrücken muß und zwar mit meinem tiefsten Empfinden und nicht nur so wischi waschi, oder indem ich einen einsamen Politiker irgendwohin mit einem Trauerkranz schicke. So.

        Und wer jetzt als Deutscher noch lacht, dem möchte ich noch folgendes sagen.
        Es gibt Deutsche, die sagen, sie wären Christen. Sie gehen zur Eucharistie und dort, das hat ein Priester geschrieben, wird Jesus Christus erneut ans Kreuz geschlagen, damit unsere Sünden erneut vergeben werden. Das ist die Eucharistie. Wollt Ihr dieses barbarische, zutiefst satanische Ritual denn noch länger mit anschauen und dulden?

        Mir ist dieses Ritual zutiefst zuwider, denn ich will nicht, daß irgend jemand für MEINE eigene SCHULD immer und immer wieder geschunden und ans Kreuz genagelt wird, damit ich danach erneut kleine und große Bosheiten begehen kann. Ich hasse diese Liturgie, denn dieser Jesus Christus ist ein großer Meister und man muß ihn empfunden haben – und das ist möglich. Heute und jetzt, denn Jesus Christus lebt, das hat er den Menschen gezeigt.

        Dieser Jesus Christus ist wegern der Blödheit von vielen Menschen hingerichtet worden. Das muß man so sagen. Sie haben sich aufhetzen lassen, es ist egal von wem, das müssen keine Juden sein. Am besten ist es, man nimmt es nur als Sinnbild, für das was wir seit ca. 1618 (Beginn des 30 jährigen Krieges) immer wieder erleben. Ich habe jetzt erst mal eine Zahl genommen, die allerdings keine so extrem wichtige Rolle spielt. Dieser Mann hat wirklich niemals etwas Böses getan. Er mag frech gewesen sein und unbequem und provozierend und er hatte vollkommen Recht. Aber er hat niemals etwas Böses getan. Aber als es ihm an den Kragen ging, da hat er geschwiegen und er hat niemanden aufgewiegelt und er hat keinen Aufstand angeführt, obwohl im die Menschen sofort und augenblicklich gefolgt wären und es sofort eine massive Revolution gegeben hätte. Es war alles organisiert und vorbereitet. Aber er hat nur gesagt, was Sache ist und hat dann angenommen, was das Rad des Schicksals für ihn herbeigedreht hat. Und wir wissen – es war barbarisch.

        Aber, das hat er nicht desshalb getan, weil er uns von allen Sünden oder von der Erbsünde befreuen wollte. Sondern er hat es genau so getan, weil er die Folgen seines eigenen Tuns ohne wenn und aber auf sich nahm und niemanden mit hineinzog. Dadurch wurde er frei, wirklich frei. Und nur so werden wir alle frei, nur so.

        Wir Menschen haben viel Mist gebaut. Es spielt eigentlich keine so große Rolle, daß wir jede Einzelheit davon ergründen. Das sollten wir nach Möglichkeit nicht tun. Wir müssen nur das Jetzt lernen zu verstehen. Wir müssen das Jetzt fühlen, empfinden und aus dem Fühlen und Empfinden lernen, das Jetzt in tiefster Hingabe und Liebe zu durchleben. Ich weiß, es hört sich verrückt an, fast schon religiös fanatisch, aber das ist es nicht. Ganz und gar nicht.

        Es hat auch nichts mit Unterwürfigkeit zu tun. Ich bin alles andere als Unterwürfig.
        Ich kann nur mitteilen, was ich über eine lange Zeit hinweg erforscht habe. Niemand muß es annehmen, niemand muß es glauben, es ist kein Dogma für irgend jemanden. Jeder Mensch muß selbst forschen und ich bin absolut sicher. Jeder Mensch forscht. Der eine Mensch so, der andere Mensch eben anders. aber jeder Mensch forscht. Wir Menschen sind geborene Forscher, jeder von uns, wir können nicht anders, auch wenn wir es leugnen wollen.

        So, und jetzt habe ich keine Lust mehr etwas zu schreiben.

    • @ Anneliese

      … „Schaut diesen Film an und fangt an zu verstehen, wenn ihr das könnt: … “

      Anneliese, man sollte die tatsächliche historische Geschichte der deutschen kennen, bevor man die Behauptung aufstellt, Zitat: „Opa war ein Held?
      Ganz grob gesagt: „viele Opas waren ein Scheißdreck““. Zitat Ende.

      Vorweg – ich werde auf Grund der Fülle an historischen Fakten nur kurz umreißen, die die tatsächliche Wahrheit belegen, und dies ist nachweisbar im Internet zu lesen und auch zu überprüfen, das Adolf Hitler niemals den Krieg der über Deutschland hereinbrach gewollt hatte.

      Dazu müsste ich eine Art Roman oder Buch schreiben, was hier absolut den Rahmen sprengen würde.

      Nur kurz umrissen, was einst der Massenmörder Churchill zum Besten gab, werde ich in Form seiner Zitate hier kurz anführen, Zitat: „Dieser Krieg ist ein englischer Krieg, sein Ziel ist die Vernichtung Deutschlands.“

      „Ich führe keinen Krieg gegen Hitler, sondern ich führe einen Krieg gegen Deutschland.“

      „Das deutsche Volk besteht aus 60 Millionen Verbrechern und Banditen.“

      „Sie müssen sich darüber im klaren sein, daß dieser Krieg nicht gegen Hitler oder den Nationalsozialismus geht, sondern gegen die Kraft des deutschen Volkes, die man für immer zerschlagen will, gleichgültig, ob sie in den Händen Hitlers oder eines Jesuitenpaters liegt.“

      „Ich möchte keine Vorschläge haben, wie wir kriegswichtige Ziele im Umland von Dresden zerstören können, ich möchte Vorschläge haben, wie wir 600.000 Flüchtlinge aus Breslau in Dresden braten(!) können.“

      „Wir werden Hitler den Krieg aufzwingen, ob er will oder nicht.“

      „Deutschland muss wieder besiegt werden und dieses mal endgültig.“

      „Wir werden Deutschland zu einer Wüste machen, ja, zu einer Wüste.“

      „Wir hätten, wenn wir gewollt hätten, ohne einen Schuss zu tun, verhindern können, dass der Krieg ausbrach. Aber wir wollten nicht.“

      Somit lasse ich es bewenden, um nicht auch noch auf diesen widerlichen Massenmörder Roosevelt oder gar den sogenannten Bomber Harris eingehen zu müssen, sie sind es und andere, die an diesen Elend des vorangegangenen Krieges die volle Schuld am Elend dieses Krieges tragen.

      Mit deutschem Gruß

      • Ich beurteile diese Fakten nicht und ich kontrolliere die Fakten nicht auf ihren Wahrheitsgehalt. Ich habe geschrieben, VIELE Opas waren Scheißdreck und dabei bleibe ich. Es gibt immer einige Opas, die bleiben im Krieg anständig, aber das ist gnadenlos schwierig und das schaffen nur sehr wenige. Ich wähle ganz bewußt diese provozierende und gemeine Ausdrucksweise, damit das Grauen des Krieges endlich wieder bewußt wird. Viele Opas mögen tapfer gewesen sein, mutig, gehorsam und hart im Nehmen. Aber sie haben aktiv bei einem Angriffs- und Vernichtungskrieg mitgemacht.

        Die Fakten sind wohl interessant und logisch und vielleicht auch wahr.
        Dennoch sind die Fakten Illusion und ich erkläre gleich warum.

        Wie ich beschrieben habe, gehe ich davon aus, daß der Mensch nicht Fleisch ist, sondern daß der Körper ein Mantel des Menschen ist. Das was in diesem Mantel steckt, das ist am wichtigsten, genauso wie das Fruchtfleisch, das unter der Schale einer Frucht am wichtigsten für den Samen oder den nach Nahrung suchenden Menschen ist. Der Same der Frucht entspricht in etwas dem geistig-geistlichen Kern, den wir irgendwie in uns tragen und der durch unser Leben anwachsen und reifen soll.

        Denkt immer daran: „Wie Oben, so Unten, wie Außen, so Innen“.
        Das Leben besteht immer aus den gleichen Prinzipien und Bildern.
        Es schaut nicht immer gleich aus, aber das Prinzip ist stets das gleiche.

        Zum Beispiel wußten die Alten schon lange, daß die Sonne dem Vater entspricht, während Mond und Planeten den Frauen und Kindern und Generationen entspricht. Ein Planet, die Mutter kreist um die Sonne, dem Vater. Der Vater nährt die Mutter und die Mutter gibt auch an den Vater zurück. Die Kräfte, sind über Zentrifugal- und Zentripedalkraft, Gravitationskraft, Strahlungskräfte ausgeglichen. So entsteht ein funktionierendes, fruchtbares Planetensystem. Obwohl allerdings die Sonne als der Angelpunkt der Familie erscheint, gibt es keine Hierarchie zwischen Sonne, Planeten und Monde. Jeder braucht jeden.

        Ganz ähnlich bei den Menschen und deren Familie, wir erkennen hier die gleichen Prinzipien, die in ihrer Erscheinung nur ein wenig abgewandelt sind. Das Verhältnis zwischen Mann und Frau kann ganz an andere Stufen erreichen als wir sie heute gewohnt sind. Das Leben ist sehr flexibel und kann auf einer großen Bandbreite gelebt werden.

        Das Wichtige sind aber nicht die Fakten, sondern die Gefühle, Empfindungen, Gedanken und das Geistliche Erleben. Das alles ist mehr oder weniger halb-, wenig- oder nicht-stofflich, hat jedoch sofortige Wirkung auf den Stoff. Oft zeigt sich die Wirkung sofort, manche Wirkung baut sich erst über lange Zeiträume hinweg im Materiellen auf. Zum Beispiel benötigt es eine lange und intensive Zeit der Arbeit und Vorbereitung, bis ein Volk große Kunst und Wissenschaften hervorbringen kann. Durch Gewaltanwendung wird diese ganze Arbeit um Jahre, Jahrzehnte oder noch länge, vielleicht sogar für immer zurückgeworfen und zerstört. Sofort!

        Die Epigenetik spielt hier eine große Rolle.

        Es kommt nicht so sehr auf die korrekten Fakten an. Es kommt darauf an, was wir fühlen, empfinden, denken, sprechen und tun. Das sind die 5 Schlüssel des Lebens.

        Die Menschheitsgeschichte zeigt immer wieder, daß eine enorme Wirkung auf das florierende Leben erzielt werden kann, wenn man nicht auf sein Recht pocht, sondern wenn man die 5 Schlüssel des Lebens auf die Schöpfung und die Quelle der Schöpfung konzentriert. Die fünf Schlüssel des Lebens können wir auch als Blütenblätter des Lebens bezeichnen.

        Wenn wir hier Fehler Unruhe hereinbringen, so welkt die Blume sofort.

        Es gibt viel Geschwätz über die Deutschen. Vieles ist wohl begründet, vieles ist einfach nur Pöbelei oder sogar boshaftes Getue. Man muß den Wind blasen lassen, der reinigende Wirkung hat, aber man sollte nicht ständig nur seine ganze Aufmerksamkeit dem Wind schenken. Um dem Wind die Kraft zu rauben, pflanzt man Wälder, nicht wahr?

  3. Der Retter steckt in jedem. In seinem Innersten ist die Wohnstube und mittendrin sind alle Vorfahren immer anwesend. Sie steuern ihre Energie mit bei, genauso das Wissen der „Alten“.
    Wenn ich selbst das nicht annehmen kann, bleibe ich immer saft und kraftlos und drifte durch die Zeit. Bin ich mir meiner inneren Stärke bewusst und arangiere mich mit dem, was meine Vorfahren betrifft, dann bin ich der aus dem Inneren heraus der geführte Steuermann im Leben. Ob ohne Saft und Kraft oder mit allem ausgestattet, ist es möglich, Leben zu meistern oder zu stranden. Die äußeren Umstände haben ebenfalls einen Anteil an meiner Steuerkraft.
    Wir sind nie von irgendetwas völlig unabhängig, doch Erkennen und vor allem Anerkennen gehört zum Leben. Die Taten der „Alten“ waren wichtig und diese aus heutiger verbrämter Sicht zu negieren oder gar schlimmer, zu verteufeln, ist niemals zielführend. Wir kennen immer nur wenige Aspekte der damals wirklichen Situationen, egal ob Eltern, Großeltern oder zu Zeiten von Tacitus.
    Die Annahme dessen, öffnet in uns weitere Tore und den Zugang zu mehr Lebensenergie.

    • „Ich beurteile diese Fakten nicht und ich kontrolliere die Fakten nicht auf ihren Wahrheitsgehalt.“

      Das erklärt natürlich einiges…
      Wenn Sie jedoch weder die richtigen Ursachen und Abläufe kennen, noch wirklichen Täter und wirkliches Opfer benennen können, dann werden Sie wohl auch nicht groß etwas zum besseren bewirken können. Am erstaunlichsten finde ich jedoch, dass Sie es gar nicht wissen wollen!(?) Aber Sie meinen, dass Deutschland sich zu seiner „Schuld“ bekennen soll und die meisten Opas „Scheißdreck“ waren, auch wenn Sie (wie selbst gesagt) die Faktenlage nicht wirklich kennen und auch nicht kennen wollen…

      Selig sind die, die nichts zu sagen haben und trotzdem schweigen… Namaste!

  4. Eine „bescheidene“ Buch-Empfehlung:

    „Wahrheit Sagen, Teufel jagen“ – von Gerard Menuhin (Lühe Verlag – ISBN 978-3-926328-34-2).

    es führt zur Erkenntnis, dasz es schon immer Leute gab, die Kriege „voraussahen“, lange bevor es die Allgemeinheit ahnte. Diese „Propheten“ sorgten dann dafür, dasz die Konflikte so lange wie möglich anhielten um sich die Taschen zu füllen. (Opa „. . . “ nannte diese Kriegsgewinner : „internationales Halunkentum“).
    Es gilt auch die Erfahrung: „Die Kriege machen die Reichen, die Armen stellen die Leichen!“.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.