Über 60 Millionen Autos in Deutschland und keiner ist Eigentümer seines Wagens?


 

 

Nachtrag 17.05.2018

+++Bitte den Kommentatorenbereich lesen und mitkommentieren+++

Danke

TA KI

___________________________________________________________________________________________________________

Laut Kraftfahrt-Bundesscheinamt bildeten 62,6 Millionen Kraftfahrzeuge (Kfz) den Fahrzeugbestand zum 1. Januar 2017.

Eine ganze Menge. Weit mehr, als jeder zweite Bewohner des hiesigen Landes, hat also ein Auto. Hat er. Gehört ihm. Wirklich?

Gehört uns unser Auto? Wir haben es bezahlt,… natürlich – aber gibt es hier einen schier unfassbaren Haken, den die meisten noch gar nicht bemerkt haben?

Haben Sie für Ihr Auto bereits eine Zulassungsbescheinigung Teil II oder noch den alten Fahrzeugbrief?

Wenn Sie eine Zulassungsbescheinigung haben, dann lesen Sie einmal im oberen Abschnitt den Text genau durch. Fällt Ihnen da etwas auf?

Der Inhaber der Zulassungsbescheinigung wird nicht als Eigentümer des Fahrzeugs ausgewiesen.

Aha. Ich habe zwar ein Auto, habe es bezahlt und es gehört ja dann auch eigentlich mir, aber diese Bescheinigung sagt, ich sei nicht der Eigentümer?

Aber ich habe doch bei der KFZ-Anmeldung das Auto auf meinen Namen angemeldet und durch Besitz der Papiere nachgewiesen, dass es mir tatsächlich gehört.

Die Frage ist: wer ist dann der Eigentümer, wenn nicht ich??

Ganz banal könnte man sagen, dass man dann eben andere Unterlagen zum Eigentumsnachweis benötigt. Reicht dafür ein Kaufvertrag?

Der TÜV NORD sagt:

Analog zum Fahrzeugbrief sollten Sie auch die Zulassungsbescheinigung Teil II (Fahrzeugbrief) nicht im Fahrzeug aufbewahren, obwohl der Inhaber der Bescheinigung nicht als Eigentümer ausgewiesen wird.

Wir empfehlen Ihnen, Fahrzeugrechnungen und -Kaufverträge als ergänzenden Eigentumsnachweis besonders sorgsam zu verwahren.

Als ergänzenden Eigentumsnachweis? Wieso ergänzend, wenn doch die Zulassungsbescheinigung das gar nicht beweist?!

Der alte Fahrzeugbrief stellte dagegen unmissverständlich klar, wem das Auto gehört: dem Eigentümer des Fahrzeugbriefs.

Betrachtet man diesen seltsamen Sachverhalt einmal aus einer anderen Perspektive, dann stellt sich heraus, dass da noch ganz andere Dinge eine Rolle spielen.

Vielleicht wissen Sie, als aufgeklärter Mensch, dass die SHAEF-Gesetze der Alliierten, der Besatzer von Deutschland, immer noch gelten.

Unser Land ist nach wie vor besetzt, was man unschwer an den 75.000 US-Soldaten erkennen kann.

Eines dieser SHAEF-Gesetze behandelt die Sperre und die Kontrolle von Vermögen: SHAEF-Gesetz Nr. 52:

Vermögen innerhalb des besetzten Gebietes, das unmittelbar oder mittelbar, ganz oder teilweise im Eigentum oder unter Kontrolle der folgenden Personen steht, wird hiermit Besitz oder Eigentumsrecht der Beschlagnahme (…) durch die Militärregierung unterworfen.

Könnte das der Grund dafür sein, dass Sie laut Zulassungsbescheinigung nicht der Eigentümer sind – dass Ihnen Ihr Auto, welches Sie bezahlt haben, laut Zulassungsbescheinigung also gar nicht gehört?

.

Quelle

Gruß an die Aufgewachten

.

.

.

TA KI

 

Advertisements

35 Kommentare zu “Über 60 Millionen Autos in Deutschland und keiner ist Eigentümer seines Wagens?

  1. Eigentümer ist der Käufer. Wo steht geschrieben, daß der Käufer gleichzeitig der ist, der den Wagen auf seinen Namen zulässt? Der der den Wagen zulässt muß nur Versicherung und Steuer zahlen. Eigentümer kann jemand anderer sein. Also, wo ist das Problem?

    • Verhält sich daß bei Ihnen auch so, wenn es um einen Hauskauf geht???
      Wenn iCH etwas KAUFE, ist es MEIN Eigentum, was ich dann privat mache ist meine Sache.
      Vielleicht sollten Sie den Artikel lesen und verstehen.

      • Das ist hier Ihr Blog und sie können darauf tun und lassen was Sie wollen,
        außer es wäre gegen geltendes Recht. Sie können alle möglichen Phantasien ausstülpen, die Ihnen einfallen, so lange diese nicht gegen geltendes Recht verstoßen.

        Warum spielen Sie sich als juristisch gebildete Person auf,
        wenn Sie wie zu sehen ist, absolut keine Ahnung davon haben?
        Sie verunsichern hier die Leser in Bezug auf eine Gültige und hoffentlich gut ausgearbeitete Gesetzeslage eines gültigen Staates. Dies könnte zur Folge haben, daß die verunsicherten Menschen ohne gerechtfertigten Grund gegen die Gesetze dieses Staates zu murren anfangen. Sie haben schließlich niemals fachkundig und in geeignetem Maß erklärt und belegt, daß Ihre Aussagen tatsächlich richtig sind und mit den derzeit gültigen Gesetzen genau die Wirkung haben, die Sie hier verbreiten.

        Wir unterstellen dem Verfasser und Verbreiter dieses Artikels im günstigen Fall eine gewisse Art von Naivität, Unprofessionalität und Laienhaftigkeit. Es wäre besser, die Blogbetreiber würden sich genauer überlegen, was sie auf ihren Blogs verbreiten. Gerade wenn der Blogbetreiber juristische Zusammenhänge erklären möchte, so bedarf es der besonderen Sorgfalt. Nicht umsonst dürfen Nicht-Juristen keine juristische Beratung anbieten. Eine juristische Beratung von Laien ist strafbar.
        Manche Artikel könnten bei ungünstigerer Auslegung und Einschätzung durchaus die Relevanz für juristische Maßnahmen erreichen.

        • Mein Blog dient lediglich dazu kontorverse Ansichten zu betrachten, welche Meinung dazu jeder hat, ist ihm ansich selber überlassen. Der eine mag Himbeereis, der Andere Erdbeere.
          Daß es mittlerweile, wie in der Stasi- normal geworden ist, Blogs zu durchforsten, um div. Relevanzen zu suchen, die man dann ggf. juristisch verfolgen lassen könnte- wird so langsam in Mode in „D“.

        • Rosemarie, wir sind hier ZU GAST(!!),

          also bitte in unser aller Interesse sich so benehmen, sonst bekommt TAKI, die zum GLÜCK weitergemacht hat, bald wieder die Schnau.ze voll…
          und das wollen wir doch nicht, oder?

          Okay? 🙂

          • Und das hier ist ein öffentlicher Blog, den beliebige Menschen lesen können und die durch solche Meldungen die sehr verwirrend und verwirrt geschrieben wurden, über die aktuell gültige Rechtslage stark verunsichern werden könnten.

            Wollen wir das?

            Wenn nicht mehr Fachkompetenz vorhanden ist, dann sollte sich die Blogbetreiberin vielleicht mit Katzenbildern begnügen. Außerdem nutzt ein Blog, der die Menschen in die Verunsicherung und Zweifel stürzen kann, der Gemeinschaft gar nichts. Also wäre es möglicherweise tatsächlich besser, solche Blogs zu schließen.

            Nur um es klarzustellen, von mir hat dieser Blog nichts zu befürchten.

          • Na, da bin iCH aber froh…*kopfschüttel*
            Wie wäre es zur Klärung des Sachverhaltes unter Angabe der Quelle nun mit adäquaten Argumentationen, statt um den heißen Brei zu reden??

          • iCH frage mich, wie Ihnen das Kunststück glückte auf einen so offensichtlich unterbelichteten Blog zu kommen wie den Meinen, Sie sind nicht zum ersten Mal hier.

            iCH ging immer davon aus, daß der Mensch sich gerne mit den Dingen umgibt, die er innerlich auch teilt.

            Gut, wir haben nun verstanden, daß Tiere Sie nicht soooo sehr interessieren, aber auch da gehen die Ansichten- ähnlich wie bei den Eissorten- auseinander.
            Und wissen Sie was?!
            Das ist gut so!!

            Sie haben jedoch jederzeit und jeden Tag die Möglichkeit, unter Berücksichtigung der allgemein gültigen Benimmregeln, sich allen Themen zu nähern- und ganz plötzlich ändert sich die eigene Sicht der Dinge.

            Ein beschränkter Geist ist der, der annimmt alles bereits zu wissen.

          • @TA KI | 17/05/2018 um 17:07:
            das ist ja wohl Ihr Blog und wenn Sie etwas juristisches behaupten, so müssen Sie den Nachweis erbringen, daß Ihre Behauptung fachlich korrekt ist, ansonsten müssen Sie sich gefallen lassen auf Ihrem Blog Fake-News zu verbreiten.

            Wie wann und wo wir auf Ihren Blog schauen, ist auch nicht Ihre Angelegenheit.

          • Wenn Sie mal genau die Überschrift lesen würden, dann fiele Ihnen auf, daß iCH hier nichts behaupte, sondern, da steht ein Satzzeichen hinter den Worten:
            „?“= „Fragezeichen“

            Also, Fragen sind keine Behauptungen, und schön, daß sie ( steht bekanntlich für die Mehrzahl) in beauftragter Funktion, auf diesen Blog schauen, dies sagt mir zumindest, daß entweder iCH einem Denkfehler unterliegen könnte, denn Sie halten mich ja für „blöd“- nur frage iCH mich jetzt gerade, warum Sie bezahlt werden um „arme Dumme“ zu kontrollieren???

            Interessant, daß dieser Blog eine Gefahr darzustellen scheint, daß dafür bezahlte Kontrolleure hier argumentationsfrei kommentieren.

            Aber bitte, iCH lade Sie herzlich gerne ein, setzen Sie sich und nehmen Sie sich einen Keks.

            Vielleicht lernen wir von einander, wäre doch möglich…
            🙂

          • Die „Schnautze“ bekomme iCH so schnell nicht voll- iCH „konnte“ nicht.-

            Und wenn es jemals dazu kommen sollte daß man mir die Schnau..e zuhalten will, bin iCH die Erste die es öffentlich machen wird – und das im ersichtlich großen Rahmen.-

            Soviel ist klar!!!

            Ansonsten, war das „nicht können“ auch eine Erfahrung wert…

            Jeder lernt AM Leben…

            Auch iCH – …

            mich und meine Grenzen!!

          • @TA KI | 17/05/2018 um 18:05:
            der erste Kommentar zu diesem Artikel ist Antwort genug.
            Es ist hinlänglich bekannt, daß Artikelschreiber verschiedener Szenen Artikel veröffentlichen, die ganz klare Aussagen tätigen sollen. Denn diese Artikel sollen das Weltbild der jeweiligen Szene untermauern und festigen.
            Es ist ein fauler Trick, sich auf Fragezeichen zu beziehen und dann zu erklären, man hätte nur eine Frage gestellt und keine Aussage getroffen. Das ist ein fauler Trick um sich aus der Verantwortung zu ziehen. Die Reaktion der Leser, zeigt deutlich, daß die Nachricht angekommen ist, wie es geplant war. Schließlich wurde nichts unternommen, einer bestimmten Gruppe von Kommentatoren, die gegenüber dem Staat mehr oder weniger großes Mißtrauen haben, die tatsächliche Gesetzeslage besser zu erklären, aber Kommentatoren, die den Behauptungen des Artikel kritisch gegenüberstehen, wird sofort unterstellt, den Artikel nicht verstanden zu haben und man solle noch einmal in sich gehen um den Artikel besser zu verstehen. Eben so, was mit dem Artikel tatsächlich geplant war auszusagen.
            Dieser Artikel soll eine Aussage tätigen und keine Frage stellen, das ist die Intention dieses Artikels, sonst hätten Sie mit den Lesern anders zusammenarbeiten müssen.

            Anderen Menschen etwas Falsches einzuschleusen, auch oder besonders durch blinde Hintertüren und sich dann noch dazu als Unschuldslamm zu präsentieren ist eine ganz traurige Angelegenheit.

          • @ Misses Knobloch:
            Ihr Hinweis in Bezugnahme auf den ersten Kommetar- meinten Sie den?!:
            💀Eric der Wikinger💀 | 16/05/2018 um 16:47 Bearbeiten

            Auch das ist wie alles hier eine FRAGE!!!???

        • Seit wann sind bürokratische Dokumente, in dem Fall Fahrzeugbrief bzw. -schein, Phantasie liebe Rau Knobloch ???
          Es wurde nur wiedergegeben in dem Artikel was auf solchen Dokumenten abgedruckt steht und das ist nunmal Realität und keine Phantasie !!!
          Wenn es ihr geistiges Fassungsvermögen übersteigt, dann sollten Sie ihre Desinformationen für sich behalten, denn das hat kein Sinn und Verstand was Sie da äussern.
          Ich verstehe schon dass die Realität härter ist als ihre Bildzeitungs-Matrix-Welt, aber das ist nunmal REALITÄT ob Sie das Wahr haben wollen oder auch nicht.
          Oder ist bei Ihnen Rot nicht Rot oder Gelb nicht Gelb oder 1+1=2 ?
          Logik ist leider nicht jedem gegeben.

          • Upps, es soll Frau Knobloch geschrieben stehen und nicht Rau Knobloch.
            😀

      • Wovor habt Ihr eigentlich so große Angst?

        Sodaß Ihr relativ unprofessionelle Schreiberlinge bezahlt und beauftragt, unbehelligt und argumentationslos auf fragende Menschen loszugehen?? Und „Eure Bezahlten“ auch noch in ihrem Tun bestätigt und ermutigt???

        Ist das Volk, der Souverän, mittlerweile eine derartige Gefahr geworden nur weil es Dinge hinterfragt??

        iCH für meinen Teil kann mit bestem Gewissen sagen, daß iCH keine solche Seite betreibe um zu Unruhen aufzurufen.-

        Das macht keinen Sinn wenn Bruder gegen Bruder gejagt wird.

        iCH rufe niemals zur Instrumentalisierung auf – Werbesprüch wie „Wir sind das Volk-!!!!“

        iCH will wie- jeder Mensch auf Erden-

        Frieden!!!

        Dennoch ist es immer und stets erlaubt Dinge die unklar sind zu hinterfragen!

        Nur denkenden Menschen ist zuzutrauen ihr Talent der Gemeinschaft aus vollem Herzen zu Verfügung zustellen. Das nannte man mal Beruf- und daher auch die Berufung!!

        Der Rest der Masse macht DnV- Dienst nach Vorschrift.

        Ist es gefährlich Menschen darauf aufmerksam zu machen dem eigenständigen Denken mehr Raum zu geben???

        Und ja- auch beim Denken machen wir Fehler,- nur lernen wir aus Fehlern- auch Sie Frau Knoboch machen diese, diese nehme iCH niemanden übel, da auch iCH davor nicht gefeit bin.

        Himmel wo sind wir…denn…

        …wenn Fragenstellen zur Gefahr wird ist die Dikatatur bereits im Gang!

  2. Außer Wortklauberei habt ihr nichts zu bieten? Ach doch, diese infantile Gif-Animation unter jedem Beitrag. Naja, wer nicht ernst genommen werden will …

  3. Alle Dinge, die die Person, also die juristische Person erwirbt, gehört dem Besitzer und Verwalter der juristischen Person. Da der Mensch nicht rechtsfähig ist, kann nur die juristische Person als Eigentümer in Frage kommen. Und die juristische Person ist auf der Geburtsurkunde verbrieft, auf die fast jeder Deutsche sehr Stolz ist. Dabei ist es nur ein Pampflet der Lüge durch den Standesbeamten per Personenstandsfälschung.
    Wem gehört die juristische Person auf der Geburtsurkunde?
    Na der BUNDESVERWALTUNG/BUND! Keine Person im Einflussgebiet der Alliierten darf etwas besitzen, also wurde alles Vertragliche über die Geburtsurkunde und dem Personalausweis geregelt. Eine vollkommenere Täuschung oder auch Betrug gibt es nirgend wo, außer im dummdeutschen Raum.
    Und alle sind so glücklich, einen Personalausweis zu besitzen, die Privilegien zu genießen, die das Nichteigentum so schön verschleiern. Etwas Besseres, Menschen unwissend zu versklaven gibt es auf der ganzen Welt nicht.
    Die Juristerei betrachtet uns als tote Sache und verhandelt immer in Sachen, weil die Täuschung in dieser „freiheitlichen Grundordnung“, auch als Demokratie bezeichnet, so perfekt gelingt.
    Und alle Politiker machen fleißig mit, da sie ja ebenfalls nur Volksverräter sind. Dabei ist die Farbzugehörigkeit unwesentlich. Alle ziehen am Strang der Täuschung und gemeinsam fleißigst mit.

  4. Für den gesunden Menschenverstand gilt: Wer ein Fahrzeug erwirbt per Kauf, Schenkung oder Erbe, ist auch Eigentümer! Die Fahrzeugpapiere müßten hierüber eindeutige Aussagen machen, machen sie aber nicht! Warum und worin liegt der tiefere Sinn?

    In EGBGB Art. 10 steht:
    Name
    (1) Der Name einer Person unterliegt dem Recht des Staates, dem die Person angehört.
    Aha, wir haben einen Personal-Ausweis mit unserem „NAMEN“ und dieser NAME unterliegt dem „Recht des STAATES“. D.h. alles was wir erwerben, erarbeiten…gehört dem „STAAT“ bzw. unterliegt dem Eigentumsvorbehalt des „STAATES“!

    Das SHAEF-Gesetz wurde schon zitiert, aber es geht sehr viel tiefer als die meisten sich das vorstellen können mit der Frage: Wem gehört unser Körper, Geist, Seele, Arbeit und Eigentum?
    Im Jahre 1302 erließ Papst Bonifatius VIII. die Bulle Unam Sanctam, in welcher er verordnete, dass alle Lebewesen dieses Planeten dem Papst unterworfen sind. Der Papst hat sich zum Herrscher der Welt erkoren und beanspruchte dadurch die Kontrolle über die gesamte Erde.
    In den nachfolgenden Jahrhunderten folgten drei weitere päpstliche Bullen (Kronen), welche den Herrschaftsanspruch näher definierten. Sie bewirken, dass bei der Geburt jedes Menschen drei Treuhandgesellschaften (engl.: Trusts) gegründet werden:
    Im Jahre 1455 verfügte Papst Nikolaus V. durch die päpstliche Bulle Romanus Pontifex, dass das neugeborene Kind von allem Recht auf Eigentum getrennt wird. Das bedeutet nicht weniger, als dass man uns direkt nach der Geburt unser Recht auf Eigentum abspricht.

    D.h. unser Auto, Haus oder unser Grundstück gehören nicht uns. Wem dann? Dem Völkerrechtsubjekt Vatikan natürlich! Wir haben lediglich ein Nutzungsrecht. Für diese Nutzung zahlen wir deshalb auch eine laufende Gebühr, z.B. in Form von Grundsteuern oder Kfz-Steuern.

    Dann im Jahre 1481 erließ Papst Sixtus IV. durch die Bulle Aeterni Regis (in etwa »Ewige Herrschaft« oder »Ewiger Besitz des Herrschers«), dass das Kind der Rechte auf seinen Körper beraubt wird. Mit dieser Bulle hat man uns von Geburt an zur „Sache-Person“ zu ewiger Zins-Knechtschaft verdammt.
    Bei den päpstlichen Bullen handelt es sich nicht um Schnee von gestern, sondern diese päpstlichen Bullen wurden nie widerrufen und gelten bis heute fort. D.h. EU-Vorschriften, BRD-Gesetze und Vorschriften setzen bis heute den Willen des geistigen Oberhaupts des heiligen Stuhls um.
    Das alles klingt idiotisch,-ist auch idiotisch und geisteskrank!

    • Zitat:
      In EGBGB Art. 10 steht:
      Name
      (1)
      Der Name einer Person
      unterliegt dem Recht des Staates,
      dem die Person angehört.

      Bemerkung von Kuschi2000
      Aha, wir haben einen Personal-Ausweis mit unserem „NAMEN“ und dieser NAME unterliegt dem „Recht des STAATES“. D.h. alles was wir erwerben, erarbeiten…gehört dem „STAAT“ bzw. unterliegt dem Eigentumsvorbehalt des „STAATES“!

      Frage:

      Wo steht in (1) geschrieben, daß der Staat der Egentümer einer Sache ist, die eine Person gekauft hat? Da steht nur, daß
      DIE PERSON DEM RECHT DES STAATES UNTERSTEHT

      Begründung:

      In (!) steht nur etwas von einem Namen einer Person.
      Dieser Name der Person
      unterliegt einem Recht,
      das in diesem Staat gilt,
      und die Person muß diesem Staat zusätzlich angehören,
      also wohl eine Staatsbürgerschaft haben.

      Es geht hier nicht darum, wem die Person unterliegt,
      sondern wessen Recht der Name einer Person unterliegt.

      Hier steht absolut nichts von Eigentum.

      Wenn Sie aus einem Gesetz etwas über Eigentum wissen wollen, müssen Sie aus den Gesetzen die Informationen zusammentragen, die etwas zum Eigentum zu sagen haben. Verstehen Sie das?

      • Dreimal „Neuklug Knobloch“, bitte definieren sie STAAT nach Völkerrechtlehre z.B. nach Georg Jellinek.
        Frage: Wo finden wir die Verfassung des STAATES BRD, was ist ein Grundgesetz, wie heißt das Volk das diese unauffindbare Verfassung genehmigt hat? Wer hat dem vermeintlichen Gesetzgeber die Autorität auf Zeit verliehen?

        Und jetzt wird es ganz schwer, Knobloch: Wurde das Reichskonkordat von 1933 (Trennung von Staat und Kirche) wirklich vollzogen? Oder hat nach wie vor der Papst, durch seine Sprachrohre, den Bistümern, die geistige und politische Führung in der Wirtschaft-Verwaltung (Art.133 GG) BRiD?

        Ich möchte Fakten von ihnen und nicht juristisches Geschwurbel.

      • Da darf iCH korrigieren:
        Mein ehemaliger Personalausweis, wurde nachdem iCH Ihn beschädigt beim Einwohnermeldeamt abgab, NACH BERLIN geschickt, denn dieser Ausweis ist BESITZ des Saates, das wurde mir dort vor Ort genauso erläutert.

        iCH habe es sogar schriftlich mit Stempel, daß dieser Ausweis entgegengenommen wurde.

        Isn DIng, oder???
        iCH frage mich so langsam, ob Sie beauftragt wurden im Netz für Unsicherheit zu sorgen, denn von Kompetenz in Themenbereichen in denen Sie gezielt schreiben, sehe iCH niergendwo auch nur den Ansatz einer greifenden Argumentation, wieder nur heißer Brei.

  5. Jedem MerkelNeuBürger wurde ein Auto versprochen, woher nehmen wenn nicht stehlen 🙂

    ich habe vor Jahren auf der ZulassungsStelle nachgefragt.
    Antwort : Weil viele Autos den Banken und den LeasingsFirmen gehören.
    wers glaubt…

    Nach dem Krieg wurden in der Schweiz noch alle wehrfähigen Menschen, Pferde und Autos registriert.
    Für den ErnstFall es waren auch viele WehrÜbungen und die Bauern mußten mit ihren Pferden (hatten eine Markierung am Huf) in der Kaserne auftauchen 🙂 ob das heute noch so ist weiß ich nicht, damals hatte auch noch jeder Schweizer ein Gewehr daheim im Schrank, achja SchießÜbungen mußten auch absolviert werden.

    TA KI das DaumenHoch-Gif mag ich sehr.

  6. Ich habe dieses unsägliche Thema schon vor Jahren angesagt, aber ich wurde als Spinner dargestellt obwohl es in jedem Fahrzeugschein und -brief konkret abgedruckt steht !
    Es gibt kein BESITZ- oder EIGENTUM hier in der BRiD, egal was man kauft.
    Ausser irgendwelchen unwichtigen Schnickschnack, da darf man Besitzer bzw. Eigentümer sein, aber wenn es um Werte geht (Häüser, Grundstücke, Autos, wertvoller Schmuck, usw.), dann sind solche Sachen fix konfeszierbar.
    Hier in der BRiD ist man nur das blöde Bezahlvieh !

  7. Das ist ganz normale Rechtslage, auch in Österreich.
    Zulassungsbesitzer ist nicht automatisch auch der Eigentümer.
    Hat also mit BRiD nichts zu tun.

    • Und warum werden solche Änderungen vorgenommen, wenn es zuvor anders gehandhabt wurde? So entstehen große Verunsicherungen bei denen, die sich als Eigentümer sehen, eben weil sie den Wagen auf sich zugelassen haben und den Kaufvertrag vielleicht nicht 15 Jahre aufbewahren.

      • Ich weiß es nicht, ich habe die EU Verordnungen zum Straßenverkehr leider nicht parat, ich weiß nur: sie passen ständig was an. Ich denke also, es hat was mit EU Rechts-Vereinheitlichung zu tun.
        Wäre es ein Shaef Problem würde mE strategisch gegenteilig vorgegangen werden, es würde ein alter deutscher Rechtsbestand eher beschützt und NICHT geändert werden, statt umgekehrt herum.

        Eine ENTEIGNUNG von Privat(!)eigentum widerspräche mE auch dem ZWECK der BRiD.

        Diese ist ja ein Konstrukt, wo „privat“ über „Staat“ (=Allgemeinheit) herrscht.

        Auch wenn man heute per „Staat ist böse“, diesem urfrechen Sündenbockspiel(!) das Gegenteilige(!!) vorzugaukeln versucht! Das ist sehr wichtig zu wissen!

        Es gilt in der BRiD:
        PrivatRECHT statt öffentliches Recht!
        Private Schiedsgerichte statt staatlich obrigkeitliche Gerichte.
        Seerecht sind private Schiedsgerichte. Ich unterwerfe mich der Gerichtszuständigkeit durch Einlassung in den Prozess.

        Die Grundidee der BRiD ist:
        PRO privat (pro Privatkonzern) = anti Staat (Vertretung der Allgemeinheit)

        Und ein PRIVATER ULTRAREICHER wollte und will künftig sein EIGENTUM immer gesichert haben!!

        Da gibt es ganz sicher keine Verschlechterung im Rechtsschutz, man stelle sich mal vor, der Großoligarch xy hätte kein(!) totales Privateigentum mehr über seine in Deutschland zugelassenen Luxus Limousinen. Ein NO GO!!

        Zur „Eigentums, Boden, Diskussion“ nach SHAEF denke ich im Grundsätzlichen:

        Es gibt sowas wie das Rechtsinstitut der Ersitzung und es gibt sowas wie den Guten Glauben in allgemeine Rechtsprinzipien.
        Es wird mE niemals jemand einfach so daherkommen können und sagen: „HUHU ich bin da, dein Haus gehört mir!“

        SO wird das mE sicher nie funktionieren, egal was in irgendwelchen Geheimklauseln steht.(außer man raubt real mit Militär)

        ES geht beim BRiD Konstrukt mE im Grunde nur um das Vortäuschen(!) eines SteuereinhebungsRECHTES(!) einer BRiD NGO.

        Eine BRiD dürfte also NUR NICHT vorgaukeln, sie wäre ein steuererhebungsberechtigter Staat!! Und sie dürfte diese betrügerisch eingehobenen Steuern nicht an irgendwelche bevorzugten PRIVATINTERESSENTEN abführen.

        Sobald man sich aber „BENIMMT wie ein echter STAAT“, das Allgemeininteresse tatsächlich(!) wahrt und vertritt, dann hat man ein Recht auf Steuererhebung und alles ist in Ordnung.

        Das deutsche Problem wird mE in der Sekunde gelöst sein, sobald die massiven Zahlungen aus dem deutschen Steuertopf an Fremde GESTOPPT werden.

        Und man sieht – SO wie ich anderswo die deutsche Geschichte zusammenfasste-

        Es geht bei allem IMMER NUR DARUM, aus dem deutschen STEUERTOPF GELDER für Banken und sonstige Spezialinteressenten rauszuerpressen.
        Es geht im Grunde ( bei Shaef) um nichts anderes als ums deutsche Geld.

        Und daher wäre mE die klügste und beste Lösung, das deutsche Volk würde einfach AUFHÖREN soviel zu arbeiten und zu konsumieren!
        Wo nix zu holen ist, wo nix zu verdienen ist, da setzen sich auch keine Schmeissfliegen fest und wollen fürs Nixtun mitnaschen an anderer Leute Fleiss.

        Man hätte- rückblickend gesehen- der arme Bauernstaat des 19.Jdhts. bleiben sollen, man hätte sich viel Stress erspart, hätte heute ein Bio-Naturparadies und keiner wäre stress- und krebskrank.

        • Beim GEZ wars mE hochinteressant…. denn GEZ ist ja- dem Prinzip nach- eine reine PRIVATRECHTS-, also Vertragsrechts- Konstruktion.

          Ich vereinbare Ware und Preis, bestelle das, bekomme das Vereinbarte geliefert und muß das zahlen. Ohne Vereinbarung, ohne Bestellung, keine Zahlung. Privater Vertrag eben.

          Und weil die deutschen MEDIEN aber offenkundig eine Sonderstellung(!!) haben, also zum BriD Konstrukt ganz offenkundig als „BEVORZUGTE GELD-ABHOLeinrichtungen“ dazugehören,
          sie wiederum aber nur auf Basis „Vertrag“ abcashen können,
          und ihnen das ZU WENIG war,
          hat man eine Steuer (!) konstruiert.

          Also ein HOHEITSDING erfunden!! ERFUNDEN!

          Komplett interessant, WIE man es genau machte!

          Man hat NICHT gewagt „die BRiD Struktur“ zu aktivieren, also das „sog. Gesamtparlament in Berlin“ simpel ein „Gesetz“ abstimmen zu lassen… denn man wußte:
          DAS gibt Klagen ohne Ende!! Man verliert und das wird aufgehoben.

          Sondern man hat rechtlich auf die alten souveränen Bundesländer zurückgegriffen, hat diese UNTEREINANDER einen Staatsvertrag(!) machen lassen… den Rundfunkstaatsvertrag, hat gesagt: der Staatsvertrag hat Gesetzesrang, was man mE durchaus so sagen kann,
          und schwupps…
          weil man plötzlich eine ECHTE Souveräne Hoheitsrechtskonstruktion(!!) als Basis(!!) hatte, konnte man urplötzlich auf dieser Basis eine „echte Steuer“ einheben…

          Vielleicht wird man sich künftig bei ALLEN Gesetzen, die bundesweit gelten sollen und rechtmäßig konstruiert sein sollen, auf diese Staatsvertragsidee besinnen??
          Natürlich braucht man zusätzlich einen legalen Topf wo das Geld reinfließt, das könnten vielleicht die bestehenden Ländertöpfe sein.

          Eine Vision:
          Dann würde Deutschland vielleicht irgendwann de facto die „Fake Gesetzgebung über Berlin“ stilllegen und eine neue korrekte(!) Gesetzesmach-Schiene im Umwege über Staatsvertragskonstruktionen organisieren und damit glatt eine korrekte- 19.Jhdt.- Hoheits- Rechtslage bekommen.

          OHNE sich ausdrücklich eine neue Verfassung zu schreiben!

          So „frech“ wie die GEZ de facto auch ist, aber diese „Idee an sich“ wäre mE nicht übel und könnte äußerst nützlich werden.
          Da soll einer sagen, die deutsche Juristen wüßten nicht wie man aus der SHAEF Schlinge herauskommen kann, diese ihre Kreativität wird besonders wichtig(!!) werden beim erfolgreichen Umgehen der Schadenersatzverhandlungen für WK 2. Diese hängen ja ua nicht zuletzt am Reizwort: „sich eine neue VERFASSUNG geben“.

          Che sera, wir werden sehen.

          Wir leben in hochinteressanten Zeiten und ich bin sehr optimistisch, daß alles gut ausgehen wird.

          • TAKI,
            ein kurzer Vorbehalt.
            Ich WEISS das OBIGE nicht 100% verbindlich.
            Ich bin kein Spezialist in deutschen Rechtssachen, es ist kein Gutachten.
            Ich schließe aus allgemeinen Rechts- und Völkerrechts-Prinzipien auf das, was für mich am allerwahrscheinlichsten ist.

            Das heisst also unterm Strich:
            Du kannst mit deinen Verdachtsmomenten auch komplett Recht haben und ich Unrecht.

        • So in etwa stelle ich mir nützliche Kommentare vor und würde mir so etwas als nützliche Artikel auf Blogs wünschen. Dagegen sind die flachen Rechsbürger sypathisierenden Artikel zu nichts nütze.

          • Schön daß wir Ihnen und Ihren Dienstherren dienlich sien dürfen…

            Nützliche Kommetare sind immer der Klärung eines Sachverhaltes dienlich…

            So langsam nähern wir uns, es wird an der Zeit daß hier einige mehr den Mut fassen sich des Gesprächs anzunehmen…

            Inreressant ist jedoch Ihre Unterstellung der „Re(i)chsbürger“- wie kommen Sie auf diesen Trichter??

            Ist das ähnlich wie in der Versicherungsbranche bei dem Verkaufsgespräch ein Totschlagargument“!?!

            Was kommt als Nächstes??:

            Nazi, Volksverhetzer???

            Haltet mal inne und besinnt euch…

            Die div. Titulierungen genießen bereits im Mainstream eine gewisse Hoheitsgewalt und je öfter solche agumentationsfrei benutz werden, desto weniger werden sie wahrgenommen…

            LG
            TA KI

  8. In der Natur der Erde und des Universums gibt es so etwas nicht.

    Das ist allein nur in der Welt der Päpste so organisiert. Niemand oder Pauper (also P neben dem Ausweisbild) besitzt irgend etwas. Wir dürfen alles nur gegen Entgeld nutzen. Und, wenn Du nicht konform mitmarschierst, dann dürfen sie Dir alles wegnehmen, was sie auch tun.
    Niemanden gehört die Geburtsurkunde und der Name, der darauf steht, außer dem BUND, dem Erschaffer dieser Lüge.
    Du darfst Dich mit dem Namen auf „Deiner“ Geburtsurkunde identifizieren, aber zu welchem Preis???
    Dafür, dass Du SKLAVE bist und bleibst, ohne es zu wissen. Als Belohnung oder auch Privileg bekommst Du eine Krankenversicherung, einen Arbeitsvertrag aber nur, wenn Du Steuern zahlst.
    Du wirst gehegt und gepflegt, solange Du Dich mit Deiner Geburtsurkunde identifizierst, da sie verpflichtet sind beim Papst, Deine Arbeitskraft zu erhalten. Der nächste Dank ist dann Deine Rente, aber nur wenn Du weiterhin konform mitgehst.
    Alles Geld dieser Welt fließt in Richtung Rom und Du brauchst Dich nur identisch erklären, mit dem Zettel Deines „DASEINS“ und Dein Lebensglück ist f a s t perfekt.
    Der Papst wird zeitlebens satt werden, weil es genügend P, wie Pauper gibt.
    Schaut einfach nur in den PA oder RP, dort stehts, was ein jeder ist, ob Analphabet, Arbeiter, Student, Lehrer, Ingenieur, Doktor, Professor, es ist völlig egal, welchen Titel Du besitzt.
    Der Titel schützt vor Torheit nicht.

  9. Die Industrie übernimmt das Wort.
    Es ist zu lesen und es wird verordnet, was die Industrie druckt.

    Die Industrie 4.0 in Verbindung mit 5G

    5G – Handy mit Huawei wurde bereits in DE mit etwa 60 Arbeitsplätzen
    über einige Unternehmen in DE realisiert.

    „Gegen ein anderes großes chinesisches Unternehmen, nämlich Huawei, ermitteln die US-Behörden ebenfalls wegen eines Verstoßes gegen das Handelsembargo gegen den Iran.“
    https://www.pcwelt.de/a/donald-trump-will-zte-retten,3450772
    https://www.msn.com/de-de/finanzen/top-stories/milliarden-deal-us-präsident-trump-blockiert-mega-übernahme-des-chipkonzerns-qualcomm/ar-BBK95zt?li=AAaxdRI&ocid=spartandhp

    http://www.emdejong.nl/de/unternehmensfilm

    5G, z. B., in Verbindung mit der Druckindustrie 4.0, führt in ein globales
    Maschinen- und Medien-Kooperationsnetz der Druck-Branche Jong-Niederlande
    (Es stellt sich so beiläufig die Frage, ob es eine Verbindung zu Jong in Nordkorea gibt.),
    wonach alle Geschäftszweige nach und nach konzentriert aus alten Netzwerken und deren Nachkommen als ihre Teams in neue Kooperationen zusammenlaufen, wodurch letztlich kleine und mittlere Unternehmen ausgeschaltet werden und dabei ihre Unabhängigkeit und auch ihre Meinung verlieren u. a. auf Basis einer DSVGO.
    Der kontrollierte Druck, bzw. der Algorithmus innerhalb der Druckindustrie bekommt wohl künftig automatisch seine Inhalte aus Wohnstuben (auch automatisierte subjektive Tatbestände) geliefert, welche für die Presse-Öffentlichkeit gefiltert werden und worüber ebenso intern über Algorithmen ein gezielter Angriff auf Nanoträger (Mensch) ausgelöst werden kann. 4.0 arbeitet hier auf Hochdruck und Barley fordert so beiläufig die Algorithmen von Facebook ein, wobei komischerweise der Auftraggeber die UN sein soll.
    Erfolgen letztlich Verträge, Buchungen und Bezahlsysteme alle online, so ist auch der objektive Tatbestand erfasst und erübrigt künftig jeglichen Rechtsbeistand.
    *
    Ohne Stiftungen, Verbände oder Kooperationen läuft ziemlich wenig.
    Das Netz:
    https://ia601303.us.archive.org/9/items/LaBibliotheka/DasNetzIsraelsLobbyInDeutschland.pdf
    *
    Am Anfang war das Wort.
    Und das Wort lag bei Gott und für manche gemäß
    UK Councillor Simon Parkes.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s