Keine Theorie mehr: Unsere Gedanken verändern nachweislich die Welt


 

Liebe Freunde,

in meinem letzten Artikels drehte es sich unter anderem darum, dass wir mit unseren Gedanken, Absichten, Wünschen, und Gefühlen die Erdfelder (Schumann-Resonanzfrequenzen) „aufladen“. Dass Gedanken Energieformen sind, die auch das energetische Feld beeinflussen, in dem wir uns bewegen, ist ja schon seit Längerem bekannt und wie wir mit unseren Gedanken somit auch die Realität erschaffen, die wir erleben, war Thema einiger Bücher, die ich in der Vergangenheit bereits veröffentlich habe.

Das für mich Sensationelle an den neuen Forschungsergebnissen ist, dass sich unsere Erde in gewisser Weise vor den destruktiven Energien ihrer Kinder schützt. Die Grund-Frequenz der Erde liegt wie gesagt bei 8 Hz (Schwingungen pro Sekunde); um mit dieser Frequenz in Resonanz zu gehen – also quasi in sie „einzutauchen“, sollte unser Gehirn im gleichen Frequenzbereich takten.

Das Wunderbare ist, dass das nur dann der Fall, wenn unser dominierendes Ego inaktiv ist. Mit einer alle anderen Frequenzen unseres Gehirns überlagernden 8 Hz-Frequenz befinden wir uns im Zustand der Ruhe, Regeneration, des Gewahrseins, der unmittelbare Wahrnehmung und fühlen uns eins mit dem, was ist. Alles was wir in diesem Zustand in unseren geistigen Fokus setzen, wird über die Haupt-Resonanz-Frequenz der Erde an all ihre Kinder weitergegeben. Aus dieser Sicht erscheinen mir Gruppenmeditationen noch sinnvoller als zuvor.

Berücksichtigen wir hierbei noch die summierende (kumulierende) Wirkung unserer geistigen Ausrichtung, wird klar, dass wir uns mit jeder klaren geistigen Ausrichtung zunehmend dem Erreichen unserer Herzenswünsche nähern. Wir befinden uns aktuell immer noch in einem Entwicklungsprozess, der noch nicht abgeschlossen ist. Unser Bewusstsein hat sich zwar bereits deutlich angehoben, bzw. erweitert, doch sind wir immer noch dabei, einen finalen Schwellenwert zu erreichen.

Worauf ich bereits mehrfach darauf hinwies, ist jeder Mensch eines der so genannten Zünglein an der Waage. Ähnlich des Prinzips des 100sten Affen. Der Effekt des 100sten Affen tritt ein, wenn eine bestimmte Menge an Erfahrungen gemacht wurden. Naturwissenschaftler sprechen da lieber vom Erreichen eines Schwellenwertes[1].

Liebe Freunde, die nun folgenden Zeilen sollen in erster Linie dazu beitragen, unsere Herzenzwünsche immer wieder zu aktivieren. Denn letztlich trägt jede emotionale Erregung der Freude zu ihrer Erfüllung bei. Ähnlich des Prinzips des 100sten Affen werden diese Wünsche weltweit an alle Entitäten weitergereicht, die sich im Ähnlichkeitsbereich ihrer Wünsche befinden.

Unser Bewusstsein ist nicht in unserem Gehirn eingesperrt.

Unsere Gedanken können Materie und wohl auch das Geschehen in der Welt beeinflussen. Diese Satz stammt von Roger D. Nelson, der als Professor forschte an der Princeton Universität als Direktor des Global Consciousness Project forschte.

Bei einem persönlichen Treffen berichtete mir Roger Nelson mehrfach von seinen Nachweisen über die eindeutigen Wirkungen unseres Geistes auf das globale Geschehen. Eine seiner Kernaussagen hierzu ist:

Ich habe im Januar 1997 während einer Gaiamind-Meditation bereits einen solchen statistischen Effekt nachgewiesen und in Folge in mehreren Studien alleine und gemeinsam mit meinem Kollegen Dr. Dean Radin[2] veröffentlicht. 2011 untersuchte ich schließlich 17 solche Events und erzielte einen signifikanten Effekt, der außerhalb des Zufalls lag“.

Der Psychologe und Kollege von Roger Nelson, Dr. Bryan Williams bestätigte später in seiner Untersuchung von 110 solcher Ergebnisse, dass Meditation tatsächlich eine messbare Auswirkung hat. Seine Schlussfolgerung: Woran Menschen denken, verändert unsere Welt.

Selbstkritisch ergänzte Bryan Williams[3]:

Ist es wichtig, dass Meditationen das Verhalten von Zufallsgeneratoren verändern? Für sich betrachtet nein. Aber: Die Tatsache, dass eine physische Veränderung irgendwo in der Welt durch Meditation stattfindet, und dass Menschen, die ja die Ursache dafür sind, nicht einmal davon wissen – das ist wesentlich. Denn es zeigt eindeutig: Woran Menschen denken und was sie sich wünschen, erzeugt einen Unterschied im Vergleich zu dem, was passieren würde, wenn sie es nicht täten.[4]

„Daher ist es unverständlich, warum Phänomene, für deren Existenz es jede Menge wissenschaftliche Beweise, Studien und Erkenntnisse gibt, noch immer von Teilen der Wissenschaft angezweifelt werden. Diese Haltung ist engstirnig, kleinkariert, überheblich – und im Jahr 2018 vor allem eines: überholt.

Liebe Freunde,

viele von Euch wissen das alles schon, was ich heute formuliert habe. Für andere unter Euch sind es neue Erkenntnisse. Letztlich trägt jede Wiederholung zur Erreichung unserer Herzenswünsche bei (kumulativer Effekt). In diesem Sinne möchte ich euch wiederholend an eure Göttlichkeit erinnern. Wenn wir uns immer wieder daran erinnern, wird es für uns leichter sein, uns auf die Dinge zu fokussieren, die uns mit Freude erfüllt. Im Zustand der wahren Freude verbinden wir uns automatisch mit unserer Mutter-Erde und gleichzeitig mit allen anderen Menschen, die in ähnlicher Weise wirken. Diese Freude empfinde ich als eine Art Ekstase[5], dem Zustand der Begeisterung und des Kontrollverlustes über das (normale) Verstandes-Bewusstsein[6] des Egos.

Me Agape

Euer Dieter Broers

 

[1] Hierzu wähle ich ein Gefäß, das mit einzelnen Wassertropfen gefüllt wird. Bei diesem Beispiel wäre jeder Tropfen ein bestimmter Gedanke, ein ganz bestimmtes Gedankenbild. So wird dieses Gefäß ständig mit den gleichen „Gedankentropfen“ gefüllt. An dem Punkt, wo dieses „Gedankengefäß“ bis zum Rand gefüllt ist, ist ein Schwellenwert erreicht. Der letzte Tropfen würde ausreichen, um das Überlaufen des Gedankenwassers zu bewirken. Dieser letzte „Gedankentropfen“ entspräche dem Zünglein an der Waage. Im sinne des „100sten Affen“ wäre nun ein eine gesammelte Erfahrung in das morphogenetische Feld eingekoppelt und so für alle Menschen erkennbar und wirksam. In meinem neuen Buch „Metamorphose der Menschheit“ gehe ich genauer auf dieses komplexe Thema ein.

[2] https://en.wikipedia.org/wiki/Dean_Radin

[3] http://noosphere.princeton.edu/williams/GCP911.html

[4] Der Weltgeist, Roger D. Nelson, Georg Kindel

[5] Ekstase: griechisch ἔκστασις ékstasis „das Außersichgeraten“, „die Verzückung“ von ἐξ-ίστασθαι ex-histasthai„aus sich heraustreten“, „außer sich sein“

[6] Ekstase wird von den Betroffenen als dramatische Zustandsveränderungen des Bewusstseins beschrieben.

Quelle

Gruß an die Denkenden

TA KI

Advertisements

Krebs – Ein Rettungsprogramm unseres Körpers


Die moderne Medizin hat darin versagt, den Prozess der Krebsentstehung richtig zu verstehen. Laut dem japanischen Immunologen Dr. Toru Abo ist Krebs keine genetisch bedingte Fehlfunktion des Körpers, sondern lediglich dessen Versuch, unter erschwerten Bedingungen zu überleben. Wenn es gelingt, diese Bedingungen zu entfernen, ist eine spontane Rückbildung von Krebs möglich.

Krebs ist nicht ein Versagen unseres Körpers, sondern dessen Rettungsprogramm, um uns am Leben zu halten.

Krebs ist nicht ein Versagen unseres Körpers, sondern dessen Rettungsprogramm, um uns am Leben zu halten.

Krebs ist gerade dabei, zu einer normalen, behandelbaren Krankheit zu werden – eine Krankheit, die wir nicht länger zu fürchten brauchen.1 Die wissenschaftliche Grundlage für eine neue Sichtweise des Krebsgeschehens hat der japanische Immunologe Dr. Toru Abo geschaffen. Er hat erkannt, dass die heute gängigen Methoden zur Behandlung von Krebs – Operation, Chemotherapie und Bestrahlung – lediglich temporär die Symptome von Krebs unterdrücken, jedoch nicht die Bedingungen entfernen, unter denen Krebs gedeihen kann. Das ist der Grund, weshalb viele Krebspatienten innerhalb weniger Monate oder Jahre nach der oft qualvollen Behandlung einen Rückfall in die Krankheit erleiden.

Die moderne Medizin geht davon aus, dass Krebs durch die Mutation eines Gens verursacht wird und damit durch ein Versagen des menschlichen Körpers. Ganz anders hingegen ist die Sichtweise von Dr. Toru Abo, der während vieler Jahre als medizinischer Doktor und Professor für Immunologie an der Universität von Niigata in Japan arbeitete. Ihm zufolge ist Krebs ganz einfach eine Weisheit des menschlichen Körpers. „Krebs entsteht, weil unsere Körper einem logischen Prozess folgen, um ein bestimmtes Ziel zu erreichen“, schreibt er in seinem Buch.2 Die Entwicklung von Krebs ist laut dem Immunologen eine sehr effiziente Methode des Körpers, um auf schwierige Körperbedingungen zu antworten. Das ist einerseits die Hypoxie, was bedeutet, dass im ganzen Körper oder einzelnen Körperregionen das Gewebe mangelhaft mit Sauerstoff versorgt ist. Die andere Bedingung ist die der Hypothermie. Von Hypothermie spricht man, wenn sich die Körpertemperatur in einem Bereich unter 36 Grad Celsius befindet. Sie kann kurzzeitig auftreten, zum Beispiel nach starker Kälteeinwirkung auf den Körper, tritt aber häufig auch chronisch auf.

„Wenn täglicher Stress – zum Beispiel durch Überarbeitung oder Sorgen in unserem täglichen Leben – im Körper den Zustand von Hypoxie (also Sauerstoffmangel) und Hypothermie (Unterkühlung) schafft und solche Bedingungen andauern, dann werden im Körper Krebszellen auftauchen“, schreibt Dr. Abo. Starker Stress führt also dazu, dass der Körper in einen Zustand des Sauerstoffmangels fällt. Denn unter Stressbedingungen ist unsere Atmung flach, und dementsprechend werden unsere Zellen nicht genügend mit Sauerstoff versorgt. Gleichzeitig führt dieser Stress dazu, dass sich unsere Blutgefäße genauso wie bei einer starken Kälteeinwirkung verengen, der Körper verkrampft sich, wird daher nicht mehr genügend durchblutet und fällt so in den Zustand der Hypothermie, der Unterkühlung oder Untertemperatur.

Sie können sich das gut selber vorstellen: Es ist Winter und Sie stehen draußen in der Kälte und frieren. Ihr Körper – Hände, Füße, Glieder – fühlen sich kalt an, das erzeugt für den Körper Stress. Wenn ein solcher Stress nur kurzzeitig anhält und sich der Körper anschließend wieder aufwärmen kann, dann ist das kein Problem. Wenn aber ein solcher Stress langfristig anhält und Sie keine Gelegenheit erhalten, sich in absehbarer Zeit wieder aufzuwärmen, dann werden im Körper ziemlich bald ernsthafte Probleme entstehen.

Oder stellen Sie sich vor, dass Sie vor einem Feind wegrennen. Ihr Atem wird flach, ihr Gesicht bleich und so geraten Sie in den Zustand der Hypoxie, des Sauerstoffmangels. Wenn der Feind bald wieder aus Ihrem Leben verschwindet und Sie daher die Gelegenheit haben, sich von diesem Stress wieder zu erholen – wieder richtig durchzuatmen –, dann ist auch dies kein Problem für den Körper. Wenn Sie jedoch konstant mit der Bedrohung eines solchen Feindes leben müssen, dann wird Ihr Körper irgendwann – aufgrund von andauerndem Sauerstoffmangel in den Zellen – Krankheitssymptome entwickeln. Oder eben Krebs.

Im Zustand der chronischen Hypothermie und Hypoxie befindet sich die Zelle in starkem Überlebensstress – deshalb beginnt sie irgendwann, sich ungebremst zu teilen und sich stark zu vermehren, um ihr Leben und damit das Leben des gesamten Organismus zu retten. Genauso ist es bei Tannen, deren Überleben zum Beispiel aufgrund eines zu sauren Bodens oder aufgrund starker Mikrowellenstrahlung gefährdet ist: Sie produzieren ungewöhnlich viele Tannenzapfen, um so das Überleben ihrer Art zu gewährleisten. Oder bei Füchsen, die stark bejagt werden und sich zu demselben Zweck ungewöhnlich stark vermehren. So will die Natur für ihr Überleben sorgen.

Wir müssen uns von der Vorstellung verabschieden, dass Krebs etwas Bösartiges ist. Ebenso wenig wie man sagen kann, dass die übermäßige Produktion von Tannenzapfen etwas Bösartiges ist oder die starke Vermehrung von Füchsen, wenn sie bejagt werden, gilt dies auch für Krebs. Die starke Vermehrung von Krebszellen ist einfach die Antwort auf einen Notfall in unserem Körper und sollte als ein adaptives Geschehen betrachtet werden. Der Körper passt sich an erschwerte Bedingungen an, an ein neues Umfeld, an den Zustand der Hypoxie und der Hypothermie. Folgt man dieser Logik, so versteht man, dass Krebs nicht aufgrund einer Fehlfunktion des Körpers entsteht.

„Wenn ich Krebszellen durch das Mikroskop beobachte, kann ich sehen, dass sie sich unablässig teilen. Betrachte ich diesen Prozess vorurteilsfrei, dann sehen diese Zellen nicht so aus, als wären sie böse. Vielmehr sehen sie genauso aus wie jene Zellen, die „reine Seelen“ haben, schreibt Dr. Toru Abo. Krebszellen arbeiten also hart, um das Leben der betroffenen Person zu verlängern. Jedoch mit längerfristig fatalen Folgen, denn irgendwann kann der Körper diesen Zustand nicht mehr aufrechterhalten und muss aufgeben.

Dieses Verständnis ist laut Abo enorm wichtig. Denn es wird einen großen Unterschied dabei machen, wie wir emotional reagieren, wenn in unserem Körper Krebs festgestellt wird. Bei der Diagnose Krebs bekommen viele Menschen Angst. Der Immunologe betont jedoch, dass Krebs grundsätzlich keine Krankheit ist, vor der man sich zu fürchten braucht. Der Körper folge lediglich dem Prinzip von Ursache und Wirkung. Die Angst aber, die in unserem Leben dadurch entsteht, wenn uns jemand sagt, dass wir an Krebs erkrankt seien, ist natürlich ein großer Faktor von Stress. Das sollte jedoch nicht so sein. Wenn wir es nicht schaffen, diesen Stressfaktor zu überwinden, könnte es sehr wohl sein, dass wir nicht zuletzt aufgrund dieser Angst sterben werden. Dr. Abo schreibt, dass es gerade die Angst vor Krebs ist, die bewirkt, dass sich Krebszellen stark vermehren können. Denn wenn wir Angst haben, dann verspannen wir uns und fallen somit in den Zustand von Sauerstoffmangel und Untertemperatur.

Aerobe und anaerobe Prozesse im menschlichen Körper

Nun schauen wir uns den Mechanismus der Krebsentstehung auf physischer Ebene noch etwas genauer an. Dieser ist nämlich eng verbunden mit der Art der Energiegewinnung in den Zellen: Um unsere Körperzellen mit Energie zu versorgen, benötigen wir Nahrung und Sauerstoff. Dabei verfügen wir Menschen über zwei verschiedene Energie-Kraftwerke in unseren Körperzellen. Das heißt, es gibt zwei verschiedene Wege, wie der Körper Energie produzieren kann: entweder auf dem Weg über die Glykolyse oder auf dem Weg über die Mitochondrien.

Quelle

Gruß an die Wissenden

TA KI

5G=Globaler „MIKROWELLENHERD“ OHNE ENTRINNEN- Alle 200m ein Sender!-Ärzte aus Deutschland fordern Ausbaustopp für 5G-Mobilfunk – US-Radioonkologen hinterfragen “Strahlungssicherheit”


 


Einen Stopp des Ausbaus der 5G-Mobilfunkstruktur fordern Mediziner, u.a. des “Ärztearbeitskreises digitale Medien Stuttgart”, in einem offenen Brief vom 28.08.2018 an den Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur Scheuer.

Sie weisen auf die Studienlage hin und auf das Schicksal der elektrohypersensiblen Menschen, denen durch den geplanten lückenlosen Funkausbau die Lebensgrundlage entzogen wird.

In dem Brief heißt es:

“Sehr geehrter Herr Minister Scheuer,

die von Ihnen am 02.04.2018 öffentlich angekündigte Absicht, „den Funklöchern in Deutschland den Kampf anzusagen“ und noch in diesem Jahr „einen Funklochmelder an den Start zu bringen“, veranlasst uns umweltmedizinisch tätigen Ärztinnen und Ärzte, Ihnen unsere Sorgen zu diesem hochaktuellen Thema bezüglich der Auswirkungen auf das Leben unserer elektrosensiblen Patienten darzulegen:

Seit Einführung der drahtlosen Kommunikationstechniken Mitte der neunziger Jahre des letzten Jahrhunderts zeigt sich aus unserer ärztlichen Sicht eine immer dramatischere, sich überstürzende Entwicklung: Zu den bereits installierten zahlreichen Dauer-Funkemittenten (GSM, UMTS, der Ausbau öffentlicher W-LAN-Netze, LTE, M2M-Kommunikation) soll nun der Bevölkerung noch weitere, ununterbrochene Hochfrequenz-Expositionen zugemutet werden:

Dies ungeachtet der erdrückend hohen Anzahl von Forschungsergebnissen, welche die Mobil­funkstrahlung neben vielen anderen physischen und psychischen Gesundheitsgefahren nach allen wissenschaftlichen Erkenntnissen für gentoxisch und „möglicherweise krebserregend“ (WHO 2011) einstufen!

Mittlerweile wird von schwedischen Wissenschaftlern aufgrund neuester beunruhigender Erkenntnisse bereits eine Hochstufung zu „gesichert krebserregend“ gefordert!

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass die erste Studie, die Wirkungen der 5G-Frequenz untersucht hat, besorgniserregende Effekte gefunden hat und die Wissenschaftler warnen: “We are raising a warning flag against the unrestricted use of sub-THz technologies for communication, before the possible consequences for public health are explored.”

Diese Studie untermauert die eindringliche Forderung des von mehr als 200 Wissenschaftler unterschriebenen 5-G-Appells, dass 5-G ohne Nachweis einer Gesundheitsverträglichkeit nicht eingeführt werden darf. Auch die Vereinigung der Schweizer Umweltärzte fordert ein Moratorium für 5G……”

Wir Umweltärzte/innen erfahren die gesundheitlichen Auswirkungen dieser zunehmenden, fast schon ubiquitären Dauer-Massenbestrahlung sehr drastisch durch einen immer größeren Zustrom von soge- nannten elektrohypersensiblen Patienten in unsere Sprechstunden. Derzeit leiden circa 6-8 % der Bevölkerung unter diesem Mikrowellensyndrom. Die Dunkelziffer liegt weit höher.

Diese Patienten haben in hochfrequenten Feldern viele der folgenden, meist ununterbrochen sie belastenden Symptome zu ertragen wie

• zermürbende Dauerkopfschmerzen
• Migräne
• Schwindel
• Sehstörungen
• Tinnitus
• Epilepsien
Schlaflosigkeit
• Denk-, Konzentrations- und Gedächtnisstörungen
• Nervosität, Aggressivität
• Depressionen
• restless legs
• Herzrhythmusstörungen
• Hochdruck
• Schmerzzustände
• vermehrte Infektanfälligkeit

Es ist längst wissenschaftlich bewiesen, dass diese und viele weitere Symptome durch die Funkstrahlung ausgelöst bzw. verschlimmert werden können. Jedoch die meisten derer, die unter obengenannten Symptomen leiden, können die Ursache nicht erkennen. In der Regel dauert es jahrelang, bevor Patienten den direkten Zusammenhang ihrer Beschwerden zur hochfrequenten Dauerbestrahlung entdecken, oftmals erst mit der Erfahrung, dass ihre Symptome in funkarmen Gebieten sich deutlich bessern oder gar vollkommen verschwinden (WLAN mobilisiert Quecksilber aus Amalgam)

Von Politik und Gesellschaft werden diese Patienten weder wahr- noch ernstgenommen. Sie befinden sich ständig in der Gefahr, dass ihr Organismus diese Dauerbelastung nicht mehr kompensieren kann und sie somit erwerbslos, hilfsbedürftig und schließlich wider Willen abhängig von sozialen Auffang- netzen werden oder/ und dass sie wegen eines ihnen angedichteten Verfolgungswahns psychiatrisiert werden.

Diese chronisch Kranken sind ständig auf der Flucht, auf der Suche nach weniger belasteten Wohnungen und Regionen, ja eine nicht unerhebliche Anzahl unserer Patienten versucht in Kellern oder in einsamen, funkarmen Gebieten und Tälern in Autos, Wohnwägen und Hütten wenigstens nachts wieder ausreichend Schlaf zu finden oder dauerhaft unter oft menschenunwürdigen Bedingungen dort zu (über)leben, bis sie von Polizei oder Förstern dann des Ortes verwiesen werden.

Wir mussten miterleben, dass mehrere unserer verzweifelten, einer Heimat beraubten elektrohypersensiblen Patienten nur noch einen Ausweg aus ihrem Leiden im Suizid fanden. Dies in einem demokratischen Land, wo die Unverletzlichkeit der Wohnung im Grundgesetz garantiert wird!

Es ist uns daher ein großes Anliegen, diese andere, Ihnen wahrscheinlich unbekannte, aber höchst alarmierende Seite des ununterbrochenen Mobilfunkausbaus vor Augen zu führen. Diese ubiquitäre Dauerfunkbelastung ist mittlerweile für einen empfindlichen Teil der Bevölkerung zum Albtraum geworden und jede zusätzliche funktechnische Einrichtung wird – gemäß unseren bisherigen Erfahrungen – die Anzahl elektrohypersensibler chronisch Erkrankter exponentiell ansteigen lassen!

Wir sehen momentan den Beginn einer politisch erzeugten innerdeutschen Flüchtlingsbewegung, die jedoch von den Verantwortlichen nicht wahrgenommen wird und sich selbst überlassen bleibt.”

Dann schildern die Ärzte ihre Erfahrungen mit der Behandlung und den Schicksalen elektrohypersensibler Patienten. Am Schluss des Briefes heißt es:

“Wir wählen die Form des offenen Briefes, weil wir der Meinung sind, dass die zunehmende Gesundheitsgefährdung durch Hochfrequenzstrahlung, Elektromagnetfelder und andere Bereiche des “e-smog”s alle Bürger dieses Landes angeht.

Wir sehen in der galoppierenden Ausbreitung dieser drahtlosen Kommunikationstechnologie eine Gesundheitsbedrohung der ganzen Bevölkerung und eine Ursache für die Zunahme des Krankenstandes einschließlich chronischer Krankheiten wie Krebs und degenerativer Nervenkrankheiten. Bei allen bisher erwiesenen biologischen Schäden des menschlichen Organismus weit unterhalb der jetzigen Grenzwerte halten wir den hemmungslosen und überstürzten Ausbau dieser Technologien für unverantwortlich.

Es ist höchste Zeit, den seit Jahren gewaltig zunehmenden Ausbau dieser gesundheitsgefähr­den­den Technologie zu stoppen und zu reduzieren, denn unseres Erachtens ist mit flächen­deckender Glasfaserversorgung die Kommunikationstechnologie problemlos und mit weit geringerer Strahlung realisierbar.

Wir bitten Sie daher, Herr Minister Scheuer, uns Gelegenheit zu geben, Ihnen die genannten Problemfelder in einem persönlichen Gespräch darzustellen, damit gemeinsam nach dringend nötigen Lösungen gesucht werden kann.” (BUND: Mobilfunk im Kinderzimmer – Kritischer Umgang und besonderer Schutz gefordert)

US-Radioonkologen fragen: “Die Strahlungssicherheit von 5G Wi-Fi: Beruhigend oder russisch Roulette?”

In einem Brief an den Editor in der Fachzeitschrift “International Journal of Radiation Oncology” appellieren zwei Radioonkologen aus den USA unter der Überschrift “Die Strahlungssicherheit von 5G Wi-Fi: Beruhigend oder russisch Roulette?” an ihre KollegInnen:

“An den Editor: Der bevorstehende Ausbau der fünften Generation (5G) Wi-Fi in Mobiltelefonen, der zunehmend die aktuelle Technologie der vierten Generation (4G) in Richtung einer globalen Verbin­dung der Geräte untereinander realisiert, wird angepriesen als signifikante Verbesserung der Geschwindigkeit im Vergleich zur bisherigen kabellosen Übertragung (Gefahren für die Gesundheit: Im Elektrosmog – durch WLAN-Strahlung vermehrte Fehlgeburten).

Weniger erforscht sind die möglichen Konsequenzen, die mit diesem Bedürfnis nach Schnelligkeit einhergehen: nämlich der deutliche Anstieg der Exposition von Lebewesen durch hochfrequente elektromagnetische Felder im Bereich von 1900-2100 MHz bei 4G, bei bis zu 3500 MHz geschätzter mittlerer Bandbreite von 5G (2).

Während Studien an menschlichen Lymphozyten nach einer kurzzeitigen (30-minütigen) 900 MHz -Befeldung keine Auswirkungen auf die DNA-Integrität zeigen, haben Tierversuche gezeigt, dass eine langfristige Exposition bei 900-1800 MHz der zweiten Generation Mobilfunkstrahlung (48 min / Tag für 30-180 Tage) Hippocampus-Schäden bewirkt.

So hat eine kürzlich durchgeführte Untersuchung von humanen Neuroblastom-Zellen auch eine erhöhte Empfindlichkeit zu oxidativem Stress gezeigt bei nur 10 minütiger Exposition bei 1800 MHz, bei einer gleichzeitigen Erhöhung der Reaktivität Sauer­stoff­spezies durch eine 30- und 60-minütige Exposition (3-5).

Angesichts der anzunehmenden Verdoppelung der Dosis der Exposition durch 5 G hat ein weltweites Konsortium von Ärzten und Wissenschaftlern aus Sorge um die Sicherheit ein Moratorium für die Einführung von 5 G empfohlen, bis zu weiteren Sicherheitsuntersuchungen (Feuerwehrleute erleiden neurologische Schäden nach Kontakt mit 5G-Mobilfunkmasten (Videos)).

Welche Rolle spielt die medizinische Gemeinschaft (insbesondere die Radioonkologie) in diesem Bereich? Sollen wir schweigen oder uns nur auf die verbesserte Pflege unserer unmittelbaren Patienten konzentrieren?

Oder haben wir eine Verantwortung, unsere klinischen Kenntnisse der Strahlen­sicherheit und -wirksamkeit zu nutzen, um zu verhindern, dass der Unternehmensgewinn vor allem anderen bestimmt, welche Strahlenexposition der kabellosen Netzwerke akzeptiert werden?

Shearwood McClelland, III, MD

Jerry J. Jaboin, MD, PhD

Department of Radiation Medicine

Oregon Health and Science University

Portland, Oregon

 

Quellen: PublicDomain/diagnose-funk.org am 17.09.2018

Quelle

Gruß an die Denkenden

TA KI

MI6 sagt, die Herrschaft der Kabale könnte innerhalb von drei Monaten zusammenbrechen


Benjamin Fulford

  1. September 2018

 

Es gibt eine echte Chance, dass die Herrschaft der khazarischen Kabale während der nächsten drei Monate zusammenbricht, und alternative Machtstrukturen müssen dafür rechtzeitig fertig gestellt werden, laut britischen MI6-Geheimdienstquellen. Als Auslöser wird die Verhaftung von führenden Kabalemitgliedern in den US, beginnend im Oktober, erwartet, sagen die Quellen.

Pentagon-Quellen für ihren Teil sagten: „Die Kabale ist seit über zwei Wochen taub und blind, also sollten nach der Bestätigung Brett Kavanaughs für den Obersten Gerichtshof große Dinge geschehen.“

„Kavanaugh ist bereit, nach Jom Kippur am 20. September bestätigt zu werden, und am selben Tag kann US-Präsident Donald Trump Texte an alle Mobiltelefone senden, um noch mehr Menschen zu erreichen als Twitter.“ Darüber hinaus sagen die Quellen, dass die FEMA auch das Notfallsendesystem für alle Fernseher testen wird, so dass dieses, wenn es mit den drahtlosen Textalarmen kombiniert wird, es „Trump erlaubt, echte Nachrichten in Echtzeit zu verbreiten und Wahrheitsbomben abzuwerfen.“

Die genaue Natur dessen, was dem amerikanischen Volk durch das Notrufsystem mitgeteilt wird, ist noch nicht klar. Allerdings haben in der vergangenen Woche  Vertreter der Schweizer Bankwichte in Zürich, des russischen FSB, des MI6, der japanischen Königsfamilie und einer asiatischen Geheimgesellschaft die White Dragon Society (WDS) kontaktiert. Die Tatsache, dass diese Quellen, von denen viele seit dem Atom- und Tsunami-Terroranschlag auf Fukushima am 11. März 2011 den Kontakt eingestellt hatten, plötzlich aus der Versenkung kommen, ist ein deutliches Zeichen dafür, dass etwas Großes passieren wird.

CIA-Quellen, die mit den geheimen Basen in der Antarktis in Verbindung sind, sagen, dass der plötzliche Anstieg der Aktivität in der Nachrichtendienstgemeinschaft mit der plötzlichen Schließung von sieben Sonnenobservatorien in der vergangenen Woche zusammenhängt. Insbesondere sagen die Quellen:

„Das Sonnenobservatorium in Sunspot, New Mexico, ‚überwacht‘ die Sonne seit dem Roswell-Vorfall.  Sie gehören zu einer speziellen Gruppe außerhalb des Netzwerks, die als „Die Wächter“ [„The watchers“] bekannt ist. Es gibt mehrere dieser besonderen Observatorien, die strategisch auf dem Planeten platziert sind.“

„Sie haben Akten voller Fotos und Videoaufnahmen von den Wingmaker-Schiffen, die durch die Sonne kommen, sowie von den großen Schiffen, die als Teil des Menschheits-Beobachtungs-und-Hilfs-Mandates der Galaktischen Föderation durchkommen.“

„Der Tiefe Staat der Kabale steht mit dem Rücken zur Wand. Sie greifen jetzt nach Federn [? They are grasping for feathers now]. Sie gingen hinein und haben alles in Furcht und Panik geholt. Es wurden Stillschweigen befohlen.“

„Wir kennen das finale Spiel noch nicht. Dies kann sich gegen sie wenden und als Hauptakt des Ereignisses für die Offenlegung dienen.“

Die Quelle schickte die folgenden drei Fotos der Beobachtungen, die zur Schließung der Sternwarten führten.

 


Die MI6-Quelle sagte, dass die Observatorien geschlossen wurden, weil sie einen geordneteren Offenlegungsprozess durchführen wollten, um keine Panik oder Missverständnisse „unter der Oberflächenbevölkerung“ zu verursachen.

Auf jeden Fall kann dies mit einem enormen Anstieg der UFO-Sichtungen auf dem Planeten in letzter Zeit zusammenhängen.  Nachfolgend finden Sie Links zu zwei Beispielen, die in traditionellen Medien berichtet wurden:
https://www.dailymail.co.uk/news/article-6136563/Four-UFOs-spotted-flying-presidents-Scottish-golf-course.html

https://www.kron4.com/news/bay-area/strange-cloud-formation-puzzles-bay-area-1/1444948601

Es hat auch eine beispiellose Zunahme der tropischen Sturmaktivität stattgefunden, die mit der ungewöhnlichen Sonnenaktivität zusammenhängen könnte. Letzte Woche war die gesamte Tropenregion von einem Sturmgürtel bedeckt, von denen sieben groß genug waren, um benannt zu werden.
https://www.zerohedge.com/news/2018-09-14/record-7-named-storms-are-swirling-across-globe-has-day-after-tomorrow-arrived

Es ist sehr interessant, dass die Schweizer Bankiers in Zürich zum ersten Mal beschlossen haben, einen Abgesandten zu schicken, um die WDS zu treffen. Vincenzo Mazzara und Leo Zagami von der P2-Freimaurerloge erzählten diesem Autor zuvor, dass sie Befehle von Außerirdischen mit Basis in der Schweiz erhielten, angeführt von einer Wesenheit namens „die Schwarze Sonne“. Der Schweizer Vertreter bestätigte, dass ihre Führung Aufträge von „der Schwarzen Sonne“ erhalten habe und dass sie mit ihnen über „Gammastrahlen“ kommuniziert habe.

An diesem Punkt schütteln die Leser, die es gewohnt sind, dass sich dieser Bericht an reale Themen hält, wahrscheinlich den Kopf und fragen sich, ob es uns jetzt erwischt hat. Die Antwort ist, dass die forensische Spur, die von Primärquellen wie David Rockefeller, den Rothschilds, der britischen Königsfamilie, den asiatischen Geheimgesellschaften usw. verfolgt werden kann, durchweg auf eine Art Kontrollnetz auf diesem Planeten hinweist, das seinen Hauptsitz in der Schweiz hat.

Es kann gut sein, dass all dieses Huh-huh-Weltraumzeug nur Schall und Rauch ist, das entworfen wurden, um eine kleine Kabale von alten Männern (mehrere Quellen sagen, das seien die „Weisen von Zion“) vor den neugierigen Blicken der Sklavenbevölkerung zu verstecken, über die sie so lange geherrscht haben.

Um also strikt auf die Hier-und-Jetzt-Angelegenheiten auf der Erde zurückzukommen, können wir berichten, dass Vertreter von Bankfamilien in Zürich, MI6 (d.h. der britischen Königsfamilie), dem Pentagon, der CIA, den asiatischen Geheimgesellschaften und dem russischen FSB dem WDS sagten, dass sie eine massive, milliardenschwere Kampagne zur Beendigung der Armut und zur Beendigung der Umweltzerstörung unterstützen.

Um dies zu ermöglichen, muss die Kabale jedoch vollständig von der Macht entfernt werden.  Lassen Sie uns also auf die neuesten Entwicklungen an dieser Front zurückkommen.

In den US: „Die Entfernung von CBS-Chef Les Moonves mag die Zionisten erschreckt haben, da sein Großonkel Israels erster Premierminister David Ben-Gurion war“, bemerken Pentagon-Quellen. Ben-Gurion ist durch eben freigegebene Dokumente als die Person gekennzeichnet worden, die die Ermordung von John Kennedy befahl, daher berichtet jetzt CBS dieses möglicherweise dem restlichen Publikum, das noch an die Unternehmensmedien glaubt.

Weiterhin fahren die Quellen fort: „Die Durchführungsverordnung von Trump, ausländische Wahlbeeinflussung zu bestrafen, zielt mehr auf Israel als auf Russland oder das Vereinte Königreich, weil Israel sich in die US-Wahlen einmischt.“ Das Pentagon ist aufgebracht über den israelischen Premierminister Benjamin Netanyahu, der Mitt Romney 2012 und Hillary Clinton 2016 offen unterstützt. Die Beeinflussung, sagen sie, findet über Finanzierungsöffnungen [financier cut-outs] wie Haim Saban für die Demokraten und Sheldon Adelson für die GOP statt. Außerdem sagen die Quellen: „Hollywood/Wall Street/Silicon Valley-5. Kolonnen-Geldbeschaffung“ wurde auch durch „Lockvögel im Kongress wie die Senatoren Tom Cotton, Chuck Shumer und John McCain“ unterstützt.

Zusätzlich: „Der Trump-Handelskrieg mit China hat den Vorteil, die Wall Street zu schwächen, da jede Bank oder jeder Bankier wie Jamie Dimon, die sich für China einsetzen, wegen seiner Eigenschaft als nicht registrierter ausländischer Vertreter oder noch Schlimmeres verfolgt werden kann“, warnen die Quellen.

Die Leute vom MI6 ihrerseits denken, dass ihr schlimmster Feind die Europäische Union ist und der schwarze Adel, dem sie gehört. Sie sagen, dass die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel dazu gebracht werden sollte, Ländern wie Polen und Ungarn einen Ausgleich für das zu zahlen, was „ihre Blutlinie“ (Hitler und andere) ihnen angetan hat.

In diesem Zusammenhang ist es sehr interessant, zu hören, dass das russische FSB in letzter Zeit mit den Rittern von Malta verhandelt hat, die in vielerlei Hinsicht der militärische Arm des P2-Freimaurer-Nexus sind, der die EU kontrolliert. Wir gehen davon aus, dass sie Schutz vor dem bevorstehenden angelsächsischen Streben nach Gerechtigkeit suchen.

Die anderen Leute, für die das FSB kürzlich gearbeitet hat, ist das saudische Königshaus. Die FSB-Quelle sagt nicht genau, was sie kürzlich für die Saudis getan haben, außer anzumerken, dass es „intensiv“ war und über 100 Agenten beteiligt waren. Da die russisch-orthodoxe Kirche zuvor einen heiligen Krieg gegen den radikalen Islam erklärt hat, könnte der folgende Artikel, in dem Pläne zur Hinrichtung älterer wahabitischer Geistlicher diskutiert werden, damit in Verbindung stehen.
https://www.wsj.com/articles/push-to-execute-saudi-clerics-rattles-kingdoms-power-structure-1537097475

Das andere wahrscheinlich damit zusammenhängende Ereignis war, dass es in der russisch-orthodoxen Kirche eine Abspaltung der orthodoxen Kirche im muslimisch besetzten Konstantinopel wegen deren Unterstützung des von den Nazis besetzten Regimes in der Ukraine gab.
https://uk.reuters.com/article/uk-ukraine-religion-russia/russias-orthodox-church-freezes-ties-with-constantinople-over-ukraine-spat-idUKKCN1LU2IC

https://www.fort-russ.com/2018/09/deepening-schism-in-orthodox-church-is-a-sign-of-coming-destruction-chaos-war/

Denken Sie daran: die Russen sind seit Jahrhunderten Rivalen der osmanischen Türken und der Deutschen. Außerdem waren die Nazis dafür verantwortlich, die Muslimische Bruderschaft und den radikalen Islam zu schaffen, um die anglo-französische Herrschaft im Nahen Osten zu untergraben, laut Quellen von MI6 und CIA.

Auch in Japan geschieht etwas, das zu einem Regimewechsel führen könnte. Es stellte sich heraus, dass die japanische Regierung Kohlendioxid in den Boden in der Nähe des Epizentrums des jüngsten verheerenden Erdbebens in Hokkaido pumpte.
https://www.reuters.com/article/us-japan-carbon-storage/japan-carbon-capture-site-shows-promise-for-industrial-use-idUSKBN1HQ0WZ

Mit anderen Worten, eine Sklavenregierung, die innerhalb des unwissenschaftlichen, khazarisch-mafiösen „Kohlendioxid verursacht globale Erwärmung“-Paradigmas operiert, löste ein Erdbeben aus, indem sie 150.000 Tonnen Kohlenstoff in den Boden spritzte. Das ist überall im japanischen Internet, aber natürlich schweigen die Unternehmensmedien.

Nichtsdestotrotz tragen dumme Schritte wie diese dazu bei, dass sich unter den Machtverwaltern vom rechten Flügel ein Konsens herausbildet, dass die Bank of Japan verstaatlicht werden muss. Das würde eine Hauptgeldquelle der khazarischen Mafia entfernen. Das würde auch ein automatisches Ende ihres Sklavenregimes in Japan bedeuten.

Da die khasarische Mafia weltweit an Macht verliert, ist es dringend erforderlich, dass die verschiedenen Rebellenfraktionen, die für die planetarische Befreiung kämpfen, konkrete Pläne für einen reibungslosen Übergang machen. Die WDS ist der Ansicht, dass ein solcher Übergang die Ankündigung eines Jubeljahres erfordert, gefolgt von einer massiven Kampagne zur Wiederherstellung des Planeten. Auch – während die WDS eine Wahrheits- und Versöhnungskommision nach südafrikanischer Art unterstützt – sieht es so aus, als wären viele der Verbrechen der khazarischen Mafia so schrecklich gewesen, dass Kriegsverbrechertribunale unvermeidlich sind. Lassen Sie uns sehen, was der Oktober bringt.

Quelle: Antimatrix.org

Übersetzung: Thomas

Quelle

Gruß an die Aufmerksamen

TA KI

Eine Mutter hatte drei Töchter


Eine Mutter hatte drei Töchter und bei ihren Hochzeiten ersuchte sie die drei, sie nach der Hochzeitsnacht anzurufen und ihr diskret mitzuteilen, wie sich ihre Männer beim Sex denn anstellen.

Die erste sagte:

„Es war wie Maxwell Kaffee.“

Die Mutter war etwas verwirrt, bis sie eine Maxwell Kaffee Werbung sah, mit dem Spruch:

Zufriedenheit bis zum letzten Tropfen …

Da war die Mutter zufrieden.
Dann meldete sich die zweite Tochter.

Bei ihrem Anruf flüsterte sie nur:

„Johnny Walker“.

Also suchte die Mutter nach einer Johnny Walker Annonce.

Sie fand eine mit dem Werbespruch:

Live Life King Size …

Und die Mutter war abermals zufrieden.

Schlussendlich heiratete auch die dritte ihrer Töchter.

Nach einer Woche rief sie an und murmelte bloß:

„British Airways“.

Die Mutter sah alle Illustrierten durch und fand dann endlich eine Anzeige der Fluglinie.

Als sie den Spruch las, schrie sie bloß

: „Oh, mein Gott! Viermal täglich – sieben Tage die Woche – alle Richtungen!

Gruß an die Lachenden

TA KI

Pizza-Bestellung in einem Überwachungsstaat


Pizza-Kurier

Danke, dass Sie Pizza-Pizza angerufen haben. Kann ich Ihre …

Kunde

Guten Tag, ich möchte etwas bestellen.

Pizza-Kurier

Kann ich bitte erst Ihre NIDN haben?

Kunde

Meine Nationale ID Nummer, ja, warten Sie, die ist 756028723-42-97722.

Pizza-Kurier

Vielen Dank, Herr Mayer. Sie wohnen in der Bahnhofsstraße 42 und Ihre Telefonnummer lautet 87-156-42. Ihre Firmennummer bei der Allianz ist 45-432-22 und Ihre Durchwahl ist -42. Von welchem Anschluß aus rufen Sie an?

Kunde

Hä? Ich bin zu Hause. Wo haben Sie alle diese Informationen her?

Pizza-Kurier

Wir sind an das System angeschlossen.

Kunde (seufzt)

Oh, natürlich. Ich möchte zwei von Ihren Spezial-Pizzen mit besonders viel Fleisch bestellen.

Pizza-Kurier

Ich glaube nicht, dass das gut für Sie ist.

Kunde

Wie bitte??!!

Pizza-Kurier

Laut Ihrer Krankenakte haben Sie zu hohen Blutdruck und sehr hohe Cholesterinwerte. Ihre Krankenkasse würde eine solche ungesunde Auswahl nicht gestatten.

Kunde

Verdammt! Richtig. Gut, dass Sie mich darauf aufmerksam machen. Was empfehlen Sie denn?

Pizza-Kurier

Sie könnten unsere Lightversion mit Diätkäse und Tofu probieren. Sie wird Ihnen bestimmt schmecken.

Kunde

Wie kommen Sie darauf, dass ich das mögen könnte?

Pizza-Kurier

Nun, Sie haben letzte Woche das Buch „Sojarezepte für Feinschmecker“ aus der Bücherei ausgeliehen. Deswegen habe ich Ihnen diese Pizza empfohlen.

Kunde

Ok, ok. Geben Sie mir zwei davon in Familiengröße. Was kostet der Spaß?

Pizza-Kurier

Das sollte für Sie, Ihre Frau und Ihre vier Kinder reichen. Der Spaß, wie Sie es nennen, kostet 42 Euro.

Kunde

Ich gebe Ihnen meine Kreditkartennummer.

Pizza-Kurier

Die haben wir doch schon …. Aber zu meinem Bedauern werden Sie bar zahlen müssen. Der Kreditrahmen Ihrer Karte ist bereits überzogen.

Kunde

Ich laufe runter zum Geldautomaten und hole Bargeld, bevor Ihr Fahrer hier ist.

Pizza-Kurier

Das wird wohl auch nichts. Ihr Girokonto ist auch überzogen.

Kunde

Egal. Schicken Sie einfach die Pizza los. Ich werde das Geld da haben. Wie lange wird es dauern?

Pizza-Kurier

Wir hängen ein wenig hinterher. Es wird etwa 40 Minuten dauern. Wenn Sie es eilig haben, können Sie sie selbst abholen, wenn Sie das Geld besorgen, obwohl der Transport von Pizza auf dem Motorrad immer etwas schwierig ist.

Kunde

Woher wissen Sie, dass ich Motorrad fahre?

Pizza-Kurier

Hier steht, dass Sie mit den Ratenzahlungen für Ihren Wagen im Rückstand sind und ihn zurückgeben mussten. Aber Ihre Harley ist bezahlt, also nehme an, daß Sie die benutzen.

Kunde

!@#%/$@&?#!“

Pizza-Kurier

Achten Sie lieber darauf, was Sie sagen. Sie haben sich bereits im April 2007 eine Verurteilung wegen Beamtenbeleidigung eingefangen.

Kunde

[Sprachlos] …

Pizza-Kurier

Möchten Sie noch etwas?

Kunde

Nein, danke. Oh doch, bitte vergessen Sie nicht, die beiden kostenlosen Liter Cola einzupacken, die es laut Ihrer Werbung zu den Pizzen gibt.

Pizza-Kurier

Es tut mir leid, aber die Ausschlussklausel unserer Werbung verbietet es uns, kostenlose Softdrinks an Diabetiker auszugeben.

Kunde

GRRRRRRRRRRRRRRRRRR.

Pizza-Kurier

Wie meinen?

Kunde

Kann ich Ihren Namen haben? Ich möchte mich beschweren.

Pizza-Kurier

Leider Nein. Den kann ich Ihnen aus Datenschutzgründen nicht nennen. Wir nehmen das Thema Datenschutz hier sehr ernst.

Gruß an die Humorvollen

TA KI