Ohne Genehmigung durch das Parlament: Britische U-Boote auf dem Weg nach Syrien


Ohne Genehmigung durch das Parlament: Britische U-Boote auf dem Weg nach Syrien

Die britische Flagge vor der HMS Ambush, Gibraltar, 21. Juli 2016.

Heute berät das britische Kabinett über einen möglichen Militärschlag in Syrien. Theresa May aber hat britische U-Boote bereits angewiesen, sich auf den Weg nach Syrien zu machen. Man wolle bald bereit sein, Raketen abfeuern zu können, heißt es aus London.

Der Daily Telegraph berichtet, dass es bereits Donnerstag Nacht zu einem britischen Militärschlag kommen könnte. Die US-amerikanische Gruppe der Flugzeugträger USS Harry S. Truman ist noch weit entfernt von der Küste Syriens. Erst in einem Monat werden die Schiffe ihren Bestimmungsort erreichen. Die britischen U-Boote hingegen nehmen bereits Kurs auf Syrien, angeordnet von Premierministerin Theresa May – ohne die Zustimmung ihres Parlaments. 

Neben den Briten könnten sich die Amerikaner im Fall eines Schlags gegen Assad auch auf die Franzosen stützen. US-amerikanische Kampfjets sind bereits in der Region. Die Presse beschwört unterdessen schon den nächsten Weltkrieg herauf. Begründet wird ein möglicher Angriff der Koalition mit dem vermeintlichen Giftgasangriff auf Duma, für welchen immer noch die Beweise fehlen.

Aus Washington hieß es nach den Drohungen vonseiten des US-Präsidenten Donald Trump, dass ein Militärschlag nicht die einzige Option sei. Sarah Sanders:

Es ist sicher eine Option, aber das heißt nicht, dass es die alleinige Option ist.

Quelle: https://deutsch.rt.com/international/68233-britische-u-boote-auf-weg-nach-syrien/

Gruß an die Erwachenden

TA KI

Advertisements

Syrien: Die „von Assad unterdrückten“ Menschen sprechen – und nennen Giftgas-Angriff frei erfunden


Einwohner der syrischen Hauptstadt Damaskus reagierten am Mittwoch auf die Drohungen des US-Präsidenten Donald Trump, wegen eines angeblichen Giftgas-Einsatzes Raketen auf Syrien abfeuern zu wollen. Sie zeigen sich wenig beeindruckt und halten die ganze Story um den vermeintlichen Angriff für erfunden. Immer wieder beteuern westliche Politiker, dass der syrische Präsident Assad sein Volk „unterdrücken und abschlachten“ würde, und man den Menschen deshalb helfen müsse. Eine Straßen-Befragung von Syrern zeigt allerdings ein anderes Bild. Sie unterstützen ihren Präsidenten und halten die USA, ihre Verbündeten und die von ihnen unterstützten Terroristen für die Aggressoren. Dass die syrische Armee Giftgas eingesetzt habe, glaubt hier keiner. Ein Mann sagte, die Vereinigten Staaten suchten nach einem Vorwand, um einen Konflikt auf syrischem Gebiet zu beginnen. „Wir haben uns daran gewöhnt, wie wir uns in den letzten Jahren an den Krieg, Zusammenstöße und andere mögliche Bedrohungen gewöhnt haben“, fuhr er fort. „Die amerikanischen Drohungen und Anschuldigungen, dass Syrien chemische Waffen einsetzt, sind auf ihr Versagen und ihre Schwäche zurückzuführen. Sie gerieten in Panik, da die syrische Armee gewann und das syrische Volk als eine Hand vereint ist und widerstandsfähig.“ Ein anderer Bewohner fragte, warum die „Helfer“ denn keine Symptome beziehungsweise Schäden durch das angebliche Giftgas erlitten hätten, als sie die Opfer berührten und wuschen? Hatte sich das Gas einfach in Luft aufgelöst? Auch ein anderer zeigt sich wenig beeindruckt: „Das stärkt unsere Macht und Entschlossenheit. Seit unsere syrische Armee den Terrorismus besiegt hat, wollen die Amerikaner nun einen Angriff starten, um den Terroristen zu helfen, aber sie werden es nicht schaffen. Die syrische Armee ist seit acht Jahren im Krieg, wir sind es gewohnt. Wir haben uns angepasst und unsere Entschlossenheit gesteigert. Unsere Belastbarkeit und Kraft sind gestiegen, wir sind es gewohnt. Sie können nichts tun, sie können uns bedrohen, soviel sie wollen, aber sie werden es nicht schaffen.“ Ein anderer fragte: „Ist es möglich, dass die chemische Waffe nur auf Frauen und Kinder abzielte? Sie entfernten die Körper von Frauen und Kindern, ohne Masken oder Helme zu tragen, und ihnen ist nichts passiert. Was ist mit der Luft und dem Wind? Hätte es dann nicht auch die Armee erreicht? Und die Nachbarschaft hinter Duma? Chemisches Gas breitet sich durch den Wind aus.“ Am Samstag behaupteten die berüchtigten „Weißhelme“, dass am 7. April chemisch gefüllte Munition über Duma abgeworfen wurde, was zum Tod von bis zu 70 Menschen geführt hätte. Das russische Verteidigungsministerium hat die Behauptungen als „Fabrikation“ bezeichnet. „Oder ist das Gas einfach aus der Luft verschwunden?“, fragt ein weiterer Syrer. „Dies ist das Ergebnis ihres Scheiterns und ihrer Schwäche. Syrien ist widerstandsfähig und siegreich durch sein Volk, seinen Präsidenten, seine Entschlossenheit und seinen Willen.“ Für deutsche Untertitel bitte die Untertitelfunktion auf Youtube aktivieren. Mehr auf unserer Webseite: https://deutsch.rt.com/

.
Gruß an die Erkennenden
TA KI

CIA-Dokumente Belegen , Dass Der MARS Von RIESIGEN WESEN Bewohnt Wurde


Im Januar 2017 veröffentlichte die CIA über 12 Millionen freigegebene Dokumente. Viele Ufologen suchten daraufhin nach Anhaltspunkten und haben vor kurzem einen sehr interessanten Bericht mit dem Titel „MARS EXPLORATION – May 22, 1984“ gefunden, in dem von einem Experiment der CIA berichtet wird, das erstaunliche Details über den Mars preisgibt. Es ist bekannt, dass die CIA zahlreiche Hellseher für verschiedene Experimente von Remote Viewing (dt. Fernwahrnehmung) einsetzt, mit dem Ziel, Orte unabhängig von Zeit und Raum zu erreichen und dabei auf Informationen zuzugreifen. In diesem Fall wurden Experten für Remote Viewing des amerikanischen Nachrichtendienstes gebeten, eine „Reise“ zum Mars zu unternehmen. Das ganze CIA-Dokument kann man hier einsehen: https://www.cia.gov/library/readingro…

.
Gruß an die Staunenden
TA KI

14 Bilder, die Sekunden vor dem Desaster aufgenommen worden sind


Das „perfekte Bild“ kann man auf verschiedene Art und Weise deuten. Viele denken dann an ein gutes Motiv, perfekte Lichtverhältnisse, gute Reflektionen oder einfach nur Bilder die Emotionen ausdrücken. Und dann gibt es Bilder, die auf ihre ganz eigene Art perfekt sind, wie diese Bilder, die von Brightside zusammengestellt worden sind.

Bei diesen Bildern war der Fotograf zur richtigen Zeit am richtigen Ort!

1. 3…2…1…

2. Prost!

3. Autsch…

4. Oh… eine Seifenblase!

5. Fällt er hin oder ist das Breakdance?

6. Volle Konzentration

7. Ups, so kanns auch gehen!

8. Jesus ist nicht der einzige, der auf Wasser gehen kann!

9. Überraschung!

10. Dieses Bier wollte nicht still stehen!

11. Zeit für eine Dusche!

12. Autsch!

13. Zusammenstoß!

14. Ich zerdrücke dich!

.
Gruß an die Photographen
TA KI