Neues von der Gurkentruppe: Soldaten können Schießübungen nicht absolvieren



Foto: Bundeswehr-Soldat mit G36 (über dts Nachrichtenagentur)
 

BerlinDas Totalversagen hat einen Namen: Ursula von der Leyen: Die Bundeswehr kann ihre Soldaten offenbar nicht mehr vollständig an der Standardwaffe G36 ausbilden. Grund dafür ist, dass aus Sicherheitsgründen bundesweit 180 Schießanlagen für Übungen von Entfernungen von unter 50 Metern gesperrt sind sowie der Mangel an Schutzwesten, berichtet die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ (Montagsausgabe). Das führt laut Zeitung unter anderem dazu, dass Soldaten die Grundausbildung ohne das erforderliche Schießtraining beenden müssen.

Die Bundeswehr hatte vor einiger Zeit entschieden, dass Soldaten bei Schießübungen auf eine Entfernung von weniger als 50 Metern eine Schutzweste tragen müssen. Diese Westen sind mit Keramikplatten gefüllt, die einen Durchschuss von Gewehrmunition auch aus kurzer Distanz verhindern. Doch die Bundeswehr hat nach Informationen der FAZ zu wenige dieser Westen.

Sie befinden sich entweder in den Einsatzgebieten oder wurden eingezogen, weil das Haltbarkeitsdatum abgelaufen war und keine neuen Westen nachgeliefert werden. Normalerweise sollten zumindest die Infanterieeinheiten längst vollständig mit den Schutzwesten ausgerüstet sein. Das sind mehrere Tausend Soldaten.

Doch nach Informationen der Zeitung verfügen bisher nicht mehr als ein paar Hundert Soldaten in Deutschland über diese Weste. Anfang des Jahres sperrte die Bundeswehr daher aus Sicherheitsgründen so gut wie alle Schießstände des Typs A für Übungen auf Entfernungen von weniger als 50 Metern. Der Chef einer Grundausbildungskompanie skizzierte vor Kurzem in einem Schreiben an die Führer der Einheiten, in die von ihm ausgebildete Soldaten versetzt wurden, wozu das führt.

Er habe die Soldaten die allgemeine Grundausbildung bestehen lassen müssen, obwohl sie nicht alle dafür erforderlichen Schießübungen absolvieren konnten, berichtete der Hauptmann laut Zeitung. Das Bundesverteidigungsministerium widersprach. Wenn ein Rekrut die Grundausbildung planmäßig durchlaufe, erlange er unverändert die Befähigung, als Wach- und Sicherungssoldat eingesetzt werden zu können, sagte ein Sprecher auf Anfrage der FAZ. (Quelle: dts)

Quelle

.

Gruß an die Staunenden

.

.

.

TA KI

Advertisements

Tiefer Staat: CDU-Bundesminister, der Schwarze Baron und…George Soros


Heute werde ich die zwielichtigen Verbindungen eines bekannten Politikers beleuchten. Die Rede ist von dem CDU-Mann Dr. Schwarz-Schilling.

Da Schwarz-Schilling heute nicht mehr ganz den Bekanntheitsgrad genießt wie vor einigen Jahren, möchte ich den Herrn kurz vorstellen:

Christian Schwarz-Schilling (* 19. November 1930 in Innsbruck) ist ein deutscher Politiker (CDU) und Unternehmer.

Er war von 1982 bis 1992 Bundesminister für das Post- und Fernmeldewesen / Bundesminister für Post und Telekommunikation. Zwischen 2006 und 2007 war er 17 Monate lang der „Hohe Repräsentant für Bosnien und Herzegowina und damit verantwortlich für die Überwachung des Friedensabkommen von Dayton.

Soviel zu seiner offiziellen Vita.

Weniger bekannt sind seine Aktivitäten als Deep Politican, also jemand, der nicht (nur) die öffentliche Politik betreibt, sondern zu den Strippenziehern gehört, die die Marionetten, die in den Parlamenten sitzen, steuern.

Le Cercle

Schwarz-Schilling war Vorsitzender der trans-atlantischen Denkfabrik „Le Cercle“.

Bei Le Cercle handelt es sich um eine kleine Gruppe von Mächtigen, die die Geschicke der Weltpolitik maßgeblich beeinflusst.

Le Cercle setzt sich zu einem großen Teil aus hochrangigen Geheimdienst-Mitarbeitern zusammen, aber auch Politiker, Bänker und Geschäftsleute sind vertreten.

Der Name Le Cercle wurde in Deutschland erstmals Anfang der 80erJahre durch die Veröffentlichung der „Langemann-Notizen“ der breiten Öffentlichkeit bekannt.

Die Notizen des ehemaligen BND-Agenten Hans Langemann offenbarten u. a., dass Le Cercle an einem Wahlerfolg der CDU/CSU unter Franz Josef Strauß gelegen war.

Angestrebt war ein Ende der Entspannungspoliik ggü. Rusland und eine Hinwendung zum Antikommunismus.

Weitere Ziele waren:

„Regierungswechsel zu bewirken (a) im Vereinigten Königreich (geschehen) und (b) in West-Deutschland, um die “ “ Freiheit von Handel und Wandel zu verteidigen und sich allen “ “ Formen von Subversion, einschließlich des Terrors, “ entgegenzustellen …“

Welche Maßnahmen ergriffen wurden, um diese Ziele zu erreichen:

“ Das Verfassen von Beiträgen durch bestimmte, gutbekannte Journalisten in Britain, den USA und anderen Ländern. Zugang zum Fernsehen.

“ Gewährleisten einer Lobby in einflußreichen Kreisen, sei es direkt oder durch Mittelsmänner, eingewiesen oder nicht “ eingewiesen.

“ Die Organisation öffentlicher Demonstrationen in bestimmten Gebieten und zu ausgesuchten Themen.

“ Die Einbeziehung (Ausnutzung) der hauptsächlichen Nachrichten- und Sicherheitsdienste sowohl zur Informationsgewinnung als auch zur Informationsgabe. (Fütterung) in diese Einrichtungen.

„Verdeckte Finanztransaktionen zu politischen Zwecken.“

“ Durchführung internationaler Kampagnen mit dem Ziel, feindselige Persönlichkeiten und/oder Geschehnisse zu diskreditieren.

Inbetriebnahme eines nach selektiven Gesichtspunkten spezialisierten (eigenen) Nachrichtendienstes …

“ Die Etablierung von Büros unter geeigneter Abdeckung, besetzt “ “ mit jeweils einem hauptamtlichen Koordinator. Die derzeitige “ “ Planung umfaßt London, Washington, Paris, München (!), Madrid “

(Original-Auszug aus den „Langemann-Notizen)

Weitere bekannte Mitglieder von Le Cercle sind/waren u.a.: Konrad Adenauer, Indira Ghandi, Reinhard Gehlen, Alan Greenspan, Otto von Habsburg, Henry Kissinger, Benjamin Nethanjahu, Richard Nixon, Nelson und David Rockefeller.

Der Schwarze Baron

Langjähriger Mitstreiter von Schwarz-Schilling sowohl bei Le Cercle als auch in anderen Zusammenhängen ist Benoit de Bonvoisin, ein belgischer Adliger, welcher den Beinamen der Schwarze Baron trägt.

Bei de Bonvoisin handelt es sich um eine der veruchtesten Figuren de modernen Belgien.

Bewiesen ist seine finanzielle Unterstützung für die Neonazi-Organisation Front de la Jeunesse (dt.: Jugendfront).

Überdies war er Schatzmeister der CEPIC, welche den ultrarechten Flügel innerhalb der CSP (belg. christdemokratische Partei) vertrat.

Desweiteren gewährte er dem gesuchten Neonazi Eckhard Weil Unterschlupf.

Neben seinen Verwicklungen in den Rechtsextremismus gilt de Bonvoisin als Schlüsselfigur im Dutroux-Komplex.

U.A. wurde er in den sog. Belgian X Dossiers (auch Belgian X Files genannt) von dem Opfer Regina Louf (Deckname:X1) als Vergewaltiger und Peiniger eindeutig identifiziert.

Darüber hinaus ist bewiesen, dass de Bonvoisin mit dem ehemaligen und dem jetzigen Rechtsanwalt von Marc Dutroux bestens bekannt ist.

Außerdem gilt als sicher, dass er in die Aktivitäten der Stay Behind Armee „Gladio“ involviert war .

Gründer der „Union européenne des classes moyennes“

Die Union européenne des classes moyennes  (Europäische Mittelstands Union) wurde 1979 von de Bonvoisin als transnationale Organisation, die sich offiziell in erster Linie aus Politikern christdemokratischer Parteien zusammen setzt, gegründet.

Auffällig: Als de Bonvoisin in einem Interview auf ein Treffen internationaler Rechtsextremisten, welches auf seinem Schloss statt fand, angesprochen wurde, bezeichnete er dieses als Zusammenkunft von Mitgliedern der Vereinigung der Angehörige der Mittelklasse. Wenn dem so ist, lässt dies nur den Schluss zu, dass die Versammlungen des EMSU getarnte Treffen europäischer Rechtsextremisten waren.

Und der damalige Präsident des EMSU hieß: Christian Schwarz-Schilling.

Schwarz-Schilling Ausrichter von Rechtsradikalen-Versammlungen?

Wie passt das zusammen?

Ging es bei diesen Treffen tatsächlich darum Strategien zu entwickeln, um national-politischen Forderungen in Europa durchzusetzen?

Oder ging es darum Unterstützer für das Stay Behind Netzwerk Gladio zu finden?

De Bonvoisin ist bei weitem nicht die einzige zwielichtige Figur im Umfeld von Christian Schwarz-Schilling, nein, der Herr spielt noch eine Liga höher mit.

Soros-Unterstützer

Einer seiner jetzigen Mitstreiter ist niemand anderes als George Soros.

Beide sind Mitglied in der obskuren Vereinigung „Europäische Stabilitäts Initiative“.

Ist es nicht auffällig?

Schwarz-Schilling war mit hoher Wahrscheinlichkeit in den Gladio-Komplex genau so involviert wie de Bonvoisin.

Das Ziel von Gladio war durch das Durchführen von verheerenden Terroranschlägen ein Gefühl der Unsicherheit herbeizuführen, was den Ruf nach dem Starken Staat laut werden lassen soll, welcher früher oder später in den totalen Polizeistaat münden würde.

Die Mitglieder der „Europäischen Stabilitäts Initiative“ sind allesamt Menschen, die die Massenzuwanderung befördern oder zumindest begrüßen, Schwarz-Schilling selber ist z.B. Unterstützer der Volksvernichtunsorganisation „pro Asyl“.

Chef dieser Organisation ist der Mann, der den Ansturm von Flüchtlingen erst hervorgerufen hat: George Soros.

Dass die Massenimmigration mit den Folgeerscheinungen wie Terroranschläge und einer Explosion der Gewaltkriminalität eine Strategie der Spannung 2.0 darstellen könnte, vemuteten zuwanderungskritische Medienportale schon vor über einem Jahr, diese neuen Erkenntnisse untermauern diese Annahme.

Quelle: Oliver Nevermind

Quelle

.

Gruß an die Aufmerksamen

.

.

.

TA KI

Ist diese Weltkarte über 1.000 Jahre alt, und beweist sie, dass die Erde in Wirklichkeit flach ist?


Im Internet kursiert ein Artikel aus der Hawaiian Gazette vom 11. Januar 1907 über die angebliche Existenz einer über 1.000 Jahre alten Weltkarte, die als Beweis dafür dienen soll, dass die Erde in Wirklichkeit flach ist.

Bevor wir uns anhand des Artikels und der Karte eine Meinung darüber bilden, ob Artikel und Karte die Theorie stützen, dass die Erde in Wirklichkeit flach ist, wollen wir uns zunächst einmal anschauen, was denn nun eigentlich genau im Artikel steht und wie glaubwürdig aufgrund dessen die Echtheit der Karte ist. Hier zunächst eine deutsche Übersetzung des Originalartikels:

Wurde diese Weltkarte vor zehn Jahrhunderten angefertigt?

Beinahe seltsamer als das „Manuskript in einem Kupferzylinder“ ist die Kopie einer Karte, die aus einem buddhistischen Tempel in den Bergen Zentraljapans über die Meere nach Honolulu kam. Es ist eine vor 1.000 Jahren angefertigte Weltkarte. Dr. Kobayashi, der bekannte japanische Arzt und Chirurg von Honolulu hat eine Kopie der Karte erhalten, von der er glaubt, dass sie vor zehn Jahrhunderten von chinesischen Priestern angefertigt wurde. 

Die Karte ist nach dem Prinzip der Mercator-Projektion gezeichnet und zeigt den Nordpol als Mittelpunkt eines Kreises, in dem die Kontinente Nord- und Südamerika, Europa, Afrika, Asien und Australien liegen. „Die Karte wurde von meinem Bruder in einem japanischen Tempel in den Bergen Japans gefunden“, sagte Dr. Kobayashi.

„Sie wurde in moderner Zeit ebenso vor der japanischen Regierung versteckt, wie es in alter Zeit der Fall war, denn in früheren Zeiten wäre eine solche Karte von den Behörden zerstört worden. Laut eines Briefes wurde die Originalkarte von einem buddhistischen Priester aus China gebracht und in diesem Tempel versteckt. 

Vor zehn Jahren war mein Bruder schwindsüchtig. Obwohl ich Arzt war, wollte er nicht mit Medikamenten behandelt werden. Er beschloss, in die Berge zu gehen und selbst eine Heilung zu versuchen. Er ist zehn Jahre lang dort geblieben und setzte seine Willenskraft ein, um eine Heilung herbeizuführen. Heute ist er ein gesunder Mann.

Während seines Aufenthaltes dort fand er diese Karte. Er entwickelte daraus eine Theorie der Flachheit der Erde, trotz aller modernen Tatsachen, die sie als eine Kugel zeigen. Diese Theorie war sein einziges Ziel im Leben. Er ist ein Künstler, und um seine Theorie zu demonstrieren, hat er schöne, malerische und attraktiv aussehende Zeichnungen angefertigt, in denen mechanische, astronomische und technische Verfahrensmethoden gezeigt werden. 

Mein Bruder geht auf die Tage von Columbus und Amerigo Vespucci zurück, die, wie er sagt, nach einem neuen Land segelten und glaubten, dass sie, wenn sie direkt in eine allgemeine Richtung segelten, letztendlich zu dem Ort kommen würden. Wir Menschen der Moderne wissen, dass ein Schiff, das von einem Hafen aus fährt und sich immer in östlicher Richtung bewegt, am selben Ort ankommt. Das Schiff geht natürlich um den Globus. Die Theorie meines Bruders besagt, dass man über eine riesige Ebene segelt, als ob man entlang der Ränder einer Schüssel segeln würde.“  (Flache Erde: Kritik und Gedankenanstöße zum Dokumentarfilm “Convex Earth“ (Video))

Die Illustrationen, die die Karte begleiten, sind schöne Beispiele japanischer Kunst. Nie wurde ein attraktiveres Geographie-Buch zusammengestellt. Es ist eine Unmenge an Kirschblüten, Fujiyamas, schönem blauen Meer mit den Segeln von Dschunken und Sampanen. Es gibt Landschaften und Meereslandschaften und bizarre Bilder japanischer Frauen, die nach Art alter Stile gestaltet wurden. Aber in jedem Blatt solcher Bilder werden die Konstruktionslinien so hervorgebracht, dass das Bild nicht beeinträchtigt wird. Anhand des Textes, der jede Seite erklärt, sollte die Geographie leicht verstanden werden. 

Dr. Kobayashi hat jetzt alle Originalblätter, Dutzende davon, und diese wird er nach Japan zu seinem Bruder zurückbringen, der beabsichtigt, sie Verlegern zu übergeben. Es wird eine der neuartigsten Veröffentlichungen dieser Zeit sein. 

Die Originalkarte, von der eine Kopie von Dr. Kobayashis Bruder gezeichnet wurde und deren begleitender Schnitt eine Nachbildung ist, ist wurmstichig und hält kaum zusammen. Die obige Karte mit allen Kontinenten und sogar den gezeigten hawaiischen Inseln wurde offensichtlich nicht von den Priestern gemacht, die die ursprünglichen Linien zeichneten.

Offene Fragen 

Wenn man sich den Text durchliest, fallen folgende Punkte auf bzw. es ergeben sich folgende ungeklärte Fragen:

  1. Der Besitzer der Karte, Dr. Kobayashi sagt, er glaube, dass die Karte 1.000 Jahre alt sei, aber wir erfahren nicht, wie er zu dieser Annahme kommt bzw. was für diese Annahme spricht.
  2. Es wird behauptet, Dr. Kobayashis Bruder habe die Karte in einem Tempel in den japanischen Bergen gefunden, aber es werden weder der Tempel noch die Berge genannt noch wird erklärt, wie er die Karte einfach so finden und mitnehmen konnte, zumal deswegen, weil die Karte angeblich so wichtig war, wie wir gleich sehen werden.
  3. Es wird von einem Brief berichtet, laut dem die Karte von einem chinesischen buddhistischen Priester nach Japan gebracht wurde, aber es wird nicht erklärt, von wem der Brief stammt und an wen er geschrieben wurde.
  4. Es wird behauptet, dass die Karte vor der japanischen Regierung versteckt werden musste, aber es wird nicht erklärt, warum man befürchten musste, dass sie zerstört werden würde.
  5. Es wird auch nicht erklärt, wie die Karte in dessen Besitz gekommen war bzw. weshalb er sie nach Japan gebracht hat, zumal angesichts dessen, dass die Karte dort (ebenfalls?) zerstört zu werden drohte.
  6. Wie konnte die Originalkarte so detailgetreu nachgebildet werden, wenn die Originalkarte bereits so stark von Würmern zerfressen wurde? Oder anders gesagt, wenn sie nicht so stark von Würmern zerfressen war, warum hat man nicht einfach die Originalkarte abgebildet?
  7. Es wird zum Schluss unterstellt, dass buddhistische Priester die ursprüngliche Karte gezeichnet hätten, aber wieso sollten diese sich überhaupt mit alten Karten beschäftigen?
  8. Wenn die Karte zum Zeitpunkt der Veröffentlichung des Zeitungsartikels tatsächlich 1.000 Jahre alt war, wäre sie um 900 n.Chr. entstanden, d.h. ca. 500 Jahre bevor Zheng He als erster chinesischer Seefahrer weite Seereisen unternommen hat (zwischen 1405 und 1433 sieben große Expeditionen in den Pazifik und den Indischen Ozean). Die Karte konnte also wohl kaum in China entstanden sein, aber wie kam sie nach China?
  9. Wieso fehlen auf der Karte Madagaskar, Grönland und Polynesien, aber nicht die hawaiianischen Inseln?
  10. Welche Kontinente oder Inseln sind all die schwarzen Flecken um die eigentliche Weltkarte, und wie sollen sie erreicht werden, wenn sie jenseits des Randes der Welt bzw. der sie angeblich umgebenden Eismauer liegen? Und wo ist nun ausgehend von dieser Karte überhaupt der eigentliche Rand der Welt, wenn all die Inseln und Kontinente noch diesseits des Randes liegen?

Alles in allem scheinen der Artikel und die Karte mehr Fragen aufzuwerfen als sie eigentlich beantworten. Weder die angebliche Aufbewahrung von buddhistischen Mönchen noch der Transport von China nach Japan noch das „Finden“ durch Dr. Kobayashis Bruder werden auch nur ansatzweise plausibel erklärt bzw. alles wird auf einen mysteriösen Brief zurückgeführt, der ebenso wenig als Beweisstück vorgelegt wird wie die angebliche Originalkarte.

Der Artikel basiert somit lediglich auf Behauptungen und einer Karte, über deren Ähnlichkeit mit der angeblichen Originalkarte wir keine gesicherte Aussage treffen können. Es gibt in diesem Artikel jedenfalls nichts Greifbares, das die Aussage des Autors bzw. Dr. Kobayashis in irgendeiner Form stützen würde.

Parallelen zur Zeno-Karte 

Im Jahr 1558 veröffentlichte ein Venezianer namens Nicolò Zeno ein Buch und eine begleitende Karte, in der er behauptete, seine Vorfahren, Nicolò und Antonio Zeno, Brüder des Marinehelden Carlo Zeno, hätten Reisen von gleicher Bedeutung wie Kolumbus unternommen und noch dazu ein Jahrhundert früher, womit sie Venedig einen Platz am präkolumbianischen Tisch und einen Triumph über Venedigs Rivalen Genua, der Heimat von Columbus, errungen hätten.

Das Buch soll angeblich die Korrespondenz der beiden Brüder über ihre Abenteuer zusammenfassen – Korrespondenz, die bequemerweise zerstört wurde, bevor die Gelehrten es untersuchen konnten, als der jüngere Nicolò Zeno die Originalmanuskripte in Stücke riss.

Seltsamerweise mischt das Buch frei vermeintliche Zitate aus den Briefen und der Ich-Erzählung des späteren Autors, alle in der gleichen Stimme der ersten Person, als ob ein Schriftsteller drei Persönlichkeiten annimmt.

Man geht davon aus, dass der Text ein Schwindel (Hoax) ist, und dass die begleitende Karte von einer zufälligen Zusammenstellung von früheren Karten abgeleitet ist, einschließlich Olaus Magnus’ Carta Marina (1539), gedruckt in Venedig; Cornelius Anthoniszons Caerte van Oostlant (1543); und Ableitungen von Claudius Clavus’ früher Karte des Nordens (ca. 1427), einschließlich Grönland, das in der Form und Ausrichtung auf der von Clavus abgeleiteten Karte von 1467 von Nicolaus Germanus als ihr Gegenstück auf der Zeno-Karte fast identisch erscheint.

Der echte Nicolò Zeno (der Ältere) war von 1390 bis 1392 Militärgouverneur in Griechenland gewesen und wurde 1394 in Venedig wegen Unterschlagung angeklagt. Er lebte bis mindestens 1402, obwohl er (angeblich) 1394 in Frisland „gestorben“ war.

Die Zeno-Erzählung und -Karte wurde zu einer europäischen Sensation und mehrere Entdecker brachen aufgrund dieser Karte zu Expeditionen in die Arktis auf. Schlimmer noch, der Übersetzer des Textes, Richard Henry Major, trug zu weiteren pseudowissenschaftlichen Behauptungen bei, als er Zichmni mit Henry Sinclair identifizierte, einem angeblichen Mitglied des Tempelritterordens, der daraufhin aufgrund dieses Textes beschuldigt wurde, den Heiligen Gral in Amerika zu verstecken (Globus versus Flache Erde: Wie sieht sie nun wirklich aus? (Videos)).

(Die Karte der Zeni in einer Reproduktion von 1793)

Es lässt sich feststellen, dass die Geschichte der hawaiianischen bzw. japanischen Karte einige Parallelen zur Zeno-Karte zu erkennen gibt. Dazu gehört, dass die Original-Zeno-Karte angeblich verfault gewesen sein soll, dass es also in beiden Fällen angebliche Originalkarten geben soll, die jedoch nie je ein Mensch zu Gesicht bekommen hat, ebensowenig wie die angeblich existierenden mysteriösen Briefe mit Erklärungen über die Karten.

Gegen den Wahrheitsgehalt der Zeno-Karte spricht z.B. auch, dass darauf einige Phantominseln verzeichnet sind, wie etwa die nicht existente Insel Frisland, auf der sich die Zenos angeblich lange Zeit aufgehalten hatten, und die auch noch lange danach auf anderen Karten eingezeichnet worden war.

Weitere angeblich von den Zeno-Brüdern entdeckte Inseln waren Eslande, Engronelanda, Estotilanda und Icaria. Es gibt zudem einen ziemlich deutlichen Hinweis darauf, dass der Journalist, der den Artikel von 1907 schrieb, wusste, dass die Geschichte ein Hoax war, indem er sie mit James De Milles 1888 in einem Kupferzylinder gefundenen Manuskript eines Romans in Zusammenhang brachte, der von einer satirischen Geschichte einer unterirdischen Welt handelt.

Schlussfolgerung 

Um noch einmal zur Ausgangsfrage zurückzukommen, lässt sich anhand des Artikels beweisen, dass die Karte von 1907 mittlerweile rund 1.100 Jahre alt ist, und dass die Erde flach ist? Nein, genausowenig, wie die Flagge der Vereinten Nationen beweist, dass die Erde flach ist, denn sie zeigen beide lediglich eine Projektion der Weltkarte, bei der der Nordpol im Zentrum liegt.

Wie wir gesehen haben, gibt es viele Punkte, die gegen die Glaubwürdigkeit des Artikels und der Karte von 1907 sprechen, sodass keines von beiden als Beweismittel dafür taugt, dass die Erde flach ist. Einfach zu glauben, dass beides der Wahrheit entspricht, ohne dass weitere Anhaltspunkte für deren Echtheit sprechen, wäre gleichbedeutend damit, einfach alles zu glauben, was in der Zeitung steht (Verbreitung der Flache-Erde-Theorie als Strategie der Diskreditierung kritischer Meinungsäußerung (Videos)).

Und wir wissen nur allzu gut, dass man alles hinterfragen sollte, einschließlich der Flache-Erde-Theorie.

(…)
Quellen: PublicDomain/jasoncolavito.com/jasoncolavito.com/maki72 für PRAVDA TV am 28.05.2018
.

Quelle

.

Gruß an die Nachdenklichen

.

.

.

TA KI

IWF enthüllt die Einwanderungslüge: Alterung grösstes Problem für deutsche Wirtschaft!? obwohl ja aus diesem Grund seit Jahrzehnten junge, fertile muslimische “Arbeitskraft”! ohne Ende importiert wird


DWN 14. Mai 2018:   Mehr Anstrengungen, die öffentlichen Investitionen, das Arbeitskräfteangebot und das Produktivitätswachstum zu steigern, würden angesichts der Alterung der Bevölkerung das langfristige Wachstum des Landes heben, erklärte der IWF in seinen am Montag veröffentlichten wirtschaftspolitischen Empfehlungen für Deutschland.
Der Koalitionsvertrag sehe zwar mehrere „willkommene Maßnahmen“ vor, um den Herausforderungen zu begegnen, erläutert der IWF.  Die Regierung müsse stärker in sogenanntes „Humankapital“ investieren und das Rentensystem so reformieren, dass die Menschen länger arbeiten könnten.

NATÜRLICH. DENN DIE IMMIGRANTEN SIND UND WERDEN ZUM GRÖSSTEN TEIL NICHT QUALIFIZIERTE ARBEITSKRAFT  SONDERN SOZIALHILFEEMPFÄNGER

DOCUMENT 10 Oct. 2016: Die folgenden Zahlen stammen aus dem Jahr 2014. Also bevor der große Flüchtlings- / Migrationsfluss sich wirklich beschleunigte.
Die Anwesenheit von Syrern am Ende der Statistik derjenigen, die sich nicht selbst ernähren, gibt einen unwiderlegbaren Hinweis darauf, dass auch die Syrer, die in Dänemark bleiben dürfen, nicht in der Lage sind oder sein werden, sich selbst zu ernähren. Weder auf kürzere noch auf längere Sicht: 53% der Männer und 44% der Frauen sind berufstätig.

Die Durchschnittsnote für dänische Schuljungen und -Mädchen beträgt 6,5 und 7,1. Die entsprechenden Stufen für muslimische Jungen und Mädchen sind jeweils. 5,1 für Jungen und 5,6 für Mädchen.

Vielleicht geht wegen Wählerdrucks (AfD) der Merkel-Regierung  doch allmählich ein Licht auf, Sputnik 21 May 2018. Jedoch, es ist wahrscheinlich nur ein Schauspiel, um den Deutschen eine Illusion des Entgegenkommens der Wähler zu geben,  denn die Merkel scheint Migranten zu sammeln wie andere Briefmarken sammeln!

Der signifikante Unterschied in den beruflichen Fähigkeiten setzt sich durch das Bildungssystem fort: Betrachtet man das Bildungsniveau der Muslime, haben  nur 45%   der Männer  und 63 % der Frauen  eine dänische Berufsbildung absolviert. Die entsprechenden Anteile für 30-Jährige  dänischen Ursprungs sind   71 und 80%.

Wenn man bedenkt, wie viele Menschen sich nicht selbst ernähren, sind die Zahlen sehr beunruhigend: Sowohl unter Männern als auch Frauen sind es Einwanderer aus Syrien, Somalia, dem Libanon und dem Irak, die den höchsten Anteil an öffentlicher Unterstützung haben. Bei Frauen sind vier von fünf unter den 30-59-jährigen Einwanderern aus Syrien, Somalia und dem Libanon in der öffentlichen Fürsorge.

Im Jahr 2014 war die Kriminalität um 48% höher bei männlichen Einwanderern und 140% bei männlichen Nachkommen mit nichtwestlichem Hintergrund als bei der gesamten männlichen Bevölkerung.

Ein Zentrum für erfolglose Asylbewerber existiert bereits in Bayern und soll als Prototyp für den Plan dienen. Aber es leidet unter hohen Kriminalitätsraten, Massenprotesten und steigenden Spannungen zwischen Asylsuchenden und
Sicherheitskräften.
Lucky Raphael, ein 24-jähriger Asylsuchender aus Nigeria, sagte, dass es den Insassen nicht erlaubt sei, ihre Zimmer abzuschliessen, eigenes Essen zu kochen oder nach draußen zu gehen, um einen Job zu suchen oder eine Schule zu besuchen.

“Es ist wie ein Gefängnis. Wir können nach draußen gehen, aber immer mit der Angst, dass wir verhaftet werden könnten “, sagte er der Zeitung.
Verankerungszentren  senden  Migranten, die in einer hitzigen politischen Debatte über das Scheitern der Abschiebung von Asylanten, deren Anträge abgelehnt wurden, kaum Chancen haben, im Land bleiben zu dürfen ein klares Signal.
“Uns wird nicht gesagt, warum wir hier sind. Es wäre besser, wenn sie uns gleich bei unserer Ankunft sagen würden, dass wir nicht bleiben können “, klagte Kelvi Batin, ebenfalls aus Nigeria.

Sputnik 20 May 2018: Die deutsche Bundespolizei hat in den ersten zehn Monaten des Jahres 2017 nun 2.269 illegale Einreisen aus Finnland, Norwegen,  Schweden und Dänemark registriert, gegenüber 1.674 im Januar / Oktober 2016, berichtet die Zeitung “Die Welt am Sonntag” nach Antwort von dem Bundesministerium des Innern auf ihre Anfrage.

Viele Migrant/innen kommen in Deutschland an, ohne von der Bundespolizei abgeholt zu werden, und erscheinen nur in der Statistik, wenn sie Asyl beantragen.

Sputnik 27 Apr. 2018: Sind Sie mit Experten einverstanden, die sagen, dass Europa wegen der alternden Bevölkerung und wegen der sinkenden Geburtenraten wirklich Migranten brauche, was denken Sie darüber?

Dr. Jochen Staadt von der Freien Universität Berlin: Für Deutschland ist das richtig (Mangel an Arbeitskraft) , aber dieses Problem kann durch die illegale Einwanderung, die wir jetzt haben, nicht gelöst werden, denn wie wir sehen, werden 80% der Menschen in den letzten Jahren vom Staat unterhalten. Sie haben keine Jobs, sie haben sich nicht in die Gesellschaft integriert, sie sind nicht ausgebildet oder  für diese Jobs qualifiziert, in denen Menschen in Deutschland gebraucht werden; so hat die öffentliche Diskussion viele Male vorgeschlagen, dass wir Regeln für die Migration nach Deutschland haben sollten, wo entschieden wird, wer kommen kann und wer gebraucht wird, und dieses Problem ist noch offen, es ist icht gelöst.

Sputnik: Der Leiter des Welternährungsprogramms der Vereinten Nationen sagte, dass der Daesh versucht habe, eine neue Welle von Migranten aus Afrika nach Europa zu bilden, welche Auswirkungen kann dies auf die Europäische Union haben?

Dr. Jochen Staadt: Wenn das stimmt, hätten wir mehr Probleme, als wir es bei den Anschlägen in den letzten Jahren hatten.

Kommentar
Dies ist blossgelegte NWO-Lüge: Man erkennt, dass die muslimische Masseneinwanderung/ Ersatz-Einwanderung die Arbeitskraftsnachfrage nicht gelöst hat oder lösen kann, wie man uns seit Jahrzehnten vorgaukelt. Nichtsdesto trotz steigert die NWO die Zuwanderung, bis zu 200 Mio. Zuwanderern aus Afrika allein innerhalb der nächsten 30 Jahre! “EurAfrika ist unsere gemeinsame Zukunft”).

Das Illuminaten-freimaurerische Mot-to ist: ORDNUNG AUS  CHAOS – ORDO AB CHAO  aber zuerst das Chaos hervorrufen.

Die Freimaurer-Rädelsführer, die Jesuiten in der City of London und die Jesuiten im Vatikan  wissen die Gründe ganz genau:

Diese Einwanderer kommen aus Niedrig-IQ-Ländern  und hier und
sie fühlen sich als das Herrenvolk  mit der Mission, uns zu bekehren und  regieren (Sura 33:27)/  und zu betrügen und töten (Koransura 9:1-5). Denn so lehren der Koran  und die Hadithen diese unkritischen Leute zu denken.

Wie ich so oft geschrieben habe, ist der eigentliche Grund,  den Islam  statt dess Christentums, Rassenmischung statt Rassenspannungen in ihrer Eine-Welt-Utopie zu erzielen – siehe EU-Vater und Rothschild-Agent Coudenhove Kalergi  sowie der jüdisch-französische Präs. Nicolas Sarkozy.

Die Handwerker hinter diesem Volksverrat sind die Freimaurer:

Obédiences

********************************************************************************

Hier ist meine Übersetzung des Presse-Berichts der Freimaurer 

“Die europäischen Grosslogen sind wegen der Tragödie beunruhigt, die infolge der Migranten, die aus Ländern fliehen, die von Krieg betroffen und Opfer des Elends sind. Wir rufen die europäischen Regierungen auf, die notwendigen  gemeinsamen Politiken zu ergreifen, um Bevölkerungen in Not und Gefahr würdig zu empfangen.

Die Unfähigkeit der Staaten, ihren egoistischen Nationalismus zu überwinden, ist ein neues Symptom eines kranken Europas, wo sich jeder für sich um seine Interessen kümmert.

Die europäischen Grosslogen rufen dazu auf,  Respekt vor den Menschenrechten und der Menschenwürde zum Teil der Gründungs-Prinzipien der europäischen Konstruktion
zu machen. Es ist auf der Basis solcher Prinzipien, dass die Solidarität zwischen den Nationen etabliert wurde. Der Solidaritäts-Geist ist ausserdem in Anbetracht der vielen Umwälzungen, die zahlreiche Regionen der Welt betreffen, um so notwendiger.

Ohne auf die Historie eines Kontinents zurückzugreifen, der dank zahlreicher Völkerwanderungen geschmiedet ist,  sollten die laufenden Dramen Gewissensbisse provozieren und zu erneuernder Begrüssung inspirieren.

Stattdessen wird der europäische Kontinent schliesslich Schauplatz der Zersplitterung und Konflikten, die die Völker in ein neues Unheil werfen könnten.
Daraus wird nur eine Wiederbelebung des Nationalismus erfolgen.

Die jetzige Tragödie muss also ein Schmelztiegel der Wiedergeburt eines neuen europäischen Traums werden.

Die unterzeichnenden Grosslogen erwarten künftige Gesetze, in denen die grundlegenden Werte der Solidarität und Brüderlichkeit ihren gebührigen Ausdruck finden.

Unterzeichnet:

Grand Orient Frankreichs
Feminine Grossloge Frankreichs
Grossloge Frankreichs
Frankreichs Föderation für Menschenrechte
Gemischte Grossloge Frankreichs
Universale Gemischte Grossloge
Art Royal´s Initiierter Traditioneller Orden
GLR.IS.R.U.
Grossloge Österreichs
Grant Orient Belgiens”

Quelle

.

Gruß an den Honigmann

.

.

.

TA KI

Benefiz-Veranstaltung: „Honigmann – (Gedenk)- Treffen“ 25.- 26. August 2018 in der Nähe von Öttingen ( Bayern). Anmeldung unter: Das_Erwachen_der_Valkyrjar(at)web.de Bitte anstelle des (at)- das @ einfügen


Benefiz-Veranstaltung

+++Dieser Artikel wird aktuell bearbeitet- siehe Quelle+++

„Honigmann -(Gedenk-)Treffen“

25.- 26. August 2018

in der Nähe von Öttingen ( Bayern)

Alle Spenden gehen an die Lebensgefährtin des Honigmanns für die Beerdigungskosten .

Da beide nicht verheiratet waren hat sie außerhalb weiterer Verbindlichkeiten vom Honigmann,

zudem

die Beerdigungskosten getragen in Höhe von über 6.000 €( hierfür war ein Kredit nötig)

 

Aus organisatorischen  Gründen wird den verbindlichen

Teilnehmern der Veranstaltungsort per Mail mitgeteilt.

 Anmeldung unter:  

Das_Erwachen_der_Valkyrjar(at)web.de

       

Bitte anstelle des (at)- das @ einfügen

( Email-Adresse kopieren und bei „Empfänger“ einfügen)

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt (max.120)

 

Alle Redner treten ohne Gage auf, lediglich, die Kosten für :

An-/Abfahrt,  Übernachtung sowie Speisen und alkoholfreie Getränke am Tag des Vortrags , es werden Beamer, Leinwand und Sonstiges zur Verfügung und gestellt…-

werden von dem gespendeten Geld entnommen.

 

– Anmeldung unter:          

 Das_Erwachen_der_Valkyrjar(at)web.de

Bitte anstelle des (at)- das @ einfügen

( Email-Adresse kopieren und bei „Empfänger“ einfügen)–

An Beiden Tagen wird Okitalk das Treffen live Übertragen

 

Samstag, 25. August: Einlass: 09:00h

Beginn: 9:30h – ca. 22:00h

 

9:30h:  TA KI– 

begrüßt Euch, anschließend bieten Holger Greiner und Walter Eisentraut Euch wie immer an beiden Tagen  ihre  Hilfe an- .

 

10:30h Johann Nepumuk Maier –  Jenseits des Greifbaren

Was ist Realität
Was ist Wirklichkeit
Was ist Bewusstsein
Physikalische, phatologische,- Psychologie Anomalien
Ander Intelligenzen

 

13:00h- 14:30h Mittagessen

 

14:30h:  Oliver Barth-  Von der Quantenphysik zum Bewusstsein zur Reinkarnation

 

15 Minunten Pause


17:15h Traugott Ickeroth- Form der Erde, wie stimmig ist unser Weltbild

Immer mehr Menschen stellen unser derzeitiges heliozentrisches Weltbild in Frage. Wie stimmig ist unser von Logen geprägtes Weltblild?

T. Ickeroth stellt in spannender Weise Pro und Contra gegenüber… Diese Präsentation führt den Interessierten tief in das Thema durch Zusammenfassung der wesentlichen Fakten.

 

 

 

 

19:30h- 20:45h Abendessen

 

20:45h: Ulrich Weiner-„Vom Informationszeitalter zum Überwachungsstaat – Die gesundheitlichen Gefahren von W-LAN und Smartphone“

 

 

45,- €

oder entsprechend Edelmetall , als Spende an Honigmanns Lebensgefährtin für die Beerdigungskosten .

Alle Redner treten ohne Gage auf.

 

 

*

Sonntag, 26. August: Einlass: 09:00 h

Beginn: 10:00h– ca. 22:00 h

 

10:00h:  RA. Dr. Henning Witte– Gedanken und Universum sind mit Skalarwellen gebaut.

Erläuterung: das sind geheimgehaltene Wellen, mit denen Gedankenkontrolle durch die Geheimdienste betrieben wird. Sie haben durchschaut, daß unser  Biocomputer im Gehirn mit magnetischen Skalarwellen arbeitet, die Prof. Meyl entdeckt hat. Sie lassen sich nicht abschirmen, weil Gott es so eingerichtet hat, daß er mit allen seinen Geschöpfen kommunizieren kann. Dazu gehören auch Lebewesen wie Galaxien, Sterne und Planeten.

 

15 Minunten Pause

 

12:15hDieter Schall-stellt uns in seinem Vortrag das Selbst-Heil-Sein im ALL-umfassenden

 Zusammenhang dar.

 

                                                                       In seinem lebendigen und praxisbezogenen Vortrag erklärt er      

                                                                       anschaulich, wie wir Menschen unsere LebensEnergie als

                                                                      „Elektronen-Magnetische-Wesen“ zu jeder Zeit in voller Lebens-

                                                                       Selbst-Beantwortung selbst schöpfen.

                                                                       Durch das Wissen um den Magnetismus bringt er uns das

                                                                       Verständnis der Levitation/Gravitation und damit die Enstehung

                                                                       des Lebens nahe. Durch autodidaktisches Studium und

                                                                      SelbstErfahrungen kann er die „Biologische Transmutation“ der

                                                                      Elemente aufzeigen.

 

14:00h- 15:45h Mittagessen

15:45h Reiner Feistle -Projekt Aldebaran – Aufbruch in neue Dimensionen,

Heinz Christian Tobler wird nicht erscheinen können er, schrieb mir am 12.08.2018 über Skype Folgendes- mit der Bitte es hier zu veröffentlichen:

Liebe Taki ich schaffe es nicht. Habe extrem viel zu tun und ich habe Probleme mit Auftritten gehabt: Ich hatte Anfang Juli ein Vortrag mit Frank Willy Ludwig gemacht in Magdeburg. Die Polizei hat mehrmals angerufen und ist dann auch zivil gekommen und das Heimat Ministerium hat auch angerufen. Auch wurden meine letzten Filme gemeldet und in der grössten Schweizer Tageszeitung wurde ich als Naziführer oder Führer von Rechtsextremen bezeichnet. Ich denke es ist auch in Eurem Interesse wenn ich nicht komme. Die sind momentan total scharf und wenn ich nicht sagen kann was ich denke, weil die ihre Spitzel senden, macht es für mich keinen Sinn. Ich fühle es ist gut jetzt Ruhe zu geben.

Grüsse alle von mir herzlich vielleicht mache ich ein Grussvideo wo ich etwas erzähle.

 

18:45h- 20:15h Abendessen

20:15hJo Conrad kann leider nicht erscheinen, er wird den Grund dafür noch bei Bewußt  TV in einem kommenden Beitrag benennen- Als Ersatz kommt eine RIESEN Überraschung-

Laßt euch überraschen!!

 

45,- €

oder entsprechend Edelmetall , als Spende an Honigmanns Lebensgefährtin für die Beerdigungskosten.

Alle Redner treten ohne Gage auf.

 

 

 

Die Inhaber des Treffpunktes freuen sich darauf, Euch zu bewirten. Es wird ein Buffet gestellt, sowie Vegetarisches angeboten, incl. Salate, Suppe und alles was das Herz begehrt,

(jeder ist Selbstzahler – zuzüglich der Spende am Veranstaltungstag!).

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass eine Anmeldung nur berücksichtigt wird, wenn nachfolgende *Daten gesendet werden:

*Betreff:

„Benefiz Veranstaltung „Honigmann- (Gedenk)- Treffen“

*Vorname, *Familienname, *Adresse, *Telefon, alternativ:

Mobilnummer*, Email *

Benötigte Übernachtungen vor Ort, bitte selber mit dem Hotelier (geben wir bekannt), vereinbaren.

Plätze für Wohnmobile sind in der nahen Umgebung vorhanden.

.

Herzliche Grüße, wir alle freuen uns sehr auf Euch,

 

 Ihre / Euere „Biene()vom Honigmann“

 

.

…denn() die Biene

weist uns den Weg !

 

 – Anmeldung unter: 

Das_Erwachen_der_Valkyrjar(at)web.de

 

Bitte anstelle des (at)- das @ einfügen

 

 

Alle eingenommenen Spenden,

werden durch TA KI, RA. Dr. Henning Witte und Oliver Barth , nach Entnahme der Umstandskosten( An-und Abfahrt, sowie Kost und Logis der Referenten)- eingesehen und an die Lebensgefährtin weitergereicht,

so hätte es Ernie- Der Honigmann- gewollt.

 

Wir freuen uns auf Euch!!!

.

.

Gruß und Respekt an den Honigmann

 

 

Für  Ernst, „den Honigmann

 

 

In Gedenken an Dich Erni,

 

es ist mir eine Ehre

Dich kennengelernt zu haben!!!

iCH weiß, daß DU weißt,

daß es nach „dem Leben“ weiter geht!

 

VIELES haben wir VONEINANDER gelernt.

 

Von en

Danke dafür!

 

Deine TA KI

&

Günni,

Dein Co- Moderator

 

 Quelle