Schmerzen – sanfte und natürliche Schmerzmittel


Schmerzen

Schmerzen sind vielfältigster Ursache. Oft sind Schmerzen mit Erkrankungen des stütz-motorischen Apparates verbunden, wie Neuralgie, Muskelschmerzen, Entzündungen der Muskeln und Nerven. Bei diesen Erkrankungen können auch natürliche Schmerzmittel, schmerzstillend und entzündungshemmend wirken, wie Salben, Linimente und Cremes, die in die Haut eingerieben werden und gegen die Schmerzen wirken.
Diese natürlichen Schmerzmittel tragen zur Entspannung der Muskeln bei, verbessern die Stoffwechselprozesse, den Blutkreislauf und erhöhen die Elastizität der Bänder.
Sie führen zu einem verstärkten Blutzufluss an jene Stelle, die eingerieben wurde, wobei die Empfindung der Wärme entsteht und die Haut errötet. Der sich dadurch steigernde Stoffwechselprozess hilft die Schmerzen von der betroffenen Stelle abzunehmen.
Zu den Inhaltsstoffen dieser Schmerzmittel gehören lindernde Stoffe, die auf die Rezeptoren der Haut und den subkutanen Zellstoff einwirken. Sie haben einen ablenkenden Effekt, in dem sie zum Kribbeln und Brennen führen.

Schmerzmittel

Die moderne Medizin unterscheidet bei den Schmerzmitteln hauptsächlich nach drei große Gruppen – einfache Schmerzmittel („nichtopioide Analgetika“), darunter auch pflanzliche Schmerztherapeutika und Homöopathika, starke Schmerzmittel (Opioide) und betäubende Mittel (Lokalanästhetika).
Bei leichten und mittleren Schmerzen sind auch pflanzliche Mittel zur Schmerzlinderung gut geeignet. Sie können meist rezeptfrei aus der Apotheke bezogen oder selbst hergestellt werden.

Für die Behandlung von Radikulitis, Neuralgie und kranken Gelenken werden Salben mit Bienengift verwendet. Sie verringern die Schmerzen, verzögern die entzündlichen Prozesse und haben einen ablenkenden Effekt.
Es gibt auch Salben auf der Grundlage von Schlangengift, die über einen aufsaugenden Effekt verfügen und das Immunsystem aktivieren. Auch das Schlangengift wirkt gegen die Schmerzen. In den Apotheken gibt es eine große Auswahl dieser Salben.

Die am meisten in Russland verbreitete Salbe ist „Viprosal“, die das Gift der Levanteotter enthält und der Weißtannenöl, Kampfer und andere Stoffe beigefügt sind.
Von den nach Russland importierten Cremes und Salben wird unter anderen „Finalgon“ empfohlen, deren Wirkstoff ein Extrakt des Cayennepfeffers ist.
Für die Behandlung von Radikulitis und Neuralgie eignen sich ebenfalls Pfefferpflaster. Diese herkömmlichen Wärmepflaster enthalten Capsicain oder eine synthetische Form davon, das eine Hautreizung verursacht und auf diese Weise die Durchblutung anregt. Besonders reichhaltig ist das natürliche Capsicain in scharfen Paprikasorten enthalten.

Verstärkung der Wirkung von Salben und Cremes

Die Heilwirkung der Salben und Cremes können Sie verstärken, in dem der wunde Punkt vor der Einreibung mit warmem Seifenwasser abgewaschen und nach dem Auftragen der Salbe oder Creme, mit einem wollenen Tuch oder Schal eingewickelt wird.
Einreibungen sollten immer in kleinen Dosen beginnen, da es die Allergie gegen einzelne Wirkstoffe geben kann.

Selbstgemachte einfache Schmerzmittel

Natürlich können Schmerzen auch mit selbstgemachten natürlichen Schmerzmitteln wirksam gelindert werden. Sie nutzen die gleichen Wirkstoffe, wie sie auch in der Industrie für die Herstellung von schmerzstillenden und entzündungshemmenden Heilmitteln verwendet werden.

R E Z E P T

Eines dieser selbstgemachten Schmerzmittel gegen Schmerzen aus der russischen Volksmedizin möchte ich Ihnen vorstellen.

Mischen Sie je 0,25 l Sonnenblumenöl und Kerosin (Petroleum), geben die Mischung in eine Flasche und fügen 5 bis10 scharfe rote Paprikafrüchte (Chili, Peperoni, Cayennepfeffer) hinzu. Dazu drehen Sie die Paprikafrüchte zuvor durch einen Fleischwolf.
Die Flasche stellen Sie fest verschlossen für 9 Tage an einen warmen Ort, dabei täglich durchschüttelnd.
Mit der fertigen Mischung reiben Sie das Gebiet des Schmerzes für die Nacht ein und ziehen am Morgen wollene Unterwäsche und Socken an.

Das Heilmittel kann über mehrere Monate in der fest geschlossenen Flasche gelagert werden, ohne dass es seine Wirksamkeit verliert.

Quelle: http://russische-volksmedizin.info/schmerzen-natuerliche-schmerzmittel/

Gruß an die Wissenden

TA KI

Werbeanzeigen

4 Kommentare zu “Schmerzen – sanfte und natürliche Schmerzmittel

  1. Soweit ich die Erklärungen verstanden habe, doch in diesem Punkt bin ich (leider) noch nicht weit fortgeschritten:
    Schmerzen entstehen prinzipiell dort, wo die Seele mt dem Fleisch zu stark zusammengekrallt ist. Wenn man verhindert, daß die Seele zu stark am Fleisch „anhangt“, und das Fleisch richtig behandelt bzw richtig pflegt, hat man wenig bis keine Schmerzen und stirbt auch gänzlich schmerzlos, sagt der Liebe Gott. ( sinngemäß in den Lorberdiktaten, ua Heilung und Gesundheitspflege).

    Die URSACHE für Schmerzen liegen also zumeist in falscher Lebensweise und falschen Gewohnheiten, falschem Essen etc. Fehler, die man anfangs nicht spürte, summieren sich ABER im Laufe des Lebens auf(!) und daher spürt man sie im Alter.. .. Es ist dann quasi der Toleranzpegel überschritten … die Ursachen waren- leise- aber schon früher da…

    Ich finde, man sollte hinhören, was der liebe Gott sagt.

    Und nicht wieder GIFT oben reinstopfen, nur damit die Nervenübertragung gestört wird und man das Schmerz-Gefühl unterbricht oder betäubt.

    ES NÜTZT doch nichts, über die rote WARNLAMPE im AUTO, wonach ein Motorschaden droht, schnell einen Kaugummi drüberzupicken, nur damit man das störende rote Warnlicht nicht sieht.

    Der Schade bzw. die GEFAHR innen drinnen ist doch TROTZDEM DA (!) und es frisst sich dann der Fehler UNGESPÜRT weiter und unten drunter wirds immer ärger—> bis etwas , ein Organ, eine Funktion, unwideruflich kaputtgemacht ist.

    ES ist eine Illusion, daß man, wenn man mit einer Schmerztablette den Schmerz wegdrückt, dann wieder GESUND sein soll.–> das ist „KINDERGARTEN“, so zu denken.

    Man muss AUSHEILEN. Zb Mit Entgiftungsrezepten. Oder mit kraftgebenden nährenden Sachen, ganz richtig.

    Ich glaube aber nicht(!), daß ein künstlich aus dem Boden geholtes und industriell gefertigtes ERDÖLprodukt vom lieben Gott als primäres Heilmittel für die Menschen gedacht ist.

    Die Dinge, die man verwenden soll, sind oder wachsen IMMER in der bequemen Nachbarschaft.
    Es ist das RICHTIGE immer „irgendwie griffbereit neben dir“, das habe ich festgestellt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.