ENTHÜLLT: So arbeitet die „Anti-Abschiebe-Industrie“ für abgelehnte Asylbewerber & GEGEN den gesellschaftlichen Frieden!



Wieder einmal schränkt Facebook das Grundrecht auf Meinungsfreiheit ein! Dieser brisante Artikel wird in der Gruppenfunktion blockiert! Bitte teilen! 


Die „Anti-Abschiebe-Industrie“ für abgelehnte Asylbewerber boomt!

Gegen den gesellschaftlichen Frieden!

Das sind die oft illegalen Methoden!


Die Bilder von Gutmenschen-Aktivisten, die auf Flughäfen gegen die Abschiebung von abgelehnten, zumeist kriminellen Asylbewerbern demonstrieren, diese mitunter mit Gewalt verhindern wollen, stehen Ihnen sicher noch vor den Augen.

Selbst der „Bund Deutscher Verwaltungsrichter“ kritisiert diese Versuche, die AUSREISEPFLICHT abgelehnter Asylbewerber auszuhebeln.

„Über die Frage, ob jemand abgeschoben wird beziehungsweise werden kann, entscheiden ausschließlich die zuständigen Behörden und Gerichte.“ Leider gebe es Menschen, die das nicht akzeptierten und die Durchsetzung von Ausreisepflichten be- oder sogar verhinderten, heißt es da.

Und mit diesen Methoden verhindern Gutmenschen die rechtlich einwandfreie Ausreisepflicht von Asylbewerbern:

 

  • Sie stören die Ingewahrmaßnahme von ausreisepflichtigen Asylbewerbern.
  • Sie helfen Ausreisepflichtigen sich zu verstecken.
  • Sie verhindern Abschiebeflüge, damit diese nicht durchgeführt werden.
  • Sie machen Abschiebetermine bekannt.

Hinzu kommen:

  • Anwälte und Hilfsorganisationen, die mit Klagen versuchen, die Abschiebung von Kriminellen zu verhindern.
  • Arbeiten somit nicht für das Recht auf Asyl, sondern gegen den gesellschaftlichen Frieden.
  • Flüchtlingsräte, die Mitglieder von Interessenverbänden sind (z.B. von „Pro Asyl“) kümmern sich nicht nur um die Rechtsberatung von Asylbewerbern, sondern setzen sich auch öffentlichkeitswirksam gegen Abschiebungen ein!
  • Die Flüchtlingsräte verhindern durch ein „breites Beratungsangebot“ aktiv die Abschiebungen.
  • Sie geben „Tipps zum Untertauchen“ und bewegen sich damit an der Grenze zur Strafbarkeit.

Alexander Dobrindt von der CSU sprach dahingehend – und meiner Meinung nach völlig zu Recht – von einer „Anti-Abschiebe-Industrie“.

Wie der Focus berichtet, wehren sich die Flüchtlingsräte:

Gegenüber der Zeitung erwiderte der Flüchtlingsrat man gebe lediglich „Warnhinweise“. „Darin rufen wir aber mitnichten zum Untertauchen auf, sondern empfehlen potenziell Betroffenen lediglich, sich in den Nächten vor der Abschiebung möglichst nicht in der Unterkunft aufzuhalten“, sagte Stephan Dünnwald vom Flüchtlingsrat der „Welt“. Dies sei legitim, da keine Verpflichtung für Flüchtlinge bestehe, jede Nacht in der Unterkunft zu verbringen.

Wie fadenscheinig diese „Ausreden“ sind, erkennt wohl jeder selbst!
.

Quelle

 

Werbeanzeigen

6 Kommentare zu “ENTHÜLLT: So arbeitet die „Anti-Abschiebe-Industrie“ für abgelehnte Asylbewerber & GEGEN den gesellschaftlichen Frieden!

  1. Spricht Herr Dobrindt auch von anderen Industriezweigen, wie z.B. der umfangreichen Neuansiedlungsindustrie! Familiennachzugsindustrie? In diesem Zusammenhang fallen mir noch mehr Profiteure ein. Aber ist ja bereits alles gesagt im Laufe der vergangenen Monate. Die Messen haben die verantwortlichen sog. POLITIKER in ihren Parteien bereits für uns gesungen.Diese Verantwortlichen wollen den Bevölkerungsaustausch und scheißen auf die indigenen Völker und ziehen uns aus bis auf das letzte Stoffetzchen. Die wenigsten kümmern sich darum. Der Tanzkapelle spielt auf dem sinkenden Schiff.

  2. Es ist doch sicherlich möglich die Personalien dieser Personen festzustellen. die Kosten die aus Diesen Fällen entstehen, sollen gerade diese Personen tragen. Warum sollen alle Seuerbürger die sich an Recht und Ordnung halten für etwas zahlen für das sie nicht wollen zu Zahlen. Dann werden die Gutmenschen wahrscheinlich schnell von ihrem Wahnsinn abkommen.

  3. Man muß im Falle dieser illiardenschweren und äusserst parasitären Asylindustrie nur dem Spruch: cui bono (wem nutzt es?) folgen, bzw. einfach nur der Geldspur nach…

    Dahinter steckt eine Milliardenindustrie – die Asylindustrie – unter dem Deckmantel einer „Mitleidsindustrie“ versteckt …

    Problem 1: diese Asylindustrie produziert NiCHTS, sondern plündert den Staat um jährlich 30 – 50 Milliarden Euro aus!

    Zu beachten dabei: der Staat hat kein Geld, es sind immer die schwer erarbeiteten Steuerzahlungen der arbeitenden Bürger in Deutschland!

    Problem 2: Politiker, meistens die der SPD und Grünen sitzen zu Hauf in „Kuratorien“ und Aufsichtsräten der Asylindustrie (z.B. Kirchen: Caritas, Diakonie).
    Das heißt, die Politiker sind Lobbysten und vertreten die Asylindustrie – Interessen im Bundestag und den Länderparlamenten!

    Erlaubt bitte, die Auflistung von mehr Fakten aus dem Buch von Dr. Udo Ulfkotte Die Asylindustrie

    http://www.kopp-verlag.de/Die-Asylindustrie.htm?websale8=kopp-verlag&pi=946400

    Eine kurze Kritik:

    http://lesemehrwert.de/die-asyl-industrie-udo-ulfkotte/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.