USA: 21 Billionen Dollar aus der Staatskasse verschwunden


Zwei Ministerien der US-Regierung haben zwischen 1998 und 2015 möglicherweise 21 Billionen Dollar ausgegeben, für die sie keine Belege vorlegen können. Zumindest kamen Mark Skidmore, der als Professor für Wirtschaft an der University of Michigan tätig und auf öffentliche Finanzen spezialisiert ist, und sein Team zu diesem Ergebnis.

Zu dieser Zahl gelangten sie, nachdem sie die Websites des US-Verteidigungsministeriums, des Ministeriums für Wohnungsbau und städtische Entwicklung (HUD) sowie die Berichte des Büros des Generalinspektors (OIG) durchforstet hatten.

Für Skidmore gab die Aussage von Catherine Austin Fitts, einer ehemaligen Ministerialdirektorin des HUD unter der ersten Bush-Regierung, Anlass für entsprechende Nachforschungen. Nach Fitts Angaben hatte der Generalinspektor Militärausgaben in Höhe von 6,5 Billionen Dollar aufgedeckt, für die das Verteidigungsministerium keine Belege vorweisen konnte.

Fitts bezog sich dabei auf einen Bericht des Büros des Generalinspektors vom Juli 2016. Skidmore glaubte jedoch zunächst, sie hätte Milliarden mit Billionen verwechselt. Aufgrund seiner bisherigen Erfahrungen mit öffentlichen Finanzen hielt er ihre Zahl für zu hoch, sogar für eine so große Organisation wie das amerikanische Militär.

„Mitunter muss eine Berichtigung vorgenommen werden, weil es keine entsprechenden Transaktionen gibt […], also wird der Prüfer die Sache auf sich beruhen lassen. Meistens geht es nur um einen geringen Prozentsatz der genehmigten Ausgaben, vielleicht in der Größenordnung von einem Prozent. Bei der Armee entspräche ein Prozent einem Transaktionsvolumen im Wert von 1,2 Milliarden Dollar, für die es einfach keine Belege gibt“, erklärte Skidmore in einem Interview mit USAWatchdog.com.

Nachdem er die Richtigkeit der genannten Zahl bestätigt hatte, durchkämmten er, Fitts und eine Reihe von Doktoranden Tausende von Berichten des OIG, angefangen bei den Berichten aus dem Jahr 1998, dem Jahr, in dem neue Regelungen für die Rechenschaftspflicht der Bundesregierung eingeführt worden waren, bis zum Jahr 2015, dem Jahr, aus dem die jüngsten Berichte stammten.

Die Untersuchungen bezogen sich nur auf das Verteidigungsministerium und das Ministerium für Wohnungsbau und städtische Entwicklung.

„Die Sache ist noch nicht abgeschlossen, aber wir haben für den genannten Zeitraum bereits Berichtigungen in Höhe von 21 Billionen Dollar gefunden. Der größte Anteil betrifft die Armee. Wir konnten bisher Einsicht in die Unterlagen aus 13 von 17 Jahren nehmen und fanden einen Betrag von 11,5 Billionen Dollar alleine für die Armee“, erklärte Skidmore.

Skidmore war auch Mitverfasser einer Kolumne in der Zeitschrift Forbes, in der er seine Untersuchungen erläuterte. In der gleichen Woche, in der das Interview stattfand, kündigte das Verteidigungsministerium seine allererste Buchprüfung an, deren Kosten das Ministerium selbst auf nahezu eine Milliarde Dollar schätzte.

„Es ist wichtig, dass der Kongress und das amerikanische Volk Vertrauen in den Umgang des Verteidigungsministeriums mit dem Geld des Steuerzahlers haben“, meinte der Rechnungsprüfer David Norquist gegenüber Reportern, denen er erklärte, warum das Büro des Generalinspektors unabhängige Wirtschaftsprüfer damit beauftragt hatte, die Finanzen des Militärs zu durchforsten.

Interessanterweise stellten die Verfasser der Prüfberichte Anfang Dezember fest, dass die Links zu wesentlichen Dokumenten, auf die sie sich gestützt hatten, darunter der Bericht aus dem Jahr 2016, deaktiviert worden waren (Die Massenverhaftungen in den USA starten und die Elite bereitet sich auf ein Armageddon vor (Videos)).

Literatur:

Geheimsache Staatsangehörigkeit: Freiheit für die Deutschen

Finanzimperialismus: Die USA und ihre Strategie des globalen Kapitalismus

Illuminati – Der Kult, der die Welt gekapert hat

Fassadendemokratie und Tiefer Staat: Auf dem Weg in ein autoritäres Zeitalter

Quellen: PublicDomain/nexus-magazin.de am 20.04.2018

Weitere Artikel:

Die Massenverhaftungen in den USA starten und die Elite bereitet sich auf ein Armageddon vor (Videos)

Die Konflikt-Strategie der USA (Video)

Putin: “Das politische System der USA frisst sich selbst auf” und erklärt Vorbereitungen für einen Atomkrieg

Putin: „Dies ist eine Wendezeit für die ganze Welt“ – USA haben Angst vor ihrem eigenen Spiegelbild

Die USA führen einen globalen Kriegsplan durch

Der Kampf um die multipolare Weltordnung – „Vokabular wie vor dem 1. Weltkrieg“

Es droht ein Weltkrieg zur Sicherung der westlichen Hegemonie

Neocons sabotieren Trumps Außenpolitik: Die Kriegspartei muß gestoppt werden!

Vereitelte False Flag-Aktion auf Hawaii? Sind wir knapp am 3. Weltkrieg vorbeigeschrammt?

Erstschlag der USA und NATO gegen Russland: Warum wollt ihr nicht sehen, dass am Horizont ein Krieg heraufzieht?

Quelle: https://www.pravda-tv.com/2018/04/usa-21-billionen-dollar-aus-der-staatskasse-verschwunden/

Gruß an die Erkennenden

TA KI

6 Kommentare zu “USA: 21 Billionen Dollar aus der Staatskasse verschwunden

  1. Super Artikel!

    Man sagt, daß die Buchhaltungsabteilung des Pentagon für die TAGE NACH dem WTC Einschlag am 11.9.2001 etwas geplant hatte, weiß nicht mehr was, kann sein eine Konferenz abhalten wollte, und zwar über IM PENTAGON verschwundene Gelder. Man sprach damals über 5 Milliarden glaube ich, über die man keine Belege finden konnte.
    Dieser Termin kam dann nicht mehr zustande.

    Die Buchhaltungsabteilung hatte ihre Räume exakt in dem Flügel, wo die Rakete einschlug. Sie war aus diesem Flügel einige Zeit vorher ausgezogen, der Flügel wurde renoviert.
    Die Buchhaltungsabteilung ist EINEN TAG vor dem EINschlag , also am 10.9.2001 wieder in diesen FLÜGEL zurückgezogen, sagte man.

    Und dann ist das „FLUGZEUG des arabischen Stuntman“ in den Trakt reingefahren, behauptet man.
    Es wurde gesagt: Alle Buchhaltungsunterlagen wurden dabei vernichtet.

    Man hat aber kein brennendes Pentagon gesehen. Das hat schließlich 5 Innentrakte. Die Schäden waren minimal.

    Es war ein wirklich freches Fake. Und so viele Medienlügen!

    Und im WTC 7, was gesprengt wurde, waren die AKTEN der US Staatsanwaltschaft über den ENRON Skandal gelagert.
    Auch diese AKTEN: alle vernichtet.

    Die Korruption dort ist der blanke Irrsinn. Und daß man überhaupt sowas schaffen konnte: die NORAD de facto außer Betrieb nehmen, um sowas durchzuziehen: ARG!!

    9/11 war ARG.
    An diesem TAG wurde mE der Staat USA ( = Summe des US Volkes) GEPUTSCHT von einer Handvoll korrupter Oligarchen, die seitdem dort ihre Eigeninteressen durchziehen und keinen volkstreuen Präsidenten mehr arbeiten lassen…

    Seitdem wedelt der Schwanz namens diverse Oligarchen (= neo/zio Con plus saudi plus Großkonzerne) mit dem Hund namens USA (vor allem US- Militär).

    • Beim 9/11 WTC habe ich meine eigene Theorie:

      Es war mE ALLES viel viel SIMPLER!!!

      Es wurden schlicht alle 3 Türme ( inkl. WTC 7) gesprengt, ein Professor bewies: Militärsprengstoff. Es flogen nirgendwo Flugzeuge rein.

      Die Filme im TV sind FAKES. Irgendein Geheimdienst hat alle vorfabriziert und den Sendern gegeben.
      CNN und Co zeigten diese Einschlagsfilme gehirnwäscheartig oft. Bis man sie für real passiert hielt.

      Die Saudi Flugzeuge waren ein Ablenkungsmärchen und sind von A bis Z erfunden.
      Ins Pentagon schoß man eine eigene Rakete rein.
      Zum angeblich abgestürzten Flieger: Flugzeugabsturzfelder schauen anders aus als dieses Buddel-Loch.
      Der Rest ist STORY!

      Es war also im Grunde GANZ SIMPEL.

      Man brauchte nur viele korrupte Journalisten, die eifrig plapperten und nicht nachfragten, einen Pentagonchef namens Rumsfeld, der die hauseigene Raketenabwehr außer Betrieb nahm, und für die Täuschung der Norad-Leute den Cheney plus eine zeitgleiche Norad Übung.

      OHNE ÜBUNG und OHNE künstlich eingespeiste ÜBUNGSFLIEGER hätte man nämlich auf den Norad Bildschirmen gesehen, daß diese Flieger NICHT geflogen sind.

      ICH DACHTE lange IRRIG: Man hätte dort auf den Norad Bildschirmen ansonsten „was gesehen“, DAHER die Übung. Und man löschte was raus!!

      FALSCH!! Es ist umgekehrt rum:
      Man hätte dort NICHTS gesehen —> und hätte deshalb untersucht, was im TV Mysteriöses gezeigt wird–> , daher(!) die ÜBUNG!! Und man stellte dabei was REIN, nämlich die 4 erfundenen Anschlagflieger!! Man stellte damals ganz offiziell jede Menge fiktive Anschlagflieger rein, da fielen die vier zusätzlichen nicht auf. Und im nachhinein wußten die Norad Leute nicht mehr, waren die 4 echte oder Übungsfakes? Und die Überprüfung der TV Videos mußte entfallen, weil mans selber nicht sicher sagen konnte.

      SO ging der Verwirrtrick!

      SO simpel! Das war gut ausgedacht.

      PS: Zum PRINZIP dieser ZEITGLEICHEN ÜBUNGEN:
      Verallgemeinerungsversuch:

      Diese parallelen zeitgleichen ÜBUNGEN echter Kastastrophenabwehrer sind mE also anscheinend dann NOTWENDIG, um ZU TARNEN, daß man SONST NICHTS SEHEN WÜRDE!!!
      Langsam kapier ich diese „ÜBUNGEN!“
      Es gäbe sonst einen ( für die Polizei) beweisbar „leeren Raum“. ( der nicht zu einer fake Story dazupasst)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.